Abschlussbericht DVM U10

Deutsche Vereinsmeisterschaft U10 2014 in Magdeburg 27.12.14 - 29.12.14

Zum  dritten Mal fand in Magdeburg im Hotel Maritim die DVM in der Altersklasse U10 statt. Der MTV 1876 Saalfeld startete ebenfalls zum dritten Mal bei diesen offenen Meisterschaften. In diesem Jahr nahmen 54 Vereinsmannschaften mit fast 280 Spielern und Ersatzspielern aus ganz Deutschland teil. Thüringen war mit 5 Mannschaften, MTV 1876 Saalfeld, BW Stadtilm I und II, Empor Erfurt und TSG Apolda, vertreten.

Die Weihnachtsferien für Anouk und Keana Lorenz sowie Sebastian Grund und Patrick Gräf waren wieder einmal um 3 Tage kürzer. Die Mannschaften und Betreuer reisten am 27.12.14 an und am Nachmittag fanden bereits die ersten beiden Partien statt. Gespielt wurden 7 Partien an 3 Tagen mit einer Bedenkzeit von 60 min. je Spieler und Partie. Durch dieses volle Programm blieb sehr wenig Zeit zur Erholung für die Spieler.
Die Saalfelder Mannschaft spielte in folgender Besetzung: Sebastian Grund an Brett 1, Patrick Gräf Brett 2, Keana Lorenz Brett 3 und Anouk Lorenz Brett 4. Durch die sehr hohe DWZ Zahl von Sebastian(1687) wurden wir auf Startplatz 10 gesetzt. Uns war allen klar, dass wir diesen Platz am Turnierende nicht erreichen konnten, hofften aber auf einen Platz unter den ersten 20 Mannschaften.
In der ersten Runde bekamen wir einen schwächeren Gegner zugelost . Gegen den SC Erlangen sollte der erste Mannschaftspunkt geholt werden. Leider konnten wir den Vorteil nicht nutzen und nur Sebastian gewann das erste Spiel. Am Samstag um 18 Uhr startete dann die zweite Runde. Hier kam es zum ersten Thüringer Duell. Wir mussten gegen TSG Apolda antreten. Alle Spieler waren nach der Auftaktniederlage hoch motiviert und wollten unbedingt gewinnen. Dies gelang dann der Mannschaft auch und es wurden 3 Punkte geholt. Am frühen Sonntagmorgen, 8 Uhr, begann dann die dritte Runde. Auch hier bekamen wir einen nominell schwächeren Gegner zugelost. Gegen Nickelhütte Aue wollten wir wieder punkten. Der Schwung vom Vorabend konnte leider nicht mitgenommen werden und nur Keana Lorenz gewann ihre Partie. Tief enttäuscht und doch hoch motiviert ging es dann zur vierten Runde. Nun wartete die Mannschaft Blauer Springer Paderborn II auf uns und es musste unbedingt ein Sieg her, damit wir nicht im hinteren Feld landeten. Dies gelang dann auch der Mannschaft überzeugend, 4:0 für Saalfeld. Nach einer kurzen Mittagspause ging es dann um 14:30 Uhr in die fünfte Runde. Aus Baden Württemberg kam unser nächster Gegner. Hier machten wir uns nur Hoffnungen mit einem 2:2 gegen SpVgg Rommelshausen aus der fünften Runde zu kommen. Doch es kam wieder anders und wir konnten mit 3:1 Punkten gewinnen. Am Ende des zweiten Tages und nach 5 hart umkämpften Partien war dann die Bilanz doch nicht so schlecht. Sebastian und Keana konnten 4 Siege aus fünf Partien holen. Anouk Lorenz schaffte 3 Punkte und Patrick holte an Brett 2 einen Punkt.
Die sechste Runde begann am Montag wieder um 8 Uhr. Diesmal ging es gegen die Mannschaft vom Roten Turm Halle. Diese Mannschaft besiegte Nickelhütte Aue mit 3:1, gegen die wir am Vortag so "eingegangen" waren.  Es sollte ein schwieriger und langer Kampf werden. Als Erste konnte Anouk gewinnen und sicherte somit den ersten Punkt. Leider verschlechterten sich die Stellungen von Keana und Patrick immer mehr, so dass diese beiden Partien verloren gingen. Nun kam es auf das Brett eins an. Lange stand die Partie ausgeglichen, mit nur noch 4 Minuten für Sebastian ging es dann ins Endspiel. Durch seine Spielerfahrung konnte er seinen Vorteil von einem Mehrbauern nutzen und es reichte zum Sieg. Damit konnten wir ein 2:2 erreichen. Vor der letzten Runde standen wir mit 7 Mannschaftspunkten auf Rang 19 der Gesamtwertung. In der letzten Runde sollte gegen SVR Nord Ost Berlin dieser Platz mit einem 2:2 gesichert werden. Es gelang der Mannschaft leider nicht und musste in der letzten Runde eine unnötige Niederlage hinnehmen. Patrick vergab wieder einmal durch ein zu schnelles Spiel in besserer Stellung die Partie. Keana konnte ihre Partie ebenfalls nicht halten. Jetzt kam es wieder auf die Bretter 1 und 4 an. Anouk konnte sich langsam einen Vorteil erarbeiten aber sie kam immer mehr in Zeitnot und bemerkte dies nicht. Mit besserer Stellung verlor sie leider die Partie aus Zeitmangel. Auch Sebastian hatte nicht mehr viel Zeit übrig, konnte aber seine Partie gewinnen und holte noch den Ehrenpunkt. Der MTV Saalfeld beendete diese Meisterschaften mit Platz 26. Anouk und Keana Lorenz holten je 4 Punkte aus 7 Partien. Für beide ist dies ein großer Erfolg. Patrick war mit seiner Leistung nicht zufrieden, es war mehr drin. Sebastian holte 6 Punkte, war aber mit seinem Spiel auch nicht ganz glücklich. Immerhin konnte Saalfeld zwei Thüringer Mannschaften hinter sich lassen. Empor Erfurt erreichte Platz 9 und BW Stadtilm I Platz 17.

Zur Siegerehrung bekamen alle Spieler einen Pokal zur Erinnerung an die Meisterschaft. Für Keana, Sebastian und Patrick war es die letzte Teilnahme, sie spielen in der neuen Saison in der Altersklasse U12.

Wir möchten uns beim Veranstalter, der Schachjugend Sachsen-Anhalt und dem Team des Maritim Hotels für die hervorragende Organisation der Meisterschaft bedanken.

Weitere Bilder bei Facebook.

DVM - U10 - Magdeburg - Rang 26 nach 7 Runden


 

Sebastian Grund

Patrick Gräf

Keana Lorenz

Anouk Lorenz

 Brett 1

Brett 2 

Brett 3 

Brett 4 

  6 Pkt.

 1 Pkt.

 4 Pkt.

 4 Pkt.


1. Runde SC Erlangen - MTV Saalfeld 3:1
2. Runde MTV Saalfeld - TSG Apolda 3:1
3. Runde Nickelhütte Aue - MTV Saalfeld 3:1
4. Runde MTV Saalfeld - Blauer Springer Paderborn II 4:0
5. Runde SpVgg Rommelshausen - MTV Saalfeld 1 : 3
6. Runde MTV Saalfeld - Roter Turm Halle 2:2
7. Runde SVR Nord Ost Berlin - MTV Saalfeld 3:1

Update 30.12.14
Abschlussbericht zur DVM folgt.
Update 29.12.14
Die DVM U10 2014 ist fast Geschichte. Wir warten noch auf die Siegerehrung. Mit 7:7 Punkten haben wir den 26. Platz erreicht. Leider haben wir eine bessere Platzierung durch einige schlecht gespielte Runden verpasst. Anouk und Keana Lorenz konnten 4 Punkte aus 7 Partien holen. Eine sehr schöne Leistung. Patrick ist mit dem einen Punkt sicherlich nicht glücklich. Sebastian konnte 6 aus 7 Punkten holen. Auch er ist nicht ganz zufrieden.
Nach nur kurzer Ruhepause startete die letzte Runde um 11 Uhr. Alle warteten schon gespannt auf die Auslosung. In der letzten Runde ging es nun gegen SVR Nord Ost Berlin. Vom DWZ Schnitt wieder ein machbarer Gegner. Aber das dachten wir von einigen anderen auch und es kam immer anders. Alle wollten in der letzten Runde nochmals zeigen was sie können. Aber es kam wieder einmal anders. Als erster verlor Patrick erneut in besserer Stellung. Als Zweite stellte Keana ihre Partie ein. Nun lag die Hoffnung noch ein 2:2 zu erreichen beim ersten und vierten Brett. Anouk hatte in Endspiel Dame und Turm gegen zwei Türme, aber leider reichte die Zeit nicht mehr. Viel zu spät bemerkte sie den Zeitmangel und verlor ihre Partie durch diesen. Nur Sebastian konnte den Ehrenpunkt retten.
Heute ging es wieder um 08:00 Uhr los. Der Gegner war Roter Turm Halle. Die Mannschaft hatte gestern Nickelhütte Aue mit 3:1 besiegt. Am ersten Brett spielte Malte Hunderieser mit 1511 DWZ. Die Bretter 2-3 ca. 1000. Es sollte ein schwieriger Kampf werden. Als erste Konnte Anouk gewinnen und sicherte somit den ersten Punkt. Leider verschlechterten sich die Stellungen von Keana und Patrick immer mehr, so das diese beiden Partien verloren gingen. Nun kam es auf das Brett eins an. Lange stand die Partie ausgeglichen, mit nur noch wenigen Minuten ging es dann ins Endspiel. Sebastian konnte seinen Vorteil von einem Mehrbauern sichern und es reichte zum Sieg. Damit konnten wir ein 2:2 erreichen.
Heute stehen die letzten beiden Runden an. In der sechsten Runde geht es gegen Roten Turm Halle.
Update 28.12.14
Die vierte Runde gegen SpVgg Rommelshausen ist beendet. Gehofft hatten wir mit einem 2:2. Aber die Mädchen und Jungs überraschten mit einer beachtlichen Leistung. Keana gewann als erste ihre Partie und hat nun 4 Punkte erkämpft. Wenig später setzte Anouk ihren Gegner Matt und schon hatten wir das Ziel erreicht. Patrick verlor wieder einmal durch zu schnelles Spiel. Sebastian kämpfte nicht nur gegen seinen Gegner sondern auch gegen eine starke Erkältung. Den Gegner konnte er besiegen und hat nun ebenfalls 4 Punkte. Somit holte die Mannschaft den dritten Sieg.
In der zweiten Runde am heutigen Sonntag musste nun unbedingt ein Sieg her. Blauer Springer Paderborn II war wieder ein Gegner der von den DWZ Zahlen machbar ist. Dies sollte sich nun in der Partie zeigen. Endlich gelang Patrick sein erster Sieg und er war sichtlich erleichtert. Keana holte ihren dritten Punkt und Anouk konnte ebenfalls gewinnen und hat bis jetzt 2 Punkte erkämpft. Sebastian am Spitzenbrett spielte wieder am längsten und konnte den vierten Punkt zum Mannschaftserfolg beitragen. In der Nachmittagsrunde steht mit dem SpVgg Rommelshausen ein schwerer Gegner an. Ausgang offen.
Eigentlich wäre ein Sieg gegen Nickelhütte drin gewesen. Eigentlich. Patrick spielte am Anfang mit den schwarzen Figuren sehr stark auf Angriff, hatte Figuren mehr, übersah einen Mattangriff, der sehr leicht hätte abgewehrt werden können, holte sich statt dessen einen Turm ab und wurde anschließend Matt gesetzt. Anouk stand ebenfalls besser, fand dann aber nicht die Züge zum Sieg verlor im Endspiel eine Figur nach der anderen und gab schließlich auf. Als einzige konnte Keana einen sehr schönen Sieg herausspielen und setzte ihren Gegner Matt. Auch Sebastian spielte heute sehr unkonzentriert und verlor sehr früh die Qualität. In Zeitnot konnte er die Partie nicht mehr retten und verlor diese.
Am Sonntag stehen 3 Runden auf dem Programm. Die erste startet um 08:00 Uhr gegen Nickelhütte Aue.
Update 27.12.14
In der zweiten Runde gab es das erste Thüringer Duell. Wir spielten gegen TSG Apolda. Alle wollten nun den ersten Mannschaftssieg sichern. Als erste konnte Anouk einen sehr schönen Sieg erringen. Ihre Schwester Keana setzte ihren Gegner ebenfalls sehr schön Matt. Danach verlor Patrick seine zweite Partie nach wieder zu schnellem Spiel. Sebastian spielte seine Eröffnung nun sauber und konnte entscheidenden Vorteil erringen und sein Gegner gab auf. Damit war der erste Mannschaftssieg mit 3:1 gesichert. Am Sonntag geht es gegen Nickelhütte Aue. Eigentlich auch ein machbarer Gegner.
In der ersten Runde ging es gegen SC Erlangen, Startplatz 33. Hier sollte zumindest ein 2:2 drin sein. Leider wurde die Auftaktrunde verpatzt. Sebastian kam schlecht aus der Eröffnung, konnte aber die Partie drehen und gewann. Patrick an Brett 2 spielte wie so oft viel zu schnell, gewann eine Leichtfigur und stellte diese wenige Züge später wieder ein. Es folgten weitere Fehler, so dass diese Partie verloren ging. Keana und Anouk ließen sich auch in der Eröffnung unter Druck setzen und kamen in immer schlechtere Stellungen. Auch diese beiden Partien gingen verloren. So mussten wir als Auftakt eine 3:1 Niederlage hinnehmen.
Die Mannschaft ist in Magdeburg angekommen und die Anreise verlief ohne Probleme. Gegen 13 Uhr waren wir mit der Anmeldung und dem Beziehen der Zimmer fertig. Diesmal gab es keine Probleme mit der Belegung der Zimmer bzw. der Zimmerverteilung. Um 14:30 Uhr findet die Eröffnung und die erste Runde statt.
Unsere Mannschaft ist auf Grund der hohen DWZ Zahl von Sebastian auf Startplatz 10 gesetzt. Es wird sehr schwer werden, diesen Platz am Ende zu halten.
25.12.14
Der MTV 1876 Saalfeld nimmt in diesem Jahr zum dritten mal an der DVM mit einer U10 Mannschaft in Magdeburg teil. Für Keana Lorenz  Sebastian Grund und Patrick Gräf ist dies die letzte Teilnahme. Als jüngstes Mannschaftsmitglied ist Anouk Lorenz mit dabei.
Betreut wird die Mannschaft, wie in den letzten Jahren von Roland Schneiderheinze. Die erste Runde startet am 27.12. um 14:30 Uhr.
Unser Ziel ist es wieder den Setzplatz zu erreichen.
Alle Informationen erhaltet Ihr auf unserer Hompage und die Fotos gibt es wie immer bei Facebook.

Eigentlich soll es hier Partien und weitere Infos geben. Momentan sind die Infos noch etwas spärlich.

27.12.2014 14.30 Uhr 1. Runde
17.15 Uhr 2. Runde
28.12.2014 08.00 Uhr 3. Runde
11.00 Uhr 4. Runde
14.30 Uhr 5. Runde
29.12.2014 08.00 Uhr 6. Runde
11.00 Uhr 7. Runde

Deutsche Vereinsmeisterschaften

Die Deutschen Vereinsmeisterschaften in den verschiedenen Altersklassen finden nach Weihnachten an unterschiedlichen Austragungsorten statt. Wir stellen wieder eine Mannschaft in der U10 und nehmen an den Meisterschaften in Magdeburg vom 27.12.-29.12. teil. Gespielt werden 7 Runden mit einer Bedenkzeit von 60 min je Spieler und Partie.
Aktuelle Ergebnisse findet Ihr auf unserer Homepage und auf der Veranstalterhompage.

-------------------------------------------------------------------------------------------

MTV 1876 Saalfeld nach Sieg gegen Kahla weiter ungeschlagen Tabellenführer

Schach Bezirksliga :   SV 1910 Kahla  -  MTV 1876 Saalfeld    3,5 : 4,5

In der sechsten Runde in der Bezirksliga reisten die Spieler vom MTV 1876 Saalfeld  nach Kahla zum Tabellenletzten und wollten mit einem klaren Sieg die Tabellenführung ausbauen. Die Spieler von Kahla hatten natürlich etwas dagegen und wollten ebenfalls punkten. Viele Partien waren hart umkämpft und zeigten keine großen Vorteile für die Saalfelder, die vielen Remispartien durch Dietmar Böhl, Markus Kania, Thomas Petzold, Dietmar Alberti und Daniel Bellmann waren dafür Beleg. Durch zwei schöne Siege von Alexander Krämer am Spitzenbrett und Ronald Wagner siegten die MTV – Spieler knapp mit 4,5 : 3,5, nachdem die Partie am achten Brett als noch verloren ging. Mit 10 : 0 Punkten nach fünf Runden und mit der weißen Weste ist Saalfeld weiter Tabellenführer und muss am nächsten Spieltag nach Jena zum Tabellenvorletzten Schott Jena reisen.

MTV 1876 Saalfeld II mit wichtigen Unentschieden im Abstiegskampf

Schach Bezirksklasse :  MTV 1876 Saalfeld II  -  Jenapharm Jena  III   4 : 4

Im wichtigen Kampf gegen den Abstieg  konnten die Spieler der zweiten Mannschaft endlich mal in Stammformation  antreten und so keimte Hoffnung auf, gegen die starken Jenaer mindestens einen Punkt zu erringen. Jürgen Müller am Spitzenbrett konnte seinen Gegner bezwingen, dafür ging die Partie am achten Brett verloren. Die übrigen Spieler Friedbert Quandt, Hans Langer, Manfred Herrmann, Dietmar Müller, Rainer Jahn und Franz Edmund Quandt spielten alle unentschieden und somit war mit der Punkteteilung von 4 : 4 ein wichtiger Punkt im Abstiegskampf erkämpft. In der nächsten Runde kommt der Tabellenletzte  SC Altenburg II nach Rudolstadt und da sollte ein Sieg möglich sein.

MTV 1876 Saalfeld III mit klaren Sieg gegen Tabellenschlusssicht Altenburg II

Schach Bezirksklasse :  SC Altenburg II   -  MTV 1876 Saalfeld  III   2,5 : 5,5

In der sechsten Runde in der Bezirksklasse mussten die MTV – Spieler den weiten Weg nach Altenburg antreten und mussten zudem noch Rene Möbius und Ralf Siebert ersetzen. So blieb Mannschaftsleiter Roland Schneiderheinze nichts weiter übrig, als auf die Jugend zu setzen und diese machten ihre Sache sehr, sehr gut. Die hinteren vier Bretter mit Meike Ratay(13 Jahre), Melanie Grund (13 Jahre), Sebastian Grund (10 Jahre) und Jasmin Dührko (15 Jahre) konnten ihre gestandenen Gegner klar besiegen und mit den Remisen von Max Möbius, Wilhelm Kornilov und Roland Schneiderheinze wurde ein klarer 5,5 : 2,5 Punktsieg errungen. Mit 6 : 4 Punkten steht die Mannschaft auf dem vierten Tabellenplatz und muss am nächsten Spieltag in Gera gegen VfL 1990 Gera III antreten.

Roland Schneiderheinze 23.12.14

-------------------------------------------------------------------------------------------

Schachkinder U 12 des MTV 1876 Saalfeld weiter ohne Niederlage

Saalfeld I  -  Hermsdorf  3 : 1  /  Saalfeld II  -  Schott Jena  1 : 3
Saalfeld I  -  Schott Jena  3 : 1 /  Saalfeld II  -  Hermsdorf  2 : 2

In der Bezirksliga U 12 wurden die Spiele der sechsten und siebenten Runde in Jena ausgetragen. Die beiden MTV – Mannschaften mussten dort gegen den SV Hermsdorf und Veranstalter Schott Jena antreten und wollten natürlich ihre weiße Weste behalten. Die Mannschaft Saalfeld I musste ohne Bodo Schindler antreten , dafür spielte die achtjährige Anouk Lorenz und diese fügte sich mit zwei Siegen ganz toll ein. Die Saalfelder mit Sebastian Grund, Keana Lorenz, Patrick Gräf und eben diese Anouk Lorenz gewannen ihre beiden Spiele gegen Hermsdorf und Schott Jena jeweils mit 3 : 1, wobei Sebastian Grund, Patrick Gräf und Anouk Lorenz zu klaren Punktsiegen kamen. Damit hat die Mannschaft jetzt 14 : 0 Punkte und führt zusammen mit dem ESV Gera die Tabelle an.
Die zweite Saalfelder Mannschaft musste sehr ersatzgeschwächt antreten und spielte mit Lycian Kubelt, Alisina Karimi und der erst siebenjährigen Ariane Gräf. Diese Mannschaft könnte auch als Schulauswahl der Grundschule Caspar – Aquila starten, denn alle drei sind dort Schüler. Nur mit drei Spielern anzutreten ist natürlich ein großes Handicap, aber trotzdem wurde um jeden Bauern gekämpft. Im Spiel gegen Schott Jena konnte Alisina Karimi einen Sieg erringen und gegen die Mannschaft aus Hermsdorf gelang sogar eine Punkteteilung durch Siege von Lycian Kubelt und Ariane Gräf. Mit 3 : 11 Punkten steht die Mannschaft auf den zehnten Tabellenplatz.

Roland Schneiderheinze 15.12.14

-------------------------------------------------------------------------------------------

Schachkinder U 12 des MTV 1876 Saalfeld weiter ungeschlagen

Schach Bezirksliga
Saalfeld I  -   Weida  4 : 0  
Saalfeld II  - Zeulenroda  2 : 2

Saalfeld  I  - Zeulenroda  3,5 : 0,5
Saalfeld II  -  Weida  2 : 2

In der vierten und fünften Runde in der Bezirksliga hatten die Saalfelder Mannschaften in der Altersklasse U 12 die Mannschaften aus Weida und Zeulenroda zu Gast. Saalfeld I mit  Sebastian Grund, Bodo Schindler, Keana Lorenz und Patrick Gräf hatte mit beiden Mannschaften keine Probleme und gewann gegen Weida mit 4 : 0 und gegen Zeulenroda mit 3,5 : 0,5. Die zweite Mannschaft spielte mit Anouk Lorenz, Maximilian Kramer, Lycian Kubelt und Adel Aryayev und wollte ebenfalls punkten. Gegen Zeulenroda gewannen die Mädchen Anouk und Adel ihre Partien und gegen Weida siegten dann die Jungen Maximilian und Lycian.
Saalfeld I bleibt weiter ungeschlagen und hat jetzt mit 10 : 0 Punkten im Zwölferfeld der Bezirksliga zusammen mit ESV Gera die Tabellenspitze inne. Dahinter folgen mit je 7 : 3 Punkten die Mannschaften aus Zeulenroda und VfL Gera. Die Mannschaft von Saalfeld II hat nach ihren ersten Punktgewinnen jetzt 2 : 8 Punkte und liegt auf Platz zehn. Die beiden nächsten Spiele am nächsten Wochenende werden in Jena gegen Schott Jena und Hermsdorf ausgetragen.
Roland Schneiderheinze, 29.11.14

-------------------------------------------------------------------------------------------

MTV 1876 Saalfeld siegt im Kreisderby gegen Königsee und ist alleiniger Tabellenführer

Schach Bezirksliga :  MTV 1876 Saalfeld   -  Thuringia Königsee   6,5 : 1,5

Am vierten Spieltag in der Bezirksliga standen sich im Kreisderby der Tabellenzweite MTV 1876 Saalfeld und der Tabellendritte Thuringia Königsee gegenüber.  Die Saalfelder konnten  erstmals in Bestbesetzung antreten und so war mit einem  spannenden Wettkampf und mit einem knappen Ergebnis zu rechnen.  Doch es kam ganz anders, denn die Saalfelder verloren nicht eine Partie und kamen mit fünf Siegen und drei Remisen zu einem in dieser Höhe nie erwarteten 6,5 : 1,5 Sieg.
Die Einzelergebnisse (Saalfeld zuerst genannt) : Alexander Krämer – Timo Greiner remis,  Jan Klebe – Frank Möller Remis, Dietmar Böhl – Lutz Deuter 1 : 0, Markus Kania – Bernd Steiger remis, Ronald
Wagner – Florian Möller 1 : 0, Thomas Petzold – Erik Lorenz 1 : 0, Dietmar Alberti – Jürgen Behm 1 : 0, Daniel Bellmann – Willi Häusler 1 : 0.
Saalfeld hat jetzt 8 : 0 Punkte und ist jetzt alleiniger Tabellenführer und muss  am nächsten Spieltag beim Tabellenvorletzten  Kahla antreten.

MTV 1876 Saalfeld II  verliert erwartungsgemäß klar
gegen Felsenkeller Triebes

Schach Bezirksklasse
Felsenkeller Triebes  -  MTV 1876 Saalfeld   II    6 : 2

In der vierten Runde in der Bezirksklasse  musste die zweite MTV – Mannschaft in Triebes beim ungeschlagenen Tabellenführer antreten. Durch  Ausfälle wegen Krankheit und berufsbedingt konnten nur vier Spieler die Fahrt nach Triebes antreten. Jürgen Müller, Rainer Jahn, Franz Schroller und Joachim Lauterbach trennten sich von ihren Gegner remis und  hielten somit die 6 : 2 Niederlage noch in Grenzen.  Im nächsten Heimspiel wird die Mannschaft wieder komplett antreten können und empfängt die Mannschaft von Jenapharm Jena III.

MTV 1876 Saalfeld III mit wichtigen Punkt im
Abstiegskampf gegen ESV Gera II

Schach Bezirksklasse
MTV 1876 Saalfeld III  -  ESV Gera II   4 : 4

Im Heimspiel des vierten Spieltages hatten die Saalfelder den starken Tabellendritten aus Gera zu Gast und wollten mindestens einen Punkt in Saalfeld behalten.  Der kuriose Spielverlauf zeigte aber, das viel mehr drin war als eine Punkteteilung. Durch einen kampflosen Punkt am Spitzenbrett durch Annett Torres  und einem weiteren Sieg von Max Möbius führten die Saalfelder mit 2 : 0 und erhöhten durch weitere Siege von Melanie Grund und Ralf Siebert auf 4 : 0 für die dritte Mannschaft. Jetzt fehlte noch ein halber Punkt und die Überraschung wäre perfekt gewesen. Leider kam es nicht mehr dazu, denn die Geraer kämpften und kämpften und gewannen dann wirklich noch alle restlichen vier Partien. Trotzdem war mit dem 4 : 4 ein wichtiger Punkt im Abstiegskampf errungen und die Mannschaft steht mit dem ausgeglichenen Punktekonto von 4 : 4 auf dem fünften Tabellenplatz und muss am nächsten Spieltag beim Tabellenletzten in Altenburg II antreten.

Roland Schneiderheinze

------------------------------------------------------------------------------------------

Markus Kania  ( MTV 1876 Saalfeld) wird Kreismeister im Blitzschach

Markus mit 14 Jahren jüngster Kreismeister
Saalfelder Doppelsieg durch Müller

Zur diesjährigen Kreiseinzelmeisterschaft im Blitzschach hatten sich unter besten Bedingungen im Hotel „Zum Löwen“ in Königsee die Spieler vom Ausrichter Thuringia Königsee und vom MTV 1876 Saalfeld eingefunden, um den Sieger zu ermitteln. Nachdem in den letzten Jahren der Kreismeistertitel immer von Spielern aus Königsee  gewonnen wurde, wollten die Saalfelder  diesmal ein ernstes Wort bei der Titelvergabe mitreden. Favoriten waren der Titelverteidiger Lutz Deuter, Bernd Steiger, Timo Greiner (alle Königsee) sowie die Saalfelder Markus Kania und Jürgen Müller.
Diese Spieler bestimmten dann auch den Turnierverlauf eindeutig und belegten mit Abstand die ersten fünf Plätze. Der erst 14 – jährige Saalfelder Markus Kania gewann bis zur vorletzten Runde alle Partien, ehe er die erste und einzige Partie verlor. In der letzten Runde traf er auf Jürgen Müller, der als einziger Spieler des Turniers noch ungeschlagen war, aber durch viele Unentschieden einen halben Punkt hinter Markus Kania  lag. Die Partie endete remis und damit war auch der Saalfelder Doppelsieg in diesem Jahr perfekt. Kreismeister im Blitzschach wurde Markus Kania mit 8,5 Punkten vor Jürgen Müller  mit 8,0 P. (beide MTV 1876 Saalfeld). 3. – 5. Timo Greiner, Lutz Deuter und Bernd Steiger mit je 7,5 P. (alle Thuringia Königsee), 6. Frank Möller 4,5 P. (Thuringia Königsee), 7. Roland Schneiderheinze 4,0 P. (MTV 1876 Saalfeld), 8. Jürgen Behm 2,5 P., 9. Siegfried Linke 2,0 P. (beide Thuringia Königsee), 10. Egon Hetfleisch 1,5 P. (Thuringia Königsee) und 11. Dietmar Alberti 1,5 P. (MTV 1876 Saalfeld).

-------------------------------------------------------------------------------------------

776 Jahre Breitenworbis

Markus Kania gewinnt das Schnellschachturnier 776 Jahre Breitenworbis in seiner Altersklasse und wird 4. im Gesamtturnier

Am Sonntag den 16.11.14 fand in Breitenworbis das zur Jugendserie gehörende Schnellschachturnier 776 Jahre Breitenworbis statt. Vom MTV Saalfeld nahm in diesem Jahr nur Markus Kania teil.
Aufgrund der geringen Teilnehmerzahlen in der U14 und U16 mußten die Jungs bei den Männern mitspielen. Dies war dann ein sehr stark besetztes Starterfeld.
Nach etwas holprigem Beginn (Remis in der ersten Runde und Niederlage in der zweiten) gewinnt Markus die nächsten 3 Runden. In der 6. Runde folgt ein weiteres Remis, wodurch Markus einen ganzen Punkt Vorsprung vor dem nächsten U16-Spieler hat und sich in der letzten Runde auf ein freundschaftliches Unentschieden mit dem Gesamtsieger einigen kann. So gewinnt er sicher seine Altersklasse und wird im "Gesamtturnier" 4.

Kreuztabelle U14-U16-Veteranen

-------------------------------------------------------------------------------------------

MTV Saalfeld U16 ist Bezirksmeister !

 

Mannschaft von rechts
Markus Kania Brett 1 und Mannschaftsleiter, Marie-Louise Rauch Brett 4, Meike Ratay Brett 2 und Melanie Grund Brett 3

MTV – Schachkinder U 12 in der Bezirksliga weiter ungeschlagen

MTV 1876 Saalfeld  I  -   VfL 1990 Gera   4 : 0
MTV 1876 Saalfeld I  -    Meuselwitzer SV  3 : 1
MTV 1876 Saalfeld II  -   VfL 1990 Gera  0 : 4
MTV 1876 Saalfeld II  -   Meuselwitzer SV 1,5 : 2,5

Die zweite und dritte Runde in der Bezirksliga U 12 wurde in Hermsdorf als Zentrale Runde mit allen 12 Mannschaften ausgetragen. Die jungen Spieler des MTV 1876 Saalfeld I und II mussten dabei gegen die Mannschaften aus Gera und Meuselwitz antreten. Gleich im ersten Spiele musste Saalfeld I gegen den Titelverteidiger und Teilnehmer an den diesjährigen Deutschen Meisterschaften VfL 1990 Gera antreten. In der Aufstellung Sebastian Grund, Bodo Schindler, Keana Lorenz und Patrick Gräf gelang mit 4 : 0 ein klarer Sieg und so war die Mannschaft auch im zweiten Spiel gegen Meuselwitz klarer Favorit. Durch Siege von Sebastian Grund, Keana Lorenz und Patrick Gräf wurde auch diese Hürde mit einem 3 : 1 Sieg genommen und damit bleibt die Mannschaft weiter ungeschlagen. Zusammen mit dem ESV Gera I  und TSV Zeulenroda führt der MTV 1876 Saalfeld I mit 6 : 0 Punkten die Bezirksliga an und muss  am nächsten Spieltag gegen den Tabellenzweiten Zeulenroda und dem Tabellenvierten TuS Weida antreten.
Die zweite Saalfelder Mannschaft trat mit Anouk Lorenz, Lycian Kubelt, Hannes Hauptmann und Ariane Gräf sehr ersatzgeschwächt an und konnte aber gegen Meuselwitz einen Achtungserfolg erringen. Durch einen schönen Sieg von Lycian Kubelt und einem Remis am Spitzenbrett durch die erst achtjährige Anouk Lorenz wurde nur mit 1,5 : 2,5 verloren. Gegen den Titelverteidiger aus Gera stand die Mannschaft auf verlorenen Posten und verlor mit 0 : 4.

Schachjugend U 16 des MTV 1876 Saalfeld neuer Bezirksmeister

Saalfeld I  -  Saalfeld II  4 : 0
VfL 1990 Gera  -  Saalfeld II  3,5 : 0,5
Saalfeld I   -  VfL 1990 Gera  3,5 : 0,5

Die Endrunde in der Altersklasse U 16 um den Bezirksmeistertitel wurde mit den Mannschaften von MTV 1876 Saalfeld I und II sowie VfL 1990 Gera ausgetragen.
In der Aufstellung Markus Kania, Meike Ratay, Melanie Grund und Marie-Louise Rauch siegte zum Auftakt die erste Saalfelder Mannschaft gegen die zweite Saalfelder Mannschaft klar mit 4 : 0. Die junge Mannschaft vom VfL 1990 Gera ließ gegen die zweite Saalfelder Mannschaft nichts anbrennen und siegte mit 3,5 : 0,5, den halben Punkt für Saalfeld holte Nico Pietsch. Im spannenden Endspiel um den Bezirksmeistertitel siegten die Saalfelder dann doch klar mit 3,5 : 0,5 durch Siege von Meike Ratay, Melanie Grund und Marie-Louise Rauch sowie einem Remis durch Markus Kania. Die zweite Saalfelder Mannschaft mit Moritz Wagner, Paul Möbius, Julian Markert und Nico Pietsch wurde trotz kämpferischen Einsatz in dem Turnier Dritter.
Wir gratulieren der Mannschaft vom MTV 1876 Saalfeld zum Titelgewinn und wünschen viel Erfolg bei der Landesmeisterschaft.

Roland Schneiderheinze 18.11.14

-------------------------------------------------------------------------------------------

Thüringer Jugendliga U20 – MTV Saalfeld gewinnt in Jena gegen Schott mit 3,5 : 2,5

In der zweiten Runde der Thüringer Jugendliga musste am Samstag , 08.11.14, die Mannschaft vom MTV 1876 Saalfeld nach Jena und dort gegen die starke Mannschaft von Schott antreten. Beide Mannschaften spielten in Bestbesetzung. Für Saalfeld an Brett 1 Markus Kania, Brett 2 Erich Riedel (Gastspieler SG Arnstadt-Stadtilm), Brett 3 Melanie Grund, Brett 4 Meike Ratay, Brett 5 Sebastian Grund und an Brett 6 Max Möbius. Schott trat in der Besetzung Tim Hoffman (Gastpieler ESV Gera), Mikhail Berkov, Julian Bönisch, Maria Monossova, Jonas Wolf und Jonathan Kreusch an.
Dies sollte eine schwere Runde werden, aber wir hofften trotzdem ein 3:3 bei Schott rauszuholen. Nach ca. 1,5 h konnte Max Möbius als Erster seine Partie gewinnen und den ersten Punkt für Saalfeld sichern.
Erich Riedel an Brett 2 und Meike Ratay an Brett 4 mussten ihre Partien abgeben und somit lagen wir 2:1 im Rückstand. Nach gut 2 h Spielzeit konnte Melanie zum 2:2 ausgleichen, obwohl sie längere Zeit schlechter stand.
Nun musste die Entscheidung an Brett 1 und 5 fallen. Markus konnte gegen den favorisierten Tim Hoffmann an Brett 1 ein Remis herausholen. Der Mannschaftswettkampf wurde nun an Brett 5 entschieden. Sebastian holten in einem spannenden Match den Siegpunkt gegen Jonas Wolf.
Am Ende konnte sich die U20 Mannschaft des MTV Saalfeld über ein 3,5 : 2,5 gegen Schott Jena freuen.
Fotos bei Facebook

-------------------------------------------------------------------------------------------

Tagesbericht 09.11.14

Am Sonntag startete dann um 08:30 Uhr die 5. Runde. Bei den Mädchen baute Margarethe Wagner ihren Vorsprung auf 5 Punkte aus. Anouk gewann gegen Lena und hatte nun 4 Punkte. Margarethe hatte nun die Möglichkeit, in der vorletzten Runde den Titel zu sichern.
Bei den Jungs bleibt es weiter spannend. Arthur Günther und Nikita Schubert mit jeweils 4,5 Punkten und die Verfolger Bjarne Rauch mit 4 Punkten und Denis Wierling und Paul Georg Langer mit jeweils 3,5 Punkten. An Brett 4 spielte Clemens Fischer gegen den zweitplatzierten Simon Köber. Hier bahnte sich eine Überraschung an. Clemens konnte in einem spannenden Spiel Simon bezwingen und schob sich nun ins Mittelfeld. Auch Alisina schaffte es in der fünften Runde zu gewinnen.
Auch nach der sechsten Runde gibt es bei den Jungs noch 3 mögliche Titelanwärter. Nikita Schubert mit 5,5 Punkten, Bjarne Rauch mit 5 Punkten und Arthur Günther mit 4,5 Punkten. Somit fiel in der letzten Runde die Entscheidung. Clemens Fischer spielte auch in der vorletzten Runde eine sehr gute Partie und holte sich den vierten Punkt und spielte nun in der letzten Runde im Spitzenfeld. Alisina verlor gegen Leonard Rapp.
Bei den Mädchen reichte Margarethe Wagner ein Remis zum Titelgewinn. Anouk musste ihr Spiel gewinnen um sich den Vizemeistertitel zu sichern. Die letzte Runde brachte keine Überraschungen. Margarethe Wagner, Erfurter SK, gewann ihre Partie und holte somit 7 Punkte aus 7 Runden und wurde überlegene U8 Meisterin 2014. Anouk Lorenz konnte ihren Vorjahreserfolg wiederholen und wurde mit 6 Punkten Vizemeisterin.
Clemens Fischer spielte in der letzten Runde gegen Leonard Rapp. Er stand zeitweise besser, musste sich aber geschlagen geben. Für Clemens sind die 4 Punkte ein sehr gutes Ergebnis, da er nicht in einem Verein trainiert. Alisina konnte seine letzte Partie gewinnen und hatte ebenfalls 4 Punkte geholt. Landesmeister wurde mit 6 Punkten Nikita Schubert vom ESV Gera.

Mit dem abschneiden der Saalfelder Teilnehmer können wir sehr zufrieden sein.
Anouk Lorenz 6 Punkte - Vizemeisterin
Ariane Gräf - 0,5 Punkte Platz 10. Für Ariane war dies schon ein kleiner Erfolg. Sie spielt erst kurze Zeit und es war ihr erstes Turnier mit langer Bedenkzeit.

Alisina Karimi 4 Punkte Platz 7
Clemens Fischer 4 Punkte Platz 8
Lukas Spießmacher 2,5 Punkte Platz 16
Tom Range 0,5 Punkte Platz 20
Auch für die Jungs war die Meisterschaft das erste Turnier mit langer Bedenkzeit. Besonders Alisina und Clemens überraschten mit den hervorragenden Platzierungen.

-------------------------------------------------------------------------------------------

Tagesbericht 08.11.14

Pünktlich um 08:30 Uhr wurde vom stellvertretenden Vorsitzenden der Thüringer Schachjugend, Stefan Taudte, die U8 Meisterschaft eröffnet. Mit insgesamt 32 Teilnehmern aus 12 Vereinen und Schulen wurden die Teilnehmerzahlen aus dem Vorjahr erreicht. Die wenigsten Teilnehmer hatten bereits DWZ Zahlen und so wurde es ein spannendes Turnier. Vom MTV 1876 Saalfeld nehmen Anouk Lorenz, Ariane Gräf, Lukas Spießmacher und Alisina Karimi teil. Die Grundschule C. Aquila aus Saalfeld stellt mit Tom Range und Clemens Fischer ebenfalls zwei Teilnehmer.
Bei den Mädchen sind Anouk Lorenz (Vizemeisterin 2013), Margarethe Wagner vom Erfurter SK sowie Lena Schüler vom SC Zeulenroda die Favoriten. Bei den Jungs stehen Nikita Schubert ESV Gera, Simon Köber SC Zeulenroda sowie Arthur Günther vom SSV Weimar an der Spitze der Setzliste.
In der ersten Runde setzten sich die jeweiligen Favoriten durch und konnten ihr Auftaktspiel gewinnen. Für die Saalfelder sah es nicht so gut aus, außer Anouk verloren alle das erste Spiel.
Die Meisterschaft wird mit einer Bedenkzeit von 75 min je Spieler und Partie ausgetragen. Leider nutzen die wenigsten Spieler die Bedenkzeit aus. Die ersten Partien waren bereits nach 10 min beendet. Hier müssen unsere jüngsten Spieler noch viel lernen. Vor der zweiten Runde ermahnte der Schiedsrichter, Kevin Welde, die Spieler nochmals, die Bedenkzeit optimal zu nutzen.
In der zweiten Runde kam es schon zum ersten Spitzenspiel bei den Mädchen. Margarethe Wagner gegen Lena Schüler. Hier konnte sich Margarethe gegen Lena durchsetzen und sicherte sich ihren zweiten Punkt. Auch Anouk holte sich ihren zweiten Punkt. Bei den Saalfelder Jungs lief die zweite Runde besser. Alisina, Lukas und Clemens konnten punkten und Tom schaffte ein Remis. In der dritten Runde kam es zum Saalfelder Spitzenduell. Der Kreismeister, Clemens Fischer, musste gegen den zweiten der Kreiseinzelmeisterschaften Alisina Karimi antreten. Clemens konnte seine Partie klar gewinnen. Am Ende der dritten Runde waren nur noch zwei Jungen ungeschlagen, Paul Georg Langer und Arthur Günther. Diese spielten dann auch in der vierten Runde an Brett 1.
Bei den Mädchen hatten ebenfalls nur noch zwei eine weiße Weste, Anouk Lorenz und Margarethe Wagner. So lautete dann auch die Spitzenpaarung der vierten Runde. Hier bahnte sich schon eine Vorentscheidung um den Titelgewinn an, denn die dahinterliegenden Mädchen waren nicht so spielstark wie die beiden Führenden. Margarethe war nicht zu schlagen und Anouk musste in der vierten Runde die erste Niederlage hinnehmen.
Das Spitzenbrett bei den Jungen trennte sich nach nur 30 min Spielzeit Remis. Der zweite Tag wird spannend weitergehen. Bei den Jungs liegen 4 mit 3,5 und zwei Verfolger mit 3 Punkten an der Spitze. Bei den Mädchen führt Margarethe und dann folgen 2 mit 3 Punkten und 3 mit 2 Punkten.

Thüringer Einzelmeisterschaften U8 in Dittrichshütte

Die Einzelmeisterschaften in der Altersklasse U8 finden vom 07.11.-09.11.14 im Kiez Dittrichshütte statt. Gemeldet sind 10 Mädchen und 22 Jungs. Die jüngsten Spieler ermitteln in 7 Runden mit einer Bedenkzeit von 75 min je Spieler je Partie die Landesmeisterin / Landesmeister. Das Turnier ist offen für alle Spieler der Altersklasse und wird DWZ ausgewertet.
Ausgerichtet wird das Turnier wieder vom MTV 1876 Saalfeld unter der Leitung von Roland Schneiderheinze. Mit dem Kiez als langjährigen Partner wird die Meisterschaft wieder ein Erlebnis für unsere jüngsten Schachspieler sein. Umfangreiche Freizeitmöglichkeiten werden ebenfalls angeboten. Es stehen Spielplätze, Sommerrodelbahn, Irrgarten, Kegelbahn und weitere Einrichtungen teils kostenfrei zur Verfügung.

Meldelisten und Turnierdetails

Zeitplan

Freitag
17.00 Uhr Anreise 18.00 Uhr Abendbrot
Sonnabend
07.30 Uhr Frühstück
08.30 Uhr 1. Runde
11.00 Uhr 2. Runde
Mittagessen ab 12.00 Uhr
14.00 Uhr 3. Runde
16:30 Uhr 4. Runde
18.30 Uhr Abendbrot
Sonntag
07.30 Uhr Frühstück
08.30 Uhr 5. Runde
11.00 Uhr 6. Runde
Mittagessen ab 12.00 Uhr
14.00 Uhr 7. Runde
ca.16.00 Uhr Siegerehrung

-------------------------------------------------------------------------------------------

Kaderlehrgang am 31.10.14 und Trainingstag MTV Nachwuchs am 01.11.14

Am Feiertag, den 31.10. fand im Erfurter Schützenhaus das Kadertraining statt. Vom MTV nahmen Markus Kania, Meike Ratay, Melanie und Sebastian Grund sowie Anouk und Keana Lorenz teil.
Einen ausführlichen Bericht gibt es bei der Thüringer Schachjugend.
Bilder gibt es bei Facebook.

Am 01.11. fand dann der Trainingstag für den MTV Nachwuchs statt. Zu Beginn informierte Roland Schneiderheinze über wichtige Änderungen und Neuerungen bei den FIDE Regeln. Anschließend wurde auch noch Schach gespielt. Markus Kania spielte eine Runde simultan gegen die anwesenden Nachwuchsspieler. Zum Abschluss fand noch ein kleines Turnier statt. Bilder gibt es auf Facebook.

-------------------------------------------------------------------------------------------

 

MTV 1876 Saalfeld weiterhin alleiniger Tabellenführer

Schach Bezirksliga :   Meuselwitzer SV    -  MTV 1876 Saalfeld   3,5 : 4,5

Im Spitzenspiel bei der ebenfalls bisher ungeschlagenen Mannschaft aus Meuselwitz hatten die Saalfelder das Handicap, aus verschiedenen Gründen mit nur sechs Spielern antreten zu können. Trotzdem wollten  die sechs MTV – Spieler  alles geben, um vielleicht doch eine Überraschung zu erreichen. Dies gelang wirklich durch den kämpferischen Einsatz aller Spieler, indem bis zu letzt in jeder Partie um den Sieg gespielt wurde. So wurden Remisangebote der Meuselwitzer abgelehnt und schließlich vier schön erspielte Siege durch Markus Kania, Dietmar Alberti, Ronald Wagner und Alexander Krämer errungen. Beim Stand von 4 : 3 für Saalfeld reichte Dietmar Böhl ein Remis, um den Sieg von 4,5 : 3.5 zu erreichen. Damit bleibt die Mannschaft mit 6 : 0 Punkten alleiniger Tabellenführer und empfängt am nächsten Spieltag im weiteren Spitzenspiel den Tabellenzweiten Thuringia Königsee im Kreisderby.

MTV 1876 Saalfeld II gewinnt knapp gegen SC Rochade Zeulenroda II

Schach Bezirksklasse :   MTV 1876 Saalfeld  II   -  SC Rochade Zeulenroda II  4,5 : 3,5

In der dritten Runde in der Bezirksklasse hatte die zweite MTV – Mannschaft die Spieler aus Zeulenroda II zu Gast und wollten unbedingt den ersten Sieg erringen. Die Spiele der zweiten Mannschaft werden in Rudolstadt ausgetragen, dies hatten aber die Spieler aus Zeulenroda wohl überlesen, so dass sie erst in Saalfeld anreisten zum Spiellokal der ersten und dritten Mannschaft. Dann fand aber endlich das Spiel in Rudolstadt statt und am Ende konnten die MTV – Spieler mit 4,5 : 3,5 endlich den ersten Sieg erringen. Dazu trugen mit Siegen Günter Jahn, Franz Edmund Quandt und Joachim Lauterbach bei sowie mit Unentschieden Friedbert Quandt, Hans Langer und Manfred Herrmann. Mit 2 : 4 Punkten verlässt die Mannschaft die Abstiegsränge und muss in der nächste Runde den weiten Weg zum Tabellenführer nach Triebes reisen.

MTV 1876 Saalfeld III verliert unglücklich in Gera-Liebschwitz

Schach Bezirksklasse :  Gera-Liebschwitz II  -  MTV 1876 Saalfeld III  5,5 : 2,5

Die bisher ungeschlagene Mannschaft von MTV 1876 Saalfeld III musste in Gera-Liebschwitz eine unglückliche und völlig unnötige Niederlage einstecken. Da wurden Gewinnstellungen durch Fehler noch verloren, Figurengewinne übersehen und auch noch eine Partie durch Zeitüberschreitung verloren. Die Geraer meinten, eigentlich müsste der Sieger Saalfeld heißen, aber so ist es eben im Schach, Fehler werden gnadenlos bestraft. So gab es nur zwei Siege durch Rene Möbius und Max Möbius und ein Remis durch Roland Schneiderheinze und somit war die 5,5 : 2,5 Niederlage perfekt. Mit 3 : 3 Punkten steht die Mannschaft im Mittelfeld der Tabelle und empfängt am vierten Spieltag die Mannschaft von ESV Gera II.

-------------------------------------------------------------------------------------------

Abschlussbericht zu den 31. Erfurter Jugendopen

In der Zeit vom 15.10.14 bis 19.10.14 fanden die Erfurter Jugendopen in der Thüringenhalle statt. Es ist das größte Turnier mit langer Bedenkzeit für Jugendliche in Deutschland. Durch die verschobenen Herbstferien in Mitteldeutschland konnten die Teilnehmerzahlen aus den Vorjahren (über 250) leider nicht erreicht werden. Im A-Turnier waren nur 64 und im B-Turnier 67 Teilnehmer am Start. Gespielt wird in zwei Leistungsklassen. A-Turnier ab 1200 DWZ und B-Turnier bis 1399 DWZ. Teilnehmen können alle Spieler der AK U25. Dabei wird ein gemeinsames Turnier ohne Altersklassenwertung mit einer Bedenkzeit von 90 min für 30 Züge und einem Bonus von 30 min je Spieler je Partie gespielt. In den fünf Turniertagen standen 2 Doppelrunden auf dem Programm. Es wurde für alle eine anstrengende Woche. Während sich die meisten Schüler in den Ferien noch einmal im Bett umdrehten, hieß es für die Schachspieler früh aufstehen und möglichst hellwach um 9 Uhr am Brett sitzen.
Vom MTV 1876 Saalfeld nahmen im B-Turnier Jasmin Dührkop, Keana und Anouk Lorenz sowie Patrick Gräf und im A-Turnier Markus Kania, Marie-Louise Rauch, Meike Ratay, Melanie Grund und Sebastian Grund teil. Für Meike und Sebastian waren es kurze Ferien. Sie spielten bereits in der ersten Ferienwoche in der Thüringer Auswahl zur Ländermeisterschaft in Hannover. 
Das Turnier startete am Mittwoch Nachmittag mit der ersten Runde. Diese brachte für die Saalfelder Mannschaft nur 2 Niederlagen und 2 Remis aus 9 Partien ein. Alle anderen konnten ihre Spiele gewinnen. Am Donnerstag stand die erste Doppelrunde auf dem Programm. In der ersten Runde konnten 5,5 Punkte geholt werden. Die Nachmittagsrunde war mit nur 3 Punkten die schlechteste im Turnier. Am Samstag wurden vor der zweiten Runde den Thüringer Kaderspielern die Berufungsurkunden überreicht. Nochmals unsere Glückwünsche an Meike Ratay, Melanie Grund, Markus Kania und Sebastian Grund. Dies sollte eigentlich die Spieler für die zweite Runde motivieren. Aber scheinbar sind die Doppelrunden in diesem Jahr nicht unser Ding. Trotz Sonnenschein war es wieder ein schwarzer Nachmittag, zumindest im A-Turnier. Kurz Markus an Brett 1 stellt eine Drohung auf und übersieht eine Mattgefahr und verliert gegen Huy Dat Nguyen an Brett 1, Sebastian an Brett 3, den Partiegewinn vor Augen, schlägt falsch und verliert gegen Niklas Kühne, Meike an Brett 20 gegen Tobias Kitzig lässt sich in eine Stellungswiederholung verwickeln und gibt Remis in einer aussichtsreichen Stellung, Melanie an Brett 21 verliert ebenfalls nach dem sie Figuren falsch abtauschte.
Das B-Turnier konnte mit einer super Leistung 4 Punkte aus 4 Partien holen. Jasmin Dührkop, Keana und  Anouk Lorenz sowie Patrick Gräf haben ihre Spiele gewonnen.
In der letzten Runde wollten alle nochmal ihr Können zeigen. Im B-Turnier schaffte Jasmin ein Remis gegen den führenden Momchil Kosev vom Erfurter SK. Mit weiteren 7 punktgleichen Spielern belegte Jasmin mit 5,5 Punkten den 5. Platz. Unsere jüngsten Spieler Anouk (8 Jahre) und Keana (9 Jahre) erreichten ebenfalls sehr gute Ergebnisse. In der letzten Runde konnte Keana gegen die Stadtilmer Kaderspielerin Natalie Pflugradt klar gewinnen und erzielte respektable 4,5 Punkte und erreichte den sehr guten 17. Platz. Ihre Schwester Anouk kam auf 3 Punkte. Patrick Gräf (10 Jahre) erreichte 4 Punkte und somit Platz 32.
Die letzte Runde im A-Turnier war eine Runde der verpassten Chancen. Markus und Sebastian konnten ihre Patzer vom Vortag nicht völlig ausblenden. Markus erreichte noch ein Remis gegen Niklas Kühne und Sebastian verlor seine letzte Partie. Melanie und Meike konnten wenigstens noch ein Remis erreichen. Mit dem Gesamtergebnis konnte man aber auch im A-Turnier zufrieden sein. Markus Kania erreichte mit 5 Punkten einen sehr guten sechsten Platz. Sebastian Grund (10 Jahre) konnte sich mit 4 Punkten Platz 18 sichern. Dies ist ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis in diesem starken Starterfeld. Meike Ratay erkämpfte 3 Punkte und Melanie Grund 2,5 Punkte.
In der Mannschaftswertung belegte der MTV 1876 Saalfeld hinter Stadtilm und vor Empor Erfurt den zweiten Rang. Wir möchten uns bei den Eltern und Roland Schneiderheinze für den Fahrdienst und der Betreuung vor Ort bedanken.
Viel Zeit zur Erholung bleibt unseren Spielern nicht. Schon am kommenden Samstag steht die erste Runde in der Bezirksklasse U12 und U16 an und am Sonntag spielen Markus Kania in der Bezirksliga und Marie-Luise Rauch, Melanie und Sebastian Grund in der Bezirksklasse der Männer.

31. Erfurter Jugendopen

Update 18.10.14
Vor der zweiten  Runde wurden den Thüringer Kaderspielern die Berufungsurkunden überreicht. Nochmals unsere Glückwünsche an Meike Ratay, Melanie Grund, Markus Kania und Sebastian Grund. Dies sollte eigentlich die Spieler für die zweite Runde motivieren. Aber scheinbar sind die Doppelrunden in diesem Jahr nicht unser Ding. Trotz Sonnenschein war es wieder ein schwarzer Nachmittag, zumindest im A-Turnier. Kurz Markus an Brett 1 schlägt falsch und verliert gegen Dat, Sebastian an Brett 3, den Partiegewinn vor Augen, schlägt falsch und verliert gegen Niklas Kühne, Meike an Brett 20 gegen Tobias Kitzig lässt sich in eine Stellungswiederholung verwickeln und gibt Remis in einer aussichtsreichen Stellung, Melanie an Brett 21 verliert ebenfalls.
Doch auch etwas Positives gibt es aus dem B-Turnier zu berichten.
4 Punkte aus 4 Partien. Jasmin, Keana, Anouk und Patrick haben ihre Spiele gewonnen. Dies war eine super Leistung. Jasmin spielt am Sonntag um den Turniersieg.
Nachmittags also 4,5 Punkte.
Am Vormittag lief es im A-Turnier deutlich besser. 3 Punkte. Markus und Sebastian konnten ihre Spiele gewinnen, Meike und Melanie spielten Remis. Im B-Turnier konnten Jasmin und Patrick ihre Partien gewinnen. Somit gab es 5 Punkte.
Leider erreichte uns am Morgen die Nachricht, das Marie-Louise erkrankt ist und das Turnier abbrechen muss. Wir wünschen Dir, auf diesem Wege, Gute Besserung.
Update 17.10.14
Nach der gestrigen Doppelrunde wurde heute nur eine Partie gespielt. Die doch recht magere Ausbeute der letzten Runde vom Vortag sollte heute ausgeglichen werden. Es gelang unseren Spielern. Mit 6 Punkten wurde der Tag beendet. Jedoch waren nicht alle mit ihren Ergebnissen zufrieden. Überraschend konnte im B-Turnier Keana gegen Sina Dopmann ein Remis erkämpfen. Ihre Schwester Anouk sicherte sich mit viel Glück in einem nicht enden wollenden Endspiel einen Punkt. Auch Patrick konnte seine Partie trotz schlechterer Stellung gewinnen. Jasmin spielte Remis. So haben die Spieler aus dem B-Turnier 3 Punkte geholt. Als einziges Mädchen konnte heute Marie-Luise im A-Turnier einen Punkt holen. Markus an Brett 3 und Sebastian an Brett 10 sicherten die restlichen beiden Punkte im A-Turnier. In der Partie Sebastian gegen Maria Schott wurde fast bis zum Blättchenfall gekämpft. Maria wollte in aussichtsloser Stellung einfach nicht aufgeben und Sebastian musste sie Matt setzen. Maria hatte nur noch wenige Sekunden auf der Uhr.
Update 16.10.14
Heute stand die erste Doppelrunde auf dem Programm. Im A-Turnier trennten sich Markus und Meike mit Remis, Sebastian und Melanie konnten ihre Partien gewinnen. Im B-Turnier spielte Jasmin Remis und die beiden Jüngsten, Anouk und Keana konnten ihre Partien gewinnen. Somit holten wir 5,5 Punkte. Am Nachmittag sah die Ausbeute nicht so gut aus. Sebastian musste an Brett Eins gegen Dat spielen. Sebastian stand lange Zeit besser, musste sich aber im Endspiel geschlagen geben. An Brett 4 spielte Melanie gegen Michael Kalisch, auf Nummer Eins gesetzt. Melanie konnte einige Zeit eine Remisstellung halten, stellte dann aber Figuren ein und verlor ihre Partie. An Brett 5 spielte Markus gegen Elisabeth Schott. Auch diese Partie dauerte sehr lang und am Ende konnte Markus sich den Punkt verdient sichern. An Brett 11 spielte Meike gegen den auf 13 gesetzten Phillip Schulz. Auch diese Partie ging verloren sowie Marie-Louises Partie gegen Kevin Schmidt an Brett 25. Im B-Turnier lief es auch nicht wirklich besser. An Brett 8 konnte sich Jasmin gegen Elisa Reuter einen Punkt holen. Anouk und Keana verloren ihre Partien und Patrick holte sich seinen ersten Punkt. Somit kamen wir am Nachmittag auf bescheidene 3 Punkte.
Update 15.10.14
Die erste Runde ist gespielt und für den MTV lief es ganz gut. Bei 9 Teilnehmern gab es nur 2 Niederlagen und 2 Remis. Die restlichen Spiele konnten gewonnen werden.

In der Zeit vom 15.10.14 bis 19.10.14 finden die Erfurter Jugendopen in der Thüringenhalle statt. Es ist das größte Turnier mit langer Bedenkzeit für Jugendliche in Deutschland. Durch die verschobenen Herbstferien in Mitteldeutschland konnten die Teilnehmerzahlen aus den Vorjahren leider nicht erreicht werden und brachen dramatisch ein. Im A-Turnier sind 64 und im B-Turnier 67 Teilnehmer am Start. In den letzten Jahren waren über 250 Teilnehmer in beiden Turnieren gemeldet. Vielleicht sollte sich der Veranstalter Gedanken um eine Straffung des Turniers auf 4 Tage machen. Gespielt wird in zwei Leistungsklassen. A-Turnier ab 1200 DWZ und B-Turnier bis 1399 DWZ. Teilnehmen können alle Spieler der AK U25. Dabei wird ein gemeinsames Turnier ohne Altersklassenwertung mit einer Bedenkzeit von 90 min für 30 Züge und einem Bonus von 30 min je Spieler je Partie gespielt. Vom MTV 1876 Saalfeld nehmen im B-Turnier Jasmin Dührkop, Keana und Anouk Lorenz sowie Patrick Gräf und im A-Turnier Markus Kania, Marie-Louise Rauch, Meike Ratay, Melanie Grund und Sebastian Grund teil. Die erste Runde startet am 15.10. um 14 Uhr.
Im letzten Jahr wurde der MTV erfolgreichster Verein. Dies wird sich in diesem Jahr leider nicht wiederholen lassen, da die Spitzenspieler fast alle im A-Turnier starten werden und die Punkteausbeute hier geringer ausfallen wird.

Fotos gibts auf Facebook

Veranstalterhomepage

------------------------------------------------------------------------------------------

A-Turnier

Runde 1

Ergebnis

Punkte

 Markus Kania

 Dominic Großmann

 1 : 0

 1

 Clemens Blumenthal

 Marie-Louise Rauch

 0,5 : 0,5

 0,5

 Meike Ratay   Max Lautenbach

 1 : 0

 1 

 Kevin Schmidt

 Melanie Grund

 0,5 : 0,5

 0,5

 Sebastian Grund

 Florian Bodling

 1 : 0

 1

B-Turnier

Runde 1

Ergebnis

Punkte

 Jasmin Dührkop  Lia Gölitz

 1 : 0

 1 

 Keana Lorenz

 Anselm Maibaum

 1 : 0

 1

 Lucas Heinemann

 Anouk Lorenz

 1 : 0

 0

 Patrick Gräf

 Leon Luca Hornig

 0 : 1

 0

 

 

A-Turnier

Runde 2

Ergebnis

Punkte

 Ha Thanh Nguyen

 Markus Kania

 0,5 : 0,5

1,5

 Marie-Louise Rauch

 Theresa Ch. Schulz

 0 : 1

 0,5

 Mathias Phillip  Meike Ratay

 0,5 : 0,5

 1,5

 Melanie Grund

 Lena Diederich

 1 : 0

 1,5

 Minh Vo

 Sebastian Grund

 0 : 1

 2

B-Turnier

Runde 2

Ergebnis

Punkte

 Arwid Rauch  Jasmin Dührkop

 0,5 : 0,5

 1,5

 Amelie Günther

 Keana Lorenz

 0 : 1

 2

 Anouk Lorenz

 Arthur Günther

 1 : 0

 1

 Lucas Richter

 Patrick Gräf

 1 : 0

 0

 

A-Turnier

Runde 3

Ergebnis

Punkte

 Markus Kania

 Elisabeth Schott

 1 : 0

 2,5

 Kevin Schmidt

 Marie-Louise Rauch

 1 : 0

 0,5

 Meike Ratay  Phillip Schulz

 0 : 1

 1,5

  Melanie Grund

 Michael Kalisch

 0 : 1

 1,5

 Huy Dat Nguyen

 Sebastian Grund

 1 : 0

 2

B-Turnier

Runde 3

Ergebnis

Punkte

 Jasmin Dührkop  Elisa Reuther 

 1 : 0 

 2,5

 Keana Lorenz

 Nicolai Haas

 0 : 1

 2

 Sandro Schöne

 Anouk Lorenz

 1 : 0

 1

 Patrick Gräf

 Lea Jubelt

 1 : 0

 1

 

 

A-Turnier

Runde 4

Ergebnis

Punkte

 Alexander Stöber

 Markus Kania

 0 : 1

 3,5

 Marie-Louise Rauch

 Vincent Kazuch

 1 : 0

 1,5

 Marco Geißhirt  Meike Ratay

 1 : 0

 1,5

 Dominic Großmann

 Melanie Grund

 1 : 0

 1,5

 Sebastian Grund

 Maria Schott

 1 : 0

 3

B-Turnier

Runde 4

Ergebnis

Punkte

 Nicolai Haas  Jasmin Dührkop

 0,5 : 0,5

  3

 Sina Dopmann

 Keana Lorenz

 0,5 : 0,5

 2,5

 Anouk Lorenz

 Luis Möschwitzer

 1 : 0

 2

 Florian Schmidt

 Patrick Gräf

 0 : 1

 2

 

 

A-Turnier

Runde 5

Ergebnis

Punkte

 Markus Kania

 Mathias Philipp

 1 : 0

 4,5

 Jonas Wolf   Meike Ratay 

 0,5 : 0,5

 2

 Melanie Grund

 Angelina Richardt

 0,5 : 0,5

 2

 Sebastian Grund

 Marco Geißhirt

 1 : 0

 4

B-Turnier

Runde 5

Ergebnis

Punkte

 Jasmin Dührkop  Anton Kittelmann 

 1 : 0

 4

 Keana Lorenz

 Christian Kroh

 0 : 1

 2,5

 Marius Henning

 Anouk Lorenz

 1 : 0

 2

 Patrick Gräf

 Pascal Dally

 1 : 0

 3

 

 

A-Turnier

Runde 6

Ergebnis

Punkte

 Markus Kania

 Dat Huy Nguyen

 0 : 1

 4,5

  Meike Ratay  Tobias Kitzig

 0,5 : 0,5

 2,5

 Melanie Grund

 Helene Glöckner

 0 : 1

 2

 Niklas Kühne

 Sebastian Grund

 1 : 0

 4

B-Turnier

Runde 6

Ergebnis

Punkte

 Leon Thormeyer  Jasmin Dührkop 

 0 : 1

 5

 Götz Böhm

 Keana Lorenz

 0 : 1

 3,5

 Anouk Lorenz

 Paul Georg Langer

 1 : 0

 3

 Anton Kittelmann

 Patrick Gräf

 0 : 1

 4

 

 

A-Turnier

Runde 7

Ergebnis

Punkte

 Niklas Kühne

 Markus Kania

 0,5 : 0,5

 5

 Max-Richard Pohl  Meike Ratay

 0,5 : 0,5

 3

 Moritz Schramm

 Melanie Grund

 0,5 : 0,5

 2,5

 Marcel Vergin

 Sebastian Grund

 1 : 0

 4

B-Turnier

Runde 7

Ergebnis

Punkte

 Jasmin Dührkop  Momchil Kosev

 0,5 : 0,5

 5,5

 Keana Lorenz

 Natalie Pflugradt

 1 : 0

 4,5

 Alexander Berkov

 Anouk Lorenz

 1 : 0

 3

 Patrick Gräf

 Linus Werner

 0 : 1

 4

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------

Thüringen belegt bei der DLM in Hannover einen hervorragenden 6. Platz
vom MTV 1876 Saalfeld waren Meike Ratay und Sebastian Grund dabei

In der Zeit vom 02.10.-07.10.14 fanden in Hannover die Deutschen Ländermeisterschaften im Schach statt. Jedes Bundesland konnte eine oder mehrere Mannschaften stellen.
Die Mannschaften mussten aus je einem Spieler der Altersklasse U20, U20w, U18, U16, U16w, U14, U12, U12w bestehen. Die Reihenfolge der Spieler an den ersten Brettern bestimmt die DWZ Stärke. So können auch Spieler der Altersklasse U20 gegen U12 spielen.

Vom MTV 1876 Saalfeld wurden für die Thüringer Landesauswahl Meike Ratay und Sebastian Grund nominiert.
Weiterhin gehören zur Thüringer Landesauswahl: Lars Urban, Alina Zahn und Hannah Geletzke (Empor Erfurt), Huy Dat Nguyen (Medizin Erfurt), Richard Scheftlein (Lok Meiningen) und Tim Hoffmann (ESV Gera)

Als Betreuer und Trainer fuhren GM Thomas Pähtz, Peter Michalowski und Stefan Koch mit.

Thüringen war mit einem DWZ Schnitt von 1793 auf Platz 15 gesetzt. Die auf Nummer Eins gesetzte Mannschaft aus Württemberg kann fast 400 DWZ Punkte mehr verzeichnen.
Hier macht sich leider die Thüringer Sparpolitik für den Schachsport schmerzlich bemerkbar. Es fehlen bei uns nicht die Talente, aber die Mittel um diese entsprechend zu fördern und zu trainieren. Seit Jahren gibt es keinen Landestrainer für die Kader- und Nachwuchsspieler und keine Zuschüsse für die Teilnahme an bedeutenden Turnieren wie die DEM oder die Deutsche Ländermeisterschaft. Das Thüringen trotzdem Erfolge im Nachwuchsbereich einfahren kann, ist einigen wenigen Vereinen und dem Engagement von Unterstützern und Eltern zu verdanken.
Dies zeigte sich wieder eindrucksvoll in Hannover. Thüringen musste nur eine Niederlage gegen die auf Rang 5 gesetzte Mannschaft aus Rheinland-Pfalz hinnehmen. Am Ende erreichte die Thüringer Jugendauswahl einen sensationellen 6. Platz. Im Einzelnen konnte Meike Ratay 2,5 Punkte erringen. Sebastian Grund mit 5,5 Punkten und Richard Scheftlein mit 6 Punkten blieben sogar ungeschlagen.
Einen herzlichen Dank an das Betreuerteam und die gesamte Mannschaft.

Deutsche Ländermeisterschaften

Update 07.10.14
Die letzte Runde ist beendet. Thüringen gewinnt gegen Hamburg sensationell mit 5:3 und belegt einen hervorragenden 6. Platz. Eine etwas schlechtere Buchholzwertung verhinderte den 4. Rang.
Eine Super Leistung der gesamten Mannschaft. Zwei Spieler blieben ungeschlagen. Sebastian Grund an Brett 7 mit 5,5 Punkten und Richard Scheftlein an Brett 5 mit 6 Punkten. Meike konnte 2,5 Punkte erkämpfen.
Update 06.10.14
In der letzten Runde geht es morgen um 08:00 Uhr gegen Hamburg. Partien können wieder Live verfolgt werden.
6:2 gegen Niedersachsen
6. Runde gegen Niedersachsen 2
Update 05.10.14
4:4 gegen Berlin. Meike und Sebastian spielen Remis.
In der Nachmittagsrunde geht es gegen Berlin.
Thüringen gewinnt mit 6,5 zu 1,5 gegen team Nord.
Heute steht die nächste Doppelrunde an. Nach der gestrigen anstrengenden Runde am Nachmittag geht es heute gegen das Team Nord. Eine Mannschaft aus verschiedenen Spielern der nördlichen Bundesländer. Eine machbare Aufgabe.
Update 04.10.14
Sebastian beendete als erster seine Partie mit einem Remis. Richard und Dat holten ebenfalls Remis. Alle anderen mussten sich geschlagen geben.
Thüringen trennt sich 4 : 4 gegen Sachsen. Sebastian gewinnt gegen die Deutsche U10 Meisterin von 2003 Ngoc Han Julia Bui. Meike hat leider ihre zweite Partie verloren. Um 14:30 Uhr beginnt die dritte Runde.
Um 08:30 Uhr beginnt die zweite Runde. Thüringen - Sachsen.
Update 03.10.14
Thüringen hat in der ersten Runde gegen Schleswig-Holstein ein
sehr gutes 4 : 4 erreicht.
Meike hat leider verloren, Sebastian konnte ein Remis erreichen.
Update 02.10.14
Die Mannschaftsaufstellungen und DWZ Zahlen sind aktualisiert und die Auslosungen sind Online. Thüringen ist jetzt auf Setzplatz 15. Da einige Landesverbände ihre gemeldeten Spitzenspieler zurückgezogen haben, beträgt der DWZ Rückstand nur noch knapp 300 Punkte. In der ersten Runde um 08:30 Uhr geht es gegen die auf Setzplatz 6 gesetzte Mannschaft aus Schleswig-Holstein.
Update 01.10.14
Die Deutsche Ländermeisterschaft beginnt am 03.10. Thüringen ist mit einem DWZ Schnitt von 1793 auf Platz 16 gesetzt. Die auf Nummer eins gesetzte Mannschaft aus Württemberg kann fast 400 DWZ Punkte mehr verzeichnen. Hier macht sich leider die Thüringer Sparpolitik für den Schachsport schmerzlich bemerkbar. Es fehlen bei uns nicht die Talente, aber die Mittel um diese entsprechend zu fördern und zu trainieren. Seit Jahren gibt es keinen Landestrainer für die Kader- und Nachwuchsspieler und keine Zuschüssen für die Teilnahme an bedeutenden Turnieren wie die DEM oder die Deutsche Ländermeisterschaft.  Das Thüringen trotzden Erfolge im Nachwuchsbereich einfahren kann, ist einigen wenigen Vereinen und dem En­ga­ge­ment von Unterstützern und Eltern zu verdanken.

Vom MTV wurden Meike Ratay und Sebastian Grund in die Landesauswhl berufen. Als Betreuer fahren Thomas Pähtz, Peter Michalowski und Stefan Koch mit.
Das Turnier könnt Ihr über die Webseite der DSJ verfolgen.

Deutsche Ländermeisterschaft 2014 Turnierhompage

Deutsche Ländermeisterschaft 2014 Turnierdetails

Berichte auf der Seite der Thüringer Schachjugend

Fotos auf der Facebookseite der Thüringer Schachjugend.

13.08.14 Deutsche Ländermeisterschaften in Hannover
In der Zeit vom 02.10.-07.10.14 finden in Hannover die Deutschen Ländermeisterschaften statt. Vom MTV 1876 Saalfeld wurden für die Thüringer Landesauswahl Meike Ratay und Sebastian Grund nominiert. Weiterhin gehören zur Thüringer Landesauswahl:

 Lars Urban

 Empor Erfurt

 Alina Zahn

 Empor Erfurt

 Hannah Geletzke

 Empor Erfurt

 Huy Dat Nguyen

 Medizin Erfurt

 Richard Scheftlein

 Lok Meiningen

 Tim Hoffmann

 ESV Gera


------------------------------------------------------------------------------------------

Schach Bezirksliga :  MTV 1876 Saalfeld   -  SC Altenburg   4,5 : 3,5

05.10.14
In der zweiten Runde in der Bezirksliga hatten die MTV – Spieler die starke Mannschaft aus Altenburg zu Gast und wollten nach ihren tollen Auftaktsieg gegen Gera weiter punkten.
Der Beginn war aber nicht sehr hoffnungvoll, denn die Bretter fünf und acht gingen verloren.
Nach dem Remis von Jens-Uwe Mock und dem Überraschungssieg von Dietmar Alberti sah es schon wieder etwas besser aus, doch die Altenburger führten weiter mit 2,5 : 1,5. Nun waren die ersten vier Bretter gefragt und dort sah es hoffnungsvoll aus. Zuerst gewannen die Jugendlichen Alexander Krämer am Spitzenbrett und Markus Kania ihre Partien überzeugend und jetzt führte Saalfeld mit 3,5 : 2,5. Den entscheidenden Matchpunkt gelang Ronald Wagner zum 4,5 : 3,5 Sieg und da war es unbedeutend, dass die Partie am zweiten Brett noch verloren ging. Mit diesem Sieg sind die Saalfelder alleiniger Tabellenführer und müssen in der nächsten Runden den schweren Gang nach Meuselwitz antreten, die mit zwei 4 : 4 Spielen ebenfalls noch ungeschlagen sind.

MTV 1876 Saalfeld III überrascht Absteiger Fortuna Pößneck mit 4 : 4

Schach Bezirksklasse :  MTV 1876 Saalfeld III  -  Fortuna Pößneck   4 : 4

Die dritte Mannschaft vom MTV 1876 Saalfeld hatte mit Fortuna Pößneck den Absteiger aus der Bezirksliga und den eindeutigen Favoriten auf den Wiederaufstieg zu Gast. Nachdem die Saalfelder das Spitzenbrett nicht besetzt hatten und Pößneck durch den kampflosen Punkt zur 1 : 0 Führung kam, ging es für die MTV – Spieler um Schadensbegrenzung. Zuerst glich Ralf Siebert mit einem klaren Sieg die Führung aus, doch nach Niederlagen am fünften und sechsten Brett ging Pößneck mit 3 : 1 in Führung und sah wie der klare Sieger aus. Nach einem Remis durch Rene Möbius und einen Sieg von Annett Torres führte zwar Pößneck weiter mit 3,5 : 2,5, doch die zwei Partien an den beiden letzten Brettern mussten die Entscheidung bringen. Zuerst gewann Werner Pods  seine Partie und glich aus, so musste die letzte Paarung mit der erst 13 – jährigen Melanie Grund gegen den Pößnecker Senior Merbach die Entscheidung bringen. Melanie hielt gut dagegen und erreichte das Remis uns somit war das  überraschende 4 : 4 Unentschieden gegen den hohen Favoriten perfekt. In der nächsten Rund müssen die Saalfelder nach Gera-Liebschwitz reisen und wollen auch dort punkten.

MTV 1876 Saalfeld II mit klarer Niederlage gegen VfL 1990 Gera III

Schach Bezirksklasse :  VfL 1990 Gera III    -   MTV 1876 Saalfeld  II   6 : 2

Die  zweite Mannschaft vom MTV 1876 Saalfeld musste stark ersatzgeschwächt nach Gera Reisen und hatte ebenfalls nur sieben Spieler an den Brettern. Die Geraer waren deshalb die klaren Favoriten und setzen sich mit dem 6 : 2 Sieg auch klar durch. Die Punktgewinne für die Saalfelder erreichten Friedbert Quandt durch einen Sieg sowie Jürgen Müller und Franz Schroller durch Unentschieden. In der nächsten Runde wird Zeulenroda II zum Heimspiel erwartet.

23. Bamberger Jugend-Open

03.10.14
Am "Tag der Deutschen Einheit" fand das 23. Bamberger Jugend-Open in der Graf-Staufenberg-Realschule statt. Das Turnier ist als Oberfränkische Jugend-Schnellschach-Einzelmeisterschaft und Kreisjugendmeisterschaft im Schachkreis Bamberg ausgeschrieben und war in den vergangenen Jahren eines der größten Schnellschach Turniere in Bayern. Leider sank die Teilnehmerzahl in diesem Jahr drastisch von über 160 Teilnehmern in 2013 auf nur noch 105 Teilnehmer. Ursache war ein Parallelturnier im nur wenige Kilometer entfernten Forchheim.
Auch in diesem Jahr machten sich einige Nachwuchsspieler des MTV auf den Weg nach Bamberg. In der AK U16 starteten Marie-Louise Rauch, Markus Kania und Moritz Wagner. In der U14 war Melanie Grund am Start. Da sich der Termin mit den Deutschen Ländermeisterschaften überschnitt, konnten leider die Kaderspieler Meike Ratay und Sebastian Grund nicht teilnehmen. Beide spielen noch bis zum 07.Oktober für die Thüringer Auswahl in Hannover.
Gespielt wurden in Bamberg 7 Runden Schnellschach mit einer Bedenkzeit von 20 min je Spieler je Partie. Die Altersklasse U16, U18 und U20 spielten dabei ein gemeinsames Turnier. Bereits in der ersten Runde musste Marie-Louise Rauch gegen Moritz Wagner spielen. Beide trennten sich Remis. Markus Kania spielte ebenfalls Remis. Nur Melanie konnte in der ersten Runde punkten. In der zweiten Runde stand nun das nächste MTV Duell an. Nun musste Marie-Louise gegen Markus Kania spielen. Hier konnte sich Markus durchsetzen und gewann die Runde. Moritz verlor die zweite Partie. Melanie konnte ihren zweiten Punkt sichern. Weitere 5 Runden mit Höhen und Tiefen folgten.
Am Ende des Turnieres konnten wir wieder mit einigen Pokalen nach Hause fahren. Markus Kania belegte mit 5 Punkten in der AK U16 den zweiten Platz, Marie-Louise mit sehr guten 4,5 Punkte Rang 4 und holte sich damit den Pokal für das beste Mädchen. Auch Moritz Wagner belegte in der U16 einen guten 9.Rang.
In der U14 erreichte Melanie Grund mit 5 Punkten den 5.Rang. Eine schlechte Buchholzwertung verhinderte eine bessere Platzierung. Aber auch Melanie konnte sich mit deutlichen Vorsprung den Pokal für das beste Mädchen in ihrer Altersklasse sichern.

Fotos auf Facebook

------------------------------------------------------------------------------------------

XXIII. Königseer Pokalturnier im Schnellschach

Das 23. Königseer Mannschafts-Pokalturnier um den großen Wanderpokal des Bürgermeisters wurde wie seit zwei Jahrzehnten am Tag der Deutschen Einheit im Hotel „Zum Löwen“ (vielen Dank für die gute Bewirtung) ausgetragen.
Die 6 Vierer-Mannschaften lieferten sich spannende Partien, die oft, wie im Schnellschach üblich, erst „in letzter Sekunde“ entschieden wurden.
Wie im Vorjahr lagen in der Endabrechnung die favorisierten Teams aus Ilmenau (Pokalverteidiger) und Spielgemeinschaft Arnstadt-Stadtilm an der Spitze.
Diesmal jedoch in umgekehrter Reihenfolge, denn in der letzten Runde siegte die SG Arnstadt-Stadtilm gegen den Ilmenauer Schachverein mit 3 : 1.
Gastgeber Thuringia Königsee mit dem Kapitän Frank Möller wurde wie 2014 Dritter, aber deutlich vor den anderen drei Mannschaften.
Nach 5 spannenden Runden (wobei jeder Spieler bei jeder Partie nur 25 Minuten Bedenkzeit zur Verfügung hatte) kam es zu diesem Endstand:

1. SG Arnstadt-Stadtilm I     10 : 0   16,5 BP

2. Ilmenauer SV                       8 : 2   15,5

3. Thuringia Königsee              5 : 5     9,5

4. SG Arnstadt-Stadtilm II      3 : 7     6,5

5. SV Stützerbach                    2 : 8     6,5

6. MTV 1876 Saalfeld             2 : 8     5,5

15 Uhr konnte der Ehrenvorsitzende der Abteilung SCHACH des SV Thuringia Königsee, Sportfreund Siegfried Heyder, den Pokal an die siegreichen Spieler aus Arnstadt-Stadtilm, die erstmals Pokalsieger wurden, übergeben.
Ein Novum ist die Tatsache, dass es 4 Spielern gelang, jeweils an ihrem Brett alle 5 Partien zu gewinnen. Dafür erhielten
Brett 1: Matthias Buring (SG A-S)
Brett 2: Marko Sauer (SG A-S)
Brett 3: Albrecht Töpfer (Ilmenau)
Brett 4: Benjamin Zeising (SG A-S)
jeweils einen Sachpreis vom Turnierleiter, Sportfreund Bernd Steiger.
Alle Mannschaften wollen am 3. Oktober 2015 zum 24. Turnier erneut an die Rinne kommen.
Das wäre für den Gastgeber Thuringia eine große Freude.
Bernd Steiger

------------------------------------------------------------------------------------------

Maximilian Kramer  Pokalgewinner in Arnstadt

Update 28.09.14
Beim 4. Arnstädter Kinderpokalturnier Geistesblitze saßen fast 100 Mädchen und Jungen aus Thüringen und Bayern an den Brettern, um den Kampf um die begehrten Pokale aufzunehmen. Aus verschiedenen Gründen wie das Spiel in Saalfeld in der Thüringenliga gegen Weimar oder Schulsportfeste u.a. m. waren diesmal mit Maximilian Kramer, Lycian Kubelt und Julian Markert nur drei Saalfelder dabei. In der Altersklasse U 9 konnte Maximilian Kramer mit 4,5 Punkten den Silberpokal für den zweiten Platz unter den 14 Teilnehmern erringen, Lycian Kubelt wurde mit 3,0 Punkten Achter. In der Altersklasse U 12 waren 19 Teilnehmer am Start, hier belegte Julian Markert mit 4,5 Punkten einen guten siebenten Platz.

12.09.14
Arnstädter Geistesblitze
Am 27.09.14 findet im Staatliches Gymnasium 99310 Arnstadt, Käfernburger Straße 2, das Schnellschachturnier 'Arnstädter Geistesblitze' statt. Gespielt werden 7 Runden Schnellschach mit je 20 min Bedenkzeit je Spieler und Partie. Die Ausschreibung findet Ihr hier.


-------------------------------------------------------------------------------------------

Thüringer Jugendliga U20

Am Samstag, den 27.09.2014, fand in Saalfeld in der "Grünen Mitte" die erste Runde der Thüringer Jugendliga U20 statt. Der MTV Saalfeld empfing zu Hause Vimaria Weimar, Vizemeister der Saison 2013/2014, welcher in Bestbesetzung antrat. Für die laufende Saison verstärkt sich der MTV mit einem Gastspieler der SG Arnstadt-Stadtilm, der leider zur ersten Runde verhindert war.
Somit kam Jasmin Dührkop, unsere Ersatzspielerin, an Brett 6 zum Einsatz. Dies sollte sich im Verlauf des Wettkampfes auszahlen, denn sie gewann als einzige ihre Partie.
Die Paarungen im Einzelnen:
Brett 1 Markus Kania gegen Robert Latka, Brett 2 Melanie Grund gegen Mathias Philip, Brett 3 Meike Ratay gegen Albert Reichardt, Brett 4 Sebastian Grund gegen Richard Latka, Brett 5 Max Möbius gegen Jan Homberger und an Brett 6 Jasmin Dührkop gegen Otto Klee.
Durch einen Eröffnungsfehler verlor Melanie Grund als Erste ihre Partie nach gut 3 Stunden Spielzeit.
Kurz darauf folgte das Remis von Max Möbius an Brett 5 und auch Sebastian konnte ein Remis an Brett 4 holen.
An Brett 6 gewann Jasmin ihre Partie. Nun kam es auf die letzten beiden Bretter an.
Meike hatte die Zeitkontrolle noch nicht passiert und nur noch wenige Sekunden für 4 Züge übrig. Auf Grund des Zeitdruckes verschlechterte sich ihre Stellung zunehmend und nach dem 40.Zug war diese verloren.
Nach vier Stunden Spielzeit konnte Markus am Spitzenbrett noch ein Remis herausholen. Damit verlor der MTV mit 2,5 zu 3,5 Punkten die Auftaktrunde.

Die Ergebnisse der anderen Thüringer Mannschaften findet Ihr beim Ergebnisdienst.

Bilder gibts bei Facebook

-------------------------------------------------------------------------------------------

Erfolgreichster Verein beim 9. Kinderschachturnier "Daberstedter Herbst" in Erfurt

Update 21.09.14
Am Samstag, den 20.09.14, fand im Rahmen des Wohngebietsfestes auf dem Lok Sportplatz in Erfurt Daberstedt, das von GM Thomas Pähtz organisierte Kinderschachturnier "Daberstedter Herbst" statt. Gespielt wurden 7 Runden Schnellschach mit einer Bedenkzeit von 15 min je Spieler je Partie in einem gemeinsamen Turnier. Die einzelnen Altersklassen wurden jedoch getrennt gewertet.  Teilnehmen konnten Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre und das Turnier war auf 40 Teilnehmer begrenzt. Gespielt wurde unter freiem Himmel bei angenehmen 23 Grad.
Der MTV Saalfeld stellte mit 8 Teilnehmern nach Empor Erfurt die größte Mannschaft.  Am Start waren in den einzelnen Altersklassen: Ariane Gräf und Anouk Lorenz U8w, Keana Lorenz U10w, Patrick Gräf und  Sebastian Grund U10m,  Melanie Grund und Marie-Louise Rauch U14w und Markus Kania U14m. Für Markus und Marie-Louise ist es die letzte Teilnahme an diesem außergewöhnlichen Turnier.
Pünktlich um 14 Uhr eröffnete Organisator und Ausrichter GM Pähtz das Turnier. In der ersten Runde konnten fast alle Saalfelder ihre Spiele gewinnen oder ein Remis holen. Die zweite Runde brachte schon ein Vereinsduell, Marie-Louise Rauch gegen Keana Lorenz, welches Marie-Louise für sich entscheiden konnte. In der dritten Runde ging es dann weiter mit Melanie Grund gegen Marie-Louise Rauch und Patrick Gräf gegen Sebastian Grund. Die beiden Geschwister Melanie und Sebastian konnten ihre Partien gewinnen. In der vierten Runde waren nur noch 5 Spieler mit einer weißen Weste übrig. So brachte dann die Auslosung Markus Kania gegen Melanie Grund. Auch hier konnte sich Markus durchsetzen und sich den vierten Punkt sichern. Vor Beginn der fünften Runde waren nur noch zwei Spieler mit 4 Punkten übrig. Somit spielten Markus Kania gegen Sebastian Grund. Auch dieses Spiel konnte Markus für sich entscheiden. Nach der fünften Runde konnte man schon einmal auf die Punkteausbeute und mögliche Platzierungen schauen. Es sah nämlich ganz gut für den MTV aus. Markus 5 Punkte, Marie-Louise 4, Sebastian 4,  Melanie 3,5, Keana 3, Patrick 3, Anouk 2 und Ariane leider noch ohne Punkt.
Vor Beginn der sechsten Runde verschlechterte sich das Wetter und ein starkes Gewitter zog auf. Noch rechtzeitig konnten die Bretter in die Gaststätte des  Sportlerheimes und in die Umkleiden verbracht werden.
In der sechsten Runde spielte an Brett 1 Markus Kania gegen Pablo Wolf, hier ging es bereits um den Gesamtturniersieg. An Brett 3 Marie-Louise Rauch gegen Sebastian Grund und an Brett 4 Paulina Krömer gegen Melanie Grund. An den Brettern 3 und 4 ging es um die Siege in den einzelnen Altersklassen und um eine gute Platzierung im Gesamtturnier. Die sechste Runde endete jedoch mit einer Überraschung. Die Favoriten an den Brettern 1 und 4 verloren überraschend ihre Partien. Markus konnte nur noch mit fremder Hilfe Gesamtsieger werden.
In Runde sieben spielte nun an Brett 1 Pablo Wolf gegen Marie-Louise Rauch, an Brett 2 Erich Riedel gegen Markus Kania und an Brett 3 Sebastian Grund gegen Paulina Krömer. Pablo gewann seine Partie und stand nun als Gesamtsieger fest. Markus und Sebastian konnten die letzte Partie gewinnen und sicherten sich die Siege in ihren Altersklassen und Platz 2 und 3 im Gesamtturnier. Am Ende standen 6 Pokale und ein Ehrenpreis auf dem Konto vom MTV 1876 Saalfeld. Der damit als erfolgreichster Verein   aus dem Turnier hervorgeht. Die Ergebnisse im einzelnen:

 U8w

 Anouk Lorenz

 Platz 1

 3,5 Punkte

 Gesamtplatzierung  21

 U10w

 Keana Lorenz

 Platz 3

 3 Punkte

 Gesamtplatzierung 24

 U10m

 Sebastian Grund

 Platz 1

 5,5 Punkte

 Gesamtplatzierung 3

 U14w

 Marie-Louise Rauch

 Platz 1

 4,5 Punkte

 Gesamtplatzierung 7

 U14w

 Melanie Grund

 Platz 2

 4 Punkte

 Gesamtplatzierung 11

 U14m

 Markus Kania

 Platz 1

 6 Punkte

 Gesamtplatzierung 2

Patrick Gräf erreichte 4 Punkte und damit Platz 5 in seiner Altersklasse und Platz 15 in der Gesamtwertung. Nur durch die schlechtere Buchholzwertung verpasste er knapp den dritten Platz. Seine Schwester Ariane Gräf bekam den Sonderpreis für die jüngste Teilnehmerin.
Unsere Nachwuchsspieler freuen sich schon auf die 10. Auflage dieses besonderen Turniers in Erfurt Daberstedt. Vielen Dank dem Organisator GM Thomas Pähtz und seinem Team für das besondere Erlebnis.

Ergebnisliste Gesamtturnier

Bilder bei Facebook

08.09.14
Daberstedter Herbst
Am 20.09.14 findet wieder auf dem Loksportplatz in Daberstedt das Kinderschachturnier "Daberstedter Herbst" unter der Leitung von Thomas Pähtz statt. Die Aussschreibung findet Ihr hier. Gespielt werden 7 Runden Schnellschach mit je 15 min Bedenkzeit je Spieler und Partie.

-------------------------------------------------------------------------------------------

Abschlussbericht Schachfreizeit in Schwarzach
29. Internationale Schwarzacher Open



In der Zeit vom 16.08. - 23.08.14 fanden in Schwarzach im Pongau (Österreich) die 29. Internationalen Schach Open statt. Auf Einladung des örtlichen Schachvereins nahmen auch in diesem Jahr einige Spieler des MTV 1876 Saalfeld teil. Am Tag wurden Ausflüge zu Almen unternommen oder man entspannte sich in einer der zahlreichen Thermen im Salzburger Land. Am Abend starteten dann die Partien. Die Open waren in diesem Jahr sehr gut besetzt. In insgesamt 3 Wertungsklassen starteten 202 Teilnehmer. Gespielt wurden 9 Runden im Schweizer System im Festsaal der Marktgemeinde Schwarzach.
Das C-Turnier ist auf 1700 ELO begrenzt und hier starteten 53 Teilnehmer. Vom MTV waren Roland Schneiderheinze, Jasmin Dührkop und die Kaderspielerin Meike Ratay sowie Jonas Wolf von Schott Jena am Start.
Das B-Turnier war am stärksten mit 85 Teilnehmern, davon 4 Titelträger, besetzt und auf 2099 ELO begrenzt. Hier wollten die Kaderspieler Melanie und Sebastian Grund um Punkte kämpfen. Auf Grund ihrer niedrigen DWZ-Zahlen für das B-Turnier starteten sie von Setzplatz 83 und 84. Sie spielten im Turnier immer gegen Gegner die 300 - 400 ELO-Punkte höher eingestuft waren.
Im A-Turnier waren 64 Teilnehmer am Start. Davon 5 Großmeister und 14 Internationale Meister.
Die Auslosung der ersten Runde bescherten unseren Startern im C-Turnier zumeist nominell schwächere Gegner. Nur Jasmin bekam den um über 300 Punkte stärkeren Corneliu  Grigore-Nikolitsch vom SC Rottal zugelost. Nach über 5 Stunden Spielzeit war eine Remisstellung auf dem Brett. Jasmin bot mehrmals Remis an, doch ihr Gegner lehnte immer wieder ab und hoffte, die Partie noch auf Zeit zu gewinnen. Wie wichtig die Kenntnis der FIDE Regeln ist, zeigte sich in dieser Partie. Jasmin hatte nach fast 6 Stunden nur noch wenige Minuten auf der Uhr. In dieser Zeit zog sie 50 Züge in der kein Bauer bewegt und keine Figur geschlagen wurde. Nun reklamierte Jasmin beim Schiedsrichter auf Remis. Ihr Gegner weigerte sich dies anzuerkennen und der Schiedsrichter musste die Partie abzeichnen. Roland Schneiderheinze und Meike Ratay gewannen die Auftaktrunde und Jonas Wolf spielte Remis. Im B-Turnier spielte Melanie Grund gegen Eberhard Hager vom SC Friedberg und Sebastian Grund gegen Timo Kühn vom SV Unterkochen. Beide Gegner hatten jeweils über 300 ELO-Punkte mehr aufzuweisen. Melanie konnte ein Remis erringen und Sebastian verlor seine Partie nach langem Kampf. In der zweiten Runde hatte Sebastian spielfrei und alle anderen Spieler trennten sich Remis.
Die vierte Runde brachte im C-Turnier den ersten Höhepunkt. Meike Ratay spielte an Brett 2 gegen Magdalena Mörwald vom SC Royal Salzburg (1469 ELO). Magdalena ist mehrfache Österreichische Meisterin und holte bei der diesjährigen EU Meisterschaft in Mureck in der Klasse U11 die Bronzemedaille.  2011 hatte sie in der U8 Silber gewonnen. Meike spielte mit Schwarz und kam schlecht aus ihrer Eröffnung. Dies nutzte Magdalena aus und spielte voll auf Angriff. Nach über drei Stunden Spielzeit musste Meike leider ihre Partie aufgeben.
Der nächste Höhepunkt kündigte sich in Runde 5 im B-Turnier an. Hier musste Sebastian Grund gegen den Titelträger MK Lukas Prüll (2008 ELO) vom ASK Salzburg antreten. Sebastian spielte eine seiner besten Partien und der Favorit, mit fast 500 ELO-Punkten mehr, gab im 21. Zug auf. Dieser Sieg brachte Sebastian ein Ehren-Shirt ein.
Die letzte Runde wurde am Samstag, 23.08.14, um 10 Uhr gestartet. Diese war die erfolgreichste für unsere Teilnehmer. Im C-Turnier spielten Roland Schneiderheize und Meike Remis. Jasmin und Jonas gewannen sowie Melanie und Sebastian im B-Turnier. Somit brachte die letzte Runde 5 Punkte und 2 Ehren-Shirts. Diese erhielten Jasmin Dührkop und Melanie Grund. Die Platzierungen im einzelnen:

C-Turnier
Roland Schneiderheinze   5,5 Punkte        Rang 11 Setzplatz 17 und Gewinner des Seniorenpreises                                                                      DWZ neu 1553 
Meike Ratay                      5 Punkte           Rang 16 Setzplatz 24 DWZ neu 1530
Jonas Wolf                        5 Punkte           Rang 20 Setzplatz 34 DWZ neu 1451
Jasmin Dührkop                4,5 Punkte        Rang 26 Setzplatz 39 DWZ neu 1381
B-Turnier
Sebastian Grund                4 Punkte          Rang 55 Setzplatz 84 DWZ neu 1585
Melanie Grund                   3,5 Punkte        Rang 65 Setzplatz 83 DWZ neu 1623

Ehren-Shirts für Siege mit den größten ELO-Unterschieden konnten Jasmin Dührkop mit zwei, sowie Melanie und Sebastian Grund mit je einem Shirt erkämpfen.
Wir können mit der Teilnahme am Turnier eine überaus positive Bilanz ziehen. Alle Spieler konnten ihre DWZ-Zahlen verbessern und weitere Erfahrungen für die nächsten Wettkämpfe sammeln.

Für Meike Ratay und Sebastian Grund steht der nächste Höhepunkt schon fest. Beide wurden in die Thüringer Auswahlmannschaft für die Deutsche Ländermeisterschaft vom 02.10. - 07. 10. in Hannover nominiert. Unmittelbar im Anschluss findet das größte Jugendturnier, die Erfurter Jugend-Open, vom 15.10. - 19.10. statt.

------------------------------------------------------------------------------------------

23. Open APOLDA

Update 31.08.14
Heute stehen die letzten zwei Runden auf dem Plan. Am Vormittag spielt Markus gegen Joachim Probst (1700 DWZ) an Brett 37. Momentan hat Markus 3 Punkte geholt. Die 6.Runde brachte Markus ein Remis. In der letzten Runde spielt er an Brett 37 gegen Jasper Heinke von Empor Erfurt (1691 DWZ). Beide trennten sich Remis.
Mit 4 Punkten erreichte Markus Platz 62.
Update 30.08.14
Die nächste Doppelrunde steht auf dem Plan. Markus spielt an Brett 39 gegeg Tom Dittrich von BW Stadtilm. Diesmal setzte sich Tom durch und gewann die Partie. In der fünften Runde spielt Markus nun an Brett 41 gegen Stefan Junker  (1709 DWZ) vom SC Bad Salzuflen. Hier konnte sich Markus den Punkt holen.   
Update 29.08.14
Heute steht eine Doppelrunde an. Am Vormittag spielt Markus an Brett 10 gegen IM Olaf Heinzel vom Erfurter SK(Setzplatz 10, 2332). Markus musste leider den Punkt abgeben. Am Nachmittag lief es besser. Hier konnte er gegen Maksym Perekhozhuk vom USV Halle gewinnen.
Update 28.08.14
Heute beginnt nach der Eröffnung um 18:30 Uhr die erste Runde. Markus spielte an Brett 61 gegen Dr.Sören Hader vom Schlotheimer SV (1457 DWZ) und konnte die erste Runde für sich entscheiden.
27.08.14
Vom 28.08.-31.08 findet in Apolda das 23.Open statt. Es werden 7 Runden im Schweizer System gespielt. Vom MTV nimmt Markus Kania teil. momentan steht er auf Setzplatz 61 von 198 Teilnehmern.
Hier gehts zur Turnierhomepage.

------------------------------------------------------------------------------------------

Internationale Offene Deutsche Einzelmeisterschaft der Frauen 2014 IODFEM Erfurt 2014

Update 31.08.14
Die IODFEM ist beendet. Keana und Anouk trennten sich heute bei ihren Partien Remis. Somit hat Keana 4 Punkte und Anouk 2 Punkte geholt. Sie beendeten das Turnier mit Platz 18 und Platz 23. Ein schöner Erfolg.
Heute steht die letzte Runde an.
Für Keana geht es heute gegen Karoline Spalt aus Österreich.
Anouk spielt gegen Kineke Mulder aus Österreich (1020 ELO). Hier könnte noch ein Punkt geholt werden.
Update 30.08.14
Heute spielte Keana gegen Romana Rauch (900 DWZ) und gewann ihre Partie. Somit hat Keana 3,5 Punkte erkämpft. Anouk spielte heute gegen  Siegrun Macgilchrist aus Schottland(Startrang 7). Hier konnte Anouk leider nicht punkten.
Update 29.08.14
Heute stand eine Doppelrunde auf dem Plan. Vormittag hatte Anouk spielfrei und Keana spielte gegen Susanne Klapper und gewann ihre Partie. Nachmittags bescherte die Auslosung Keana gegen Anouk. Beide trennten sich Remis. Keana hat jetzt 2,5 Punkte und Anouk 1,5 Punkte.
Update 28.08.14
In der fünften Runde spielte Keana gegen Hannah Geletzke von Empor Erfurt. Hannah konnte ihren fast 400 DWZ Punkte Vorteil gegen Keana ausnutzen und gewann die Partie. Anouk spielte gegen Susanne Klapper, ebenfalls mit 900 DWZ eingestuft. Anouk verlor leider auch ihre fünfte Partie.
27.08.14
Im Rahmen des 1.Erfurter Frauenschachvestivals findet die Offene Deutsche Einzelmeisterschaft der Frauen statt. Unsere beiden neuen Mitglieder Keana und Anouk Lorenz nehmen an dieser Meisterschaft teil. Nach vier Runden konnte Keana einen Punkt erkämpfen. Anouk ist leider noch ohne Punkte. Einzelheiten findet Ihr unter folgenden Link bei Chess-Results

------------------------------------------------------------------------------------------

13.08.14 Die Kaderspieler der Thüringer Schachjugend sind nominiert.

Am Samstag, den 02.08.14, wurden die Kaderspieler der Thüringer Schachjugend durch die Kaderkommission des Thüringer Schachbundes nominiert. Vom MTV 1876 Saalfeld wurden folgende Spieler in den Landeskader berufen:

AK

Name

11 Sebastian Grund
14 Melanie Grund
14 Meike Ratay
16 Markus Kania

Link zur Kaderliste
Link zum Sitzungsprotokoll

Zitat aus dem Sitzungsprotokoll:
Es ist ein eintägiger Trainingslehrgang am 31.10. unter Leitung von Franz Bräuer und Peter Michalowski geplant. Ein Trainingslager zum Jahresende wird in diesem Jahr voraussichtlich nicht stattfinden können (Überschneidung mit Punktspielterminen).

------------------------------------------------------------------------------------------

Schachfreizeit in Schwarzach - 29. Internationale Schwarzacher Open

A-Turnier        B-Turnier       C-Turnier      Weitere Fotos auf Facebook.

Update 24.08.14
Die DWZ Auswertungen des Turniers sind beim Deutschen Schachbund verfügbar.

Update 23.08.14
Die 29.Schwarzacher Open sind beendet. Wir können auf eine erfolgreiche Teilnahme unserer Spielerinnen und Spieler zurückblicken.
Der letzte Tag brachte auch die meisten Punkte für den MTV.
Roland 1/2, Jasmin 1, Meike 1/2, Melanie 1, Sebastian 1 - 4 Punkte
Jonas holte heute ebenfalls einen Punkt. Ehren-Shirts für die besten ELO-Sieger gab es heute im C-Turnier für Jasmin und im B-Turnier für Melanie. Somit konnten wir mit insgesamt 4 Shirts nach Hause fahren.

Die Ergebnisse im einzelnen:

Name Rang Punkte Setzplatz Leistung
Roland Schneiderheinze 11 5,5  17/53 1434
Jasmin Dührkop 26 4,5  39/53 1256
Meike Ratay 16 5  24/53 1335
Jonas Wolf(Schott Jena) 20 5  34/53 1346
 B-Turnier        
 Melanie Grund  65  3,5  83/85  1782
 Sebastian Grund  55  4  84/85  1782

Im C-Turnier spielten Roland, Jasmin, Meike und Jonas um die Punkte. Roland konnte mit seiner Erfahrung den Seniorenpreis erkämpfen. Jasmin spielte einige Partien bis an die Zeitgrenze. Mit 4,5 Punkten aus 9 Partien kann sie zufrieden sein und hat ihre DWZ verbessern können. Meike erreichte 5 Punkte und hat ebenfalls ihr persönliches Ziel erreicht. Jonas holte ebenfalls 5 Punkte und verlor wie Meike nur ein Spiel.
Das Experiment B-Turnier ist geglückt. Melanie und Sebastian konnten einige Punkte holen und wertvolle Erfahrungen in den Partien sammeln. Sie spielten in allen Runden gegen höher gesetzte Spieler. Die ELO Unterschiede betrugen im Schnitt um die 300 Punkte. Der Höhepunkt war sicherlich der Sieg von Sebastian gegen MK Lukas Prüll. Hier waren es fast 500 Punkte. Die Analyse der verlorenen Partien zeigte aber auch noch die Defizite auf. Oftmals standen Melanie und Sebastian besser als die Gegner und nur Kleinigkeiten brachten die Partien zum kippen.
Update 23.08.14 Tag 8 Partie 9 um 10 Uhr
Am letzten Tag möchte jeder noch einmal sein Bestes geben. Roland kann noch den Seniorenpreis gewinnen.
C-Turnier
Brett 5 Roland gegen Gerhard Vaclahovsky. Jasmin spielte bereits gegen Gerhard.
Brett 17 Jasmin gegen  Laurinn Wischounig,Tiroler Schachschule. Roland spelte bereits gegen ihn und gewann.
Brett 9 Meike gegen Johannes Kraft. Roland spielte ebenfalls gegen ihn und gewann.
B-Turnier
Brett 35 Melanie wieder mit schwarz gegen Vasily Krivoborodov 1714 ELO / 1624 DWZ
Brett 33 Sebastian gegen Egon Schultheisz Ssg Fils-Lauter E. V. 1580 DWZ / 1769 ELO
Update 22.08.14 Tag 7 Partie 8 um 18 Uhr
B-Turnier
Brett 37 Melanie gegen Bernd Köller Sk Bebenhausen 1992 1701 DWZ / 1797 ELO
Brett 29 Sebastian gegen Franziska Liez Biebertaler Schachfreunde 1814 DWZ / 1845 ELO
Sebastian spielte heute seine schlechteste Partie seit langen und verlor. Melanie übersah in Gewinnstellung eine Mattgefahr und verlor.
C-Turnier
Brett 4 Roland gegen Yildez Ülker Roland konnte noch ein Remis retten.
Brett 20 Jasmin gegen Robert Sniesko Sk Royal Salzburg 1407 Elo Auch Jasmin konnte ein Remis erringen.
Brett 12 Meike gegen Nikolitsch SC Rottal Auch Meike gelang ein Remis.
Brett 18 Jonas gegen Dietrich Stratmann Sc Schwarz-Weiß Northeim 1423 DWZ / 1697 ELO Jonas konnte heute wieder ein schnelles Remis erreichen.
Damit waren es 1,5 Punkte für Saalfeld.
Update 21.08.14 Tag 6 / Partie 7 um 18 Uhr
Auch heute stehen wieder schwere Gegner zur 7. Runde bereit.
C-Turnier
Brett 3 Roland gegen Magdalena Mörwald
Durch einige Ungenauigkeiten von Roland ist die Partie verloren gegangen.
Brett 24 Jasmin gegen Filip Kipmann (Meikes erster Gegner)
Wieder einmal spielte Jasmin als letzte und diesmal wurde sie mit einem Sieg belohnt.
Brett 10 Meike gegen Kurt Kuechle Sc Schwabmünchen 1533 ELO Meike spielte Remis.
Brett 20 Jonas gegen Helmut Kolb (AT) Schladming 1344 ELO Nach einem schnellen Figurengewinn konnte Jonas seine Partie recht schnell gewinnen.
B-Turnier
Brett 37 Melanie gegen Winfried Bartsch Msa Zugzwang 82 E.V. 1699 DWZ / 1821 ELO Melanie gewann 2 Bauern und hätte die Partie für sich entscheiden müssen. Ein falsch gespieltes Endspiel brachte leider nur ein Remis.
Brett 25 Sebastian gegen Patrick Bruns Osg Baden-Baden 1801 DWZ / 1910 ELO Sebastian vergab im Endspiel mit einem Mehrbauern das Remis und verlor.
Punkte für den MTV 2.
Update 20.08.14 Tag 5 / Partie 6
Für seinen gestrigen Sieg bekam Sebastian sein erstes Ehren-Shirt im B-Turnier.
Brett 35 Melanie gegen Valter Panada (ITA) 1810 ELO Remis
Brett 26 Sebastian gegen Eberhard Hager (Melanies erster Gegner) 1684 DWZ / 1888 ELO Remis
C-Turnier
Brett 4 Roland gegen  Laurin Wischounig Tiroler Schachschule 1437 ELO Nach anfänglich schlechterer Stellung bot Roland Remis, was sein Gegener siegessicher ablehnte.  Am Ende erkämpfte sich Roland einen Freibauern und konnte diesen umwandeln und sein Gegner gab auf.
Brett 20 Jasmin gegen Gerhard Vaclahovsky 1568 DWZ 1706 ELO
Brett 11 Meike gegen Volker Kurze Fc Bayern München E.V. 1511 DWZ 1629 ELO (Gegner von Jonas) Meike schaffte ein Remis.
Brett 13 Jonas gegen  Georg Karschkes Sv Blau-Weiß Concordia (Meikes Gegner) NAch anfänglichen Figurengewinn für Jonas kippte die Partie und er verlor noch.
Damit waren es heute 2,5 Punkte für den MTV.
Update 19.08.14 Tag 4
Update 21:43
Sebastian gewinnt gegen MK Lukas Prüll. Der Meisterkandidat mit 2008 Elo gab im 21. Zug auf.


Die fünfte Runde startet wieder um 18 Uhr. 
C-Turnier
Brett 5 Roland gegen Raphael Rosenlechner von Hallein(AT), 1453 Elo - Remis.
Brett 19 Jasmin gegen Gerhard Rosenlechner von Hallein(AT), 1609 Elo. Jasmin bekam für ihren gestrigen Sieg ein Ehren-Shirt für den größten Elo Unterschied überreicht. Leider konnte sie ihren Erfolg heute nicht noch einmal wiederholen und verlor ihre Partie.
Brett 8 Meike gegen Yildiz Ülker (Türkei) 1670 ELO. Yildiz Ülker konnte im letzten Jahr das Open mit Platz 3 beenden. Meike schaffte heute ein Remis.
Brett 16 Jonas gegen Ivan Krastev Biebertaler Schachfreunde 1455 DWZ - Remis. Somit hat Jonas 5 Remis aus 5 Runden.
Im B-Turnier hat Melanie heute wieder einen Gegner mit über 1900 Elo bekommen. Josef Wegerer vom Sv Steyregg (AT) mit 1979 Elo. Melanie kam schlecht aus der Eröffnung und verlor eine Leichtfigur. Dies reichte Josef Wegerer zum Sieg.
Sebastian hat es noch schwerer, MK Lukas Prüll vom Ask Salzburg mit 2008 Elo. Sebastian spielte heute eine seiner besten Partien. Im 24. Zug gab MK Lukas Prüll auf.
Punkteausbeute für den MTV: 2
Update 18.08.14 Tag 3
Heute startet die vierte Runde wieder um 18 Uhr. Die Auslosungen stehen auch schon fest.
Im B-Turnier tritt heute Melanie an Brett 36 mit Weiß gegen Thomas Kalkhoff vom Schachclub Weiße Dame Borbeck (1868 DWZ/1974 ELO) an. Melanie konnte diese Partie mit Remis für sich entscheiden. Dabei hatte ihr Gegner Glück, dass er ein Dauerschach finden konnte. Sebastian an Brett 26 gegen Philip Pali vom Jugendschachklub Landeck AT (1746 ELO). Nach anfänglich ausgeglichener Stellung stellte er die Qualität ein und verlor die Partie.
Im C-Turnier spielt Roland an Brett 3 gegen Kerstin Billing vom Sc Schwabmünchen (1467 DWZ/1679 Elo). Roland einigte sich recht schnell auf Remis. Jasmin an Brett 19 bekommt den gestrigen Gegner von Jonas, Josef Haindl zugelost. Nach anfänglich schlechterer Stellung konnte Jasmin ausgleichen und bot Remis. Dieses lehnte Josef Heaindl ab und nach wenigen zügen gewann Jasmin eine Figur und konnte im weiteren Verlauf die Partie für sich entscheiden.
Meike spielt an Brett 2 gegen Magdalena Mörwald vom SC Royal Salzburg (1469 ELO). Magdalena ist mehrfache Österreichische Meisterin und holte bei der diesjährigen EU Meisterschaft in Mureck in der Klasse U11 die Bronzemedaille.  2011 hatte sie in der U8 Silber gewonnen. Meike kam schlecht aus ihrer Eröffnung und Magdalena spielte voll auf Angriff. Dies zahlte sich für Magdalena aus und Meike konnte leider auch kein Remis halten und verlor ihre Partie.
Jonas schaffte ein Remis gegen Volker Kurze vom FC Bayern München mit 1511 DWZ und 1629 Elo.
Am Ende standen heute für den MTV 2 Punkte auf dem Konto.
Update 17.08.14 Tag 2
Nach der Vormittagsrunde geht es um 18 Uhr in die dritte Runde.
Im C-Turnier spielt Roland an Brett Brett 5 gegen Johannes Kraft vom SC Donaustadt (AT) mit 1633 ELO. Nach anfänglicher Verluststellung kam Roland nun doch zu einigen Vorteilen und konnte die PArtie drehen und noch gewinnen. Jasmin spielt gegen Hans Peter Totschnig vom Verein für Jugendschach Kundl mit 1463 ELO. Der Leistungsunterschied war doch zu roß und Jasmin verlor ihre Partie. Meike an Brett 7 gegen Georg Rosenlechner aus Hallein (AT) mit 1609 Elo. Die PArtie konnte Meike für sich entscheiden und holte somit ihren nächsten Punkt.
Jonas Wolf spielt gegen Oliver Billing vom SC Schwabmünchen mit 1557 DWZ. Beide trennten sich mit einem Remis.
Im B-Turnier darf Sebastian nun gegen Mellanies Gegner vom Vormittag spielen. Beide trennten sich Remis. Melanie hat Felix Baier vom SV Ilmmünster ( 1939 DWZ/ 1868 Elo)zugelost bekommen. Dieser war nun doch etwas zu stark und Melanie verlor ihre Partie.
In der gemeinsamen Partieauswertung bekam dann Melanie noch eine Lehrstunde von Felix. Die dritte Runde brachte 2,5 Punkte für den MTV.
Heute steht eine Doppelrunde an. Um 10 Uhr beginnt Runde 2 und um 18 Uhr startet die dritte Runde. Fangen wir heute beim B-Turnier an. Durch die verlorene Partie vom Vortag hat Sebastian heute in der zweiten Runde spielfrei. Melanie muss gegen Gerd Fischer (1810 DWZ / 1903 ELO) vom SC Haßloch antreten. Nach 2 h konnte sie die Partie mit Remis beenden. Im C Turnier spielte Jasmin gegen Jonas. Beide trennten sich auch mit Remis sowie Roland gegen Markus Friedl von Laufen mit 1670 Elo (AT) und Meike gegen Georg Karschkes vom SV Blau Weiß Concordia mit 1628 DWZ.
Die zweite Runde brachte somit 2 Punkte für den MTV.
Update 16.08.14 Am Samstag den 16.08.14 starteten pünktlich um 18 Uhr die 29. Internationalen Schwarzacher Open mit insgesamt 202 Teilnehmern in 3 Turnieren. Im A Turnier sind 64 Teilnehmer, davon 5 GM und 14 IM. Das B Turnier ist mit 85 Teilnehmern und davon 4 Titelträger am stärksten besetzt. Und im C Turnier starten 53 Teilnehmer.
Die Auslosung der ersten Runde bescherten im C Turnier unseren Teilnehmern zumeist nominell schwächere Gegner. Roland Schneiderheinze spielte gegen den jungen Nachwuchsspieler Rafael Karschkes(1085 DWZ) vom Schachklub Turm Brüggen. Nach ca. 1 h war der erste Punkt gesichert. Meike Ratay musste gegen Filip Kipmann(1067 ELO) vom SC Hallein(AT) antreten. Nach einer langen Partie konnte Meike den zweiten Punkt für den MTV holen. Jasmin bekam einen sehr erfahrenen Spieler vom SC Rottal (1586 DWZ) zugelost. Jasmin konnte ein Remis erreichen. Die Stellung war Remis, aber ihr Gegner wollte es nicht einsehen. So musste Jasmin die 50 Züge Regel anwenden. Da sie nur noch wenige Minuten auf der Uhr hatte wurde es noch einmal eng. Am Ende weigerte sich Ihr Gegner das Remis anzuerkennen und der Schiedsrichter musste die Partie abzeichnen.
 Im B Turnier waren Melanie und Sebastian auf den Setzplätzen 81 und 82 am Start. Somit hatten beide schwerere Gegner zugelost bekommen. Melanie spielte gegen Eberhard Hager vom SC Friedberg (1684 DWZ / 1888 ELO) und konnte ein Remis holen. Sebastians Gegner Timo Kühn (1769 DWZ / 1885 ELO) kam vom SV Unterkochen. Lange Zeit stand die Partie ausgeglichen. Leider konnte Sebastian die Stellung nicht halten und verlor nach 3 stündigen Kampf.
Somit konnte am ersten Tag 3 Punkte für den MTV errungen werden.
Von Schott Jena nimmt Jonas Wolf am Turnier teil. Er spielte in der ersten Runde ebenfalls Remis gegen Josef Haindl (1638 ELO) vom SV Hollenau (AT).

Schachfreizeit in Schwarzach vom 16.08. - 23.08.
Auch in diesem Jahr findet wieder die Schachfreizeit in Schwarzach (Österreich) statt. Neben einem bunten Tagesprogramm nehmen am Abend Roland Schneiderheinze, Jasmin Dührkopp, Meike Ratay, Melanie und Sebastian Grund am 29. Schwarzacher Open teil.
Ergebnisse und Ansetzungen der Partien können unter nachfolgenden Links verfolgt werden.
Dabei haben sich Melanie und Sebastian viel vorgenommen. Sie starten im B-Turnier und wollen dort einige Punkte holen.

-------------------------------------------------------------------------------------------

Runde

Spieler

Spieler

Ergebnis

Turnier

1

Rafael Karschkes

Roland Schneiderheinze

 0:1

C

1

Corneliu Grigore

Jasmin Dührkop

 1/2:1/2

C

1

Meike Ratay

Felix Kipmann

 1:0

C

1

Melanie Grund

Eberhard Hager

 1/2:1/2

B

1

Timo Kühn

Sebastian Grund

 1:0

B

2

Roland Schneiderheinze

Markus Friedel

 1/2:1/2

C

2

Jasmin Dührkop

Jonas Wolf

 1/2:1/2

C

2

Georg Karschkes

 

Meike Ratay

 1/2:1/2

C

2

Gerd Fischer

Melanie Grund

 1/2:1/2

B

2

Sebastian Grund

spielfrei

 1:0

B

3

Johannes Kraft

Roland Schneiderheinze

 0:1

C

3

H.P.Totschnig

Jasmin Dührkop

 

 1:0

C

3

Meike Ratay

Georg Rosenlechner

 1:0

C

3

Felix Beier

Melanie Grund

 1:0

B

3

Sebastian Grund

 Gerd Fischer

 1/2:1/2

B

4

Roland Schneiderheize

Kerstin Billing

 1/2:1/2

C

4

Josef Haindl

Jasmin Dührkop

 

 0:1

C

4

Magdalena Mörwald

Meike Ratay

 1:0

C

4

Melanie Grund

Thomas Kalkhoff

 1/2:1/2

B

4

Philip Pali

Sebastian Grund

 1:0

B

5

Raphael Rosenlechner

Roland Schneiderheinze

 1/2:1/2

C

5

Jasmin Dührkop

Gerhard Rosenlechner

 0:1

C

5

Meike Ratay

Yildiz Ülker

 1/2:1/2

C

5

Josef Wegerer

Melanie Grund

 1:0

B

5

Sebastian Grund

MK Lukas Prüll

 1:0

B

6

 Roland Schneiderheinze

Wischounig Laurin

 1:0

C

6

Vaclahovsky Gerhard

Jasmin Dührkop

 1:0

C

6

Kurze Volker

Meike Ratay

 1/2:1/2

C

6

Melanie Grund

Panada Valter

 

 1/2:1/2

B

6

Hager Eberhard

Sebastian Grund

 1/2:1/2

B

7

Magdalena Mörwald

Roland Schneiderheize

 1:0

C

7

Jasmin Dührkop

Filip Kipmann

 1:0

C

7

Meike Ratay

Kurt Kuechle

 1/2:1/2

C

7

Melanie Grund

Winfried Bartsch

 0:1

B

7

Sebastian Grund

Patrick Bruns

 0:1

B

8

Yildiz Ülker

Roland Schneiderheinze

 1/2:1/2

C

8

Jasmin Dührkop

Robert Sniesko

 1/2:1/2

C

8

Nikolitsch

Meike Ratay

 1/2:1/2

C

8

Bernd Köller

Melanie Grund

 1:0

B

8

Franziska Liez

Sebastian Grund

 1:0

B

9

Roland Schneiderheize

Gerhard Vaclahovscky

 

 1/2:1/2

C

9

Laurin Wischouining

 

Jasmin Dührkop

 0:1

C

9

Meike Ratay

Johannes Kraft

 

 1/2:1/2

C

9

Vasily Krivoborodov

Melanie Grund

 0:1

B

9

Sebastian Grund

 Egon Schultheisz

 1:0

B

         

08.08.14 Der Rückblick auf die Saison 2013/2014 ist fertig und online verfügbar. Wie jedes Jahr zum Saisonabschluss hat Roland Schneiderheinze in mühevoller Arbeit die Höhepunkte der letzten Saison zusammengestellt. Das PDF Dokument könnt Ihr Euch hier anschauen. Saisonrückblick

------------------------------------------------------------------------------------------

03.08.14 Die Ansetzungen der Thüringer Jugendliga sind Online.

Hier gehts zu den Aufstellungen.
-------------------------------------------------------------------------------------------

05.08.14 Die Ansetzungen der Bezirksliga und Bezirksklasse sowie die Mannschaftsaufstellungen sind Online.

Hier gehts zu den Mannschaften.
------------------------------------------------------------------------------------------

Update 19.07.14

Heute fand am Oberfränkischen Ölschnitzsee bei Windheim das 10. Türmchen-Turnier statt. Bei heißen 30 Grad wurden in 5 Runden Schnellschach mit einer Bedenkzeit von 20 min je Spieler und Partie die Sieger in den Altersklassen U8, U10, U12,U14 und Ü14 ermittelt.  Dabei spielten die Altersklassen U8-U12 sowie die 'Großen' jeweils ein gemeinsames Turnier. Gespielt wurde unter freiem Himmel direkt am See. Die Teilnehmer kamen überwiegend aus Oberfranken (Windheim, Mitwitz, Kronach, Coburg). Aber auch Thüringer Vereine wie der ESK Erfurt und der SV Piesau und Teilnehmer aus Sachsen fanden den Weg an den Ölschnitzsee. Vom MTV 1876 Saalfeld starteten in der U12 Sebastian Grund, in der U14 Melanie Grund (einziges Mädchen in der Klasse U/Ü 14) und in der Ü14 Markus Kania. Um 14:30 Uhr begann dann die erste Runde. Hier konnten wir die ersten drei Punkte holen. In der zweiten Runde gab es auch keine Überraschungen und die nächste drei Punkte konnten gesichert werden. In der dritten Rund kam es dann zum Duell zwischen Markus und Melanie. Hier machte sich dann doch der fast 400 DWZ Punkte Unterschied bemerkbar und Melanie verlor recht schnell. Somit führte Markus das gemeinsame Turnier mit 3 Punkten an. Sebastian gewann seine dritte Runde ebenfalls sicher. In Runde vier kam es bei den 'Kleinen' zum Spitzenspiel Sebastian Grund gegen Paul Seinsoth. Bei beiden schlichen sich in der Partie mehrere Fehler ein. Doch Sebastian konnte den Punkt doch noch sicher erringen. Bei Markus reichte es 'nur' zum Remis. Zollte die Hitze hier ihren Tribut? Melanie holte sich sicher ihren dritten Punkt. Gegen 17 Uhr begann dann die letzte Runde. Da nur 5 Runden gespielt wurden, standen die Sieger in den einzelnen Altersklassen noch nicht fest und taktische Remis war nur in der U12 möglich. In der letzten Runde holten Markus, Melanie und Sebastian nochmals volle Punkte.  Und so sah dann das Endergebnis aus:

U12 Platz 1 für Sebastian Grund mit 5 Punkten aus 5 Spielen und somit auch Gesamtsieger in der Klasse U8-U12.

U14 Platz 1 Melanie Grund mit 4 Punkten aus 5 Spielen und somit auch Platz 2 in der Gesamtklasse U14/Ü14

Ü14 Platz 1 Markus Kania mit 4,5 Punkten aus 5 Spielen somit auch Gesamtsieger in der Klasse U14/Ü14

Drei Teilnehmer, drei erste Plätze. Mehr kann man nicht erwarten.

Mit einer würdigen Siegerehrung und Übergabe der Pokale, die durch den 2. Bürgermeister der Gemeinde Steinbach am Wald, Herrn Christian Schulz, durchgeführt wurde, endete dieser schöne Turniertag am Ölschnitzsee. Vielen Dank den Organisatoren der Schachfreunde Windheim unter Leitung von Diana Stein für das gelungene Turnier. Eine Teilnahme am 11. Türmchen-Turnier planen wir für 2015 fest ein.

Weitere Bilder bei Facebook

Schach am See

Am 19.07.14 findet im Oberfränkischen Windheim am idyllisch gelegenen Ölschnitzsee ein Schnellschachturnier in den Altersklassen: Ü14, U14, U12, U10, U8 statt. Beginn ist 14:00 Uhr. Die Ausschreibung findet Ihr auf unseren Seiten oder hier.
Einige Eindrücke gibt es hier: Schach am See
Achtung !! In Probstzella gibt es massive Behinderungen bzw. Straßensperrung. Umleitung über Gräfenthal-Spechtsbrunnen oder Leutenberg-Lehesten-Steinbach a.Wald.

Update 14.07.14

Am Mädchen Schach Camp in Kasssel nahmen 20 Mädchen im Alter von 10-15 Jahren aus mehreren Bundesländern teil. In Trainingsgruppen, die nach DWZ eingeteilt waren, konnten die Teilnehmerinnen ihre schachlichen Kenntnisse erweitern und festigen. So wurden verschiedene  Endspielszenarien analysiert und durchgespielt sowie Taktikaufgaben gelöst. Im Simultanschach und weiteren kleinen Wettkämpfen konnte dann das Erlernte umgesetzt werden. Meike und Melanie konnten sich hier einige T-Shirts erkämpfen.
Aber auch die Freizeitgestaltung kam nicht zu kurz. Ein Ausflug ins Bad stand ebenso auf dem Plan, wie verschiedene sportliche Aktivitäten oder die Gestaltung eines eigenen T-Shirts. Unsere beiden Teilnehmerinnen waren von der Durchführung begeistert und wollen im nächsten Jahr wieder teilnehmen.
Einen herzlichen Dank für die gute Organisation und die hohe Qualität der Trainingseinheiten an die Betreuerinnen und die Deutsche Schachjugend.

Mehr Bilder gibt es auf Facebook

Vom 10.07.-13.07. fand in Kassel das Mädchenschachcamp statt.
Unter der Leitung von Melanie Ohme, Referentin für Mädchenschach, nehmen 22 Mädchen im Alter zwischen 10 und 16 Jahren teil. An drei Tagen wird in kleinen Gruppen trainiert und die Freizeitgestaltung soll auch nicht zu kurz kommen. Vom MTV Saalfeld nehmen Meike Ratay und Melanie Grund teil.

-------------------------------------------------------------------------------------------

Update 22.06.14

Wiederaufstieg in die Thüringenliga U20 geschafft

Am Samstag, den 21.06.14, fanden in Breitungen/Werra die Aufstiegsspiele in die höchste Spielklasse der Thüringer Jugendliga statt. Um den Aufstieg kämpften die Mannschaften des MTV 1876 Saalfeld, SG BW Stadtilm und SG Barchfeld/Breitungen. Gespielt wurde im gemischten System. So konnte nach 2 Spielen der direkte Aufsteiger ermittelt werden. Der Zweitplatzierte musste dann am Sonntag nach Erfurt das Relegationsspiel gegen Empor bestreiten. Für den MTV starteten Markus Kania, Max Möbius, Meike Ratay, Melanie Grund, Marie-Louise Rauch und Sebastian Grund, der als Ersatzspieler nachrückte. Das Durchschnittsalte unserer Mannschaft liegt bei 13,3 Jahren.
Nach den DWZ-Zahlen war Blau Weiss Stadtilm klarer Favorit. Saalfeld und Breitungen waren in etwa gleich stark besetzt.
In der ersten Runde trennten sich Markus Kania und Justus Werner(Stadtilm) Remis, Melanie Grund und Jonas Mann(Stadtilm) ebenfalls Remis. Hier verhielt sich Jonas äußerst fair. Melanie hatte nur noch 4 Minuten auf der Uhr, stand aber wesentlich besser und drohte die Partie auf Zeit zu verlieren. Sie bot Jonas Remis an, er fragte seinen Mannschaftsführer und dieser sagte "Remis ist Fair, ein Sieg ist mir lieber". Bei Stadtilm und Saalfeld kam es am letzten Brett zum Duell der Ersatzspieler. Sina Dopmann gegen Sebastian Grund. Sebastian konnte die Partie für sich entscheiden. So stand es zur Überraschung nach der ersten Runde gegen Stadtilm 2:1 für den MTV. Die anderen drei Spiele wurden gegen Barchfeld/Breitungen ausgetragen. Hier spielte Max Möbius gegen Jonathan Reum Remis, Meike Ratay verlor leider auf Zeit in Gewinnstellung gegen Tristan Wolf und Marie-Louise Rauch gewann gegen Nils Bauckmann. Im Duell gegen Barchfeld stand es nun nach der ersten Runde 1,5:1,5.
Nun hies es für die zweite Runde nochmals alle Kräfte zu mobilisieren um den Sieg anzupeilen. Gegen Barchfeld/Breitungen sollte dies ohne Probleme möglich sein, da hier das Spitzenbrett in Runde 1 und auch in Runde Zwei nicht besetzt war. Somit hatten wir zu Beginn der zweiten Runde schon 2,5 Punkte zu 1,5 Punkte. Es fehlte somit nur ein Punkt zum Sieg gegen Barchfeld/Breitungen. Hier spielte Melanie Grund gegen  Elias Döhrer. Nach den DWZ-Zahlen sind beide etwa gleich stark einzuschätzen. Melanie kam jetzt mit ihrer Zeit besser klar und Elias gab die Partie auf und somit gab es den benötigten Punkt. Sebastians Gegner hatte ca. 40 DWZ-Punkte mehr aufzuweisen. Trotzdem spielte Sebastian eine sehr gute Partie gegen Kevin Schmidt bis zum 20. Zug. Hier ließ er eine Leichtfigur stehen. Doch auf Grund seiner sehr guten Stellung und einiger Zeitprobleme bei Kevin konnte er den Figurenverlust kompensieren und die Partie gewinnen. Somit hatten wir am Ende 4,5 Punkte gegen Barchfeld/Breitungen. Wie sah es im entscheidenden Duell gegen Stadtilm aus ? Hier musste Max Möbius gegen Daniel Schmidt antreten. Daniel hat ca. 300 DWZ-Punkte mehr als Max. Hier machten wir uns max. Hoffnungen auf ein Remis. Doch diese erfüllten sich leider nicht und die Partie ging verloren. Somit stand es jetzt 2:2 im Duell gegen Stadtilm. Marie-Louise spielte gegen Marie-Sophie Gregorzewski. Nach den DWZ hatte Marie-Sophie ca. 80 Punkte mehr als Marie-Louise. Doch diesen Unterschied überspielte Marie-Louise Rauch und konnte die Partie für sich entscheiden. Nun musste nur noch ein Remis von Meike her, um den direkten Aufstieg zu sichern. Meike spielte gegen Tom Dittrich. Beide sind nach DWZ gleich stark einzuschätzen. Meike musste mit Schwarz antreten. Doch leider konnte Meike Tom kein Remis abtrotzen und verlor die Partie. So endete die zweite Runde mit 3:3 gegen Stadtilm. Durch den Gleichstand kam es nun zur Blitzentscheidung. Nach einer kurzen Pause mussten beide Mannschaften gegen 18 Uhr nun zum ersten Blitzkampf antreten. Jeder Spieler hatte 5 min für seine Partie Zeit. Es wurde nun so richtig spannend.
Markus Kania - Justus Werner 1:0
Max Möbius - Daniel Schmidt 0:1
Meike Ratay - Jonas Mann 1/2:1/2
Melanie Grund - Tom Dittrich 0:1
Marie-Louise Rauch - Marie-Sophie Gregorzewski 1:0
Sebastian Grund - Sina Dopmann 1:0

Nach langen 10 Minuten stand fest, der MTV 1876 Saalfeld hat mit der U20-Mannschaft den direkten Wiederaufstieg in die höchste Jugendspielklasse im Land mit 3,5 : 2,5 Punkten geschafft.

Einen herzlichen Dank dem Ausrichter mit Tino Theer, der die Spieler und Betreuer mit leckeren Bratwürsten und Rostbräteln vom Grill sowie Getränken versorgte.

Weitere Bilder gibt es bei Facebook.

Beim Blitzentscheid gegen SG BW Stadtilm

-------------------------------------------------------------------------------------------

21.06.14

Die Aufstiegsspiele zur Thüringer Jugendliga U20 finden heute in Breitungen statt. Um den Aufstieg kämpfen die Mannschaften des MTV 1876 Saalfeld, SG Barchfeld/Breitungen und SG Blau-Weiß Stadtilm. Der MTV startet in folgender Aufstellung:

1. Markus Kania, 2. Max Möbius, 3. Meike Ratay, 4. Melanie Grund, 5. Marie-Louise Rauch, 6. Sebastian Grund. Gespielt wird im gemischten System.

POS Name Ergebn.R1 POS Name
B1 Markus Kania MTV

1/2:1/2

A1 Justus Werner Stadtilm
C1 Erik Kleinsteuber Barchfeld

-:+

A2 Daniel Schmidt Stadtilm
B2 Max Möbius MTV

1/2:1/2

C2 Jonathan Reum Barchfeld
C3 Tristan Wolf Barchfeld

1:0

B3 Meike Ratay MTV
B4 Melanie Grund MTV

1/2:1/2

A3 Jonas Mann Stadtilm
C4 Elias Döhrer Barchfeld

0:1

A4 Tom Dittrich Stadtilm
A5 M.S.Gregorzewski Stadtilm

1:0

C5 Kevin Schmidt Barchfeld
C6 Nils Baukmann Barchfeld

0:1

B5 Marie-Louise Rauch MTV
A6 Sina Dopmann Stadtilm

0:1

B6 Sebastian Grund MTV
Ergebn.R2
C1 Erik Kleinsteuber Barchfeld

-:+

B1 Markus Kania MTV
A1 Justus Werner Stadtilm

1:0

C2 Jonathan Reum Barchfeld
A2 Daniel Schmidt Stadtilm

1:0

B2 Max Möbius MTV
A3 Jonas Mann Stadtilm

1/2:1/2

C3 Tristan Wolf Barchfeld
A4 Tom Dittrich Stadtilm

1:0

B3 Meike Ratay MTV
B4 Melanie Grund MTV

1:0

C4 Elias Döhrer Barchfeld
B5 Marie.Louise Rauch MTV

1:0

A5 M.S.Gregorzewski Stadtilm
B6 Sebastian Grund MTV

1:0

C5 Kevin Schmidt Barchfeld
C6 Nils Bauckmann Barchfeld

1:0

A6 Sina Dopmann Stadtilm

-------------------------------------------------------------------------------------------

21.06.14

34 Mädchen und Jungen bei den Kreisjugendspielen im Schach

14 Schulen dabei /  Drei Titel für GS C.-Aquila Saalfeld / Neun Spieler ohne Niederlage /

Für den MTV 1876 Saalfeld gab es sechs Titel, für Thuringia Königsee ein Titel

An den diesjährigen Kreisjugendspielen im Schach nahmen 10 Mädchen und 24 Jungen im Alter von sechs bis 19 Jahren teil. Die Wettkämpfe wurden unter besten Bedingungen in der Aula der Regelschule „Albert Schweitzer“ in Saalfeld – Gorndorf ausgetragen. Insgesamt nahmen 14 Schulen und zwei Kitas teil, die meisten Teilnehmer stellte die GS Caspar – Aquila Saalfeld (10), die RS Königsee (5) und je 2 Teilnehmer die GS Königsee, die GS Kaulsdorf,  die GS Probstzella, die RS „Geschwister Scholl“ Saalfeld und das H.-Böll Gymnasium Saalfeld.  Von den Schachvereinen waren vom MTV 1876 Saalfeld 14  Teilnehmer und von Thuringia Königsee  zwei Teilnehmer dabei. An dieser Stelle muss aber vermerkt werden, dass vom MTV 1876 Saalfeld sechs Spieler nicht dabei sein konnten (Markus Kania, Max Möbius, Meike Ratay, Melanie Grund , Marie-Louise Rauch und Sebastian Grund), da sie zur gleichen Zeit in Breitungen  an den  Aufstiegsspielen zur Thüringenliga U 20  teilnehmen mussten  und diese nach Stichkampf erfolgreich gewinnen konnten. In allen 10 Altersklassen wurde hartnäckig um jeden Bauern gekämpft und es waren oft sehr knappe Entscheidungen beim Kampf um die angestrebte Goldmedaille. So wurde in der Altersklasse U 10 der Sieger erst nach einem Stichkampf ermittelt. Insgesamt gab es bei den Siegern auch überraschende Ergebnisse, denn nur in drei Altersklassen (auch bedingt durch die Abwesenheit der Spitzenspieler) konnten sich die Kreismeister durchsetzen.  Bei den Schulen gab es drei Titel für die GS Caspar – Aquila Saalfeld und je ein Titel für die GS Königsee, GS Probstzella, Gymnasium Königsee, Gymnasium Rudolstadt, SBBS Rudolstadt, H.-Böll – Gymnasium Saalfeld und das Carl-Zeiss- Gymnasium Jena. Von den teilnehmenden Schachvereinen wurden vom MTV 1876 Saalfeld sechs Titel und von Thuringia Königsee ein Titel gewonnen. Mit Clemens Fischer , Jasmin Dührkop und Alexander Krämer gelang es nur drei Teilnehmern, alle ihre Spiele zu gewinnen und damit eine weiße Weste zu behalten. Die Altersklasse U 8 war mit neun Jungen am stärksten besetzt, hier lieferten sich die sechs- und siebenjährigen Teilnehmer spannende Spiele. Bei der Siegerehrung erhielten die Erstplatzierten die Gold - Silber und Bronzemedaillen und alle Teilnehmer eine Urkunde. Die Ausrichter hoffen, dass im nächsten Jahr die Beteiligung wieder ansteigt, denn es fehlten in diesem Jahr sämtliche Grundschulen aus Rudolstadt, die Marco-Polo Schule Saalfeld und die GS Leutenberg, die früher sonst immer recht zahlreich vertreten waren.
Ergebnisse :
U 8 weiblich : 1. Virginia-Eurice Hilger (GS Königsee), 2. Ariane Gräf (Kita Villa Kunterbunt Saalfeld)
U 8 männlich : 1. Clemens Fischer (GS C.-Aquila Saalfeld), 2. Alisina Kerimi (MTV / GS C.-Aquila Saalfeld), 3. Tom Range, 4. Lukas Spießmacher (beide GS C.-Aquila Saalfeld),5. Robin Gläser  (GS Gräfenthal), 6. Maximilian Mohr (GS Kaulsdorf), 7. Max Henniger (GS C.-Aquila Saalfeld), 8. Rafael Beckmann (Kita Sonnenland Saalfeld), 9. Moritz Hofmann (GS Kaulsdorf)
U 10 weiblich : 1. Lisanne Lemnitzer , 2. Jule Hofmann (beide GS Probstzella), 3. Salome Malz (GS Königsee)
U 10 männlich : 1. Patrick Gräf , 2. Maximilian Kramer, 3. Hannes Hauptmann, (alle MTV  / GS C.-Aquila Saalfeld), 4. Marc Freimuth (MTV / GS Saalfeld-Gorndorf), 5. Tim Skudlarek (MTV / GS C.-Aquila Saalfeld)
U 12 weiblich : 1. Adel Aryayev (MTV / GS C.- Aquila Saalfeld), 2. Mellaine Chemnitz (RS Königsee), 3. Jasmin Pohl (RS Schilllerschule Rudolstadt)
U 12 männlich : 1. Bodo Schindler (MTV / H.-Böll Gymnasium Saalfeld), 2. Julian Markert, 3. Nico Pietsch (beide RS Geschwister Scholl Saalfeld), 4. Lukas Schäler, 5. Hugo Hausmann (beide RS Königsee)
U 14 männlich : 1. Paul Möbius (MTV / Gymnasium Rudolstadt), 2. Tobias Fischer (MTV / H.-Böll Gymnasium Saalfeld, 3. Florian Espen (RS Königsee)
U 16 weiblich : 1. Jasmin Dührkop (MTV / Carl Zeiss Gymnasium Jena), 2. Viktoria Hilger (Thur. / RS Königsee)
U 18 männlich : 1. Willi Häusler (Thur. / Gymnasium Königsee)
U 20 männlich : 1. Alexander Krämer (MTV / SBBS Rudolstadt)

Mehr Bilder gibt es auf unserer Facebookseite.

Protokoll zu den Kreisjugendspielen

-------------------------------------------------------------------------------------------

19.06.14

Wir sind jetzt auch auf Facebook aktiv. Wenn Ihr Mitglied bei Facebook seit, dann verbindet Euch bitte mit unserer Seite.

Hier geht es zu unserer Facebook Seite

Unsere Bildergalerien sind ab sofort auf der Facebookseite zu finden.

Thüringer Einzelmeisterschaft

Kaderlehrgang Finsterbergen

DEM 2014 Magdeburg

-------------------------------------------------------------------------------------------

Abschlussbericht zur Deutschen Meisterschaft in Magdeburg


Sebastian Grund, Meike Ratay und Melanie Grund

Vom 07.06.14 bis zum 15.06.14 fanden in Magdeburg die Deutschen Meisterschaften der Deutschen Schachjugend im Hotel Maritim statt. In den Altersklassen U10w/m bis U18w/m wurden die Deutschen Meister ermittelt. Parallel fanden die Offenen Deutschen Juniorenmeisterschaften in zwei Turnieren statt. Für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften konnten sich vom MTV 1876 Saalfeld der Landesmeister in der U10, Sebastian Grund und die Landesmeisterin in der U14w, Meike Ratay qualifizieren. An der Offenen Deutschen Juniorenmeisterschaft U25 nahm Melanie Grund teil. Aus Thüringen haben sich insgesamt 18 Teilnehmer für die Meisterschaften in den verschiedenen Altersklassen qualifiziert. Die Thüringer Schachjugend stellte ein Team von 5 Trainern für die Vorbereitungen auf die einzelnen Partien und die Analysen der gespielten Partien bereit. Schon im Vorfeld der Meisterschaften wurden die Teilnehmer von diesem Trainerstab betreut.

Am Sonnabend, den 07.06., war es dann soweit. Die drei Saalfelder Spieler machten sich auf den Weg nach Magdeburg in das Maritim Hotel, dem diesjährigen Austragungsort. Nach der Zimmerverteilung wurde das Hotel erkundet und am Abend fand die Eröffnungsveranstaltung der Deutschen Meisterschaften in einem würdigen Rahmen vor rund 600 Spielerinnen und Spieler und ca. 400 Betreuer und Trainer statt.
Mit klimatisierten Zimmern und Spielsälen fanden die Teilnehmer hervorragende Bedingungen im Maritim Hotel bei der großen Hitze vor. Zusätzlich versorgte die Thüringer Schachjugend unsere Teilnehmer mit Getränken und frisch zubereiteten Obstbechern zu den Partien.

Unter diesen optimalen Bedingungen wurden in den Altersklassen U10/U12, 11 Runden in 7 Tagen und in den höheren Altersklassen 9 Runden gespielt. Somit wurden an einigen Tagen Doppelrunden angesetzt. Dies forderte von allen Teilnehmern nicht nur eine hohe Konzentration über viele Stunden bei den Partien sondern auch eine entsprechende körperliche Fitness, ohne dessen diese Anstrengungen nicht zu meistern waren.
Die Bedenkzeit für die AK U10/U12 betrug je Spieler 75 min für 40 Züge sowie zusätzlich 15 min ab 40. Zug plus 30s für jeden Zug. In den anderen Altersklassen hatten die Spieler 90 min für 40 Züge sowie zusätzlich 30 min ab 40. Zug plus 30s für jeden Zug zur Verfügung. Somit konnte in den jüngsten Altersklassen eine Partie  4 Stunden und in den großen Altersklassen sogar 5 Stunden und länger dauern. Die Vorbereitungen auf eine Partie sowie die Analysen der gespielten Partien nahm ebenfalls nochmals 1,5 h in Anspruch. Die Anforderungen an die Kinder sind hier kaum mit anderen Sportarten vergleichbar, da die Kinder diese Anstrengungen über 7 Tage erbringen müssen.

Am Sonntag um 08:30 Uhr begann dann die erste Runde. Auf Grund der guten Setzlistenplätze bekamen Sebastian und Melanie nominell schwächere Gegner zugelost. Meike musste gegen Charlotte Sanati antreten, die über 200 Wertungspunkte höher eingestuft war. Sebastian und Melanie gewannen souverän die erste Runde. Meike schaffte nach langem Kampf ein Remis. Um 15:30 startete dann schon die zweite Runde. Hier hatte Sebastian wieder einen nominell schwächeren Gegner bekommen, Meikes Gegnerin war in etwa gleichstark einzuschätzen und Melanie musste gegen den auf Rang 2 und gut 200 Wertungspunkte höher eingestuften Maximilian Glaser antreten. Sebastian stand in der Partie gegen Ole Zeuner wieder auf Sieg, patzte aber und die Runde ging verloren. Meike konnte ihrer Gegnerin wieder ein Remis abringen und Melanie schaffte ebenfalls ein Remis. Somit konnte man am ersten Tag doch recht zufrieden sein.

In der U10 kämpften 98 Teilnehmerinnen und Teilnehmer um die Meisterschaft. Die Mädchen und Jungen spielten ein gemeinsames Turnier und wurden getrennt gewertet. In der U14w traten 28 Teilnehmerinnen an und in der Offenen Juniorenmeisterschaft B-Turnier waren es 77 Teilnehmer.

Das gesamte Turnier verlief bei Sebastian, Meike und Melanie sehr spannend. Am Samstag stand dann nach einer langen anstrengenden Woche die letzte Runde an. Diese war entscheidend für das Abschneiden unserer drei Teilnehmer. Sebastian stand auf Platz 16 und musste gegen Alex Dac-Vuong Nguyen antreten. Gegen Alex absolvierte er 2013 auch seine letzte Partie und verlor diese in Oberhof. Alex ist mit 200 Punkten höher eingestuft als Sebastian. Nach 3 Stunden hartem Kampf einigten sich beide auf Remis. Nach der Analyse war Sebastian sehr enttäuscht, da hier lt. Trainer mehr drin war.

Meike spielte in der letzten Runde gegen Carolin Böse, die gleich stark einzuschätzen ist. Mittlerweile hatte Meike 8 Remis erreicht. Würde sich hier das 9.Remis anbahnen ? Meike stand vor der Runde auf Rang 15. Tatsächlich schaffte Meike auch das 9.Remis.

Und wie hatte sich Melanie geschlagen? Vor der letzten Runde stand Melanie auf Rang 7 mit 5,5 Punkten. In der letzten Runde bekam sie eine um 150 Punkte stärker eingestufte Gegnerin. Nach mehr als 3 Stunden Spielzeit stand das Ergebnis fest. Melanie überspielte ihre Gegnerin und holte sich den letzten Punkt. Nun folgten bange Minuten des Wartens bis die Endergebnisse und Platzierungen feststanden.

Zuerst wurde die Tabelle der U10 veröffentlicht. Sebastian blieb bei seinem 16. Platz. Gestartet war er von Setzplatz 26. Meike kam auf Rang 14 ein, gestartet von Platz 20. Mit der Veröffentlichung des Endstandes der Juniorenmeisterschaft war die Sensation perfekt. Melanie konnte sich durch den letzten Sieg  auf Platz 4 vorschieben (gestartet von 25).

Hier noch eine kleine Statistik:

Sebastian holte aus 11 Runden 7 Punkte, 5 Siege, 4 Remis und 2 Niederlagen
Meike holte aus 9 Runden 4,5 Punkte, 9 Remis, ungeschlagen
Melanie holte aus 9 Runden 6,5 Punkte, 4 Siege, 5 Remis, ungeschlagen

Gespielt wurden insgesamt 2510 Partien mit 105.275 Zügen. Die Remisquote liegt bei 25% und der häufigste Eröffnungszug war e4. Dieser wurde 1771 mal gespielt.

Am Samstag Abend fand dann um 19:30 Uhr die Abschlussveranstaltung und Siegerehrung im großen Saal des Maritim Hotels vor fast 1000 Spielern und Betreuern statt. Um 20:34 Uhr wurde Melanie auf die große Bühne gerufen und bekam vom Vizepräsidenten des DSB Michael S.Langer einen Pokal und Urkunde überreicht.

O-Ton Melanie ‚Ein geiles Gefühl vor 1000 Leuten auf der Bühne zu stehen und gefeiert zu werden. Das will ich wieder erleben !‘

Dies war die bisher erfolgreichste Teilnahme an der Deutsche Meisterschaft für den MTV 1876 Saalfeld.

Wir möchten uns bei der Thüringer Schachjugend für die hervorragende Betreuung und Vorbereitung bedanken. Einen weiteren Dank den Sponsoren und den Eltern, die die Teilnahme finanziell unterstützt und ermöglicht haben.

Und einen Dank natürlich an unsere Spieler, Sebastian, Meike und Melanie, für die tolle Leistung und das gezeigte Durchhaltevermögen in der anstrengenden Woche in Magdeburg.

Update 15.06.14

Am Samstag Abend fand die Siegerehrung statt. Vor dem Einlass in den Großen Saal des Maritim Hotels regnete es Partieformulare aus 2510 Partien.

 

Dann war es endlich soweit. Um 19:41 begann die Siegerehrung. Der Saal des Maritim Hotels war prall gefüllt und die Show begann.

Aus Saalfelder Sicht war der Höhepunkt um 20:34 gekommen. Melanie erreichte in der Offenen Deutschen Juniorenmeisterschaft den 4.Platz im B Turnier und durfte auf die Große Bühne um ihre Urkunde und einen Pokal in Empfang nehmen.

Überreicht wurde dieser vom Vizepräsidenten des DSB Michael S.Langer.

Für den MTV 1876 Saalfeld waren dies die erfolgreichsten Deutschen Meisterschaften. Meike in der U14w Platz 14, Sebastian in der U10, Platz 16 und Melanie mit Platz 4.

 

HERZLICHE GLÜCKWUNSCH unseren Teilnehmern !

 

Aus Thüringer Sicht haben sich nicht alle Hoffnungen und Erwartungen erfüllt. Antonia Ziegenfuß wurde in der U10w Deutsche Vizemeisterin. Hoffnungen auf eine Podestplatz machte man sich auch bei Moritz  Weishäutel. Er erreichte Platz 7.
Bei der FairPlay Wertung gewann Thüringen einen weiteren Platz für die U10 im nächsten Jahr.

 

Update 14.06.14 14:45

Sebastian 7 Punkte aus 11 Runden, 5 Siege, 4 Remis und nur 2 Niederlagen Platz 16, Setzlistenplatz 26

Meike ungeschlagen 4,5 Punkte aus 9 Runden, 9 Remis, Platz 14 Setzlistenplatz 20

Melanie ungeschlagen mit 6,5 Punkten aus 9 Runden. 4 Siege, 5 Remis. Platz 4, Setzlistenplatz 25

 

19:30 Uhr Siegerehrung Live - Blog hier

Ein ausführlicher Bericht folgt.




Meike Ratay

Sebastian Grund

Melanie Grund

U14

U10

ODJEM U25 B

 

Heute um 09:00 Uhr startet die letzte Runde. Sebastian und Melanie spielen heute an den Live-Brettern. Die Übertragung beginnt ca. 09:15 Uhr. Wer die Partien mitverfolgen möchte, kann dies über nachfolgenden Link tun.

Live-Übbertragung

Auslosung - Ergebnisse

Update 14.06.14

1.Runde 2.Runde  3.Runde
Sebastian (1) 0:1  Sebastian (1) 0:1 Sebastian (1,5) 1/2:1/2
Meike (0,5) 1/2:1/2  Meike (1) 1/2:1/2  Meike (1,5) 1/2:1/2
Melanie (1) 1:0  Melanie (1,5) 1/2:1/2 Melanie (2,5) 1:0
4.Runde 5.Runde  6.Runde 
Sebastian (2,5) 1:0 Sebastian (3,5) 0:1  Sebastian (3,5) 1:0
Meike (2) 1/2:1/2 Meike (2,5) 1/2:1/2  Meike (3) 1/2:1/2
Melanie (3) 1/2:1/2 Melanie (3,5) 1/2:1/2  Melanie (4) 1/2:1/2
 7.Runde 8.Runde   9.Runde
 Sebastian (4) 1/2:1/2  Sebastian (5) 1:0   Sebastian (6) 0:1 
 Meike (3,5) 1/2:1/2  Meike (4) 1/2:1/2  Meike (4,5) 1/2:1/2
 Melanie (4,5) 1/2:1/2  Melanie (5,5) 0:1   Melanie (6,5) 1:0
 10.Runde 11.Runde  
Sebastian (6,5) 1/2:1/2  Sebastian (7) 1/2:1/2  


Licht und Schatten bei der DEM

Update 12.06.14

Die Deutsche Meisterschaft geht in die entscheidende Phase. In der U10/U12 sind noch 3 und in den anderen Altersklassen noch 2 Partien bis Samstag zu spielen.

Aus schachlicher Sicht kann man mit Blick auf die Ergebnisse bisher zufrieden sein. Jedoch müssen unsere Teilnehmer in den letzten Runden nochmals alles geben, um die bisher erreichten guten Platzierungen zu sichern bzw. auszubauen.

Da meine schachlichen Kenntnisse doch sehr beschränkt sind, muss ich mich in meiner Einschätzung auf die Aussagen der Trainer und Betreuer verlassen. Ich war gestern in Magdeburg und konnte mir die Nachmittagsrunde ansehen und mit den Betreuern sprechen.

Fangen wir in der Betrachtung mit unseren jüngsten Teilnehmer an.

Sebastian hat jetzt aus 8 Runden 5 Punkte erzielt. Er wird in Magdeburg von Franz Bräuer betreut. Franz hat Sebastian in Vorbereitung der Meisterschaft auch mit einigen Aufgaben und neuen Eröffnungen versorgt. In den 8 Runden hat Sebastian zwei Spiele verloren. Das erste gegen Ole Zeuner, hier hat ein falscher Zug die Partie zum Kippen gebracht, denn Sebastian stand sehr gut. Trotz umfangreicher Vorbereitung ging die Partie gegen Alexander Krastev ebenfalls verloren. Die Vorbereitung kam leider nicht aufs Brett und Alexander spielte eine Variante, die Sebastian nicht kannte. Durch zusätzliche Ungenauigkeiten ging die Partie leider verloren. Bei den beiden Remis wäre auch ein bessere Ergebnis möglich gewesen, da sich auch hier Ungenauigkeiten im Spiel einschlichen. Es sind jedoch noch 3 Runden zu spielen, in denen noch einiges möglich ist, aber die Gegner werden auch entsprechend schwerer.

In der U14w startet Meike. Nach 7 Runden hat sie 3,5 Punkte erreicht. Alle ihre Partien spielte sie Remis.
Nach Aussagen der Trainer (Raiko Siebarth) war in mindestens 4 Partien mehr möglich gewesen. Bei einer spielte ihre Gegnerin auf Remis und Meike hatte hier keine Chance das Remis abzuwenden. Trotzdem ist die Leistung bemerkenswert, denn Meike ist bisher ungeschlagen und das ist in diesem Starterfeld.

In der Offenen Deutschen Juniorenmeisterschaft (B) startet Melanie. Bisher läuft es auch bei Ihr recht gut. Melanie wird von Tiffany Kinzel betreut. Momentan stehen bei Ihr 4,5 Punkte aus 7 Runden zu Buche. Auch Melanie entwickelt sich zur Remiskönigin. Momentan spielte sie in 5 Partien Remi. Auch hier waren einige unnötig.

Zum Schluss möchte ich einige Worte zum Umfeld und zur Organisation verlieren. Nach dem anfängliche Chaos bei der Zimmerverteilung kam am Samstag Abend der nächste Hammer. Unsere Teilnehmer hatten laut Ausschreibung der DSJ Abendessen als Buffet mit einem Getränk gebucht. Doch zur negativen Überraschung gab es ein Tellergericht, einen Nachtisch und einen Becher Wasser aus dem Spender. Auch einen Nachschlag konnten die Kinder sich nicht holen. Als wir dies erfuhren, haben wir sofort unseren Delegationsleiter, Stefan Koch, kontaktiert. Er und andere Landesverbände hatten sich bereits bei der DSJ massiv beschwert. Es wurde sogar in Erwägung gezogen, das Essen abzubestellen oder zumindest einen Preisnachlass zu fordern. Beides wurde jedoch vehement durch die DSJ abgelehnt und Besserung angekündigt. Tatsächlich hat sich die Verpflegung ab Montag gebessert. Es gibt jetzt zwei Gerichte zur Auswahl und manchmal auch ein Salat- oder Nachtischbuffet. Nach unserer Auffassung, hat das Angebot noch immer nichts mit der Ausschreibung zu tun.
Ich habe gestern mit dem Vorsitzenden der DSJ, Herrn Jörg Schulz, gesprochen. Die DSJ geht keinen Millimeter von ihrer Einstellung ab. Aus ihrer Sicht gab es anfängliche Probleme, die jedoch gelöst sind und alles Bestens ist. Es wird keine Zugeständnisse von Seiten der DSJ geben.
Einen weiteren Kritikpunkt sehe ich in der Getränkeversorgung, der aber auch von der DSJ abgeschmettert wurde. Für über 500 Teilnehmer stehen in den Spielsälen 3-4 Wasserspender zur Verfügung. Eine Versorgung wie in Oberhof mit hochwertigen Mineralwassern aus Flaschen ist aus Kostengründen nicht möglich. Durch den prestigeträchtigen Austragungsort mussten die Kosten in einigen Bereichen reduziert werden, um die Preise für die Teilnahme an denen der letzten Jahre anzupassen.
Soviel zu den Schatten bei der DEM. Aber es gibt auch noch positives zu berichten.

Die Bedingungen für die Spieler im Hotel und in den Spielsälen sind hervorragend. Trotz der großen Hitze sind die Zimmer und die Säle angenehm klimatisiert.
Die Schachjugend Sachsen Anhalt, als Co-Organisator, hat vielfältige Freizeitangebote für die Teilnehmer organisiert. Der Eintritt in Schwimmbäder, Zoo etc. sind kostenfrei.

Für die letzten Runden wünschen wir unseren Teilnehmern viel Erfolg und wir hoffen, das noch einige Punkte dazukommen werden.

Thomas Grund

Die Teilnehmer sind angekommen - Chaos bei der Zimmervergabe

Die Fahrt nach Magdeburg war recht entspannt. Wir trafen gegen 12:30 Uhr im Hotel ein. Die Lobby war schon gut mit Teilnehmern und Betreuern gefüllt.
Schnell fanden wir unseren Delegationsleiter, Stefan Koch. Gegen 13 Uhr sollte die Anmeldung beginnen und die Zimmervergabe erfolgen.
Dies geschah dann auch pünktlich und wir waren auch die ersten bei der Anmeldung. Doch hier erfuhren wir, das auf Grund einer Großveranstaltung nicht alle Zimmer im Hotel zur Verfügung stehen und einige Teilnehmer für eine Nacht in anderen Hotels untergebracht werden. Bei uns sollte es ausgerechnet die jüngsten Spieler, Sebastian Grund und Lukas Rapp aus der U10 / U12 treffen. Weitere Teilnehmer der Thüringer Delegation mussten sich plötzlich Zimmer mit anderen Delegationen teilen oder wurden ebenfalls ausquartiert.
Nach scharfen Protest konnten zumindest Sebastian und Lukas im Hotel bleiben.

Sorry liebe DSJ - So ein Chaos gab es in Oberhof nicht !

Gegen 14:00 Uhr trafen dann auch die restlichen Thüringer Teilnehmer, die mit dem Zug anreisten, ein.
Die Eröffnungsveranstaltung begann um 19:30 Uhr.

Zum Live Blog der Eröffnung

           

Auf den Seiten der Thüringer Schachjugend findet Ihr Berichte und Fotos zu unseren Teilnehmern.

Hier gehts zur Thüringer Schachjugend. 

 

Alle Infos über die DEM findet Ihr auf der Homepage der DEM 2014
Deutsche Jugendmeisterschaft

Impressionen

Grüße an die Teilnehmer


01.06.14

Am 07.06. startet die Deutsche Jugendmeisterschaft 2014 im Schach in Magdeburg.

Unsere Teilenhmer:
Thüringer Landesmeisterin U14 Meike Ratay
Thüringer Landesmeister U10 Sebastian Grund
An der Offenen Deutschen Juniorenmeisterschaft nimmt Melanie Grund teil.

Einige Fakten:

Austragungsort: Magdeburg-Hotel Maritim
Wann: 07.06.14-15.06.14
Rundenzahl U10: 11
Bedenkzeit U10: 75 Minuten für 40 Züge, danach
zusätzliche 15 Minuten für die restlichen Züge, 
zusätzlich 30 s pro Zug von Beginn an
Rundenzahl U14: 9
Bedenkzeit U14:  90 Minuten für 40 Züge, danach
zusätzliche 30 Minuten für die restlichen Züge,
zusätzlich 30 s pro Zug von Beginn an

 

 

Wir suchen noch Sponsoren für die Teilnahme !

Für die Teilnahme an den Meisterschaften fallen ca. 800 EUR je Teilnehmer an. Die Kosten umfassen Vorbereitungsmaßnahmen, wie das Trainingslager in Finsterbergen, Übernachtungs- und Verpflegungskosten in Magdeburg sowie anfallende Fahrtkosten. Wenn Ihr unsere Teilnehmer finanziell unterstützen wollt, dann freuen wir uns über eine entsprechende Spende. Natürlich gegen Spendenquittung und Veröffentlichung auf unserer Webseite. Nähere Infos unter folgenden Kontakt.

-------------------------------------------------------------------------------------------

Vielen Dank für die Unterstützung !

 


Stahlwerk Thüringen

 

Gemeinde Kamsdorf

-------------------------------------------------------------------------------------------

08.06.14

Markus Kania (MTV 1876 Saalfeld) mit herausragender Leistung beim Schach Open Mühlhausen

Das diesjährige Schach Open Mühlhausen war in diesem Jahr sehr stark besetzt, 56 Teilnehmer aus mehreren Bundesländern kämpften vier Tage um den Sieg und um die begehrten Preise. Vom MTV 1876 Saalfeld war Markus Kania am Start und wurde vom Veranstalter in der Rangliste auf Platz 14  mit einer DWZ – Wertzahl 1823 gesetzt. Markus Kania, gerade erst in Saalfeld als Sportler des Jahres gekürt, wollte natürlich diesen Platz verbessern und dies gelang ihm auch überzeugend. In der ersten und zweiten Runde gelangen ihm Siege gegen Niedzielski (Mühlhausen-1499) und Geißhirt (Barchfeld/Breitungen – 1907), ehe er in der dritten Runde gegen den FIDE-Meister Müller (Viernheim-2142) seine einzige Niederlage erlitt. In den nächsten beiden Runden siegte Markus gegen Merx (Erfurt – 1422) und Kampfhenkel ( Ammern – 1939) und stand mit 4,0 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz. In der vorletzten Runde konnte er den guten Platz mit einem Remis gegen Jandke (Lübbenau – 2001) verteidigen und mit einem Sieg in der siebenten Runde gegen Schorch (Ammern-1879) erreichte Markus Kania punktgleich mit dem Tabellenzweiten und Dritten mit 5,5 Punkten einen hervorragenden vierten Platz. Damit konnte Markus seine persönliche Wertzahl (DWZ) um tolle 78 Punkte auf jetzt  DWZ 1901 steigern und liegt mit seinen 14 Jahren an dritter Stelle in der Vereinsliste des MTV 1876 Saalfeld.

 

-------------------------------------------------------------------------------------------

01.06.14

19. Jenaer & Mühlhäuser Schach-Open 2014 (29.05.2014 - 01.06.2014)

Seit dem 29.05. findet in Mühlhausen das 19. Jenaer & Mühlhäuser Schach-Open statt. Für den MTV startet in Mühlhausen Markus Kania.
Markus steht auf Setzlistenplatz 14.

Infos zum Turnier findet Ihr hier. Schach Open Mühlhausen

Mit 5,5 Punkten aus 7 Partien konnte Markus einen hervorragenden 4. Platz erreichen.  Damit ist er Punktgleich mit den Plätzen 2 und 3.
Auf Grund dieser Leistung dürfte seine neue DWZ bei 1900 liegen.

-------------------------------------------------------------------------------------------

29.05.2014

Sportgala Saalfeld

Am 24.05.2014 fand die Saalfelder Sportgala statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden die Sportler und Mannschaften des Jahres geehrt. Für seine lngjährigen Erfolge wurde Markus Kania als Sportler des Jahres ausgezeichnet. Auch von uns, die herzlichsten Glückwünsche.
Hier gehts zum kompletten Artikel der OTZ.
Bildquelle OTZ

-------------------------------------------------------------------------------------------

28.05.2014

Kaderlehrgang in Finsterbergen

Am Wochenende vom 23.05.-25.05. fand in Finsterbergen ein Kadertrainingslager statt. Von unserem Verein nahmen Meike Ratay, Melanie und Sebastian Grund teil. Im Trining übernahmen je einen Themenblock Tom George (Planfindung im Mittelspiel), Peter Michalowski (Isolanistrukturen) und Janis Wehner (Läufer und Springer im Endspiel). Mehr Infos und Bilder auf der Seite der Thüringer Schachjugend.

Einige Bilder von der Facebookseite der Thüringer Schachjugend findet Ihr auch in unserer Bildergaleri.

-------------------------------------------------------------------------------------------

25.05.2014

Robin Jacobi (SV Empor Erfurt) gewinnt Gedenkturnier in Saalfeld

 Favorit gewinnt 16. Michael Kretschmer – Gedenkturnier /  Saalfelder Alexander Krämer mit guten dritten Platz / 22 Teilnehmer mit hohem Spielniveau

Die Durchführung des 16. Michael Kretschmer – Gedenkturniers fand wieder unter besten Turnierbedingungen im Konferenzsaal des Hotels „ Tanne „ statt. Diesmal waren 23 Spieler der Einladung des MTV 1876 Saalfeld gefolgt, um den tödlich verunglückten Spitzenspieler zu ehren. Das Turnier wurde wieder in sieben Runden des Schweizer Systems ausgetragen, jeder Spieler hatte 20 Minuten Bedenkzeit zur Verfügung. Favoriten des Turniers waren die Gewinner von 2000, 2011 und 2012 Uwe Mehlhorn (Ilmenauer SV – DWZ 2107), der Gewinner von 2001 Birger Watzke (SZ Elstertal – DWZ 2154), Robin Jacobi (SV Empor Erfurt – DWZ 2179), Matthias Buring (SG Arnstadt-Stadtilm – DWZ 2046) und Marko Sauer (SG Arnstadt-Stadtilm – DWZ 2016). Natürlich wollten die besten Saalfelder Spitzenspieler und alle anderen Spieler bei der Vergabe der Pokale, Urkunden und Geldpreise ein Wort mitreden, aber bei der Klasse der Favoriten würde dies sehr schwer fallen. Nach der Eröffnung, wo auch der Bruder von Michael begrüßt werden konnte, wurden die ersten Runden gespielt. Bereits in der ersten Runde gab es Überraschungen, denn Roland Schneiderheinze (MTV 1876 Saalfeld) gewann gegen Matthias Buring und Dietmar Sinkwitz gewann gegen Mitfavoriten Thomas Seidel (beide Fortuna Pößneck). In der zweiten und dritten Runde setzten sich wieder die Favoriten durch, wobei Robin Jacobi gegen Marko Sauer gewinnen konnte. In der vierten Runde gab es die Paarung der beiden Spitzenreiter mit je 3,0 Punkten Uwe Mehlhorn und Robin Jacobi, die dann remis endete. Außerdem gewann in der vierten Runde Marko Sauer gegen Birger Watzke. Nach vier Runden hatte kein Spieler mehr eine weiße Weste, es führten Robin Jacobi und Uwe Mehlhorn mit je 3,5 Punkten vor dem starken Alexander Krämer (MTV 1876 Saalfeld- DWZ 1981), Marko Sauer und Frank Möller (Thuringia Königsee- DWZ 1814) mit je 3,0 Punkten. In der fünften Runde siegte dann Robin Jacobi gegen Alexander Krämer und Uwe Mehlhorn gegen Frank Möller sowie Matthias Buring gegen Birger Watzke. In der vorletzen Runde erlitt dann Uwe Mehlhorn gegen Marko Sauer seine erste Niederlage, Alexander Krämer gewann gegen Thomas Seidel und Matthias Buring spielte gegen Robin Jacobi remis. Nach sechs Runde gab es mit Robin Jacobi und Marko Sauer mit je 5,0 Punkten zwei Spitzenreiter, die nur durch die Buchholzwertung getrennt waren, Dahinter hatte Uwe Mehlhorn 4,5 Punkte und auch die weiteren mit je 4,0 Punkten Platzierten Alexander Krämer, Matthias Buring und dem überrasched starken Leonid Kolodny (USV Erfurt – DWZ 1755) hatten noch eine Chance. Die letzte Runde musste nun die Entscheidung bringen und sie begann gleich mit einem Paukenschlag, denn der Saalfelder Alexander Krämer besiegte den Mitspitzenreiter Marko Sauer, die anderen Partien Robin Jacobi gegen Leonid Kolodny und Uwe Mehlhorn gegen Matthias Buring endeten remis und nun stand das Endergebnis fest. Der Erfurter Jacobi siegt zum ersten Mal mit 5,5 Punkten vor Uwe Mehlhorn 5,0 Punkte (Buchholz 31,0), Alexander Krämer 5,0 Punkte (Buchholz 30,5) und Marko Sauer 5,0 Punkte (Buchholz 28,0). Mit der Siegerehrung und Überreichung der Pokale, Urkunden und Sachpreise an die Besten klang das diesjährige Turnier würdevoll aus. Die Ratingpreise DWZ 1650 – 1849 gewann Leonid Kolodny, DWZ 1400 – 1649 Dietmar Sinkwitz und DWZ 0 – 1399 Rolf Knobling (USV Erfurt). Den Jugendpreis gewann Florian Pechmann (Fortuna Pößneck), den Preis für den besten Nachwuchsspieler gewann Marie-Louise Rauch (MTV 1876 Saalfeld). Den Preis für den besten Saalfelder Spieler außer den Ausgezeichneten (Doppelpreise gibt es nicht) gewinnt Markus Kania (10.Platz mit 4,0 Punkten). Alle Teilnehmer waren vom Turnier sehr angetan und versprachen, auch im kommenden Jahr wiederzukommen, Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle Hotel-Chefin Karin Sauer für die Bereitstellung des Turniersaales und an Robby Rudolf für die bereit gestellte Computertehnik.

Turnierendstand nach sieben Runden :

1.Jacobi, Robin

2179

SV Empor Erfurt

4 3 0

5,5

31,0

2.Mehlhorn, Uwe

2107

Ilmenauer SV

4 2 1

5,0

31,0

3.Krämer. Alexander

1981

MTV 1876 Saalfeld

5 0 2

5,0

30,5

4.Sauer, Marko

2016

SG Arnstadt-Stadtilm

5 0 2

5,0

28,0

5.Watzke, Birge

2154

SZ Elstertal

4 1 2

4,5

28,0

6.Buring, Matthias

2046

SG Arnstadt-Stadtilm

3 3 1

4,5

27,0

7.Kolodny, Leonid

1755

USV Erfurt

4 1 2

4,5

26,5

8.Möller, Frank

1814

Thuringia Königsee

4 0 3

4,0

24,5

9.Seidel, Thom

1898

Fortuna Pößneck

4 0 3

4,0

24,0

10.Kania, Marku

1823

MTV 1876 Saalfeld

4 0 3

4,0

23,0

11.Wagner, Ronald

1776

MTV 1876 Saalfeld

3 1 3

3,5

26,0

12.Kottwitz, Daniel

1894

SZ Elstertal

3 1 3

3,5

25,5

13.Sinkwitz, Dietmar

1450

Fortuna Pößneck

2 2 3

3,0

26,0

14.Böhl, Dietma

1836

MTV 1876 Saalfeld

1 4 2

3,0

26,0

15.SchneiderheinzemR.

1538

MTV 1876 Saalfeld

3 0 4

3,0

21,5

16.Knobling,Rolf

1355

USV Erfurt

3 0 4

3,0

19,0

17.Alberti, Dietmar

1566

MTV 1876 Saalfeld

3 0 4

3,0

19,0

18.Rauch, Marie-Louise

1310

MTV 1876 Saalfeld

2 1 4

2,5

22,0

19.Peters, Sören

1478

USV Erfurt

2 1 4

2,5

21,0

20.Rudolf, Robby

1501

MTV 1876 Saalfeld

2 0 5

2,0

21,0

21.Jahn, Rene

  807

Thuringia Königsee

1 0 6

1,0

20,0

22.Pechmann, Florian

1300

Fortuna Pößneck

1 0 6

1,0

18,5

-------------------------------------------------------------------------------------------

MTV 1876 Saalfeld II mit Punkteteilung gegen Tabellenzweiten Triebes

Schach Bezirksklasse :
ThSV Triebes  I  -  MTV 1876 Saalfeld II   4 : 4

Im letzten Punktspiel in der Bezirksklasse mussten die MTV – Spieler den weiten Weg nach Triebes antreten, um gegen den Tabellenzweiten um wichtige Punkte zu spielen. In der letzten Saison konnten die Saalfelder noch klar gewinnen, deshalb war Triebes auf Wiedergutmachung aus. Nach drei Stunden Spielzeit gab es einen 1,5 : 1,5 Zwischenstand durch drei Remisen von Max Möbius, Rene Möbius und Roland Schneiderheinze. Danach ging das vierte und achte Brett verloren, doch Hans Langer und Ralf Siebert konnten mit schönen Siegen den 3,5 : 3,5 Zwischenstand erreichen. Alles hing jetzt von der Spitzenpaarung am ersten Brett ab, schließlich erreichte Friedbert Quandt das Remis. Triebes konnte mit dem 4 : 4 Endstand gut leben, die Saalfelder rutschten aber auf dem achten Tabellenplatz ab. Insgesamt war es für die zweite Mannschaft eine Saison mit Höhen und Tiefen. Nach fünf Runden stand die Mannschaft noch ungeschlagen auf dem zweiten Tabellenplatz mit 7 : 3 Punkten und durch teils unnötige Niederlagen rutschte man noch mit 8 : 8 Punkten auf den achten Platz ab. Die besten Punktebringer in der Mannschafte waren Max Möbius mit 6,0 Punkten aus 9 Partien (66,7 %),  Ralf Siebert mit 5,0 Punkten aus 8 (62,5 %) und Hans Langer mit 4,5 Punkten aus 8 (56,3 %). In der Rangfolge weiter folgen Roland Schneiderheinze mit 4,5 P. aus 9 (50%), Friedbert Quandt mit 2,0  P. aus 5 (40%), Manfred Herrmann mit 3,0 P. aus 9 (33,3 %) , Rene Möbius mit 2,5 P. aus 8 (31,3 %) und Robby Rudolf mit 1,0 P. aus 6 (16,7 %). Nicht zu vergessen sind natürlich die Ersatzspieler, die weniger als fünf Spiele absolviert haben und tolle Ergebnisse erreichen konnten. Annett Torres erzielte in drei Spielen 2,5 Punkte, Jens Uwe Mock in zwei Spielen 2,0 Punkte und Hans Werner Jakob in zwei Spielen 1,5 Punkte.

-------------------------------------------------------------------------------------------

MTV 1876 Saalfeld III gewinnt Aufstiegsturnier zur Bezirksklasse

MTV 1876 Saalfeld III  -  SC  Altenburg II    4,5 : 3,5

MTV 1876 Saalfeld III  -  SV Schott Jena IV  5,5 : 2,5

MTV 1876 Saalfeld III  -   ThSV Triebes II     8 : 0

Am Wochenende (17.05.-18.05.14) fand in Jena das Aufstiegsturnier der vier Kreisligameister zur Bezirksklasse mit dem MTV 1876 Saalfeld III, SC Altenburg II, SV Schott Jena IV und dem THSV Triebes II statt. Die Auslosung zur ersten Runde ergab SC Altenburg II gegen den MTV 1876 Saalfeld III und SV Schott Jena gegen ThSV Triebes II. Die Saalfelder spielten mit Jürgen Müller, Robert Müller, Wilhelm Kornilov, Werner Pods, Annett Torres, Meike Ratay, Sebastian Grund und Melanie Grund. Für die Saalfelder begann das Turnier nicht gut, denn durch Niederlagen am dritten, sechsten und siebenten Brett und einem Remis durch Jürgen Müller lag die Mannschaft schon fast aussichtslos mit 3,5 : 0,5 zurück. Doch auch im Schach gibt es ab und zu Wunder und nacheinander gewannen Robert Müller, Werner Pods, Annett Torres und Melanie Grund ihre Partien und so siegte Saalfeld noch mit 4,5 : 3,5. In der anderen Partie setzte sich Schott Jena IV mit 5,5 : 2,5 gegen Triebes II durch. Da sich die ersten beiden Mannschaften für die Bezirksklasse qualifizieren, wollte die Saalfelder in der zweiten Runde gegen Schott Jena IV mit einem Sieg den Sack schon zu machen. Daniel Bellmann spielte jetzt für Melanie Grund und es begann total anders wie im Spiel gegen Altenburg. Durch Siege von Sebastian Grund, Robert Müller, Werner Pods und Annett Torres führten die Spieler vom MTV 1876 Saalfeld schnell mit 4 : 0  und mit einem Remis durch Jürgen Müller am Spitzenbrett war der Sieg und der Aufstieg schon perfekt. Meike Ratay steuerte mit einem Sieg zum Endstand von 5,5 : 2,5 bei und in der anderen Begegnung Altenburg II gegen Triebes II siegten die Altenburger mit 5 ; 3..Am zweiten Tag der Aufstiegsspiele ging es für die Saalfelder gegen Triebes II nur noch um die Goldene Ananas, doch fairerweise traten die Saalfelder gegen Triebes II an und ersetzten Robert Müller durch Hans-Werner Jakob und Wilhelm Kornilov durch Melanie Grund. Nach und nach gewannen Melanie Grund, Daniel Bellmann, Annett Torres, Werner Pods, Sebastian Grund, Meike Ratay, Hans Werner Jakob und Jürgen Müller und ließen Triebes II mit dem 8 : 0 Sieg keine Chance. Spannend ging es in der anderen Paarung Schott Jena IV gegen Altenburg II zu, denn dort wurde der zweite Aufsteiger ermittelt. Schließlich setzten sich mit einem 4,5 : 3,5 Sieg die Altenburger durch und begleiten die MTV – Spieler in die Bezirksklasse Ost. Endstand : 1. MTV 1876 Saalfeld III  6 : 0 Punkte, 18,0 Brettpunkte, 2. SC Altenburg II 4 : 2 Punkte und 13,0 Brettpunkte, 3. SV Schott Jena IV  2 : 4 Punkte, 11,5 Brettpunkte und 4. ThSV Triebes II 0 : 6 Punkte und 5,5 Brettpunkte. Herzlichen Glückwunsch an die dritte Saalfelder Mannschaft, die nun im dritten Anlauf endlich den Aufstieg geschafft hat. Alle Spieler haben eine geschlossene Mannschaftsleistung abgeliefert wo Annett Torres, Werner Pods sowie Melanie Grund noch herausragen, die alle ihre Spiele gewinnen konnten.

-------------------------------------------------------------------------------------------

Thüringer Einzelmeisterschaften 2014

Thüringer Landesmeisterschaften U10 - U18

Vom 01. bis 04. Mai fanden die Thüringer Jugendmeisterschaften auch in diesem Jahr wieder in Dittrichshütte statt. Das Turnier wurde vom MTV Saalfeld in bewährter Form ausgerichtet. Das Team um Roland Schneiderheinze hatte wieder viele Stunden an der Vorbereitung der Meisterschaften gearbeitet und so boten sich den insgesamt 150 Teilnehmern aus 29 Vereinen im Kinderdorf  hervorragende Spielbedingungen. Auch für eine gute Verpflegung aller Teilnehmer, Betreuer und Eltern war bestens gesorgt. Nur das Wetter wollte diesmal nicht so recht mitspielen, es gab jede Menge Regen, Nebel und Kälte.
Trotzdem kamen die zahlreichen Freizeitangebote, wie z.B. die Allwetterrodelbahn, Tischtennis, Basketball und Fußball nicht zu kurz. Erstmalig war mit Thomas Backhaus auch ein Sportpädagoge vor Ort, der nach dem langen Sitzen beim Schach mit Spielen und Sport für reichlich Bewegung der Teilnehmer sorgte.

Nun einiges zur schachlichen Auswertung: 
Man konnte in allen Altersklassen viele interessante und teilweise auch schachlich hochklassige Partien bestaunen. Aufgefallen ist eine verbesserte Spielqualität speziell in den jüngeren Altersklassen. Besonders hervorzuheben ist die faire Spielweise aller Teilnehmer, Das Schiedsrichterteam hatte auch ohne das bei der DSJ angewandte Kartensystem keine Mühe mit der Turnierleitung.

Schauen wir nun etwas genauer hin:
In der U10 gewann bei den Mädels souverän mit 6,5 Punkten Vorjahressiegerin Antonia Ziegenfuß vom SV Breitenworbis. Antonia sollte mit ihrer beachtlichen DWZ von 1340 auch bei der DEM gute Chancen auf einen Platz im Vorderfeld haben. Bei den Jungs ging es schon etwas knapper zu. Hier setzte sich Sebastian Grund vom Gastgeberverein MTV Saalfeld mit 6,5 vor Momchil Kosev vom Erfurter SK mit 6 Punkten durch. Im direkten Duell hatten sie Remis gespielt.
In der U12 gab es bei den Mädchen bis zur letzten Runde einen spannenden Kampf um den Meistertitel. Durchsetzen konnte sich schließlich, nach einem Sieg gegen die drittplatzierte und lange führende Anna Neisch, Larissa Ziegenfuß. Somit gab es in der Familie Ziegenfuß 2 Meistertitel zu feiern. in der U12 bei den Jungs siegte Tim Vincent Leimbach von der SG Burgtonna. Ebenfalls zur DEM darf hier der zweitplatzierte Nick Herrmann vom VfL Gera.
Die U14w war wohl die kurioseste Altersklasse. Durch die unschöne Teilnehmerzahl 9 kam es hier zu der Situation das Meike Ratay in der letzten Runde spielfrei war und aufgrund der höheren Kampfloswertung trotzdem Meisterin wurde. Aber vielleicht ist ja der Freiplatzantrag erfolgreich und Ha Thanh Nguyen darf auch mit zur DEM nach Magdeburg fahren.
Auf jeden Fall dabei ist ihr Bruder Huy Dat Nguyen. Dat gewann alle 7 Partien und untermauerte damit eindrucksvoll seine Favoritenstellung in der Altersklasse U14.
Die lustigste Altersklasse war die U16w. Auf zahlreichen Bildern, die auf der Facebookseite der Thüringer Schachjugend zu bestaunen sind, ist den Mädels anzusehen das auch Spaß und Freude am Schach sehr wichtig sind. Thüringer Meisterin in dem sehr ausgeglichenen Feld wurde überraschend Johanna Winterberg von der SG Burgtonna, die es wohl noch immer nicht fassen kann was sie da Tolles geschafft hat.
Sehr knapp verlief das Rennen bei den Jungs der U16. Mit nur einem Wertungspunkt Vorsprung sicherte sich Richard Scheftlein vom ESV Lok Meiningen den Meistertitel.

Im leider sehr kleinen Feld der U18w siegte Elisabeth Schott vom SC Zeulenroda. Es war wohl der verdiente Lohn, da Elisabeth seit Jahren in Dittrichshütte dabei ist und bisher nie einen Titel erringen konnte.
In der Königsklasse bei den Jungs gewann recht sicher Lars Urban vom SV Empor Erfurt.
Die Thüringenmeister und die 2. in der U10m, U10w und U12m sowie die vorberechtigten Alina Zahn und Moritz Weishäutel vertreten nun bei der Deutschen Meisterschaft in Magdeburg in der Pfingstwoche die Thüringer Farben. Die Thüringer Schachjugend wünscht viel Erfolg.
Und jetzt folgt noch eine für mich als Südthüringer betrübliche Bilanz zum Abschneiden der Schachbezirke. Ein Aufwärtstrend ist auf jeden Fall für den SB Nord festzustellen, der mit 4 Meistertiteln erfolgreichster Schachbezirk wurde, gefolgt vom SB Ost mit 3 vor dem SB Mitte mit überraschend nur 2 Titeln. Die Ehre für den Süden rettete Richard Scheftlein mit seinem Sieg in der U16.