2016

Jahresrückblick

Schachspieler mit sehr guten Ergebnissen im Jahresrückblick

Viele Bezirksmeistertitel und Landesmeistertitel wurden 2016 gewonnen

Im Januar bei den Ostthüringer Meisterschaften konnten die Spielerinnen und Spieler des MTV 1876 Saalfeld durch Meike Ratay die Bezirksmeisterin und durch Melanie Grund und Dietmar Böhl zwei Vizemeister stellen. Beim Jugendturnier in Schweinfurth siegte Sebastian Grund mit sieben Punkten aus sieben Runden.
Im Februar belegte die Jugend U 20 bei der Thüringer Mannschaftsmeisterschaft den dritten Platz. Bei der Thüringer Landesmeisterschaft der Kinder und Jugend in Dittrichshütte wurde der MTV 1876 Saalfeld mit drei Titeln der erfolgreichste Schachverein Thüringens. Landesmeister wurden Anouk Lorenz, Meike Ratay und Sebastian Grund. Alle drei sowie Keana Lorenz vertraten den Saalfelder Schachverein bei der Deutschen Meisterschaft in Willingen würdig. Im April wurde die Kindermannschaft U 16 ungeschlagen Landesmeister und qualifizierte sich damit für die Mitteldeutschen Meisterschaften. Außerdem fand in diesem Monat das 11. AWO – Schachspatzenturnier mit 111 Teilnehmern unter Leitung des Vereins statt. Im Mai wurde die Frauenmannschaft ungeschlagen Landesmeister und qualifizierte sich damit für die Regionalliga. Melanie Grund siegte im Nordhäuser Kinderopen, Sebastian Grund wurde Zweiter und Ariane Gräf Dritte. Beim Arber Schachfestival in Bodenmais nahmen Melanie und Sebastian Grund teil mit großen Erfolg. Melanie nahm an der Internationalen Deutschen Fraueneinzelmeisterschaft teil und gewann mit 7,0 Punkten das Turnier. Sie ist damit Internationale Deutsche Fraueneinzelmeisterin 2016 und hat sich qualifiziert für die Deutsche Meisterschaft 2017. Weiter im August nahmen weitere Spielerinnen und Spieler an diversen Schachturnieren in Deutschland und Österreich teil, so konnte Markus Kania das Turnier in Bamberg überzeugend gewinnen. Beim Erfurter Jugendopen konnten unserer Mädchen und Jungen gute Platzierungen erreichen. Im September wurde die neue Saison eröffnet, der MTV 1876 Saalfeld stellt zehn Wettkampfmannschaften von der Bezirksliga bis zur Regionalliga. So soll es wieder ein erfolgreiches Jahr für den Verein werden, denn es werden viele Veranstaltungen unter Regie der Schachabteilung durchgeführt wie z.B. die Ostthüringer Meisterschaften und Landesmeisterschaften der Kinder und Jugend sowie die Landesmeisterschaft U 8, weiter das 12. AWO – Schachspatzenturnier, das 18. Michael- Kretschmer Gedenkturnier und die Kreismeisterschaften und Kreisjugendspiele 2017.
Im November nahmen Meike Ratay und Sebastian Grund in Hannover als Spieler der Thüringer Auswahl an der Deutschen Ländermeisterschaft mit guten Ergebnissen teil.
Zusammenfassend kann gesagt werden, das der Start in die neue Saison sehr gut gelungen ist, denn die erste Mannschaft in der Bezirksliga, ist ebenso ungeschlagen Tabellenführer wie die Jugend U 20 in der Thüringenliga und die Kindermannschaft U 16 in der Bezirksliga.

Roland Schneiderheinze

Thüringer Einzelmeisterschaft U8

Die Einzelmeisterschaften in der Altersklasse U8 fanden vom 29.10. - 30.10.16 in Dittrichshütte statt. Das DWZ ausgewertete Turnier war offen für alle Spieler dieser Altersklasse. Ausgerichtet wurde es, wie in den letzten Jahren, vom MTV 1876 Saalfeld unter der Leitung von Roland Schneiderheinze.
Leider konnte kein Vertreter der Thüringer Schachjugend vor Ort sein um das Turnier zu begleiten und am Sonntag die Siegerehrung durchzuführen.
Pünktlich wurde am Samstag die U8-Meisterschaft um 08:30 Uhr eröffnet. Turnierleiter Roland Schneiderheize und Hauptschiedsrichter Manfred Wolf wünschten den Teilnehmern ein erfolgreiches Turnier.
Mit insgesamt 42 Teilnehmern aus 14 Vereinen und Schulen blieb man unter den Teilnehmerzahlen aus dem letzten Jahr. Die Schachbezirke Nord und Süd stellten leider keine Teilnehmer.
12 Mädchen und 30 Jungs kämpften um den Meistertitel und die Qualifikation zur Teilnahme an den Thüringer Einzelmeisterschaften in der U10 im nächsten Jahr.
Die wenigsten Teilnehmer hatten bereits DWZ Zahlen und so wurde es ein spannendes Turnier.
Bei den Mädchen führte am ersten Tag ungeschlagen Mathilda Sophie Eichhorn von Schott Jena, gefolgt von den beiden Zwillingen Amy und Leny Pickart vom ESV Gera.
Bei den Jungs beendeten Johannes Meusel ESV Gera und Max Rüttinger SV Empor Erfurt  mit 4 Punkten und Linus Apel USV Erfurt mit 3 Punkten den ersten Tag an der Tabellenspitze.
Am Sonntag standen die restlichen drei Partien auf dem Programm.
Bei den Mädchen setze Mathilda Eichhorn ihre Siegesserie fort. Die beiden Zwillinge Amy und Leny mussten in der fünften Runde gegeneinander antreten und beendeten die Partie mit einem Remis.
Johannes Meusel führte nach der fünften Runde nun allein mit fünf Punkten, gefolgt von Linus Apel,  Max Rüttinger, Constantin Stadelmann und Paul Mihai Ciuloi mit jeweils 4 Punkten. Hier war noch alles offen.
Vor der letzten Runde stand Mathilda Eichhorn als neue U8 Landesmeisterin bereits fest. Auch ihre letzte Runde gewann sie gegen Jette Unger vom MTV Saalfeld und erreichte volle Punktzahl.
Die Plätze zwei und drei waren noch offen, wobei Amy Pickart den dritten Platz sicher hatte.
Amy Pickert und Tilda Loos gewannen die letzte Runde und somit wurde Amy zweite und Tilda dritte.
Bei den Jungs sah es nach einem Sieg von Johannes Meusel aus. Er führte vor der letzten Runde mit 6 Punkten und spielte gegen Anton Wagner vom USV Erfurt. Ein Remis würde zum Meistertitel reichen.
Danach folgen Max Rüttinger und Linus Apel mit jeweils 5 Punkten und vier weitere Spieler mit jeweils 4 Punkten.
Völlig überraschend gewann jedoch Anton gegen Johannes und Max konnte seine Partie ebenfalls gewinnen. Beide hatten nun 6 Punkte und es folgten weitere 5 Spieler mit jeweils 5 Punkten. Somit musste die Buchholzwertung über den Meistertitel und den dritten Platz entscheiden.
Mit 2 Buchholzpunkten Vorsprung wurde neuer U8 Landesmeister Johannes Meusel vom ESV Gera. Max Rüttinger vom SV Empor Erfurt wurde Zweiter und Linus Apel mit 3 Buchholzpunkten Vorsprung Dritter.
Die Landesmeisterschaften wurden für den Schachbezirk Ost ein voller Erfolg. Beide Landesmeister und die Plätze zwei und drei bei den Mädchen gehen in den Schachbezirk Ost.
Die Siegerehrung wurde durch den Turnierleiter und den Hauptschiedsrichter durchgeführt. Es gab Pokale für die Plätze 1-3 sowie Urkunden und Sachpreise für alle Teilnehmer.

Mathilda Eichhorn vom SV Schott Jena ist neue U8 Landesmeisterin
Platz zwei belegte Amy Pickart ESV Gera und Platz 3 Tilda Loos vom VfL Gera.


Johannes Meusel vom ESV Gera ist neuer U8 Landesmeister.
Platz zwei mit nur zwei Buchholzpunkte Rückstand Max Rüttinger Empor Erfurt und Platz 3 der Vorjahreszweiter Linus Apel USV Erfurt.



Jette Unger vom MTV 1876 Saalfeld belegt einen guten 6. Platz


Download

Teilnehmer U8w  Rangliste U8w Kreuztabelle U8w inoffizielle DWZ Auswertung

Teilnehmer U8m Rangliste U8m Kreuztabelle U8m inoffizielle DWZ Auswertung

Fotos bei Facebook

Kreisseniorenspiele

Schachspieler mit guten Leistungen bei den Kreisseniorenspielen

Die diesjährigen Kreisseniorenspiele wurden unter besten Bedingungen im Hotel „Zum Löwen“ in Königsee ausgetragen. Unter bewährter Leitung von Bernd Steiger hatten sich 15 Spieler ab 55 Jahre aus Königsee, Katzhütte, Saalfeld, Rudolstadt, Mellenbach und Könitz in die Startliste eingetragen. Es wurde im Rundensystem in drei Gruppen mit je 15 Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie gespielt. Nach der Eröffnung durch Sportfreund Heinz Schilling – Stellvertretender Vorsitzender der Seniorenkommission- wurden die Schachbretter freigegeben und es gab viele spannende Momente zu sehen.
Die Kreisseniorenspiele standen auf hohem Niveau, standen doch Spieler aus den Bezirksligateams Königsee und Katzhütte an den Brettern. Alle Sieger in den einzelnen Altersklassen erhielten Pokale und Urkunden, wobei die Sieger, wenn sie dem Thüringia Königsee oder dem MTV 1876 Saalfeld angehören, gleichzeitig auch die diesjährigen Kreismeister sind. Ältester Teilnehmer war Günter Petzold aus Königsee mit 89 Jahren.
Ergebnisse der Kreisseniorenspiele :
AK I    : 1. Jürgen Müller  (MTV 1876 Saalfeld)
            2. Friedbert Quandt (Thuringia Königsee)

AK II :   1, Bernd Steiger (Thuringia Königsee)

AK III : 1. Jürgen Behm (Thuringia Königsee
           2, Dietmar Müller (MTV 1876 Saalfeld)
           3. Siegfried Linke (Thuringia Königsee)

AK V :  1. Roland Schneiderheinze (MTV 1876 Saalfeld)
            2. Gerhard Seichter (MTV 1876 Saalfeld)
            3. Hans Langer (MTV 1876 Saalfeld)
            4. Eicke Eckardt ( Könitz)
            5. Fritz Wenzel (Motor Katzhütte)

AK VI : 1. Dr. Gottfried Gerbert (Thuringia Königsee)
            2. Joachim Lauterbach (MTV 1876 Saalfeld)
            3. Karl Gütter (Mellenbach)

AK VII: 1. Günter Petzold (Thuringia Königsee)

Kreismeister der Senioren wurden : Jürgen Müller, Roland Schneiderheinze (MTV 1876 Saalfeld), Bernd Steiger, Jürgen Behm, Dr.Gottfried Gerbert, Günter Petzold (Thüringia Königsee)
Roland Schneiderheinze

32. Erfurter Jugendopen

Bilder bei Facebook


32. Erfurter Jugendopen

Nach einem Jahr Zwangspause durch die Sperrung der Thüringenhalle in Erfurt fand in der Zeit vom 08.10. - 12.10.16 das 32. Erfurter Jugendopen statt. Auch in diesem Jahr kamen über 170 Schachspieler bis zur Altersklasse U25 nach Erfurt. Gespielt wurde in zwei Turnieren, die nach dem Leistungsstand der Spieler gestaffelt sind.
In beiden Turnieren wurden sieben Runden mit einer Gesamtbedenkzeit von max. 4 Stunden je Partie gespielt.
Vom MTV 1876 Saalfeld starteten im A-Turnier die Kaderspieler Meike Ratay und Sebastian Grund sowie Melanie Grund. Für Meike und Sebastian gab es nur zwei Tage Ruhepause, denn sie kamen erst am Mittwoch von der Deutschen Ländermeisterschaft in Hannover zurück, bei der sie für die Thüringer Auswahl starteten. Auch dort wurden bereits 7 Partien gespielt.
Im B-Turnier gingen die Kaderspielerin Anouk Lorenz und ihre Schwester Keana, Patrick und Ariane Gräf sowie Maurice Sändig an den Start. Für Ariane und Maurice war es das erste große Turnier.
In der ersten Runde gab es bei den Teilnehmern im A-Turnier keine Überraschungen. Alle Partien konnten gewonnen werden. Auf Grund der schlechten Setzplätze im B-Turnier hatten Ariane, Patrick und Maurice stärkere Gegner zugelost bekommen und verloren die Partien. Anouk und Keana konnten Siege einfahren.
Am Sonntag stand die erste Doppelrunde auf dem Programm. Hier gingen viele Partien Remis aus.
Die vierte Runde begann am Montag wieder um 09 Uhr. Diesmal war der Nachmittag zur Erholung eingeplant.
Ariane und Maurice konnten ihren ersten Punkt erringen. Im A-Turnier ist nur noch Sebastian ohne Verlustpartie.
Am Dienstag folgte die nächste Doppelrunde. Am Vormittag konnte Sebastian noch einen Sieg erzielen, am Nachmittag verlor er dann gegen Gengchun Wong.
Meike und Melanie konnten je einen Sieg und ein Remis verbuchen. Im B-Turnier hatte Patrick die letzten Runden sehr konstant gespielt und war mit 5 Punkten der erfolgreichste Saalfelder Spieler.
Anouk hatte vor der letzten Rund 3,5 Punkte, Keana 3, Maurice 2 und Ariane 1 Punkt.
Am Mittwoch wurde dann die letzte Runde gespielt. Im A-Turnier beendeten alle Spieler das Turnier mit einem Remis. Anouk, Ariane und Patrick verloren die letzte Runde. Keana und Maurice holten sich jeweils noch einen Punkt.
Nach sieben schweren Runden standen die Platzierungen fest. Im stark besetzten A-Turnier verloren Meike, Melanie und Sebastian je nur eine Partie. Sebastian belegte mit 4,5 Punkten Rang 9, Meike mit 4,5 Punkten Rang 10 und Melanie mit 4 Punkten Platz 23.
Im B-Turnier gingen wesentlich mehr Partien verloren. Patrick belegte mit 5 Punkten einen unerwarteten 10. Platz und lies wesentlich stärkere Gegner hinter sich. Keana mit 4 Punkten Platz 40 und Anouk mit 3,5 Punkten Platz 54. Maurice errang mit sehr guten 3 Punkten Platz 83 und Ariane mit einem Punkt Rang 103.
Nach den Herbstferien geht der Spielbetrieb bereits am 23.10. weiter. Meike und Melanie spielen in der MTV-Frauenmannschaft in der Frauen-Regionalliga gegen die Rodewischer Schachmiezen.


Die letzte Runde


Schlick,Stefan - Meike 0,5
Geletzke,Hannah - Melanie 0,5
Schott,Arthur - Sebastian 0,5
Anouk - Kujau,Hannes 0
Keana - Diegel,Kai 1
Patrick - Besancon,Pasca 0
Ariane - Weiß,Oskar 0
Langer,Eric Jonathan - Maurice 1

11.10. 5. und 6. Runde

Meike - Aniol,Adrian 1:0
Melanie - Schlick,Stefan 0,5:0,5
Sebastian - Wong,Gengchun 0:1
Schöne,Sandro - Anouk 1:0
Ciuloi,Victor Stefan - Keana 1:0
Wagner,Margarethe - Patrick 0:1
Ariane - Salzmann,Lars Torge 0:1
Maurice - Gandera,Pauline 0:1

Schmidt,Daniel-Meike 0,5:0,5
Mann,Jasmina-Melanie 0:1
Richter,Philipp-Sebastian 0:1
Anouk-Abou Wally,Adrian 1:0
Keana-Höche,Richard 0:1
Patrick-Schmidt,Sarah 1:0
Schott,Bernhard-Ariane  1:0
Georgi,Annabell-Maurice 0:1

10.10. 4.Runde
Melanie - Könze,Heike 0:1
Sebastian-Vo,Minh 1:0
Meike-Reuter,Elisa 1:0
Schmidt,Pauline-Anouk 1:0
Langer,Paul Georg-Patrick 0:1
Peskova,Paul-Keana 0:1
Biele,Johanna-Maurice 0:1
Kalina,Emil-Ariane 0:1


Am 09.10.
3.Runde
Wong,Kar Yan-Meike 1:0
Melanie-Manuel Baulig 0,5:0,5
Aaron Liebold-Sebastian 0,5:0,5
Anouk-Hänse,Nicolas 1:0
Keana-Krömer,Emanuel 1:0
Ariane-Trautmann,Leon 0:1
Patrick-Öhring,Johannes-Fri 1:0
Maurice-Maschotta,Anton 0:1

Meike - Philip Schulz 0,5
Mathias Philip - Melanie 0,5
Sebastian - Daniel Ahmed 0,5
Natalie Kohl - Anouk 0,5
Moritz Gandera - Keana 1:0
Emanuel Krömer - Ariane 1:0
Fero Schwarz - Patrick 0:1
Gwendolin Budach - Maurice 1:0 (nach nur 15min Spielzeit in eine vorbereitete Falle gelaufen)

08.10.16
Die erste Runde lief im A-Turnier gut. Alle haben gewonnen, Sebastian hat es wieder spannend gemacht und bis 18 Uhr gespielt.
Im B-Turnier haben Anouk und Keana gewonnen, Maurice hat eine gute Partie gespielt aber durch die fehlende Turnierpraxis musste er sich geschlagen geben.
71 Spieler im A-Turnier und 109 im B-Turnier.


Nach einem Jahr Zwangspause finden die 32.Jugendopen des SV Empor Erfurts vom 08.10.- 12.10.16 statt.
Vom MTV spielen im A-Turnier Meike Ratay, Melnie und Sebastian Grund.
Im B-Turnier Keana und Anouk Lorenz, Ariane und Patrick Gräf sowie Maurice Sändig.
Die erste Runde startet am Samstag um 14 Uhr. Wir wünschen viel Erfolg und schöne Partien.

Webseite Ausrichter

Aktuelle Meldeliste


--------------------------------------------------------------------------------------------

Deutsche Ländermeisterschaft

Link zur DSJ Ländermeisterschaft  Link zur Thüringer Mannschaft

Live Partien bei Chess24


Bilder stammen von der Thüringer Schachjugend

Leider ist es am Ende nur Platz 14 geworden, ABER gespielt wurde in 6 Runden gegen nominell stärkere Gegner und manchmal war das Glück nicht auf der Thüringer Seite.
Beachtenswert ist das Ergebnis auch, da wie überall in Thüringen, Gelder für solche wichtigen Wettkämpfe fehlen, konnten nur zwei Trainer, die gleichzeitig die Betreuung übernahmen, eingesetzt werden.
Dadurch mussten sich die meisten Spieler selbst vorbereiten.
Vielen Dank an Stefan Koch und Peter Michalowski für ihren unermüdlichen Einsatz in Hannover.


05.10.
2:6 gegen NRW
Dat 0, Richard 0, Moritz 0,5, Sebastian 0, Meike 0,5, Ha Thanh 0,5, Theresa 0,5, Elisa 0

08:00 Uhr gegen NRW, diesmal keine Liveübertragung.

Nr. Name Tit. Geb. DWZ Elo 1 2 3 4 5 6 7 Σ
Brettpunkte 3 6 4 27½
Mannschaftspunkte 2 0 0 0 2 1 5
1 Kevin Schröder FM 2000 2239 2266  1  ½  0  0  1  ½   3
2 Jasper Holtel FM 1997 2131 2194  1  0  1  ½  1  1  
3 Alex Browning 2001 2000 2100  ½  0  0  0  ½  ½  
4 Leopold Franziskus Wagner 2006 1919 1997  1  0  ½  0  ½  0   2
5 Moritz Runte 2002 1825 1860  1  ½  ½  1  0  0   3
6 Lisa-Marie Möller 2001 1728 1697  1  ½  1  1  1  0  
7 Melanie Müdder 2003 1707 1565  1  1  0  0  1  1   4
8 Eva Rudolph 2004 1646 1568  1  ½  ½  1  1  1   5

04.10.
3,5:4,5 gegen Baden

Da Lars die letzten beiden Runden nicht spielen kann, wurde heute aufgerückt.
Dat 0,5, Richard 0, Moritz 0,5, Sebastian 0,5, Meike 1, Ha Thanh 1, Theresa 0, Elisa 0
Nochmal am Live Brett gegen Baden 1. Wieder ein Hammer Gegner.
Aufstellung

Nr. Name Tit. Geb. DWZ Elo 1 2 3 4 5 6 Σ
Brettpunkte 5 4 5 3 19½
Mannschaftspunkte 2 1 2 0 0 5
1 Andreas Bauer 1996 2235 2239  ½  ½  ½  1  0  
2 Adrian Gschnitzer 1999 2175 2232  ½  ½  0  0  ½  
3 Annmarie Mütsch 2002 2108 2008  1  1  ½  ½  0   3
4 David Färber 2002 2114 2186  0  0  1  1  ½  
5 Paula Wiesner 1999 2037 2116    0  ½  0  ½   1
6 Christos Visvikis 2000 1973 1908  0  1    0  0   1
7 Marco Dobrikov 2004 1920 1926  1  1  1  0  1   4
8 Cora Hartmann 2000 1778 1868  1    ½      
9 Jana Basovskiy 2004 1522 1435  1  0  1  0  ½  



03.10.

5:3 für Rheinland Pfalz
Lars 0,5, Dat 0, Richard 0,5, Moritz 0, Sebastian 0,  Ha Thanh 0, Theresa 1, Elisa 1
In der Nachmittagsrunde wieder Live, geht es gegen Rheinland Pfalz mit

Nr. Name Tit. Geb. DWZ Elo 1 2 3 4 5 Σ
Brettpunkte 8 4 3 19½
Mannschaftspunkte 2 1 0 2 5
1 Johannes Carow FM 1996 2391 2416  1  ½  ½  1   3
2 Vincent Keymer 2004 2386 2402  1  1  1  1   4
3 Julius Muckle 2001 2148 2196  1  ½  ½  1   3
4 Pascal Karsay 2000 2050 2085  1  ½  0  1  
5 David Musiolik 2005 1911 1771  1  ½  ½  0   2
6 Estelle Morio 1998 1774 1820  1  1  0  0   2
7 Theresa Reitz 2002 1773 1815  1  0  ½  ½   2
8 Katharina Bohrer 2004 1343 1110  1  0  0  0   1

4,5:3,5 gegen Niedersachsen 1
Lars 0, Dat 0,5, Richard 0,5, Moritz 0,5, Sebastian 0,5, Meike 0,5, Ha Thanh 1, Elisa 1

Nr. Name Tit. Geb. DWZ Elo 1 2 3 4 5 Σ
Brettpunkte 4 14½
Mannschaftspunkte 2 1 0 0 3
1 Tobias Vöge FM 1997 2202 2289  0  ½  0  1  
2 Christian Polster 2000 2173 2309  0  ½  ½  ½  
3 Jari Reuker 2001 2194 2179  1  0  1  ½  
4 Jana Böhm 1998 1929 1904  -  1  1  ½  
5 Jacob von Estorff 2002 1918 1896  ½  1  0  ½   2
6 Sören Evering 2005 1853 1853  1  0  0  ½  
7 Madita Mönster 2002 1822 1781  1  0  0  0   1
8 Lena Reichelt 2005 1393 1450  1  1  0  0   2


In der ersten Runde am Feiertag geht es gegen Niedersachsen 1, wieder mit Live Übertragung.
02.10.
6,5:1,5 gegen Mecklenburg Vorpommern
Lars 0,5, Dat 1, Richard 1, Moritz 0, Sebastian 1, Ha Thanh 1, Theresa 1, Elisa 1


Nr. Name Tit. Geb. DWZ Elo 1 2 3 Σ
Brettpunkte 0 4 4
Mannschaftspunkte 0 1 1
1 Nick Müller 1996 2198 2197  0  ½   ½
2 Florian Schmekel 1999 1969 1994  0  ½   ½
3 Jannis Lange 2002 1860 1849  0  1   1
4 Rabea Schumann 1999 1803 1857  0  0   0
5 Adrian Focke 2000 1698 1739  0  ½   ½
6 Jannis Troyke 2004 1681 1726  0  0   0
7 Charlotte Eulitz 2003 1453 1465  0  ½   ½
8 Sophie Wucherer 2004 1177 1213  0  1   1

4:4
Lars 1, Dat 0, Richard 1, Moritz 1, Sebastian 0, Meike 0, Thersa 0, Elisa 1
Zweite Runde gegen Württemberg, auch vor Thüringen gesetzt.

Nr. Name Tit. Geb. DWZ Elo 1 2 Σ
Brettpunkte 4 4
Mannschaftspunkte 1 1
1 Kevin Walter 1998 2140 2194  ½   ½
2 Xiang-Tobias Peng 1997 2085 2109  1   1
3 Simon Degenhard 2001 2013 2042  1   1
4 Katrin Leser 2000 2001 2056  0   0
5 Linda Gaßmann 1998 1876 1899  ½   ½
6 Jan Brunner 2002 1910 1953  0   0
7 Tobias Kölle 2004 1853 1822  1   1
8 Sijia Anna Liu 2005 1496 1445  0


In der Auftaktrunde eine starke Leistung der Thüringer Mannschaft. Knapp verloren mit 3,5 Punkten. Lars 0,5, Dat 1, Richard 0,5, Moritz 0, Sebastian 0,5, Meike 0,5, Ha Thanh 0, Elisa 0,5.

Leider stimmen die Partiezuordnungen bei den Live Brettern nicht. Die richtigen Partien seht Ihr hier.

01.10.16
Seit 08:00 Uhr sitzen die Mannschaften an den Brettern.
1.Runde Schleswig Holstein - Thüringen
Dies ist gleich ein Hammer Gegner, die Nummer eins.
                                                DWZ   ELO
1 Benedict Krause FM 1997 2366 2389  
2 Mats Beeck 1998 2160 2176  
3 Martin Kololli 2000 2201 2202  
4 Frederik Svane 2004 2073 2082  
5 Daniel Kopylov 2003 2046 2028  
6 Inken Köhler 2001 1997 2009  
7 Emily Rosmait 1998 1911 1940  
8 Alva Glinzner 2004 1521 1513  


Vom 30.09.-05.10. findet in Hannover wieder die Deutsche Ländermeisterschaft statt. Die Thüringer Auswahl steht. Vom MTV 1876 Saalfeld wurden die Spieler Meike Ratay und Sebastian Grund in die Landesauswahl berufen.
Die endgültige Mannschaftsaufstellung wird erst am 30.09. veröffentlicht.

Mannschaftsaufstellung:

  1. Lars Urban
  2. Huy Dat Nguyen
  3. Richard Scheftlein
  4. Moritz Weishäutel
  5. Sebastian Grund
  6. Meike Ratay
  7. Ha Thanh Nguyen
  8. Theresa Schulz
  9. Elisa Reuter

 

Link DSJ zur Ländermeisterschaft

-------------------------------------------------------------------------------------------------

25. Bamberger Jugend Open

Vom MTV 1876 Saalfeld nahm in diesem Jahr nur Markus Kania an den Bamberger Jugend Open teil. Mit insgesamt 151 Teilnehmer wieder sehr stark besetzt.
Markus startete in der U18 und belegte im Gesamtturnier U18-U25 den zweiten Platz und gewann die Altersklasse U18.
Bilder gibt es beim SK Kulmbach.
U18-U25

Fortschrittstabelle:  Stand nach der 7. Runde   (nach Rangliste)
Nr. Teilnehmer ELO NWZ 1 2 3 4 5 6 7 Punkte Buchh PktSum
1. Daum,Matthias 1923 1837 7s1 8w1 3s1 2w1 4s0 5w1 6s1 6.0 26.0 25.0
2. Kania,Markus 1866 1824 11w1 4s1 6w1 1s0 3s1 8w½ 7s1 5.5 26.0 23.0
3. Mühlbayer,Kevin 1956 2000 5w1 6s1 1w0 10s1 2w0 4w1 8s1 5.0 27.0 20.0
4. Pfann,Elias   1461 13s1 2w0 7s1 5w1 1w1 3s0 10w½ 4.5 27.0 19.5
5. Kessel,Dominik   1428 3s0 10w1 14s1 4s0 13w1 1s0 12w1 4.0 22.0 15.0
6. Völker,Daniel   1493 14w1 3w0 2s0 11s1 10w½ 9s1 1w0 3.5 25.5 14.5
7. Brätz,Yannick   1360 1w0 12s1 4w0 13s1 9w½ 10s1 2w0 3.5 24.5 13.5
8. Sesselmann,Moritz 1586 1431 12w1 1s0 10w0 14s1 11w1 2s½ 3w0 3.5 24.0 15.0
9. Schilay,Eva 1595 1552 10s0 14w0 11w1 12s1 7s½ 6w0 13s1 3.5 16.0 11.5
10. Stohl,Arnold   1320 9w1 5s0 8s1 3w0 6s½ 7w0 4s½ 3.0 24.0 14.0
11. Ködel,Christian   1328 2s0 13w½ 9s0 6w0 8s0 12w1 14w1 2.5 19.5 6.0
12. Khaligyar,Ramon     8s0 7w0 13s1 9w0 14w1 11s0 5s0 2.0 18.5 8.0
13. Eismann,Stefan   1073 4w0 11s½ 12w0 7w0 5s0 14s1 9w0 1.5 20.0 5.0
14. Yigit,Furkan   1140 6s0 9s1 5w0 8w0 12s0 13w0 11s0 1.0 19.0 6.0

Königseer Pokalturnier

 

Saisonvorschau

Die Schachfiguren bewegen sich wieder
MTV 1876 Saalfeld startet mit zehn Mannschaften in die neue Saison

Die Schachabteilung des MTV 1876 Saalfeld hat zehn Mannschaften am Start, wenn am Wochenende wieder der Punktspielbetrieb in Thüringen beginnt.
Die erste Mannschaft spielt wieder in der Bezirksliga und muss sich mit Jenapharm Jena 2,
VfL 1990 Gera 2, SZE Langenberg, SV Schott Jena 2, SC Zeulenroda 2, Kings Club Jena, Meuselwitzer SV und Thuringia Königsee auseinandersetzen. Die Mannschaft spielt mit Alexander Krämer, Markus Kania, Ronald Wagner, Thomas Petzold, Sebastian Grund, Meike Ratay, Dietmar Alberti und Melanie Grund und wird versuchen, wieder im oberen Teil der Tabelle mitzuspielen. Die Heimspiele werden ebenso wie die Spiele der zweiten Mannschaft in der Seniorenresidenz „Grüne Mitte“ in der Knochstraße ausgetragen.
Die zweite Mannschaft spielt in der Bezirksklasse und hat dort als Zielstellung einen sicheren Mittelplatz in der Tabelle. Sie spielt in der Aufstellung Dietmar Böhl, Rene Möbius, Annett Torres, Ralf Siebert, Manfred Herrmann, Max Möbius, Roland Schneiderheinze und Dietmar Müller. Die Gegner heißen Fortuna Pößneck, BW Bürgel, VfL 1990 Gera 3, ThSV Triebes, SK Weida 2, SV  1910 Kahla, ESV Gera 2 , SV Liebschwitz und fuß brothers Jena. Die Reservespieler für beide Mannschaften sind Hans-Werner Jakob, Werner Pods , Moritz Wagner und Daniel Bellmann.
Die dritte Mannschaft spielt  in der Kreisliga und muss dort den Kreismeistertitel verteidigen.. Die Mannschaft spielt mit Jürgen Müller, Rainer Jahn, Gerhard Seichter und Franz Schroller und trägt die Heimspiele in Rudolstadt im Klub der Volkssolidarität in der Schwarzburger Chaussee aus. Die vierte Mannschaft spielt mit Hans-Werner Jakob, Moritz Wagner, Paul Möbius und Nico Pietsch und trägt die Heimspiele in der Seniorenresidenz „Grüne Mitte“ aus. Die Gegner kommen aus Königsee, Pößneck, Piesau und Triptis.
Die Jugend U 20 spielt in der Thüringenliga und muss dort den dritten Platz verteidigen.
In der Aufstellung Markus Kania, Sebastian Grund, Meike Ratay, Melanie Grund, Gastspieler Jonas Wolf (Schott Jena) und Jasmin Dührkop wird dies gegen die Mannschaften Vimaria Weimar, Empor Erfurt, Blau-Weiß Stadtilm, SV Hermsdorf und den Meuselwitzer SV sehr schwer werden. Die Heimspiele werden ebenfalls in der „Grünen Mitte“ ausgetragen.
Bei den Kindern U 16 I muss der Landesmeistertitel verteidigt werden. Die Mannschaft spielt mit Sebastian Grund, Meike Ratay, Melanie Grund sowie Keana Lorenz und Bodo Schindler und trägt die Heimspiele in der Cafeteria der Regelschule „Albert Schweitzer“ in Saalfeld-Gorndorf aus. Die Gegner kommen aus Liebschwitz, Meuselwitz, Greiz, Hermsdorf, VfL Gera und ESV Gera. Diese Gegner hat auch die Mannschaft U 16 II, die mit Patrick Gräf, Nico Pietsch, Adel Aryayev und Matthias Schulz spielt und Wettkampfpraxis erhalten soll.
Die Mannschaft Kinder U 12 I hat die Aufgabe, wieder auf dem Treppchen zu stehen. Da die ersten drei Bretter aus Altersgründen ausgeschieden sind, musste die Mannschaft völlig neu formiert werden. Sie spielt jetzt mit Anouk Lorenz, Hannes Hauptmann, Alisina Karimi und Maurice Sändig und trägt die Heimspiele ebenso wie die Kinder U 12 II in Saalfeld-Gorndorf aus. Die zweite Mannschaft soll Spielpraxis erhalten und spielt mit Maximilian Kramer, Ariane Gräf, Donovan Körner und Florian Imeray. Die Mannschaften müssen gegen die Mannschaften aus Zeulenroda, VfL Gera, ESV Gera, Liebschwitz, Schott Jena, Weida und Greiz antreten.
Die Frauenmannschaft wurde Landesmeister und ist in die Regionalliga aufgestiegen. In der Aufstellung Meike Ratay, Annett Torres, Maria Monossova (Gastspielerin SchottJena), Melanie Grund und Jasmin Dührkop muß gegen die Rodewischer Schachmiezen, Turm Hersfeld, USG Chemnitz und CSC Aufbau Chemnitz gespielt werden, dies ist für unsere Frauen und Mädchen eine sehr große Herausforderung. Das Ziel ist der Klassenerhalt, die Heimspiele werden ebenfalls in der Seniorenresidenz “Grüne Mitte“ ausgetragen.
Wir wünschen allen zehn Mannschaft einen guten Start in die neue Saison und das alle gestellten Ziele erreicht werden.

Arnstädter Geistesblitze

Schachnachwuchs des MTV 1876 Saalfeld gewinnen in Arnstadt 3 Pokale

Beim Jugend-Schach-Pokalturnier 6. Arnstädter Geistesblitze nahmen vom MTV 1876 Saalfeld vier Mädchen und vier Jungen teil und wollten um die Pokale mitspielen. In der Altersklasse U 9 spielte Ariane Gräf und konnte den Pokal für den zweiten Platz erringen.
In der Altersklasse U 10 waren fast 30 Kinder am Start, deshalb sind die Plätze von Alisina Karimi (7.) und Mauric Sändig (12.) als recht gut einzuordnen. Anouk Lorenz belegte in dieser Altersklasse bei den Mädchen den dritten Platz und konnte ebenfalls einen Pokal mit nach Haus nehmen. In der Altersklasse U 12 saßen auch über 30 Mädchen und Jungen an den Brettern und hier belegten Patrick Gräf und Hannes Hauptmann die guten Plätze 11 und 12.
Keana Lorenz wurde bei den Mädchen Vierte und verpasste die Pokale ganz knapp. Dafür blieb Meike Ratay bei der höheren Altersklasse ungeschlagen und gewann den Siegerpokal.
Insgesamt konnte man bei dem ersten Wettkampf in der neuen Saison mit den Leistungen der Nachwuchsspieler des MTV 1876 Saalfeld im Feld der 127 Teilnehmer in Arnstadt doch zufrieden sein.

Abschlussbericht Mitteldeutsche Meisterschaften

Die Mitteldeutschen Vereinsmeisterschaften in den verschiedenen Altersklassen fanden vom 16.09.-18.09. in Bitburg statt. Vom MTV 1876 Saalfeld nahm die U16 Landesmeistermannschaft in der Besetzung Sebastian Grund, Meike Ratay, Melanie Grund und Paul Möbius teil. Als zweite Thüringer Mannschaft startete Empor Erfurt. Für uns etwas fragwürdig, da diese Mannschaft an keiner Qualifikation teilnahm.
Nach über fünf Stunden Fahrzeit kamen wir im Sporthotel Bitburg an. Die erste Runde sollte um 18:30 Uhr beginnen. Die U16 Mannschaften hatten eine Bedenkzeit von 90 min für 30 Züge plus 30 Minuten für den Rest der Partie. Gespielt wurden 5 Runden an drei Tagen, was wieder eine enorme Belastung für die Spieler darstellte.
Mit fast einer Stunde Verspätung wurden dann die Bretter freigegeben. In der ersten Runde ging es gegen Darmstadt. Nach der Spielstärke zu urteilen, ein machbarer Gegner.
Leider kam es wieder einmal anders. Nur Sebastian konnte gewinnen, Meike spielte Remis und die anderen beiden Bretter gingen verloren.
Da die Partien ausgespielt wurden, endeten diese gegen 23:30 Uhr.  Also kaum Zeit sich zu erholen. Am Samstag begann bereits um 08:30 Uhr die zweite Runde.
Es folgte der nächste Dämpfer. Wir mussten gegen die an Nummer eins gesetzte Mannschaft aus Lambsheim antreten. Ohne Vorbereitung, aus Zeitmangel, waren die Voraussetzungen denkbar ungünstig. Aber zur Überraschung aller konnte Paul seine Partie gewinnen. Melanie schaftte Remis, danach folgte ein weiteres Remis von Meike. 2:0. Nun lag es an Sebastian, den Sieg zu sichern. Wieder in Zeitnot, konnte er aber  mit nur noch 30 sek. auf der Uhr die Partie ins Remis abwickeln und sicherte somit den Mannschaftssieg. Mit nur einer kurzen Pause zum Mittagessen ging es dann um 14 Uhr gegen Illingen. Wieder ein machbarer Gegner. Das glaubten wir auch am Freitag. Doch diesmal sollte es besser laufen. Zwar verlor Paul recht schnell und unnötig, aber Melanie konnte schnell ausgleichen. Meike holte den nächsten Punkt und es stand wieder 2:1. Nun musste Sebastian wieder den Sieg sichern. Mit einem gewonnenen Endspiel, stellte er jedoch eine Qualität ein, konnte die Partie aber wieder ins Remis abwickeln und der nächste Mannschaftssieg war gesichert.
Am Sonntag hieß der erste Gegner Gau Algesheim. Empor Erfurt verlor mit 3:1 und im letzten Jahr  verloren wir auch mit 2,5:1,5 Punkten.
Nach einem Remis von Melanie und Sebastian stand es 1:1. Paul hatte ein schweres, aber gewonnenes Endspiel auf dem Brett. Doch leider fehlte ihm die Erfahrung, es auch in einen Sieg umzuwandeln. Nach einem Figureneinsteller musste er dann aufgeben. Auch bei Meike sah es nicht gut aus und somit kam statt eines erhofften 2:2 eine 3:1 Niederlage zu Stande.
Damit hatte wir in der letzten Runde spielfrei und lagen noch auf Rang drei. Völlig überraschend gewann in der letzten Runde Lambsheim gegen Gau Algesheim und somit rutschten wir auf den undankbaren vierten Platz ab und verpassten knapp die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften.



Paul Möbius, Melanie Grund, Meike Ratay, Sebastian Grund
Mehr Fotos bei Facebook

Mitteldeutsche Vereinsmeisterschft

Bilder bei Facebook

Tabelle

Qualifikation zur Deutschen Vereinsmeisterschaft knapp verpasst.
In der letzten Runde hatten wir spielfrei. Leider haben die 6 Mannschaftspunkte nicht gereicht. Überraschend hat Lambsheim gegen Gau Algesheim gewonnen und auf Grund der besseren Brettpunkte ist Lambsheim Dritter geworden.

Am Sonntag geht es in der ersten Runde gegen Gau Algersheim. Erfurt hatte am Samstag 3:1 verloren.
Schnelle Remis durch Sebastian und Melanie sicherten hielten den Ausgleich. Überraschend stand Paul auf Gewinn in einem schwierigen Endspiel. Jedoch fehlte Paul die Erfahrung, stellte noch eine Figur ein und somit führte Gau Algesheim mit einen Punkt. Meike hatte zwar die Qualität mehr, aber die gegnerische Bauernstruktur war zu stark und so musste die Partie verloren gegeben werden.

Gegen Illingen konnten ein Sieg erzielt werden. Paul verlor nach kurzer Zeit unnötig. Melanie konnte ausgleichen, Meike holte den nächsten Punkt. 2:1. Sebastian lehnte ein zeitiges Remis ab und ging in ein gewonnenes Endspiel. Dann hater er einen Aussetzer und stellte die Qualität ein. Zum Glück ging diese Partie ebenfalls noch Remis aus.

Die heutige Vormittagspartie verlief besser.
Sebastian wieder bis zur letzten Sekunde gespielt und hat Remis beantragt. Sein Gegner hat abgelehnt und der Schiedsrichter lies weiterspielen und gab die Partie Remis.
Meike, Remis, Melanie Remis und Paul hat mit etwas Glück gewonnen. Somit haben wir gegen Lambsheim mit 2,5:1,5 gewonnen.
Nachmittags geht es gegen Illingen.

Nach 5 Stunden Fahrt ist die Mannschaft gut in Bitburg angekommen. Die Organisation vor Ort war jedoch etwas Chaotisch.
Lange Wartezeiten zum Abendbrot und die erste Runde sollte 18:30 Uhr beginnen. Die Spielbedingungen im Kongresscenter sind  ok, Als wir jedoch das Center betraten, glaubten wir an einen schlechten Scherz. Überall waren Schilder ausgehängt, 'Das mitbringen von eigenen Getränken ist verboten. Getränke können käuflich erworben werden.' Darauf erfolgten sofort Proteste von allen Seiten. So etwas haben wir noch nicht erlebt. Getränke zum Abendbrot gab es auch nicht.
Nun zum sportlichen. Die erste Runde begann mit fast einer Stunde Verspätung. Der Gegner hieß Darmstadt. Ein nach der DWZ leichter Gegner, der bezwungen werden musste. Hier zeigte sich jedoch wieder einmal, dass DWZ nicht alles ist.
In absoluter Zeitnot und mit viel Mühe konnte Sebastian gewinnen. Meike spielte Remis, Melanie und Paul verloren ihre Partie.
1,5 : 2,5 Punkten, ein Ergebnis mit dem wir überhaupt nicht zufrieden waren.
Nach einer sehr kurzen Nacht, auf Grund der verspäteten Anfangszeit der ersten Runde, geht es heute gegen die an Nummer eins gesetzte Mannschaft Lambsheim. Diese verlor gestern gegen Empor Erfurt.

Vom 16.09.-18.09. finden die Mitteldeutschen Vereinsmeisterschaften in Bitburg statt. Als Landesmeister nimmt die Mannschaft des MTV 1876 Saalfeld teil. Als zweite Thüringer Mannschaft ist Empor Erfurt gelistet. Dies ist für mich etwas überraschend, da der Verein nicht an den Landesmeisterschaften teilgenommen hat.
Andere Vereine haben entsprechend Zeit und Kosten investiert und Termine verschoben um die Landesmeisterschaften abzusichern.
"Wenn es auch so geht, warum dann die Landesmeisterschaften mitspielen ?" Dürften sich jetzt einige Spieler und Vereine fragen und sich eine Teilnahme an zukünftigen Meisterschaften überlegen.

Wir wünschen beiden Thüringer Mannschaften ein erfolgreiches Turnier in Bitburg.

Vorläufige Meldungen:

U16    
1 SF Darmstadt HES
2 SV Caissa Kassel HES
3 MTV Saalfeld THÜ
4 SC Lambsheim RLP
5 Turm Illingen SAA
6 SK Gau-Algesheim RLP
7 SV Empor Erfurt THÜ

Die Mannschaftsaufstellungen müssen erst am Turniertag bekannt gegeben werden.


------------------------------------------------------------------------------------------------------

Apoldaer Schachopen

Endstand
Rang 66 - 4 Punkt aus 7 Runden.
Markus - Günter Stuchlik 0:1
Kristian Kroh - Markus 0:1
Markus - Dittrich,Hans-Georg 1:0
Aniol,Adrian - Markus 0,5:0,5
Markus - Homberger,Jan 0,5:0,5
Urban,Jens - Markus 0,5:0,5
Markus - Brandt,Wolfgang 0,5:0,5


Vom 25.08.-28.08. findet in Apolda das 25.Schachopen statt. Markus Kania vertritt den MTV in Apolda.

Mehr Infos, Teilnehmer, Ansetzungen und Ergebnisse gibt es unter

http://tsg-apolda.de/wordpress/schachopen-apolda-2016/

-------------------------------------------------------------------------------------------

31.Schwarzacher Open

Durch die Niederlage in der letzten Runde hat Roland leider den Seniorenpreis verpasst.
4,5 Punkte aus 9 Runden;
Rang 16

Vom 20.08.-27.08. finden die 31.Schwarzacher Open statt. Roland Schneiderheinze startet im C-Turnier und kämpft um den Seniorenpreis.

Ergebnisse und Ansetzungen gibt es hier:
http://www.chess-results.com/tnr216138.aspx?lan=0&art=0&turdet=YES&flag=30&wi=984


---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Melanie ist Internationale Deutsche Frauenmeisterin

Vor der letzten Runde führte Melanie mit einem halben Punkt Vorsprung. Drei Spielerinnen mit je 5,5 Punkte hatten ebenfalls noch Titelchancen.
In einem spannenden Match konnte Melanie sich gegen Brigitte Große-Honebrink durchsetzen und gewann den Titel mit 7 Punkten aus 9 Runden. Mit diesem Turniersieg sicherte sie sich neben einem Preisgeld die Teilnahme an den Deutschen Frauen Einzelmeisterschaften 2017.

http://www.schachbund.de/bericht-frauen/melanie-grund-gewinnt-die-iodfem.html

http://www.schachbund.de/iodfem-2016.html

 

Im Rahmen des 5. Aber Open Schachfestivals in Bodenmais wurden die Turniere Internationale Offene Deutsche Fraueneinzelmeisterschaft, Aber Open und der Seniorencup ausgetragen. Die drei Turniere fanden vom 30.07.-07.08. in Bodenmais statt.
Vom MTV 1876 Saalfeld starteten die Geschwister Melanie und Sebastian Grund. Melanie spielte in der IODFEM und Sebastian im Arber A-Open.
Gespielt wurden 9 Runden in allen Turnieren mit etwas unterschiedlichen Bedenkzeiten. Die Frauen spielten 90 min. für 40 Züge und weiteren 15 min für den Rest der Partie plus 30 Sekunden je Zug von Beginn an. Im A-Open gab 30 Minuten Nachschlag nach 40 Zügen und ebenfalls Fischerzeit.
Das A-Open war mit fast 100 Teilnehmern, vier Großmeistern, 9 Internationale und Fide Meistern sehr gut besetzt. Der DWZ Schnitt der ersten 40 Teilnehmer betrug 2156 Punkte.
Melanie wollte ein gutes Turnier spielen und einige Punkte erreichen. Sebastian sollte Erfahrungen gegen stärkere Spieler sammeln und mindestens 3 Punkte erreichen.

Internationale Offene Deutsche Fraueneinzelmeisterschaft
In der ersten Runde spielte Melanie gegen Anke Freter an Brett zwei. Anke hatte fast 200 DWZ Punkte mehr aufzuweisen und die Auftaktrunde ging für Melanie verloren.
Ab der zweiten Runde wurde Melanie von ihrem Bruder auf die einzelnen Partien vorbereitet. Und beide waren voll gefordert, denn die nächste Gegnerin war die Salzburgerin Magdalena Moerwald, mehrfache Österreichische Landesmeisterin und Europäische Jugendmeisterin U12.
Die Vorbereitung passte und Magdalena wurde mit einer neuen Eröffnungsvariante überrascht und der erste Punkt war für Melanie gesichert.
In Runde drei ging es dann mit den schwarzen Steinen gegen Beate Wolff, eine schwächere Spielerin. Ohne Probleme konnte Melanie sich den zweiten Punkt sichern.
Für Runde vier war wieder mehr Vorbereitungsarbeit notwendig. Hier spielte Melanie gegen die US-Amerikanerin, Enkhmaa Nyangar. Auch hier kam eine vorbereitete Stellung aufs Brett und nach langen Kampf konnte Melanie sich Punkt Nummer drei sichern.

In der fünften Runde spielte Melanie an Brett eins gegen Estelle Morio. Die Gegner werden nicht leichter. Estelle nahm an den diesjährigen Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften in der AK U18 teil und belegte Rang 8. Remis für Melanie und mit 3,5 Punkten belegte sie nun einen Platz im Spitzenfeld.
Runde sechs, Miriam Moerwald, Salzburg und vierfache österreichische Staatsmeisterin, nächster Punkt für Melanie.
In Runde sieben wartete nun WFM Dr. Anita Just an Brett eins auf Melanie. Jetzt rechneten wir mit einer Niederlage. Lange Vorbereitung durch Sebastian und prompt kam die Stellung aufs Brett. Melanie spielte plötzlich in einer anderen Liga und bezwang die Titelträgerin nach langen Kampf. Melanie stand vor der achten Runde auf Rang eins mit 5,5 Punkten und 0,5 Punkten Vorsprung.
Runde acht Brett eins gegen Maria Kühne. Maria spielte ebenfalls ein überragendes Turnier. Melanie wickelte das Endspiel nicht korrekt ab und die Partie glitt ins Remis ab. Aber vor der letzten Runde führte Melanie weiter mit 0,5 Punkten Vorsprung das Feld an.
Nun musste voll auf Risiko gespielt werden. 4 Spielerinnen hatten noch die Möglichkeit zum Titelgewinn. Sollte Melanie verlieren, war Rang 5 sicher, mit einem Remis Platz 3.
Diesmal brachte die Vorbereitung nichts, ihre Gegnerin Brigitte Große-Honebrink spielte etwas komplett anderes.

Mit leichten Vorteilen ging Melanie in das Endspiel, verlor jedoch einen Bauern. Remis Gebot von Melanie, Brigitte lehnte ab, also weiterspielen.
Nach einigen taktischen Manövern konnte Melanie ihre Stellung weiter verbessern und schaffte es, Brigitte so unter Druck zu setzen, dass Melanie einen Bauer n umwandeln konnte. Doch soweit kam es nicht, Brigitte gab auf.
Damit war es geschafft, womit niemand vor Turnierbeginn rechnen konnte. Melanie ist Internationale Deutsche Einzelmeisterin 2016 mit 7 Punkten aus 9 Runden und nur einer Niederlage.
Zu den ersten Gratulanten gehörte ihr Bruder, der durch die gute Vorbereitungsarbeit den Grundstein für den riesigen Erfolg legte.
Mit diesem Titel sicherte sie sich einen Geldpreis sowie die Teilnahme an den Deutschen Fraueneinzelmeisterschaften 2017.

Arber Open A-Turnier
In der ersten Runde kam für Sebastian schon ein Hammergegner. Stephan Gießmann 2202 DWZ, 450 Punkte mehr als Sebastian.
Ohne eine Möglichkeit der Vorbereitung ging Sebastian in die erste Runde und konnte hier ein Remis erlangen. Runde zwei gegen Arthur Schelle, 400 DWZ mehr als Sebastian., trotz intensiver Vorbereitung konnte Sebastian mit den schwarzen Steinen kein Remis halten und verlor die Partie.
In Runde drei spielte Sebastian seine einzige Partie gegen einen schwächeren Spieler und konnte diese ohne Probleme gewinnen. Runde vier wieder mit schwarz gegen Michael Fuchs. Hier zahlte sich die Vorbereitung aus und Sebastian spielte Remis.
In Runde fünf ging es gegen Guenther Dorner vom SC Bregenz. Eine ausgeglichene Partie bis in das Endspiel. Es war zwar eine gewonnene Stellung für Sebastian, aber schwer zu spielen und das Risiko ungenauer Züge konnte die Partie noch kippen. Aber Sebastian meisterte die Situation und konnte den nächsten Punkt sichern. Runde sechs ging wieder verloren und in Runde sieben besiegte Sebastian Bernhard Solger.
Runde acht konnte Sebastian gegen Christian Villani wieder ein Remis erreichen und die letzte Runde ging wieder verloren.
Sebastian hatte sein Ziel mit 4,5 Punkten und einem DWZ Zuwachs von fast 80 Punkten erreicht. Sein  Gegnerschnitt betrug 2174 DWZ, 400 Punkte mehr als er.
Diese hervorragenden Ergebnisse wurden ohne Trainerunterstützung vor Ort erzielt und zusätzlicher Vorbereitung von Melanie.

 

Arber Open

Melanie ist Internationle Deutsche Frauenmeisterin
Sebastian belegt im A-Open Rang 40 mit 4,5 Punkten

Vor der letzten Runde führt Melanie mit 6 Punkten vor 3 Verfolgerinnen mit 5,5 Punkten.
Runde 9
Melanie Grund - Brigitte Große-Honebrink (1875) 1:0
Christo Schultes (1928) - Sebastian Grund 1:0
Dieter Hilbig - Jürgen Koller 0:1
Runde 8
Maria Kühne (1608) - Melanie Grund 0,5:0,5
Sebastian Grund - Christian Villani (1965) 0,5:0,5
Dr. Burghard Zühlke-Dieter Hilbig 0,5:0,5
Runde 7
Melanie gewinnt gegen WFM Dr.Anita Just
Melanie Grund - WFM Dr.Anita Just (1958) 1:0
Sebastian Grund - Bernhard Solger (1924) 1:0
Dieter Hilbig - Rüdiger Schäfer 1:0

Bericht des DSB zur IODFEM

Runde 6
Melanie hat jetzt 4,5 Punkte aus 6 Partien, Sebastian 3 Punkte.
Melanie Grund - Miriam Moerwald (1618) 1:0
Heinz Hamlack (2021) - Sebastian Grund 1:0
Dieter Hilbig - Dr.Rainer Dürr 0,5:0,5

Runde 5
Estelle Morio(1801)-Melanie Grund 0.5:0,5
Sebastian Grund - Guenther Dorner (1939) 1:0
Dieter Hilbig - Siegfried Schmid 0,5:0,5
Melanie spielte heute an Brett eins gegen Estelle Morio. Estelle nahm an den Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften in der U18 teil und holte Rang 8. Gegen Alina Zahn spielte sie Remise. Melanie bereitete sich intensiv mit den schwarzen Steinen auf die Partie vor. Dies wurde am Ende mit einem Remise belohnt.
Sebastian spielte gegen Guenther Dorner vom SC Bregenz. Eine ausgeglichene Partie bis in das Endspiel.
Es war zwar eine gewonnene Stellung für Sebastian, aber schwer zu spielen. Beide Türme auf dem Brett und noch ein Mehr- und Freibauer für den Gegner. Sebastian hatte dagegen zwei verbundene Freibauern. Mit taktischen Manövern holte er sich den Mehrbauern ab. Dann kam der 62.Zug. Sebastians reguläre Zeit war abgelaufen und er ging in Verlängerung. Plötzlich monierte sein Gegner, die drohende Niederlage vor Augen,  dass Sebastian mehr Züge geschrieben hatte als er.   Er wollte offensichtlich auf Zeitverlust reklamieren und holte den Schiedsrichter. Dieser wies den Protest jedoch zurück, da bis zum 40.Zug beide gleich geschrieben hatten und beim nachspielen der Partie sich herausstellte, dass Guenther Dorner Züge nicht mitgeschrieben hatte. Als der Schiedsrichter den Protest zurückwies drohte er mit Turnierabbruch., spielte jedoch weiter, ohne Erfolg. Nach wenigen Zügen gab er auf, als er noch einen weiteren Bauern verlor.




In der Zeit vom 30.07.-07.08. finden in Bodenmais die 5. Arber Schach Open statt. In den Open ist ein Seniorenturnier und die Internationale Offene Deutsche Einzelmeisterschaft statt. Vom MTV startet Melanie Grund bei den IODFEM und Sebastian Grund im Open Turnier. Im Seniorenturnier vertritt Dieter Hilbig vom ESV Gera Thüringen im Seniorenturnier.
Melanie ist auf Platz 9 gesetzt, Sebastian auf 54 und Dieter auf 16. Insgesamt nehmen über 150 Teilnehmer am Schachfestival teil.
Bilder gibt es  bei Facebook.

Runde 1
Anke Freier (1760) - Melanie Grund (1502) 1:0
Sebastian Grund (1753) - Stephan Gießmann (2202) 0,5:0,5
Herbert Kiefer - Dieter Hilbig 0:1
Runde 2
Melanie Grund - Magdalena Möhrwald(1624) 1:0
Arthur Schelle (2175) - Sebastian Grund 1:0
Dieter Hilbig - Rainer Selig 0:1
Runde 3
Beate Wolff (1205) - Melanie Grund 0:1
Sebastian Grund - Gottfried Schoppe (1457) 1:0
Manfred Thonig - Dieter Hilbig 0:1
Runde 4
Melanie Grund - Enkhmaa Nyangar (1715) 1:0
Michael Fuchs (2020) - Sebastian Grund 0,5:0,5
Dieter Hilbig - Gerhard Reis 0,5:0,5
Runde 5
Estelle Morio(1801) - Melanie Grund
Sebastian Grund - Guenther Dorner (1939)
Dieter Hilbig - Siegfried Schmid

----------------------------------------------------------------------------------------------------------

Saisonabschlussbericht

Erfolgreichste Saison für den Schachnachwuchs des MTV 1876 Saalfeld
Saalfelder erringen viele Landesmeistertitel und Teilnahmen an Deutschen Meisterschaften
Aufstieg in die Regionalliga Frauen

Der Schachnachwuchs des MTV 1876 Saalfeld beendet eine überaus erfolgreiche Saison mit vielen Erfolgen und Höhepunkten. Die Jugendmannschaft U 20 mit Markus Kania, Meike Ratay, Sebastian Grund, Melanie Grund, Max Möbius und Jasmin Dührkop wurden in Thüringens höchster Spielklasse Dritter. Die Jugendmannschaft U 16 mit Meike Ratay, Melanie Grund, Paul Möbius und Sebastian Grund wurde überlegen Landesmeister und nimmt im September an den Mitteldeutschen Meisterschaften in Bitburg teil.
Die Kindermannschaft U 12 belegte mit Sebastian Grund, Patrick Gräf, Keana Lorenz und Anouk Lorenz den dritten Platz, während die II. Mannschaft mit Maximilian Kramer, Hannes Hauptmann, Alisina Karimi, Ariane Gräf und Maurice Sändig einen guten Mitteplatz erreichte. Unsere jüngsten Schacheleven in der Altersklasse U 10 wurden bei der Landesmeisterschaft in Erfurt mit Anouk Lorenz, Alisina Karimi, Ariane Gräf und Maurice Sändig guter Fünfter.
Überlegener Landesmeister wurde unsere Frauenmannschaft, wobei mit Meike Ratay, Melanie Grund und Jasmin Dührkop ganz junge Spielerinnen in der Mannschaft standen.
Damit ist die Mannschaft in die dritthöchste Spielklasse Deutschlands in die Regionalliga aufgestiegen und dort warten in der Staffel Südost weite Fahrten auf die Mannschaft.
Außer den Erfolgen mit den Mannschaften waren die Saalfelder auch in den Einzelmeisterschaften sehr erfolgreich. Bei den Landesmeisterschaften konnten durch Anouk Lorenz, Meike Ratay und Sebastian Grund drei Titei errungen werden und damit war der MTV 1876 Saalfeld der beste Schachverein Thüringens. Diese drei Landesmeister sowie Keana Lorenz nahmen dann an den Deutschen Meisterschaften in Willingen teil und belegte dort sehr gute Ergebnisse. Bei der Deutschen Ländermeisterschaft in Hannover wurde Meike Ratay berufen und holte dort sehr gute 5,0 Punkte aus den sieben Partien. Bei den Ostthüringer Meisterschaften in Dittrichshütte siegte Meike Ratay bei den Frauen vor Melanie Grund, bei den Kinder wurden Keana Lorenz und Paul Möbius Vizemeister. Viele Erfolge gab es für die Saalfelder Mädchen und Jungen bei Turnieren und Einladungswettkämpfen.
Beim Bamberger Jugendopen siegte Melanie Grund und Sebastian Grund , in Nordhausen beim Roland – Kinderopen siegte Melanie Grund, Sebastian Grund wurde Zweiter und Ariane Gräf Dritte.In Schweinfurth beim Jugend-Open siegte Sebastian Grund mit sieben Punkten aus sieben Partien. Beim Daberstedter Herbstturnier in Erfurt war Saalfeld mit dem Sieger Sebastian Grund und fünf weiteren Pokalgewinnern der beste Schachverein.
Auch bei den Kreismeisterschaften und Kreisjugendspielen waren die Nachwuchsspieler dominierend. Gab es bei den Kreismeisterschaften neun Titel für die Saalfelder Spieler,
so konnten bei den Kreisjugendspielen neun Goldmedaillen gewonnen werden. Großen Anklang finden die vom MTV 1876 Saalfeld ins Leben gerufenen AWO – Schachspatzenturniere für die jüngsten Spieler aus Vereinen, Arbeitsgemeinschaften,
Schulen und Kitas. Beim 11. Turnier saßen 104 Mädchen und Jungen an den Brettern.
Die Saalfelder Nachwuchsspieler konnten dabei sieben Pokale gewinnen und waren
damit erfolgreichster Verein. Bis auf wenige Ausnahmen konnten die Mädchen und Jungen ihre persönlichen Wertzahlen beträchtlich erhöhen. So spielen Markus Kania, Meike Ratay,
Sebastian Grund, Max Möbius und Melanie Grund in der ersten Mannschaft der Erwachsenen in der Bezirksliga.
Die Schachabteilung des MTV 1876 Saalfeld wurde von Sponsoren, ohne die eine so erfolgreiche Nachwuchsarbeit nicht möglich wäre, unterstützt. Diese Mittel werden vorrangig für den Nachwuchs eingesetzt, damit die über 100 – jährige Schachtradition aufrecht erhalten werden kann.
Weitere Informationen über den Schachverein sind auf der von Schachfreund Thomas Grund hervorragend gestalteter Homepage unter www.mtv-saalfeld.de erhältlich.
Roland Schneiderheize

                                                                                                                                                        

Saisonabschluss MTV Nachwuchs

Am vergangenen Donnerstag wurde kein Training durchgeführt. Die Nachwuchsspieler des MTV 1876 Saalfeld trafen sich zum Saisonabschluss auf der Saalfelder Bowlingbahn.
An diesem Abend wurde keine ruhige Kugel geschoben, denn auf den Bowlingbahnen ging es heiß her. In Gruppe 1 siegte Markus Kania vor Bodo Schindler und Paul Möbius, in der Gruppe 2 waren Maurice Sändig und Hannes Hauptmann vor Sebastian Grund die Besten.
Abteilungsleiter Roland Schneiderheinze wertete die Saison aus und würdigte die vielen diesjährigen Erfolge des Saalfelder Schachnachwuchs. Mit einem gemeinsamen Abendessen aller Teilnehmer klang der gemütliche Abend aus.

Thüringer Mannschaftsmeisterschaft U16

MTV Mannschaft U16 ist Landesmeister
v.l. Melanie Grund, Sebastian Grund, Meike Ratay, Paul Möbius, Pressereferent der ThSJ Stefan Koch 

Am Samstag und Sonntag fanden die Mannschaftsmeisterschaften in der Altersklasse U16 in der Bildungsstätte der IHK in Gera Aga statt. An der Meisterschaft nahmen die Meister der einzelnen Schachbezirke teil. Nur der Schachbezirk Mitte, mit den größten Vereinen und den meisten U16 Spielern haben es nicht geschafft eine Mannschaft aufzustellen. Weder Empor Erfurt noch BW Stadtilm konnten aus einem gesamten Pool von über 50 Spielern eine vierer Mannschaft stellen. Somit nahmen aus dem Bezirk Ost zwei Mannschaften teil.
MTV 1876 Saalfeld, Meuselwitzer SV, SC Suhl und SV Breitenworbis kämpften um den Meistertitel.Gespielt wurde im Rundensystem mit einer Gesamtbedenkzeit von 4 Stunden. 
Die erste Runde begann am Samstag um 08:30 Uhr gegen SV Breitenworbis. Saalfeld spielte in der Aufstellung Sebastian Grund, Meike Ratay, Paul Möbius, Melanie Grund. Breitenworbis konnte das erste Brett nicht besetzen und somit führte der MTV schon mit 1:0 Punkten. Meike und Melanie gewannen ohne Probleme, Paul spielte Remis. Mit 3,5 Punkten ging es in die Mittagspause.
Am Nachmittag wurden alle gefordert gegen Meuselwitz. Die Spielerinnen von Meuselwitz wurden intensiv auf unsere Mannschaft vorbereitet. Meuselwitz trat in der Besetzung Jessica Meyer, Tina Neumann, Natalie Kohl und Maja Schuhknecht an.
Melanie holte wieder zuerst den Führungspunkt für Saalfeld, Paul konnte Natalie ein Remis abnehmen. Meike und Sebastian spielten ihre Zeit voll aus. Für beide war es eine anstrengende Partie, die sie gewinnen konnte. Auch gegen Meuselwitz konnte mit 3,5 Punkten gewonnen werden.
Am Sonntag fand dann die letzte Runde gegen den SV Suhl statt. Dieser spielte in der Aufstellung Fritz-Johannes Öhring, Florian Stief, Niklas Genc und Noah Fräbel. Auch gegen Suhl sollte ein eindeutiger Sieg geholt werden. Melanie setzte ihren Gegner in nicht einmal 20 min. Matt. Paul beendeter als nächster, diesmal mit Glück, seine Partie mit einem Remis. Meike und Sebastian spielten wieder am längsten. Diesmal gewann Meike vor Sebastian und spielten wieder ihre Bedenkzeit fast aus. Mit einem überragenden 3,5 Sieg wurde der MTV 1876 Landesmeister in der U16 und hat sich somit für die Mitteldeutsche Meisterschaft im September in Bitburg qualifiziert.
Einen herzlichen Dank an den Ausrichter, den ESV Gera, für die guten Spielbedingungen in Gera.


Gegen Suhl 3,5 : 0,5 gewonnen.
Auch gegen Meuselwitz gab es einen 3,5 Sieg.
In der letzten Runde geht es gegen den SC Suhl.


3,5:0,5 gegen Breitenworbis gewonnen.


Die erste Runde läuft. Die MTV Mannschaft spielt in der Aufstellung Sebastian Grund, Meike Ratay, Paul Möbius, Melanie Grund gegen Breitenworbis. Saalfeld führt schon mit einem Punkt. Da das erste Brett mit Lena Diederich von Breitenworbis nicht besetzt ist. Brett zwei Moritz Mann, Brett drei Paul Günther und Brett vier Johannes Burgdorf.
Melanie gewinnt gegen Johannes Burgdorf und Paul spielt Remis gegen Paul. Meike steht auf Gewinn.
Meike hat gewonnen. 3,5:0,5 gegen Breitenworbis.

Am 18. und 19. Juni finden in Gera die Thüringer Mannschaftsmeisterschaften in der U12 und U16 statt. Als Ostthüringer Bezirksmeister startet die U16 Mannschaft des MTV in Gera. Zielstellung ist die Qualifikation zur mitteldeutschen Meisterschaft im September. Folgende Mannschaften nehmen an den Meisterschaften teil:

ThMM U16:

  • MTV 1876 Saalfeld (Meister SB Ost)
  • SC Suhl (Meister SB Süd)
  • SV Breitenworbis (Meister SB-Nord)
  • Meuselwitzer SV (Vizemeister SB Ost, Nachrücker)

Leider war der Meister des Schachbezirkes Mitte, Empor Erfurt, nicht in der Lage eine Mannschaft aus den 39 gemeldeten U16 Spielern zu stellen. Auch der Vizemeister BW Stadtilm mit immerhin 26 gemeldeten U16 Spielern, konnte ebenfalls keine Mannschaft stellen. Somit finden die Meisterschaften ohne Beteiligung einer Mannschaft aus dem Schachbezirk Mitte statt.

Bilder bei Facebook

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

Roland Kinderopen 2016

Am Samstag, 11.06.16, fand im Herder Gymnasium in Nordhausen, das 9. Roland Kinderopen im Rahmen des Roland Festes statt. Gespielt wurden 5 Runden Schnellschach mit einer Bedenkzeit von 15 min. je Partie und Spieler.
Vom MTV 1876 Saalfeld nahmen die Geschwister Ariane und Patrick Gräf sowie Melanie und Sebastian Grund teil. Die Altersklasse U12 und U15 spielten ein gemeinsames Turnier mit einzelner Wertung. In den Altersklassen wurden die besten Schachspieler und das beste Mädchen ermittelt.
Mit ca. 40 Teilnehmer in den verschiedenen Altersklassen war das Turnier gut besetzt.
Ariane Gräf startete in der Altersklasse U10 und konnte wie im Vorjahr am Ende einen schönen dritten Platz erkämpfen.
In der Altersklasse U12-U15 setzten sich schnell die Favoriten durch. In der dritten Runde kam es zur Partie Melanie gegen Sebastian. Sebastian bot in besserer Stellung seiner Schwester ein Remis an. Dieses reichte Melanie bereits zum Sieg in ihrer Altersklasse.
Leider vergab Sebastian mit diesem Remis auch seinen Sieg in der Altersklasse U12. Denn er kam nicht wie erhofft in der letzten Runde gegen den führenden Paul Seinsoth um hier den Turniersieg klar zu machen. Punktgleich, aber mit einer schlechteren Buchholzwertung reichte es für Sebastian nicht zum Sieg und er wurde Zweiter.
Patrick erwischte keinen guten Tag. Er belegte Rang 6 in der Altersklasse U12.
Die Sieger bekamen einen Pokal und alle Teilnehmer Urkunden und Sachpreise. Wir möchten uns beim Veranstalter SC 51 Nordhausen e.V. recht herzlich für das schöne Turnier bedanken.



Am Samstag, 11.06., fand in Nordhausen das 9.Roland Kinderopen im Herder Gymnasium statt.

Melanie Grund gewinnt die AK U15
Sebastian Grund wird nur durch schlechtere Buchholzwertung zweiter in der AK U12
Ariane Gräf belegt in der AK U10 den dritten Platz und Patrick Gräf in der AK U12 den 6.Platz.
Bericht folgt mehr Bilder bei Facebook


----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Thüringer U10 Mannschaftsmeisterschaft

Jüngste Schacheleven U 10 werden Fünfter bei der Landesmeisterschaft

Die jüngsten Schachsportler in der Altersklasse U 10 ermittelten zwei Tage lang in Erfurt  den Thüringer Mannschaftsmeister. Der MTV 1876 Saalfeld war mit einer jungen Mannschaft dabei und spielte in folgender Brettbesetzung : Brett 1 Anouk Lorenz, Brett 2 Alisina Karimi, Brett 3 Ariane Gräf und Brett 4 Maurice Sändig. Insgesamt mussten an den zwei Tagen sieben Runden gespielt werden, am ersten Tag vier und am zweiten Tag drei mit einer Bedenkzeit von je einer Stunde pro Spieler und Partie. Die Saalfelder mussten gleich in der ersten Runde gegen den späteren Tabellendritten ESK Erfurt spielen und erreichten ein 2 : 2.
Im zweiten Spiel gegen Schott Jena gab es keine Probleme, das Spiel wurde mit 3 : 1 gewonnen. Im dritten Spiel gegen Weimar gab es dann eine unglückliche 2,5 : 1,5 Niederlage. Das letzte Spiel am ersten Tag gegen Stadtilm 2 wurde wieder mit 3 : 1 gewonnen und mit 5 : 3 Punkten war noch alles möglich.
Am zweiten Tag wurde zuerst gegen Liebschwitz 2 : 2 gespielt und danach folgten gegen die Favoriten Stadtilm 1 und Empor Erfurt jeweils 2,5 : 1,5 Niederlagen. Mit 6 : 8 Punkten wurde am Ende der fünfte Platz erreicht, trotzdem waren die Saalfelder zufrieden. Mit zwei Siegen, zwei Unentschieden und drei ganz knappe 2,5 : 1,5 Niederlagen war auch ein anderes Ergebnis möglich. Marice Sändig war mit 6,0 Punkten ungeschlagen und wurde als Brettbester ausgezeichnet und kam damit auf den dritten Rang im Feld der 37 Spieler, auf einen sehr guten Rang wurde Anouk Lorenz mit 5,0 Punkten Siebente. Leider lief es bei den beiden anderen Spielern nicht so gut, Ariane Gräf kam auf 2,0 Punkte und Alisina Karimi auf 1,5 Punkte. Thüringer Mannschaftsmeister wurde Empor Erfurt vor Stadtilm und ESK Erfurt.


Roland Schneiderheinze

Vom 04.06.-.05.06. fand in Erfurt die Thüringer Mannschaftsmeisterschaft U10 statt. Der MTV war mit einer Mannschaft vertreten. Anouk Lorenz, Alisina Karimi, Ariane Gräf und Maurice Sändig absolvierten an beiden Tagen 7 Runden. Am Ende landete unsere jüngste Nachwuchsmannschaft auf dem fünften Rang.

------------------------------------------------------------------------------------------------

Thüringer Frauenmannschaftsmeisterschaft 2016

MTV – Frauenmannschaft  gewinnt die Thüringer Landesmeisterschaft

Schach Thüringenliga : Saalfeld – Sömmerda 4 : 0 /  Saalfeld – Meuselwitz

In Sömmerda fand die Endrunde um die Thüringer Mannschaftsmeisterschaft Frauen statt. Dazu waren die Frauen von ESV Lok Sömmerda, vom Meuselwitzer Schachverein und dem MTV 1876 Saalfeld am Start. Die Saalfelder spielten mit Meike Ratay am Brett 1, Annett Torres am Brett 2, Melanie Grund am Brett 3 und Jasmin Dührkop am Brett vier und hatten eine sehr junge Mannschaft aufgeboten, denn Meike und Melanie sind erst 14 Jahre. Die beiden Spiele gegen Sömmerda und Meuselwitz wurden aber für die Saalfelder Mannschaft zu einem großen Erfolg, denn keine einzige Partie ging verloren. Die Frauen vom MTV 1876 Saalfeld gewannen gegen Sömmerda glatt mit 4 : 0 und gegen Meuselwitz mit 3,5 : 0,5.

Damit haben sich die Frauen des MTV 1876 Saalfeld als Thüringenligameister für die Regionalliga Süd qualifiziert, aber ob das Aufstiegsrecht wahrgenommen wird, muss erst noch entschieden werden.

Roland Schneiderheinze

Am Sonntag wurde die Frauenmannschaft des MTV mit Meike Ratay, Annett Torres, Melanie Grund und Jasmin Dührkop Thüringer Meister.

Die Meisterschaft wurde mit viel Aufwand von Heike Goldmund und dem ESV Lok Sömmerda organisiert. Leider gab es im Vorfeld keine Information auf den Webseiten des Thüringer Schachbundes und bis heute über die Ergebnisse ebenfalls nicht.


Mehr Fotos bei Facebook

Meike Ratay (Brett1) und Annett Torress (Brett 2)

Melanie Grund (Brett 3) und Jasmin Dührkop (Brett 4)

Der Siegerpokal passt kaum in Meikes Hände.

Kreiseinzelmeisterschaften / Kreisjugendspiele 2016

33 Mädchen und Jungen bei den Kreisjugendspielen im Schach

13 Schulen dabei / zwei Titel für das H.-Böll Gymnasium Saalfeld, je ein Titel

an die anderen elf Schulen / Für den MTV 1876 Saalfeld gab es neun Titel, für Gymnasim Königsee zwei Titel / nur zwei Spieler ohne Niederlage.
An den diesjährigen Kreisjugendspielen im Schach nahmen 13 Mädchen und 20 Jungen im Alter von sechs bis 19 Jahren teil. Die Wettkämpfe wurden unter besten Bedingungen in der Cafeteria der Regelschule „Albert Schweitzer“ in Saalfeld- Gorndorf ausgetragen. Insgesamt nahmen 13 Schulen teil, die meisten Teilnehmer stellten das H.-Böll Gymnasium (5), die Regelschule Königsee (4) sowie die GS Caspar Aquila Saalfeld, GS Leutenberg und das Erasmus-Reinhold Gymnasium (je 3). Von den Schachvereinen waren vom MTV 1876 Saalfeld 18 Teilnehmer und von Thuringia Königsee zwei Teilnehmer dabei. In allen 13 Altersklassen  wurde hartnäckig um jeden Bauern gekämpft und es waren oft sehr knappe Entscheidungen beim Kampf um die angestrebte Goldmedaille.So wurde in der Altersklasse U 16 bei den Mädchen die Siegerin erst in zwei Stichkämpfen im Blitzschach ermittelt.
Trotzdem setzten sich meistens die Favoriten durch, denn das Niveau war zum Teil sehr hoch, waren doch mit Anouk Lorenz, Meike Ratay und Sebastian Grund drei Landesmeister am Start, die gerade von den neuntägigen Deutschen Meisterschaften zurück gekehrt waren.
Bei den Schulen gab es zwei Titel für das H.-Böll Gymnasium Saalfeld, je ein Sieger stellten die GS Königsee, GS C.-Aquila Saalfeld, GS Kamsdorf, ERG-Gymnasium Saalfeld, Gymn. Königsee, RS Geschwister Scholl Saalfeld, RS Königsee, Gymnasium Rudolstadt und den Kiga Schlüsselblume Saalfeld. Von den teilnehmenden Schachvereinen wurde vom MTV 1876 Saalfeld neun Titel und von Thuringia Königsee zwei Titel gewonnen. Mit Anouk Lorenz und Sebastian Grund gelang es nur zwei Spielern, alle ihre Spiele zu gewinnen.
Bei der Siegerehrung erhielten die Erstplatzierten die Gold, Silber und Bronzemedaillen und alle Teilnehmer ein Urkunde.
Die Ausrichter hoffen, das im nächsten Jahr die Beteiligung wieder ansteigt, denn es fehlten in diesem Jahr sämtliche Grundschulen aus Rudolstadt, Probstzella, Gräfenthal und Piesau, wo ebenfalls Schachsport betrieben wird. Teilweise waren dort Schulfeste wie auch im H.-Böll Gymnasium Saalfeld, aber dort waren einige Spieler dann doch anwesend.
Ergebnisse :
U 8 weiblich : 1. Jette Unger (MTV / GS Kamsdorf)
U 8 männlich : 1.JonahHahn (Kiga Schlüsselblume Saalfeld)
U 10 weiblich : 1. Anouk Lorenz (MTV / GS Königsee), 2. Virginia-Eunice Hilger (GS Königsee), 3. Ariane Gräf (MTV / GS C.-Aquila Saalfeld, 4. Josephine Bode (GS Leutenberg)
U 10 männlich : 1. Alisina Karimi (MTV /GS C.-Aquila Saalfeld), 2. Maurice Sändig (MTV / GS Leutenberg), 3. Alex. Schmidt (GS Leutenberg), 4. Florian Imeraj (MTV / GS Marco Polo Saalfeld), 5. Kevin Schnorr (GS Leutenberg), 6. Pascal Melcher (MTV / GS Saalfeld-Gorndorf)
U 12 weiblich : 1. Keana Lorenz (MTV / Gymn. Königsee), 2.Marie Röder (GS Königsee)
U 12 männlich : 1. Sebastian Grund (MTV / Erasmus-Reinhold-Gymnasium Saalfeld), 2. Hannes Hauptmann (MTV / GS C.-Aquila Saalfeld), 3. Patrick Gräf (MTV / H.-Böll-Gymnasium Saalfeld), 4.Finn Müller (Gymnasium Königsee), 5. Artur Schmidt (GS Kaulsdorf), 6. Tobias Fröbisch (RS Königsee )
U 14 weiblich : 1. Laura Trinks (RS Königsee), 2. Pham Thu Ha (RS Königsee)
U 14 männlich : 1. Nico Pietsch (MTV / RS Geschwister Scholl Saalfeld), 3. Matthias Schulz (H.-Böll-Gymnasium Saalfeld), 4. Lukas Schäler (RS Königsee)
U 16 weiblich : 1. Meike Ratay (MTV / H.-Böll Gymnasium Saalfeld ), 2. Melanie Grund ( MTV /Carl-Zeiss-Gymnasium Jena)
U 16 männlich : 1. Paul Möbius (MTV / Gymnasium Rudolstadt)
U 18 männlich : 1. Markus Kania (MTV / H.-Böll Gymnasium Saalfeld), 2. Moritz Wagner (MTV / H.-Böll Gymnasium Saalfeld)
U 18 weiblich : 1. Viktoria Hilger (THU Kö / BBS )
U 20 männlich : 1. Willi Häußler ( THU Kö / BBS)
Roland Schneiderheinze

Bilder gibts bei Facebook

-------------------------------------------------------------------------------------------

18.Kretschmer Gedenkturnier

Marko Sauer (SG Arnstadt-Stadtilm) gewinnt Gedenkturnier in Saalfeld

Schach : Sieger wurde erst im Stichkampf ermittelt / Markus Kania mit Platz sechs bester Saalfelder / 20 Teilnehmer aus Thüringen mit sehr hohem Spielniveau

Die Durchführung des 18. Michael Kretschmer – Gedenkturniers fand unter besten Bedingungen im Klubraum der Seniorenresidenz „Grüne Mitte“ statt. Diesmal waren 20 Spieler der Einladung des MTV 1876 Saalfeld gefolgt, um den tödlich verunglückten Spitzenspieler zu ehren. Das Turnier wurde wieder in sieben Runden des Schweizer Systems ausgetragen, jeder Spieler hatte 20 Minuten Bedenkzeit zur Verfügung. Das Turnier war nach Abschluss der Meldeliste sehr stark besetzt, denn sechs Spieler hatten einen DWZ von über 2000. Favoriten des Turniers waren Robin Jacobi (SV Empor Erfurt – DWZ 2196 / Gewinner 2014 ), Birger Watzke (SZ Elstertal – DWZ 2114 / Gewinner 2001), Uwe Mehlhorn (Ilmenauer SV – DWZ 2102 / Gewinner 2000, 2011,2013 und 2015), Alexander Krämer ( MTV 1876 Saalfeld – DWZ 20151), Marko Sauer (SG Arnstadt-Stadtilm – DWZ  2027) und Timo Greiner (Thuringia Königsee – DWZ 2002). Natürlich wollten die besten Saalfelder Spitzenspieler und alle anderen Spieler bei der Vergabe der Pokale, Urkunden und Geldpreise ein Wort mitreden, aber bei der Klasse der Favoriten würde dies sehr schwer fallen.
Nach der Eröffnung, wo auch der Bruder von Michael begrüßt werden konnte, wurden die ersten Runden gespielt. In den ersten drei Runden gab es wenig Überraschungen, wenn man von der Remispartie zwischen  Greiner und Jacobi und dem Sieg von Markus Kania (MTV 1876 Saalfeld) über Greiner absieht. Ab Runde vier mussten dann die Favoriten Farbe bekennen, denn jetzt mussten sie gegeneinander spielen. Mehlhorn besiegte Watzke, Jacobi besiegt Krämer und Sauer besiegt Dietmar Böhl (MTV 1876 Saalfeld). Nach vier Runden hatte nur noch Mehlhorn eine weiße Weste, in der fünften Runde war dies mit einem Remis mit Jacobi auch vorbei. Weiter in dieser Runde gewann Sauer gegen Greiner aber Watzke und Krämer konnte ihre Partien auch gewinnen. Nach fünf Runden führte Mehlhorn mit 45,P. vor Watzke, Sauer und Jacobi alle mit 4,0 P. In der sechsten Runde erwischte es dann auch den bisher ungeschlagenen Spitzenreiter Mehlhorn, er unterlag Sauer.
Da es zwischen Jacobi und Watzke ein Unentschieden gab, führte vor der letzten Runde jetzt Sauer mit 5,0 P. vor Watzke, Mehlhorn und Jacobi mit je 4,5 P. In der siebenten Runde trennten sich Jacobi und Sauer remis, Mehlhorn, Watzke und Greiner gewannen ihre Partien, während Krämer im Spitzenspiel der ersten beiden Bretter vom Ausrichter MTV 18765 Saalfeld gegen Kania verlor.
Die Schlusstabelle nach sieben Runden brachte noch keine Entscheidung für den Turniersieger, denn was es in 17 Turnier noch nicht gegeben hat, trat ein. Birger Watzke, Marko Sauer und Uwe Mehlhorn hatten je 5,5 Punkte erspielt, aber Watzke und Sauer hatten in der ersten Wertung und dann auch in der Feinwertung die gleichen Punkte. So musste jetzt ein Stichkampf zwischen den beiden die Entscheidung bringen. Hier gewann Marko Sauer mit 2 : 0 und wurde damit der 18. Turniersieger.
Dritter wurde Uwe Mehlhorn vor Robin Jacobi (5,0 P.) und Timo Greiner mit 4,5 P. Bester Saalfelder und Gewinner des Jugendpreises wurde auf Platz 6 Markus Kania mit ebenfalls 4,5 P. Gewinner des Ratingpreises DWZ 1650 – 1849 wurde Frank Möller (Thuringia Königsee), der Gewinner des Ratingpreises DWZ 1400 – 1649 wurde das einzige Mädchen im Turnier Melanie Grund (MTV 1876 Saalfeld) und Gewinner des Ratingpreises DWZ 0 – 1399 wurde Rolf Knobling (USV Erfurt).
Roland Schneiderheinze

Am Samstag fand das 18.Kretschmer Gedenkturnier statt. Nach 7 Runden standen Birger Watzke und Marko Sauer mit 5,5 Punkten, 31,5 Buchholz und 23,5 Soberg auf den ersten Platz. Im Blitzentscheid konnte Marko Sauer die beiden Partien gewinnen und wurde Sieger des Turniers. Uwe Mehlhorn vom Ilmenauer SV belegte Platz 3.

Bricht folgt.

Download Teilnehmerliste          Download Rangliste vor Blitzentscheid

Download Kreuztabelle    Weitere Fotos bei Facebook

-------------------------------------------------------------------------------------------

Abschlussbericht zur DEM 2016

Deutsche Jugendeinzelmeisterschaften 2016 Willingen

Eine harte Woche liegt hinter den Saalfelder Teilnehmern an den Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften. Zur Thüringer Landesmeisterschaft im April qualifizierten sich die LandesmeisterInnen Anouk Lorenz in der U10, Sebastian Grund in der U12 und Meike Ratay in der U16 zur Teilnahme an den deutschen Meisterschaften. Keana Lorenz startete im B Turnier der Deutschen Juniorenmeisterschaften.
Am Samstag, 14.05., erfolgte die Anreise nach Willingen im Sauerland. Im Hotel Sauerland Stern waren die Teilnehmer der Meisterschaft untergebracht. Gespielt wurde im Kongresszentrum unter besten Bedingungen. Weit über 500 Teilnehmer kämpften um die Deutschen Meistertitel in den einzelnen Altersklassen.
Es konnten alle Turniere in einem Saal stattfinden, der trotz der vielen Spieler ausgezeichnet klimatisiert und belüftet war. Auch das Hotel und die Verpflegung bot beste Bedingungen zur Durchführung der DEM.
In der U10 und U12 wurden 11 Runden mit einer Gesamtbedenkzeit von über 2 h je Partie und in den restlichen Altersklassen und den offenen Turnieren mit über 3 h je Partie gespielt. Erstmals spielten in der U10 und U12 die Mädchen und Jungen getrennte Turniere. Dies führte zu einer gerechteren Leistungsbewertung.
Für Anouk und Keana waren diese Meiserschaften das erste so große Event. Anouk startete von Setzplatz 7 aus. Allerdings waren die ersten 20 Mädchen, außer den Top 2 Spielerinnen, in etwa gleich stark einzuschätzen und die Platzierung nach 11 Runden war völlig offen. Zwar gingen die ersten beiden Partien verloren, aber dann fand Anouk in das Turnier und erspielte 6 Punkte. Für die erste Teilnahme ein sehr schönes Ergebnis. Am Ende war es zwar "nur" Platz 15, aber Anouk kann sehr mit dem Turnierverlauf zufrieden sein und hat viel gelernt.
Sebastian ist schon ein "alter" Hase und es war bereits seine vierte Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften. Letztmalig startete er in der U12 und hatte sich für das Turnier viel vorgenommen. Ein Platz unter den Top 10 sollte es werden. Der Einstieg in das Turnier begann auch sehr gut mit zwei Siegen. Bis zur 9.Rund schien das Ziel erreichbar zu sein. Dann erwischte er jedoch einen schwarzen Freitag und verlor zwei Partien hintereinander. Dies kostete die Top Platzierung. Am Samstag schaffte er dann noch ein Remis gegen Simon Li. (Vierter der letzten DEM). Sebastian beendete recht unzufrieden das Turnier mit 5,5 Punkten auf Rang 26.
Für Meike ist es auch nicht die erste DEM. Für sie war es Meisterschaft Nummer drei. Auf Platz 13 gesetzt, begann Sie die Jagd auf die Punkte. Auch für Meike verlief der Start vielversprechend. Mit 1,5 Punkten aus zwei Partien war dieser gelungen. Nach einer Niederlage folgten 3 Remis und dann die 7.Runde. Hier spielte Meike gegen Teodora Rogozenco. Über 300 DWZ stärker und international erfahren. Gut vorbereitet durch Peter Michalowski mit Unterstützung von Franz Bräuer, ging Meike in die Partie und überspielte Teodora. Nach 43 Zügen gab sie auf und Meike entschied die Partie für sich.
Mit nur zwei Niederlagen beendete Meike das Turnier auf Platz 14. Auch sie war nicht ganz zufrieden, denn das eine oder andere Remis hätten volle Punkte werden können.
Keana war im B-Turnier auf Rang 89 gesetzt. Auch Sie musste sich erst in das Turnier finden. Sie begann wie ihre Schwester mit zwei Niederlagen. Danach ging es auf und ab. Keana beendete das Turnier mit 3,5 Punkten auf Rang 84.
Auch wenn nicht alle mit ihren Leistungen zufrieden waren, können Sie doch stolz auf das Erreichte sein. Man muss sich erst einmal qualifizieren und dann in diesem anstrengenden Turnier behaupten.
Wir möchten uns bei der Thüringer Schachjugend für die Betreuung und Organisation recht herzlich bedanken. Natürlich auch bei den Trainern, Norbert Reichel und Peter Michalowski. Auch wenn ihre Schützlinge nicht alles umsetzen konnten und manchmal die Vorbereitung einfach weg war, haben sie einen tollen Job gemacht.

Deutsche Jugendeinzelmeisterschaft

Die Teilnehmer


U10 Anouk Lorenz Setzplatz 7 von 38 Nachricht an Anouk senden


U12 Sebastian Grund Setzplatz 30 von 60 Nachricht an Sebastian senden



U16 Meike Ratay Setzplatz 13 von 26 Nachricht an Meike senden



U25B Keana Lorenz  Setzplatz 89 von 109 Nachricht an Keana senden

Mesiterschaftszeitung der DSJ - Grüße zur Veröffentlichung senden

Ausgabe 1   Ausgabe 2    Ausgabe 3   Ausgabe 4    Ausgabe 5   Ausgabe 6    Ausgabe 7   Ausgabe 8 

Gesamtübersicht der Thüringer Teilnehmer


Anouk beendete das Turnier mit einem Sieg. Starke 6 Punkte aus 11 Partien. Rang 15.
Sebastian beendet mit einem Remis die DEM. 5,5 Punkte. Platz 26.
Keana beendet das Turnier leider mit einer Niederlage. 3,5 Punkte aus 9 Runden. Platz 84.
Meike beendet das Turnier mit 4,5 Punkten, Platz 14.

Runde 9/11
Viel Erfolg in der letzten Runde.

Runde 10
Heute ist ein schwarzer Tag. Anouk und Sebastian verlieren auch die Nachmittagsrunde.

Runde 8/9
Ein schwarzer Vormittag. Keana konnte als einzigste ihre Partie gewinnen.
Am Nachmittag haben Anouk und Sebastian noch eine Möglichkeit ihre Punkte aufzubessern.
Meike spielt am Livebrett gegen Cora Hartmann
Sebastian spielt in Runde 4 am Livebrett gegen Sebastian Astner

Runde 7/8
Glückwunsch an Meike. In einer starken Partie bezwingt sie Teodora Rogozenco.
Auch Sebastian fuhr einen Sieg ein. Nur bei Anouk und Keana hat es heute nicht geklappt.

Anouk spielt am Livebrett gegen Charlotte Derling (972 DWZ)
Meike spielt am Livebrett gegen Teodora Rogozenco

Runde 6/7
Heute stehen für die U10/U12 wieder 2 Partien an. Alle anderen spielen erst wieder am Nachmittag.
Anouk hat heute 2 Siege einfahren können und ihre Schwester Keana hat im B-Turnier auch ebenfalls gewonnen. Anouk hat jetzt 4 Punkte und Keana 3,5 Punkte.
Sebastian konnte am Vormittag ein Remis erlangen, er lief in ein Dauerschach. Nachmittags gelang ein Sieg.
Meike holte erneut ein Remis.

Runde 5/4
Meike und Keana holen in der Nachmittagspartie ein Remis.
Die Vormittagsrunde brachte Anouk und Sebastian kein Glück. Beide Partien gingen verloren. Sebastian kommt mit der relativ kurzen Bedenkzeit nicht klar.
Auch bei Meike reichte es "nur" zu einem Remis. Dafür konnte Keana ihren zweiten Punkt holen.
Meike und Keana haben heute eine Doppelrunde.

Für die U10 und U12 steht am Dienstag nur eine Runde auf dem Programm. Für alle anderen gibt es die Doppelrunde.
Meike spielt in Runde 4 am Livebrett gegen Sabrina Ley 1699 DWZ.

Runde 3/4
Anouk holt ihren zweitren Punkt und auch Keana konnte gewinnen. Sebastian schafft ein Remis nach der Niederlage am Vormittag.
Nach über 70 Zügen ging die Partie von Meike verloren.
Meike spielte lange Zeit mit einem Zeitpolster und setzte ihre Gegnerin ständig unter Druck. Doch Charlotte konnte sich wehren und die Partie für sich entscheiden.

4. 13 912 Rika Scholz 0 : 1 Anouk Lorenz

4. 9 Sebastian Grund ½ : ½ David Musiolik 1838 D30

5 1720 Meike Ratay 0 : 1 Charlotte Sanati 1 1919

3. 54 834 Ben Ibrahim 0 : 1 Keana Lorenz


Sebastian spielt in Runde 4 am Livebrett gegen David Musiolik 1838 DWZ

Runde 3
Anouk holt ihren ersten Punkt und auch Meike konnte im Nachholspiel punkten.

16 1187 0 Anouk Lorenz 1 : 0 Sophie Petersen ½ 906

6 1653 2 Sebastian Grund 0 : 1 Leon Wu 2 1840

Nachholspiel der ersten Runde
13 1720 Meike Ratay 1 : 0 Muxi Duan 1246

Meike spielt in Runde 3 am Livebrett gegen Charlotte Sanati 1919 DWZ.
Sebastian spielt in Runde 3 am Livebrett gegen Leon Wu 1840 DWZ.

Runde 2
Für Anouk lief der Auftakt leider nicht so gut. Beide Runden gingen verloren. 
Sebastian konnte die ersten beiden Runden ohne Niederlage beenden mit vollen Punkten. Nun muss er so konzentriert weiterspielen.
Meike stieg erst zur zweiten Runde ein, da sie am Samstag Jugendweihe feierte. Hierzu noch unsere besten Glückwünsche. Die erste Runde wird nachgeholt. Meike konnte zum Auftakt mit einem Remis einsteigen.
Auch für Keana endete der Tag mit der zweiten Niederlage. Für Anouk und Keana ist es das erste und so großes Turnier. Beide werden noch ihre Punkte holen.

13 922 0 Bente Zöllner 1 : 0 Anouk Lorenz 0 1187

12 1819 1 Paul Hinrichs 0 : 1 Sebastian Grund 1 1653

8 1718 0 Cecilia Lange ½ : ½ Meike Ratay 0 1720

40 1037 0 Keana Lorenz 0 : 1 Gustaf Klühs 0 1249


Runde 1
Nur Sebastian konnte gewinnen. Die Partie von Meike ist verschoben. Runde 2 startet um 15:30 Uhr.

1. 7 Anouk Lorenz 0 : 1 Cecilia Keymer 923

1. 30 Sebastian Grund 1 : 0 Jan Jeschke 1167 D02

1. 13 Meike Ratay : Muxi Duan 1246 wird nachgeholt

1. 31 1392 Lion Grone 1 : 0 Keana Lorenz B31


Liveblock zur Eröffnungsveranstaltung

Zeitplan

Tag U10, U12 U14, U16, U18, offene DJEM U25
14.05. Anreise bis 17:30 Uhr
19:30 Uhr: Offizielle Eröffnung
Anreise bis 17:30 Uhr
17:30 - 18:30 Uhr: zentrale Regelkunde
18:00 Uhr: U18/U18w Info Dopingkontrolle
19:30 Uhr: Offizielle Eröffnung
15.05. 1. + 2. Rd. (08:30 + 15:30 Uhr) 1. + 2. Rd. (08:30 + 15:30 Uhr)
16.05. 3. + 4. Rd. (08:30 + 14:30 Uhr) 3. Rd. (14:30 Uhr)
17.05. 5. Rd. (08:30 Uhr) 4. + 5. Rd. (08.30 + 15:30 Uhr)
18.05. 6. + 7. Rd. (09:00 + 14:30 Uhr) 6. Rd. (14:30 Uhr)
19.05. 8. Rd. (09:00 Uhr) 7. Rd. (09:00 Uhr)
20.05. 9. + 10. Rd. (09:00 + 14:30 Uhr) 8. Rd. (09:00 Uhr)
21.05. 11. Rd. (09:00 Uhr) 9. Rd. (09:00 Uhr)
ca. 19:00 Uhr Siegerehrung für alle Altersklassen
22.05. Abreise


Vollständiger Zeitplan

In der Zeit vom 14.05.-21.05. findet in Willingen die diesjährige Deutsche Jugendeinzelmeisterschaft statt. Vom MTV 1876 Saalfeld haben sich die drei Landesmeister qualifiziert.
Anouk Lorenz startet in der U10, Sebastian Grund in der U12 und Meike Ratay in der U16. Keana Lorenz nimmt am B Turnier der Offenen Deutschen Juniorenmeisterschaft teil.

Auch in diesem Jahr benötigen wir die Unterstützung von Sponsoren, da die Teilnahmegebühren wieder gestiegen sind. Auch ist der Thüringer Schachbund und die Thüringer Schachjugend nicht in der finanziellen Lage die Teilnahme der Betreuer und Trainer zu übernehmen, so dass hierfür noch eine Pauschale von 90 EUR auf jeden einzelnen Teilnehmer umgelegt werden.

Wer die Saalfelder Teilnehmer finanziell unterstützen möchte, kann über unsere Onlineanfrage Kontakt mit dem MTV aufnehmen. Aus Sicherheitsgründen veröffentlichen wir unsere Bankdaten nicht.

-------------------------------------------------------------------------------------------
 

Deutsche Schulschachmeisterschaft

Tag 3 - Runde 7
Zum Abschluss gab es noch einen 3:1 Erfolg und damit Rang 10.
Der Endstand:

Nr. Name Tit. Geb. DWZ Elo 1 2 3 4 5 6 7 Σ
Brettpunkte ½ 2 1 4 3 14½
Mannschaftspunkte 0 1 0 2 0 2 2 7
1 Richard Latka 1999 1760 1812  0  ½  0  0  1  1  0
2 Otto Klee 2000 1478  0  0  0      1  1 2
3 Melanie Grund 2001 1511 1690  0  ½  1  ½  0  1  1 4
4 Richard Gitter 1999 1276  ½  1  0  1  0  1  1
5 Alexander Berkov 2002 1160        1  ½    



In der Schlussrunde hat Richard die Ehre gegen den Weltmeister Roven Vogel zu spielen.
Geschwister Scholl Gymnasium Nossen
Nr. Name Tit. Geb. DWZ Elo 1 2 3 4 5 6 7 Σ
Brettpunkte 2 2 1 2 12
Mannschaftspunkte 1 1 0 1 2 0 5
1 Roven Vogel IM 2000 2404 2423  1  1  1  1  1  ½  
2 Pascal Körbs 2000 1262  0  0  0  0  1  0   1
3 Charly Hickmann 2001 800  0  0  0  0  1  0   1
4 Ben Hickmann 2000 800  1  1  0  1  ½  1  
5 Marc Arnold 2001 800              

Tag 2 - Runde 6 - momentan Rang 14
Es geht doch - 4:0
Gymnasium Ottweiler
1 Samuel Chmiel 2000 800  0  0  1  0  ½  
2 Frederic Wüllner 2001 800  0    0  0  0   0
3 Tom Weiskircher 2000 800  0  0    0     0
4 Kurt Birdal 1999 800  1  0  0    0   1
5 Constantin Przibila 2000 800    1  0  0  0   1

Tag 2 - Runde 5 - momentan Rang 13
Melanie Verloren, Alexander hat das Mannschaftsremis verspielt.
1,5:2,5 verloren.
Gibt es wieder die Chance auf ein Remis oder auf Mehr ?

M.-Steenbeck-Gymnasium Cottbus 
1 Kevin Großmann 2001 1711 1705  0  0  0  1   1
2 Max Lindow 2002 1472  0  ½  0  1  
3 Jonas During 2000 800  1  0  1  1   3
4 Moritz Böschow 2001 800  1  ½  ½  1   3
5 Patrick Selleng 2001 800          


Tag 2 - Neue Runde, neues Glück - die ersten 2 Mannschaftspunkte wurden erkämpft. 2;5:1,5 Melanie an Brett 2 mit Remis und sicherte den Mannschaftssieg ab. Zum ersten Mal kam Alexander an Brett 4 zum Einsatz.
Diesmal muss es klappen. Goete Schule Hamburg
1 David Ravina 2000 2063 2129  1  1  1   3
2 Leonard Kriz 2000 800  ½  ½  0   1
3 Tom Dembski 2001 800  0  0  0   0
4 Henrik Petersen 1999 800  1  0  0   1

Aus unserem Landkreis hat sich leider keine Mannschaft zur Deutschen Schulschachmeisterschaft qualifiziert.
Aber ganz ohne Saalfelder Beteiligung geht es trotzdem nicht. Melanie Grund ist Schülerin des Carl Zeiss Gymnasiums in Jena und ist mit der Mannschaft Thüringer Meister geworden und fährt am Freitag nach Grömitz zur Deutschen Meisterschaft. Bis Montag wird um die Titel gekämpft.
Hier warten Mannschaften mit hochkarätiger Besetzung. Deutsche Meister und sogar ein Weltmeister spielten in den Schulmannschaften mit.

Roven Vogel - Weltmeister und IM
Theo Gungl - Deutscher Meister
Sebastian Pallas Gewinner der Jugendmasters 2015
die Kollolli Brüder - EM Teilnehmer

Bei der Deutschen Schachjugend gibt es weitere Informationen.

Link zur Mannschaft des Carl Zeiss Gymnasiums

Die Mannschaft ist in Grömitz nach fast 7 Stunden Fahrt gut angekommen. Die Auslosung war dann der nächste Hammer nach der langen Fahrt.
Die erste Runde wird wohl eine Nullnummer werden. Die Gegner:

Heimschule Lender Sasbach
                                           DWZ  ELO

1 Thilo Ehmann 1999 2239 2305  
2 Julian Martin 2001 2224 2326  
3 Marco Riehle 1999 2210 2239  
4 Raphael Zimmer 2003 2067 2091  
5 Angelo Vukojevic 1999 1505 1629  

Spieler vom SF Sasbach oder der OSG Baden.

Carl Zeiss Gymnasium

1 Richard Latka 1999 1760 1812  
2 Otto Klee 2000 1478  
3 Melanie Grund 2001 1511 1690  
4 Richard Gitter 1999 1276  
5 Alexander Berkov 2002 1160

Die Spieler stammen aus den Vereinen:
fußbrothers Jena, Vimaria Weimar, MTV 1876 Saalfeld und Kings Club Jena.

Niederlage wie erwartet. Richard Gitter konnte ein Remis holen.
Zweite Runde gegen Goethe Gymnasium Schwerin. Hier könnte etwas gehen.

1   Richard Latka ½ : ½ Adrian Focke  
2   Otto Klee 0 : 1 Jonathan Jäschke  
3   Melanie Grund ½ : ½ Lucas Pusch  
4   Richard Gitter 1 : 0 Yannick Focke

Leider "nur" ein 2:2 momentan Rang 16

Die Auslosung für Runde 3 lässt nichts Gutes ahnen. Oberschule am Dom Lübeck
1 Martin Kololli 2000 2223 2224  1  0   1
2 Kevin Kololli 2000 2131 2144  1  ½  
3 Philipp Stülcken 2000 1382 1399  0  ½   ½
4 Hendrik Plambeck 2000 800    0   0
5 Philip Röder 2000 800  0     0

Wie befürchtet 3:1 Niederlage, nur Melanie konnte gewinnen.
Rang 17
-------------------------------------------------------------------------------------------

 

11. AWO Schachspatzenturnier

104 Mädchen und Jungen beim 11. AWO – Schachspatzenturnier

Das 11. AWO – Schachspatzenturnier fand wieder in der Aula der Regelschule Albert – Schweitzer in Saalfeld-Gorndorf statt .Das Turnier wurde von der Abteilung Schach des MTV 1876 Saalfeld veranstaltet, um im Schachsport eine größere Breite zu entwickeln. Diesmal wollten über 150 Kinder teilnehmen, aber die Platzkapazität in der Aula gibt es nicht her. So wurde in der Ausschreibung die Kapazität mit maximal 100 Teilnehmern festgelegt, am Start waren dann 104 Mädchen und Jungen.
Die Teilnehmer kamen aus 32 Vereinen, Schulen und Kindertagesstätten. Die Altersklasse  U 10 bei den Jungen war mit 24 Teilnehmern am stärksten besetzt, insgesamt starteten 24 Mädchen und 80 Jungen. Das Turnier für die Altersklassen U 8 – U 14 wurde im Schweizer System durchgeführt, jeder Teilnehmer hatte 15 Minuten Bedenkzeit für seine Partie zur Verfügung. Nach Begrüßung durch den Abteilungsleiter Roland Schneiderheinze wurde natürlich dem Sponsor gedankt, ohne den so ein großes Turnier nicht durchgeführt werden könnte. Danach begannen die Wettkämpfe, die für einige Teilnehmer eine Reifeprüfung ihres Schachkönnens  darstellten, da es für einige Mädchen und Jungen der erste große Wettkämpf war. Das Niveau war trotzdem sehr hoch, denn es waren einige Landesmeister und Kaderspieler am Start und mit Anouk Lorenz, Sebastian Grund (beide Saalfeld) und Nils Espig  (Langenbrück) gelang es nur drei Spielern, alle sieben Spiele zu gewinnen. Jüngste Teilnehmerin war mit 5 Jahren Luna Kowalleck vom KIGA Sonnenland Saalfeld.
Nach Beendigung  der Wettkämpfe folgte eine niveauvolle Siegerehrung durch die Turnierleitung.
Die drei Erstplatzierten konnten Pokale in Empfang nehmen, alle anderen Teilnehmer freuten sich über Urkunden und Sachpreise. An den MTV 1876 Saalfeld , SV Liebschwitz und Schott Jena gingen je zwei Siegerpokale und je einer nach Zeulenroda und Langenbrück. Einen herzlichen Dank an den Sponsor und den SSV Saalfeld für die super Versorgung mit Speisen und Getränken sowie an die Turnierleitung und Helfer, ohne die dieses schöne Turnier nicht möglich wäre.

Ergebnisse der drei Erstplazierten und Teilnehmer aus dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt :

U 8 weibl.    : 1. Anouk Lorenz (MTV 1876 Saalfeld), 2.Tilda Loos (VfL Gera), 3. Jette Unger(MTV 1876 Saalfeld), 4. Henriette Petermann, 6. Luna Kowalleck (beide KIGA Sonnenland Saalfeld), 7. Clara Sokol (GS Gräfenthal)

U 8 männl.  :  1. Nils Espig (GS Langenbrück), 2. Immanuel Huwald (Schott Jena), 3. Anh Duy Do(SF Greiz),15. Jonah Hahn ( KIGA Schlüsselblume Saalfeld), 18. Paul Erik Erler(KIGA Sonnenland Saalfeld), 19. Kurt Hofmann, 20.Hannes Hofmann ( beide GS Probstzella)

U 10 weibl.  :  1. Mathilda Eichhorn (Schott Jena), 2. Lena Sode ( SV Eisenach), 3. Ariane Gräf(MTV 1876 Saalfeld),   5. Samantha Martin , 6. Lisa Gräsel (beide GS Kaulsdorf) U 10 männl. :  1. Pascal Dally (SV Liebschwitz), 2. Jan Espig (Langenbrück), 3. Hannes Weber(SC Zeulenroda), 4. Alisina Karimi, 8. Maurice Sändig, 10.Lukas Spießmacher(alle MTV 1876 Saalfeld), 11. Clemens Fischer (GS C.-Aquila Saalfeld), 13. Maximilian Mohr (GS Kaulsdorf), 14. Donnavan Körner (MTV 1876 Saalfeld), 15. Kevin Schnorr (GS Leutenberg),18. Paul Kluge (GS Probstzella), 19. Alexander   Schmidt (GS Leutenberg), 21. Pascal Melcher (MTV 1876 Saalfeld), 22. Nils Tänzer(GS Gräfenthal), 23.Florian Imeraj (MTV 1876 Saalfeld), 24. Elias Gräbner (GS Leutenberg)

U 12 weibl. :  1. Ana Seliokaite (Schott Jena), 2. Keana Lorenz (MTV 1876 Saalfeld), 3. Anna-Sophie Gerber (VfL Gera), 6. Jule Hofmann (Sabelschule Saalfeld)

U 12 männl. : 1. Sebastian Grund (MTV 1876 Saalfeld), 2. Adrian Aniol (VfL Gera), 3. Frederik Rohde (SV Hermsdorf), 4. Patrick Gräf, 5. Maximilian Kramer, 6. Hannes Hautmann(alle MTV 1876 Saalfeld), 15. Finn Müller (GS Königsee), 18. Odin Schinköth (RS  Königsee)

U 14 weibl.  : 1. Ida Weber (SC Zeulenroda), 2. Adel Aryayev (MTV 1876 Saalfeld), 3. Laura Trinks(RS Königsee),  4. Mellaine Chemnitz, 5. Ha Pham Thu (beide RS Königsee)

U 14 männl. : 1. Tobias Kitzig (SV Liebschwitz), 2. Elias Burghoff (TSG Apolda), 3. Nick Herrmann(VfL Gera), 5. Bodo Schindler, 11.Nico Pietsch (beide MTV 1876 Saalfeld), 14.Lukas Schäler (RS Königsee)

Roland Schneiderheinze

Das Turnier ist vorbei, die Sieger stehen fest.
Mit 104 Teilnehmern startete das Turnier mit ca.30 min. Verspätung. Verursacht wurde dies durch Vereine, die Teilnehmer meldeten und diese dann durch andere ersetzten, zum Teil auch in anderen Altersklassen. Da wir niemanden vom Turnier ausschließen wollten, mussten die Daten für die Auslosungen aufwändig neu abgeglichen werden.
Herzlichen Dank allen Turnierleitern, Helfern, der AWO und dem SSV Saalfeld für die tolle Verpflegung.
Ein ausführlicher Bericht folgt.


Die Sieger
U8w Sophie Mathilda Eichhorn(SV Schott Jena), U8 Niels Espig(GS Langenbrück), U10w Anouk Lorenz(MTV 1876 Saalfeld), U10 Pascal Dally(SV Liebschwitz), U12w  Anna Seliokaite(SV Schott Jena), U12 Sebastian Grund(MTV 1876 Saalfeld), U14w Ida Weber SV Zeulenroda, U14 Tobias Kitzig(SV Liebschwitz)


2.Platz
U8w Tilda Loos(VfL Gera), U8 Franz Immanuel Huwald(SV Schott Jena), U10w Lena Sode(SV Eisenach) , U10 Jan Espig(GS Langenbrück), U12w Keana Lorenz(MTV 1876 Saalfeld), U12 Adrian Aniol (VfL Gera), U14w Adel Aryayev(MTV 1876 Saalfeld), U14 Elias Burghof(TSG Apolda)


3.Platz
U8w Jette Unger(MTV 1876 Saalfeld), U8 Anh Duy Do(SF Greiz), U10w Ariane Gräf(MTV 1876 Saalfeld), U10 Hannes Weber(SV Zeulenroda), U12w Anna Sophie Gerber(VfL Gera), U12 Frederik Rhode(SV Hermsdorf), U14w Laura Trinks(RS Königsee), U14 Nick Herrmann(VfL Gera)

Die Saalfelder Pokalgewinner
Keana Lorenz, Ariane Gräf, Anouk Lorenz, Sebastian Grund, Patrick Gräf

Teilnehmerlisten, Ergebnislisten und Kreuztabellen zu Download

U8/U10W
Ergebnisliste     Kreuztabelle     Teilnehmerliste

U8
Ergebnisliste     Kreuztabelle     Teilnehmerliste

U10
Ergebnisliste     Kreuztabelle     Teilnehmerliste

U12
Ergebnisliste     Kreuztabelle     Teilnehmerliste

U12/U14w
Ergebnisliste     Kreuztabelle     Teilnehmerliste

U14
Ergebnisliste     Kreuztabelle     Teilnehmerliste

 

Am Samstag, 23.04. startet das 11. AWO Schachspatzenturnier. Da wir nur eine begrenzte Teilnehmerzahl bewältigen können, mussten im Vorfeld vielen Interessenten abgesagt werden. Momentan haben wir eine Meldung von 114 Teilnehmern. Dies ist auch das absolute Limit.

Hier einige Informationen:
Gespielt werden 7 Runden Schweizer System mit einer Bedenkzeit von 15 min.

Zeitplan:
Anmeldung der Teilnehmer am Turniertag bis 09:45 Uhr, auch für vorangemeldete Teilnehmer erforderlich.
Achtung !! Anmeldungen nach 09:45 Uhr werden nicht berücksichtigt. Eine Teilnahme ist dann nicht mehr möglich.

Eröffnung 10 Uhr - Runde 1 10:15 - 10:45 - Runde 2 10:50-11:20
Runde 3 11:25-11:55 danach Mittagspause
Runde 4 12:30-13:00 Runde 5 13:05-13:35
Runde 6 13:40-14:45 Siegerehrung ca. 15:15 Uhr

Versorgung mit Getränken und Imbiß wird vom SSV Saalfeld(Handball) für kleines Geld angeboten.

Bilder gibt es wieder bei Facebook und nach dem Turnier werden alle Ergebnislisten veröffentlicht.

Meldeliste Stand 21.04.16

-------------------------------------------------------------------------------------------

Kreisliga

MTV 1876 Saalfeld IV           -    SV 1865 Piesau          1,5 : 2,5

MTV 1876 Saalfeld II            -    Thuringia Königsee II    1,5 : 2,5

Herzlichen Glückwunsch an MTV 1876 Saalfeld III!

Bei den Aufstiegsspielen zur Bezirksklasse trifft das Team am 21. und 22. Mai auf die Sieger der drei anderen Kreisligastaffeln ESV Gera III, TuS Osterburg Weida II und BW Bürgel oder SV Hermsdorf II.

Viel Erfolg!!

Zwei Mannschaften steigen auf.

Die besten Spieler an den einzelnen Brettern: (100% oder mindestens 5 Partien und über 60%)

Brett 1:    Müller, Jürgen               MTV 1876 Saalfeld III       8   aus  9          88,9%

               Jarosz, Gerhard             SV 1865 Piesau                  5,5 aus 9          61,1%

Brett 2:    Behm, Jürgen                Thuringia Königsee II         3   aus  3          100%

               Elsässer, Alexander      Thuringia Königsee II         5,5 aus 9          61,1%

Brett 3:    Linke, Siegfried            Thuringia Königsee II         3   aus  5          60 %

Brett 4:    Jahn, Rainer                  MTV 1876 Saalfeld III       4   aus  5          80 %

               Weigel, Angelika          SV 1865 Piesau                  4   aus  6          66,7%

               Jahn, Rene                    Thuringia Königsee II         5   aus  8          62,5%

Ersatz:     Lauterbach, Joachim     MTV 1876 Saalfeld III       3,5 aus   4        87,5%

Remis-„König“: Uwe Walter (SV 1865 Piesau, Brett 2)  6x bei 8 Partien


Kreisliga Saalfeld, 7. Runde
MTV 1876 Saalfeld III-MTV 1876 Saalfeld IV   3,5 : 0,5

Thuringia Königsee II - SV 1865 Piesau            3,5 : 0,5

Kreisliga Saalfeld, 6. Runde
MTV 1876 Saalfeld IV  - Thuringia Königsee II                   2 : 2 


MTV 1876 Saalfeld III  -  SV 1865 Piesau                              3: 1



Nach Festlegung des Spielleiters im SB Ostthüringen, Spfd. Maik Wolschendorf, finden die Aufstiegsspiele der 4 Kreisliga-Staffelsieger am 21. und 22.05.16 statt. Nach demRotationsprinzip ist diesmal die Kreisliga Greiz Ausrichter.

Kreisliga Saalfeld, 9. Runde (vorgezogen vom 8.05.16)
Thuringia Königsee II                   MTV 1876 Saalfeld IV
                       3,5:0,5

B 2         0084  Behm                        B 4             0154  Wagner                     1 : 0

B 3         0082  Elsässer                    B 5             0169  Möbius                     1 : 0

B 5         0047  Klügel                      B 9 E 1       0191  Schindler, Bodo       0,5

B 8         0126  Jahn                          B 8             0178  Pietsch, Nico            1 : 0

Bodo Schindler hat zum ersten Mal mitgespielt und hätte daher  N I C H T  vor dem Spieler Nico Pietsch (siehe 4. Runde) eingesetzt werden dürfen!!!!!!!!!!!!!!! Eine deutliche Ermahnung an (eigentlich an wen???) MTV 1876 Saalfeld IV.
Da es keine Rolle spielt, ist es mir nun auch egal. Wann werden die Mannschaftsleiter ENDLICH das Regelwerk nachlesen  U N D  die anderen Spieler darüber informieren, wenn sie selbst am Spieltag nicht dabei sind???

SV 1865 Piesau                               MTV 1876 Saalfeld III                       2:2

B 1         0009  Jarosz                       B 1             0108  Müller, Jürgen          0,5

B 2         0002  Walter, Uwe             B 2             0138  Müller, Dietmar        0,5

B 4         0007  Weigel                      B 4             0159  Schroller                   1 : 0

B 6         0008  Leib                          B 6             0168  Lauterbach               0 : 1

Tabelle:

                                                       Sp     G       U       V           MP             BP

1. MTV 1876 Saalfeld III               6       3        3        0            9:3              15

2. Thuringia Königsee II                6       3        2        1            8:4              14

3. SV 1865 Piesau                         6       1        4        1            6:6              11,5

4. MTV 1876 Saalfeld IV                6       0        1        5            1:11            7,5

10.01.16
Kreisliga Saalfeld, 5. Runde SV 1865 Piesau-MTV 1876 Saalfeld IV    2,5 : 1,5

B 1         0009  Jarosz                       - B 1           0118  Szyszka                    + : -

B 2         0002  Walter, Uwe             - B 2           0026  Jakob                        0,5

B 3         0001  Weise                       - B 4           0154  Wagner, Moritz        0 : 1

B 4         0007  Weigel                      - B 5           0169  Möbius, Paul            1 : 0

Thuringia Königsee II                   -    MTV 1876 Saalfeld III                  2 : 2

B 1         0094  Häusler                     - B 1           0108  Müller, Jürgen          0 : 1

B 2         0084  Behm                        - B 2           0138  Müller, Dietmar        1 : 0

B 3         0082  Elsässer                    - B 4           0159  Schroller                   1 : 0

B 5         0047  Klügel                      - B 5           0200  Jahn, Rainer              0 : 1

Tabelle:

                                                                  Sp     G       U       V           MP             BP

1. MTV 1876 Saalfeld III                         5       3        2        0            8 : 2    13

2. Thuringia Königsee II                           5       2        2        1            6 : 4    10,5

3. SV 1865 Piesau                                     5       1        3        1            5 : 5     9,5

4. MTV 1876 Saalfeld IV                         5       0        1        4            1 : 9     7
Damit hat auch für uns das neue Sportjahr begonnen und ich wünsche allen Schachfreunden viel Erfolg!

Am 7. Februar findet die vorgezogene 9. Runde statt.

MTV 1876 Saalfeld IV                  -    MTV 1876 Saalfeld III                  0,5 : 3,5

B 1         0118  Szyszka                    - B 1           0108  Müller, Jürgen          - : +
B 4         0154  Wagner                     - B 2           0138  Müller, Dietmar        0 : 1
B 5         0169  Möbius, Paul            - B 4           0159  Schroller                   0,5
B 8         0178  Pietsch, Nico E 1     - B 6           0168  Lauterbach               - : +
                        geb. 06.12.2002
SV 1865 Piesau                               -    Thuringia Königsee II                   2 : 2
B 1         0009  Jarosz                       - B 3           0082  Elsässer                     1 : 0
B 2         0002  Walter, Uwe             - B 4           0022  Linke                        0,5
B 3         0001  Weise                       - B 5           0047  Klügel                       0 : 1
B 4         0007  Weigel                      - B 7           0159  Jahn, Rene                0,5
Tabelle:

                                                           Sp     G       U       V        MP             BP

1. MTV 1876 Saalfeld III                         4       3        1        0            7 : 1     11
2. Thuringia Königsee II                           4       2        1        1            5 : 3      8,5
3. SV 1865 Piesau                                     4       0        3        1            3 : 5       7
4. MTV 1876 Saalfeld IV                         4       0        1        3            1 : 7        5,5
Ich weise nochmals darauf hin, dass die 9. Runde (eigentlich am 8.05.16 vorgesehen) auf den 7.02.16 vorverlegt wird. Es sind die Paarungen Thuringia Königsee II gegen MTV Saalfeld IV und SV 1865 Piesau gegen MTV Saalfeld III.
Ich wünsche allen Sportfreunden ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch!

Die 5. Runde findet am 10.01.16 statt.

3. Runde Thuringia Königsee II         -    MTV 1876 Saalfeld                   2,5 : 1,5

B 3         0082  Elsässer                    - B 2           0026  Jakob                       1 : 0
B 5         0047  Klügel         E 1        - B 3           0160  Rauch                       1 : 0
B 7         0004  Gerbert        E 3       - B 4           0154  Wagner                     0 : 1
B 8         0126  Jahn, Rene   E 4       - B 5           0169  Möbius, Paul  E 1     0,5

SV 1865 Piesau                               -    MTV 1876 Saalfeld III                  2 : 2
B 1         0009  Jarosz                       - B 1           0108  Müller, Jürgen         0 : 1
B 2         0002  Walter, Uwe             - B 2           0138  Müller, Dietmar        0,5
B 3         0001  Weise                       - B 3           0134  Jahn, Günther         0,5
B 4         0007  Weigel                      - B 4           0159  Schroller                 1 : 0

Tabelle:                                                                 Sp     G       U       V           MP             BP

1. MTV 1876 Saalfeld III                        3       2        1        0            5 : 1       7,5
2. Thuringia Königsee II                         3       2        0        1            4 : 2       6,5
3. SV 1865 Piesau                                 3       0        2        1            2 : 4       5
4. MTV 1876 Saalfeld IV                        3       0        1        2            1 : 5       5

2. Runde MTV 1876 Saalfeld IV - SV 1865 Piesau  2 : 2

B 2         0026  Jakob                        - B 1           0009  Jarosz                        0 : 1
B 4         0154  Wagner                     - B 3           0001  Weise                        - : +
B 5         0169  Möbius, Paul    E 1     - B 4           0007  Weigel                      1 : 0
B 7         0121  Quandt, Fr. Ed. E 3     - B 6           0008  Leib, Patrick   E 2    1 : 0

MTV 1876 Saalfeld III  - Thuringia Königsee II                   3 : 1

B 1         0108  Müller, Jürgen          - B 3           0082  Elsässer                    1 : 0
B 2         0138  Müller, Dietmar        - B 4           0022  Linke                         0,5
B 3         0134  Jahn, Günter            - B 6           0088  Sommer          E 2     0,5
B 5         0200  Jahn, Rainer   E 1    - B 8           0126  Jahn, Rene      E 4    1 : 0

Tabelle:
                                                                  Sp     G       U       V           MP             BP

1. MTV 1876 Saalfeld III                         2       2        0        0            4 : 0        5,5
2. Thuringia Königsee II                          2       1        0        1            2 : 2        4
3. MTV 1876 Saalfeld IV                         2       0        1        1            1 : 3        3,5
4. SV 1865 Piesau                                  2       0        1        1            1 : 3        3

Kreisliga Saalfeld, 1. Runde MTV 1876 Saalfeld III                  -    MTV 1876 Saalfeld IV                  2,5 : 1,5

B 1         0108  Müller, Jürgen          - B 1           0118  Szyszka                    + : -

B 2         0138  Müller, Dietmar        - B 4           0154  Wagner, Moritz        0 : 1

B 3         0134  Jahn, Günther           - B 5           0169  Möbius, Paul   E 1    0,5

B 5         0200  Jahn, Rainer    E 1    - B 6           0187  Gräf, Patrick    E 2   1 : 0

Thuringia Königsee II                   -    SV 1865 Piesau                              3 : 1

B 3         0082  Elsässer                    - B 1           0009  Jarosz                        0,5

B 4         0022  Linke                        - B 2           0002  Walter, Uwe             0,5

B 7         0004  Dr. Gerbert               - B 3           0001  Weise                        1 : 0

B 8         0126  Jahn                          - B 5           0003  Hayn                         1 : 0

Tabelle:
                                                                  Sp     G       U       V           MP             BP

1. Thuringia Königsee II                           1       1        0        0            2 : 0            3

2. MTV 1876 Saalfeld III                         1       1        0        0            2 : 0            2,5

3. MTV 1876 Saalfeld IV                         1       0        0        1            0 : 2            1,5

4. SV 1865 Piesau                                     1       0        0        1            0 : 2            1

Liebe Sportfreunde, leider gibt es in dieser Saison immer wieder Terminänderungen, für die eigentlich keiner etwas kann. In Absprache mit dem Vorsitzenden des Kreisfachausschusses des Schachkreises Saalfeld-Rudolstadt, Spfrd. Roland Schneiderheinze,  wurde entschieden, dass die 9. Runde der Kreisliga (genauso wie die 9. Runde der oberen Spielklassen auf den 24.01.16 vorgezogen werden muss) vorgezogen wird. Weil der Termin „eine Woche nach den oberen Spielklassen“ wegen der Ostthüringer Meisterschaft (Wochenende 30./31.01.16) nicht in Frage kommt, wird der Spieltermin der 9. Runde der 7.02.16 sein. Ich bitte um Verständnis.

Ich möchte auf diesen Termin aufmerksam machen: Kreis-Senioren-Spiele des Schachkreises Saalfeld-Rudolstadt am Montag, dem 19. Oktober, 17.30 Uhr im Hotel „Zum Löwen“ in Königsee.

Mit freundlichen Grüßen

Bernd Steiger

-------------------------------------------------------------------------------------------

Bezirksliga und Bezirksklasse

MTV 1876 Saalfeld mit Kantersieg gegen Absteiger Fortuna Pößneck

Schach Bezirksliga :  MTV 1876 Saalfeld  -  Fortuna Pößneck  6,5 : 1,5

Zum Saisonabschluss hatten die Saalfelder in der letzten Runde in der Bezirksliga den schon feststehenden Absteiger aus Pößneck zu Gast und wollte mit einem hohen Sieg noch die Vizebezirksmeisterschaft erreichen. Der hohe Sieg gelang, aber zum zweiten Platz fehlte nur ein halber Brettpunkt. Nun zum Spiel : Sebastian Grund hatte kein Gegner und kam zum kampflosen Punkt. Die weiteren Siege kamen durch Thomas Petzold , Max Möbius und dem Spitzenduo Alexander Krämer und Markus Kania. Die anderen Spieler Ronald Wagner, Dietmar Alberti und Meike Ratay  spielten remis und somit verlor kein Saalfelder Spieler.
Fazit : Die Mannschaft konnte sechs Siege erringen, spielte einmal Unentschieden und verlor nur zwei Begegnungen. Das entscheidende Spiel war die knappe 3,5 : 4,5 Niederlage im Kreisderby gegen Königsee, diese Niederlage kostete den Aufstieg in die Landesklasse.
So wurde mit 13 : 5 Punkten der dritte Tabellenplatz erreicht, Aufsteiger in die Landesklasse ist Zeulenroda vor Meulewitz, diese beiden Mannschaften wurden von Saalfeld besiegt.
Der erfolgreichste Spieler in der Mannschaft wurde mit 12 Jahren der jüngste Spieler mit  8 Punkten aus 9 Runden, gefolgt vom Spitzenduo Alexander Krämer und Markus Kania mit je 6,0 P. aus 9 Runden. Je 5,5 Punkte aus den 9 Runden erzielten Meike Ratay und Thomas Petzold. Die weiteren Spieler Max Möbius erreichten 3,5 P. aus 6, Ronald Wagner 4,0  aus 9, Dietmar Alberti mit 2,0 P. aus 8 und Melanie Grund mit 1,5 P. aus 3. Bei der Auszeichnung der Brettbesten in der Bezirksliga war der MTV 1876 Saalfeld gleich viermal vertreten : Brett 1  Alexander Krämer, Brett 2 Markus Kania, Brett 6 Sebastian Grund und Brett 7 Meike Ratay.

MTV 1876 Saalfeld II mit knapper Niederlage gegen Grün-Weiß Triptis

Schach Bezirksklasse :   MTV 1876 Saalfeld II  -  Grün-Weiß Triptis  3,5 : 4,5

Im der letzten Runde in der Bezirksklasse hatte die zweite Saalfelder Mannschaft die Mannschaft aus Triptis zu Gast. Die Gäste konnten nur mit sechs Spielern antreten, so dass Manfred Herrmann und Roland Schneiderheinze zu kampflosen Siegen kamen.
Da die Saalfelder auch eine Partie kampflos abgaben, kam es nur zu fünf übrigen Partien, die allesamt bis auf eine Ausnahme ungünstig liefen. Annett Torres konnte ihre Partie gewinnen und Hans –Werner Jakob steuerte noch ein Remis zur überraschenden 3,5 : 4,5 Niederlage bei. Der Ausgang war für die Saalfelder Mannschaft nicht weiter tragisch, denn der vor der Begegnung feststehende vierte Tabellenplatz war nicht in Gefahr. Mit 11 : 7 Punkten hatte die Mannschaft nie etwas mit dem Abstieg zu tun, sondern schnupperte auch einige Male am Aufstieg. Die besten Punktebringer waren Dietmar Böhl am Spitzenbrett mit  6,5 Punkten aus 9 Runden vor Manfred Herrmann mit 5,5 P. aus 9, Annett Torres mit 4,5 P. aus 9, ,Roland Schneiderheinze miz 4,5 P. aus 8, Rene Möbius und Ralf Siebert mit je 4,0 P. aus 8 und Werner Pods mit 3,0  P. aus 4 sowie Hans-Werner Jakob mit 2,0 P. aus 3. Beim Auswerten der Brettbesten in der Bezirksklasse war Dietmar Böhl am Brett 1 der Beste.
Roland Schneiderheinze

Bezirksliga Ost :   MTV 1876 Saalfeld  -  Fortuna Pößneck   6,5 : 1,5

Brett 1  153  Krämer, Alexander            1 : 0  1014 Seidel, Thomas
Brett 2  146  Kania, Markus                  1 : 0   037  Trautmann, Kai
Brett 3  009  Wagner, Ronald             1/2 : 1/2  047 Ludwig David
Brett 4  005  Petzold, Thomas               1 : 0  1017  Baumert, Andree
Brett 5  076  Alberti, Dietmar             1/2 : 1/2 050 Schöttge, Werner
Brett 6  180  Grund, Sebastian              + : -   041 Wolfram Reinhard
Brett 7  164  Ratay, Meike                1/2 : 1/2 031 Merbach, Manfred
Brett 8  131  Möbius, Max E)                 1 : 0 1000 Pechmann, Florian (E)

Bezirksklasse Ost : MTV 1876 Saalfeld II  - SV GW Triptis   3,5 : 4,5

Brett 1 055  Böhl, Dietmar                     0 : 1  015  Wolschendorf, Maik
Brett 2 060  Möbius, Rene                     -  : + 044  Schiegner, Ralf
Brett 3 192  Torres, Annett                    1 : 0  006 Orlamünder, Dieter
Brett 4 170  Langer, Hans                     0 : 1  030  Köhler, Rene
Brett 5 054  Siebrt, Ralf                        0 : 1  055  Jäger, Daniel
Brett 6 133  Herrmann, Manfred             + : -  049 Wenzel, Alwin
Brett 7 021  Schneiderheinze, Roland     + : -  051 Ludewig, Philippp
Brett 8 026  Jakob, Han-Werner           1/2 : 1/2 009  Plate, Gerhard
14.03.16

MTV 1876 Saalfeld mit Sieg gegen Altenburg jetzt Tabellendritter

Schach Bezirksliga :  SC Altenburg  -  MTV 1876 Saalfeld   3 : 5

In der vorletzten Runde in der  Bezirksliga mussten die MTV – Spieler den weiten Weg nach Altenburg antreten und wollten dort den Aufwärtstrend fortsetzen. Die Saalfelder konnte in Bestbesetzung antreten und begannen gleich mit einem schnellen Sieg vom 12-jährigen Sebastian Grund. Nachdem seine Schwester Melanie Grund remisierte und Thomas Petzold seine Partie gewann, führte Saalfeld beruhigend mit 2,5 : 0,5. Leider gingen danach die Partien an den Brettern vier und fünf verloren und Altenburg glich zum 2,5 : 2,5 aus. Jetzt waren wieder die jungen Nachwuchsspieler gefordert und dies taten sie auch. Die 14-jährige Meike Ratay konnte mit einem klaren Sieg die Saalfelder wieder in Führung bringen und mit einem Remis von Markus Kania gab es eine 4 : 3 Führung, die Partie am Spitzenbrett musste nun die Entscheidung bringen. Alexander Krämer ließ da nichts anbrennen und mit dem Sieg war der 5 : 3 Erfolg für Saalfeld perfekt.
Damit steht die Mannschaft mit 11 : 5 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz und empfängt im letzten Heimspiele den Tabellenletzten Fortuna Pößneck.

MTV 1876 Saalfeld II  siegt klar gegen den Tabellenletzten Altenburg II

Schach Bezirksklasse :  SC Altenburg II   -  MTV 1876 Saalfeld II   2 : 6

Die zweite Saalfelder Mannschaft musste in der Bezirksklasse in der vorletzten Runde ebenfalls in Altenburg antreten und wollte gegen den Tabellenletzten Altenburg II natürlich einen klaren Sieg erringen. Die Saalfelder konnte durch Krankheit nur mit sieben Spielern antreten , außerdem fehlten diesmal Hans Langer und Max Möbius. Dafür spielten Werner Pods und erstmalig Dietmar Müller aus der dritte Mannschaft und beide konnten mit klaren Siegen alle Erwartungen erfüllen. Durch den kampflosen Sieg von Altenburg und einem Remis von Rene Möbius führten die Altenburger mit 1,5 : 0,5, doch die Führung war nur von kurzer Dauer. Nach einem Unentschieden von Manfred Herrmann gab es nur noch Siege durch Dietmar Böhl am Spitzenbrett, Werner Pods, Dietmar Müller, Roland Schneiderheinze und Ralf Siebert. Kein Spieler aus Saalfeld verlor und durch den klaren 6 : 2 Sieg steht die Mannschaft mit 11 : 5 Punkten auf den vierten Tabellenplatz und empfängt im letzten Heimspiel den Tabellenvorletzten aus Triptis.

14.02.16

MTV 1876 Saalfeld gewinnt gegen den Tabellenführer Zeulenroda

Schach Bezirksliga :  MTV 1876 Saalfeld  -  SC Rochade Zeulenroda   5 : 3
Am siebenten Spieltag in der Bezirksliga hatten die Spieler vom MTV 1876 Saalfeld den  bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Zeulenroda zu Gast und wollten Revanche nehmen für die knappe vorjährige Niederlage. Durch ein Remis von Max Möbius und einen sehr überlegenen Sieg vom 11 jährigen Sebastian Grund gingen die Saalfelder schnell mit  1,5 : 0,5 in Führung. Danach remisierte Ronald Wagner seine Partie und durch die überraschende Niederlage am Spitzenbrett stand es dann lange 2 : 2. Dann ging es Schlag auf Schlag, denn hintereinander konnten Thomas Petzold und Markus Kania ihre Partien gewinnen und mit der 4 : 2 Führung war der Sieg sehr nah. Den entscheidenden Siegpunkt zum 5 : 3 Erfolg errang die 14 jährige Meike Ratay und da war es gar nicht schlimm, das noch die Partie am fünften Brett verloren ging. Mit diesem überraschenden Sieg  hat die Mannschaft jetzt 9 : 5 Punkte und steht im Vorderfeld der Tabelle. Am Erfolg der Saalfelder Mannschaft hat der Nachwuchs wieder einen großen Anteil, denn Markus Kania, Sebastian Grund, Meike Ratay und Max Möbius holten allein 3,5 Punkte.

MTV 1876 Saalfeld II verliert gegen den Tabellenführer Zeulenroda II

Schach Bezirksklasse :  MTV 1876 Saalfeld II  -  SC Rochade Zeulenroda II  2,5 : 5,5

Tabellenführer Zeulenroda II gegen den Tabellendritten MTV 1876 Saalfeld II hieß die Ansetzung  der siebenten Runde in der Bezirksklasse und so war Spannung pur angesagt.
Beide Mannschaften konnten in Bestbesetzung antreten , doch leider hatten die MTV Spieler keinen guten Start, den die Partien am zweiten Brett und an den letzten beiden Bretter gingen verloren und durch das Remis von Annett Torres lagen die Saalfelder 3,5 : 0,5 im Rückstand. Nach zwei weiteren Unentschieden von Dietmar Böhl am Spitzenbrett und Hans Langer hatten die Spieler von Zeulenroda den Sieg schon in der Tasche. Die letzten beiden Partien endeten mit einem Sieg von Manfred Herrmann und einer Niederlage am fünften Brett, so dass die 2,5 : 5,5 Niederlage gegen den Tabellenführer und damit auch Aufsteiger in die Bezirksliga etwas zu hoch ausfiel. Die zweite MTV Mannschaft hat jetzt 9 : 5 Punkte und steht weiter im Vorderfeld der Tabelle.

Bezirksliga Ost :  MTV 1876 Saalfeld  -  SC Rochade Zeulenroda  5 : 3

Brett 1  153  Krämer. Alexander      0 : 1   105  Hannewald, Anton
Brett 2  146  Kania, Markus             1 : 0    081  Fuchs, Antje
Brett 3  009  Wagner, Ronald       1/2 : 1/2 084  Skibbe, Diana
Brett 4  005  Petzold, Thomas         1 : 0    054  Werner, Daniel
Brett 5  076  Alberti, Dietmar           0 : 1   1023 Glock, Benjamin
Brett 6  180  Grund, Sebastian        1 : 0    1005 Schott, Arthur
Brett 7  164  Ratay, Meike               1 : 0    1007 Schott, Maria
Brett 8  131  Möbius, Max (E1)      1/2 : 1/2 1030 Teichmann, Mario

Bezirksklasse Ost : MTV 1876 Saalfeld II  -  SC Rochade Zeulenroda II  2,5 : 5,5

Brett 1  055  Böhl, Dietmar           1/2 : 1/2  083  Riemer, Nluna-Marion
Brett 2  060  Möbius, Rene               0 : 1    097  Wolfram, Thomas
Brett 3  192  Torres, Annett           1/2 ; 1/2  018  Prütting, Peter
Brett 4  170  Langer, Hans            1/2 : 1/2  013  Läßinger, Heiko
Brett 5  054  Siebert, Ralf                 0 : 1    036  Bosselmann, David
Brett 6  133  Herrmann, Manfred      1 : 0    019  Stieber, Mike
Brett 7  021  Schneiderheinze, R.     0 : 1   006  Prütting, Kerstin
Brett 8  158  Pods, Werner                0 : 1   135  Prütting, Marcus


MTV 1876 Saalfeld mit klarem Sieg gegen Aufsteiger Triebes

Schach Bezirksliga: ThSV Triebes - MTV 1876 Saalfeld           2,5 : 5,5
25.01.16

Am sechsten Spieltag in der Bezirksliga mussten die MTV–Spieler zum Aufsteiger ThSV Triebes reisen und wollten dort weiter punkten. Dies gelang auch sehr überzeugend, denn kein Saalfelder Spieler musste eine Niederlage hinnehmen. Die MTV–Spieler mussten ohne ihren erkrankten Mannschaftsleiter Dietmar Alberti spielen, dafür kam Hans-Werner Jakob zum Einsatz. Nachdem Melanie Grund mit einem Remis die Begegnung eröffnete, siegte Alexander Krämer am Spitzenbrett gegen seinen namhaften Gegner und brachte die Saalfelder mit 1,5 : 0,5 in Führung. Danach siegten hintereinander Thomas Petzold und Sebastian Grund und bauten die Führung mit 3,5 : 0,5 weiter aus. Die restlichen vier Spieler Ronald Wagner, Hans-Werner Jakob, Meike Ratay und Markus Kania spielten dann remis und so wurde mit dem 5,5 : 2,5 Sieg der erhoffte Erfolg erreicht. Mit 7 : 5 Punkten steht die Mannschaft auf dem fünften Tabellenrang und empfängt im nächsten Spiel den Tabellenführer SC Rochade Zeulenroda.

MTV 1876 Saalfeld II schafft überraschende Punkteteilung in Jena

Schach Bezirksklasse: fußbrothers Jena - MTV 1876 Saalfeld II 4 : 4

In der Bezirksklasse mussten die Spieler der zweiten Mannschaft des MTV 1876 Saalfeld den schweren Gang zum Staffelfavoriten fußbrothers Jena antreten und hofften auf ein achtbares Abschneiden. Die Mannschaft spielte ohne den erkrankten Hans Langer, dafür aber erstmals mit Daniel Bellmann. Der Beginn verlief nicht verheißungsvoll, denn Max Möbius und Manfred Herrmann verloren gegen starke Gegner ihre Partien und nur dadurch, dass Annett Torres zu einem kamplosen Punkt kam, stand es nur 2 : 1 für den Gastgeber.
Danach passierte zwei Stunden lang gar nichts, bis Daniel Bellmann mit einem Sieg die Begegnung zu 2 : 2 ausglich. Dietmar Böhl am Spitzenbrett gelang dann ein verdientes Unentschieden und durch den überraschenden Sieg von Roland Schneiderheinze ging Saalfeld mit 3,5 : 2,5 in Führung. Nach fast fünf Stunden Spielzeit schaffte Rene Möbius das erhoffte Remis und so lag der Spielausgang bei Ralf Siebert. Gegen einen sehr starken Gegner konnte er aber die Partie nicht halten und so gab es für die MTV – Spieler mit dem 4 : 4 Endstand das nie erhoffte Erfolgserlebnis. Mit 9 : 3 Punkten steht die Mannschaft auf dem dritten Tabellenplatz und empfängt in der nächsten Runde den Tabellenführer SC Rochade Zeulenroda II.

21.12.15
MTV 1876 Saalfeld mit Punkteteilung gegen Kings Club Jena

Schach Bezirksliga :  Kings Club Jena  -  MTV 1876 Saalfeld  4 : 4

Am fünften Spieltag in der Bezirksliga mussten die MTV – Spieler in Jena gegen den Kings Club Jena antreten. Die Saalfelder konnten diesmal in Stammaufstellung spielen und wollten dort nicht  ohne Punkte heimfahren. Leider war der Start nicht so gut, denn Thomas Petzold musste eine Niederlage hinnehmen. Danach gab es zwei Unentschieden durch die Geschwister Melanie und Sebastian Grund und da Alexander Krämer am Spitzenbrett seine Partie gewinnen konnte, stand es lange Zeit 2 : 2. Danach spielten mit Markus Kania und Ronald Wagner zwei weitere Spieler remis, Stand jetzt 3 : 3 und zwei Begegnungen mussten nun die Entscheidung bringen. Meike Ratay konnte dabei ihre Partie klar gewinnen und Dietmar Alberti musste trotz aller Gegenwehr eine Niederlage einstecken – Endstand damit 4 : 4.
In dieser Begegnung konnten die jungen Nachwuchsspieler Melanie und Sebastian Grund, Meike Ratay, Markus Kania und Alexander Krämer ihre Leistungsstärke beweisen, indem sie alle ohne Niederlage blieben. Die Mannschaft steht mit 5 : 5 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz und muss in der nächsten Runde  wieder auswärts in Triebes antreten.

MTV 1876 Saalfeld II mit erster knapper Niederlage in Gera-Liebschwitz

Schach Bezirksklasse :  Gera-Liebschwitz II  -  MTV 1876 Saalfeld II  4,5 : 3,5

Spitzenreiter MTV 1876 Saalfeld II  (8:0 Punkte) musste leider ersatzgeschwächt beim Verfolger Gera-Liebschwitz II antreten. Durch Krankheit und Urlaub konnten nur sieben Spieler  zum Spiel in Gera dabei sein und trotzdem wollten die MTV – Spieler ein gutes Resultat erreichen. Die Partie von Marie-Louise Rauch ging zuerst schnell verloren, einmal durch einen sehr starken Gegner und durch eine für Marie-Louise ungewohnte Eröffnung. Danach folgten Unentschieden von Max Möbius und Manfred Herrmann sowie eine Niederlage von Roland Schneiderheinze, der zuvor zweimal ein Remisangebot seines Gegners abgelehnt hatte. Mit der 4 : 1 Führung von Gera-Liebschwitz war eigentlich schon die Entscheidung gefallen, doch plötzlich hatten die Saalfelder wieder Hoffnung, denn Dietmar Böhl am Spitzenbrett und Rena Möbius am Brett zwei konnten klare Siege erringen und nach dem Anschluss zum 4 : 3 lag alles bei Annett Torres am Brett drei. Leider reichte es nur zum Unentschieden und so war die ersten Niederlage mit 4,5 : 3,5 zwar knapp, aber eigentlich völlig unnötig. Mit 8 : 2 Punkten steht die Mannschaft auf dem zweiten Platz in der Tabelle und muss in der nächsten Runde beim Staffelfavoriten fuß brothers Jena antreten.
Roland Schneiderheinze

28.11.15
MTV 1876 Saalfeld I unterliegt knapp Thuringia Königsee mit 3,5:4,5

Am Sonntag fand die vierte Runde in der Bezirksliga Ost statt. Die erste Mannschaft des MTV 1876 Saalfeld empfing den Tabellenführer Thuringia Königsee. Im letzten Jahr gelang der Saalfelder Mannschaft ein überraschender Sieg mit 6:2 Punkten. Die Schachfreunde aus Königsee wollten diese Niederlage nicht auf sich sitzen lassen und kamen mit einer klaren Kampfansage nach Saalfeld. Überraschend gingen die ersten beiden Partien nach nur 30 min Spielzeit Remis aus. Dies schaffte Dietmar Alberti gegen Friedbert Quandt und Thomas Pätzold gegen Bernd Steiger. Es sollten nicht die letzten Remis Partien an diesem Tag werden. Die Entscheidung viel an den hinteren Brettern. Sebastian Grund lieferte wieder eine starke Partie ab und gewann als einziger MTV Spieler in der ersten Mannschaft seine Partie. An Brett sieben spielte Meike Ratay gegen Willi Häusler und an Brett acht Max Möbius gegen Jürgen Behm. Beide Partien gingen verloren. Alle anderen Spiele endeten mit einem Remis. Somit unterlag die erste Mannschaft mit einem knappen 3,5:4,5.

MTV 1876 Saalfeld II sichert mit 5,5 : 2,5 Punkten Sieg die Spitzenposition

Die zweite Mannschaft empfing die zweite Mannschaft des ESV Gera zur vierten Runde in Saalfeld. Beide Mannschaften traten komplett an und spielten trotz Einsatz von Ersatzspielern in einer doch recht ausgeglichenen Aufstellung. Der ESV setzte zwei junge Nachwuchsspieler ein. Aron Liebold und Nikita Schubert. Beide schlugen sich recht gut. Hans Werner Jakob musste gegen Nikita Schubert antreten und spielte Remis. Hans Langer spielte am vierten Brett gegen Aron Liebold. In einer ausgeglichenen Stellung lehnte Hans Langer das Remisgebot ab und wollte mit einem Bauerndurchbruch das Endspiel für sich entscheiden. Dies ging jedoch nicht auf und somit holte Aron Liebold den einzigen Punkt für den ESV Gera.
Brett eins mit Dietmar Böhl gegen Dr. Küffner, Brett fünf mit Ralf Siebert gegen Andreas Binder, Brett sechs mit Manfred Herrmann gegen Kerstin Steckmann sowie Brett 7 mit Marie-Louise Rauch gegen Mario Krüger konnten jeweils die vollen Punkte abräumen.
Brett 2 mit Rene Möbius und Brett drei mit Annett Torres trennten sich Remis. Somit war der 5,5:2,5 Punkte-Sieg sicher und die Tabellenführung verteidigt.


08.11.15
MTV 1876 Saalfeld gewinnt klar gegen Tabellenführer Meuselwitz
Schach Bezirksliga :  Meuselwitzer SV  -  MTV 1876 Saalfeld   2,5 : 5,5
Am 3. Spieltag in der Bezirksliga mussten die Spieler vom MTV 1876 Saalfeld den schweren Gang zum Tabellenersten Meuselwitz antreten. Die Saalfelder konnten in Stammaufstellung antreten und wollten versuchen, trotzdem die Punkte mit nach Saalfeld zu nehmen. Der Anfang verlief nicht optimal, denn Meuselwitz ging mit einem Sieg am vierten Brett mit 1 : 0 in Führung.
Zum Glück sollte es die einzige  Niederlage an diesem Tag bleiben, denn jetzt spielten die MTV – Spieler wie vom anderen Stern. Mit Siegen von dem erst 11 – jährigen Sebastian Grund, Ronald Wagner und Spitzenbrettspieler Alexander Krämer sowie einem Remis durch Max Möbius gingen die Saalfelder mit 3,5 : 1,5 in Führung und benötigten nur noch einem Erfolg zum Sieg. Dies gelang Markus Kania und mit den restlichen Unentschieden von Dietmar Alberti und Meike  Ratay wurde ein klarer nicht ganz erwarteter 5,5 : 2,5 Sieg eingefahren. Mit 4 : 2 Punkten steht die Mannschaft auf dem 5. Tabellenplatz und so kommt es am nächsten Spieltag zum Kreisderby gegen Thuringia Königsee.

MTV 1876 Saalfeld II ist nach Sieg in Kahla alleiniger Tabellenführer
Schach Bezirksklasse :  SC 1919 Kahla   -  MTV 1876 Saalfeld II   3,5 : 4,5
In der Bezirksklasse musste die zweite Mannschaft des MTV 1876 Saalfeld in Kahla gegen den Bezirksligaabsteiger antreten und wollte dort gegen den Favoriten wenigstens ein Unentschieden erreichen. Der Spielverlauf war für die Saalfelder optimal, denn Spitzenbrettspieler Dietmar Böhl brachte die Saalfelder mit 1 : 0 in Führung, die dann durch Siege von Roland Schneiderheinze und Werner Pods sowie einem Ramis von Manfred Herrmann zu einer 3,5 : 1,5 Führung ausgebaut werden konnte. Danach wurde es wieder sehr knapp, denn die Kahlaer gewannen die Spiele an den Brettern vier und fünf und so stand es dann lange 3,5 : 3,5. Nun mussten es die Bretter zwei und drei Rene Möbius und Annett Torres den Sieg sicher stellen und dies gelang beiden durch Unentschieden und durch diesen überraschenden 4,5 : 3,5 Sieg sind die Saalfelder mit 6 : 0 Punkten jetzt alleiniger
Tabellenführer in der Bezirksklasse  und empfangen am nächsten Spieltag die Reserve von der Thüringenligamannschaft ESV Gera.
Roland Schneiderheinze

MTV 1876 Saalfeld I verliert gegen Aufstiegsfavoriten Gera-Langenberg

Bezirksliga :  MTV 1876 Saalfeld  -  SZ Gera – Langenberg  2 : 6

Am zweiten Spieltag in der Bezirksliga hatten die Saalfelder den Absteiger aus der Landesklasse Ost und den eindeutigen Favoriten für den Staffelsieg Gera-Langenberg zu Gast und waren in dieser Begegnung eindeutig nur Außenseiter. Man kann sich nicht erinnern, das die ersten vier Brettern allesamt verloren und so kam es zu der erwarteten 2 : 6 Niederlage.
Die zwei Punkte für Saalfeld wurde an den hinteren vier Brettern geholt durch einen Sieg von Max Möbius und zwei Unentschieden von Dietmar Alberti und Sebastian Grund. Mit 2 : 2 Punkten steht die Mannschaft auf dem fünften Tabellenplatz und muss im nächsten Spiel den schweren Gang zum Spitzenreiter Meuselwitz antreten.

MTV 1876 Saalfeld II mit knappen Sieg gegen den Meuselwitzer SV II

Bezirksklasse :  MTV 1876 Saalfeld II  -  Meuselwitzer SV II  4,5 : 3,5
In der Bezirksklasse hatten die Spieler der zweiten Saalfelder Mannschaft die zweiteMannschaft aus Meuselwitz zu Gast. Natürlich wollten die Saalfelder gegen den Aufsteiger den zweiten Sieg einfahren, aber am Ende wurde es ein knapper Erfolg. Da beide Mannschaften nur mit sieben Spielern antreten konnten, stand es nach Spielbeginn 1 :1.
Danach gab es schnelle Siege durch Werner Pods und Ralf Siebert und Saalfeld führte mit 3 : 1. Danach verkürzte Meuselwitz durch einen überraschenden Sieg am sechsten Brett auf 3 : 2 und durch zwei Remisen an den beiden Spitzenbrettern stand es 4 : 3. Nun fehlte noch ein Unentschieden zum Sieg und das erreichte Roland Schneiderheinze trotz besserer Stellung und damit hieß das Endergebnis 4,5 : 3,5 für die MTV – Spieler. Mit 4 : 0 Punkten steht die Mannschaft auf dem dritten Tabellenplatz und muss in der nächsten Runde beim Bezirksligaabsteiger in Kahla antreten.

Bezirksliga Ost :  MTV 1876 Saalfeld -  SZ Elstertal Langenberg   2 : 6

Brett 1  153  Krämer, Alexander              0 : 1  004    Watzke, Birger
Brett 2  146  Kania, Markus                    0 : 1  019    Schaudin, Andreas
Brett 3  009  Wagner, Ronald                  0 : 1  1009   Streit, Michael
Brett 4  005  Petzold, Thomas                 - : +  1000   Streit, Jürgen
Brett 5  076  Alberti, Dietmar                1/2 : 1/2 023   Janisch, Manfred
Brett 6  180  Grund, Sebastian             1/2 : 1/2 1010  Espig, Christian
Brett 7  164  Ratay, Meike                      0 : 1   1003  Dr. Gölles, Michael
Brett 8  131  Möbius, Max                      1 : 0   1024 Schmidt, Frank (E!)

Bezirksklasse Ost : MTV 1876 Saalfeld II  -  Meuselwitzer SV  II   4,5 : 3,5

Brett 1  055 Böhl, Dietmar                    1/2 : 1/2  081  Großmann, Dominic
Brett 2  060 Möbius, Rene                    1/2 : 1/2  100  Joachim,Bernd
Brett 3  192 Torres, Annett                       - : +     041  Kohl, Anke
Brett 4  170 Langer, Hans                        + : -     085  Neumenn, Tina
Brett 5  054 Siebert, Ralf                         1 : 0    076  Kohl, Natalie (E1)
Brett 6  133 Herrmann, Manfred                0 : 1   104 ´ Steigemann, Lutz (E2)
Brett 7  021 Schneiderheinze, Roland     1/2 : 1/2 098 Meyer, jessica (E3)
Brett 8  158 Pods, Werner (E3)                 1 : 0   096 Schuhknecht, Maja (E5)
Saalfeld, 25.10.15

Schachsportler  mit gutem Einstieg in die neue Saison

MTV 1876 Saalfeld I   -  VfL 1990 Gera II   5,5 : 2,5

Im ersten Spiel der neuen Saison in der Bezirksliga hatten die MTV – Spieler die zweite Mannschaft von VfL 1990 Gera zu Gast und wollten ihren Erfolg aus der letzten Saison wiederholen. Da die Gäste nur mit sechs Spielern anreisen konnten, führte Saalfeld schon mit 2 : 0 und erhöhte das Ergebnis auf 4 : 1 durch einen Sieg von Meike Ratay und zwei Unentschieden von Alexander Krämer und Max Möbius. Der elfjährige Sebastian Grund erhöhte mit einem Sieg auf 5 : 1, so dass die einzige Verlustpartie am fünften Brett nicht weh tat. Ronald Wagner erreichte auch noch ein Remis und so wurde mit dem 5,5 : 2,5 Erfolg ein guter Saisonstart hingelegt. Hervorzuheben in diesem Vergleich das sehr gute Abschneiden der jungen Saalfelder Spieler, die mit den Siegen von Meike Ratay, Sebastian Grund, Markus Kania und Max Möbius insgesamt allein 3,5 Punkte erreichten. Die Saalfelder empfangen in der zweiten Runde den Landesklassenabsteiger Gera-Langenberg.

MTV 1876 Saalfeld II  -  VfL 1990 Gera  III   6 : 2

Im Gegensatz zu der zweiten Geraer Mannschaft traten die Spieler von Gera III mit acht Spielern an in der Bezirksklasse, um im Spiel gegen die zweite Saalfelder Mannschaft vielleicht doch mindestens einen Punkt mitzunehmen. Die Saalfelder mussten in den letzten beiden Brettern mit Marie-Louise Rauch und Hans-Werner Jakob Ersatzspieler aufbieten und genau diese beiden besiegten schnell ihre Gegner und Saalfeld führte mit2 : 0. Danach ging es so weiter, Dietmar Böhl siegte am Spitzenbrett und auch Manfred Herrmann und Ralf Siebert konnten ihre Spiel gewinnen und so führte Saalfeld mit 5 : 0.
Mannschaftsleiter Roland Schneiderheinze übersah ein Matt und verlor überraschend, aber der Sieg war ja schon errungen. Die beiden letzten Partien von Annett Torres und Rene Möbius endeten dann mit remis und so wurde mit dem 6 : 2 Sieg ein schöner Erfolg im ersten Punktspiel errungen. In der nächsten Runde haben die Saalfelder wieder Heimvorteil gegen Meuselwitz II und auch da wird wieder ein hoher Sieg erwartet.

Roland Schneiderheinze

13.09.15 Hier die Ergebnisse der ersten Runde

Bezirksliga Ost :  MTV 1876 Saalfeld I - VfL 1990 Gera II   5,5 : 2,5

Brett 1  153  Krämer, Alexander            1/2    006  Fietwsch, Roland
Brett 2  146  Kania, Markus                + : -    004  Drechsel, Uwe
Brett 3  009  Wagner, Ronald                1/2    009  Kopczak, Rüdiger
Brett 4  005  Petzold, Thomas            + : -    1002 Weyrauch, Andreas
Brett 5  076  Alberti, Dietmar              0 : 1     007 Förster, Ralph
Brett 6  180  Grund, Sebastian           1 : 0     053  Seiler, Mario
Brett 7  164  Ratay, Meike                 1 : 0     080  Pleyer, Jürgebn
Brett 8  131  Möbius, Max  (E1)          1/2     1003 Sauer, Helmut (E2)
                   11.03.1996

Bezirksklasse Ost : MTV 1876 Saalfeld II  -  VfL 1990 Gera III  6 : 2

Brett 1  055  Böhl, Diertmar                1 : 0     063  Gernoth, Eberhard
Brett 2  060  Möbius, Rene                 1/2      1004 Gert, Andreas
Brett 3  192  Torres, Annett                 1/2      VSG 113 Aniol, Torsten
Brett 4  054  Siebert, Ralf                   1 : 0     1042 Gruschwitz, Erik  E3)
Brett 5  133  Herrmann, Manfred         1 : 0     1007 Herrmann, Nick (E4)
Brett 6  021  Schneiderheinze, Roland 0 : 1     1014 Aniol, Adrian (E5)
Brett 7 160 Rauch, Marie-Louise (E1)  1 : 0      1001 Böhme, Roland (E6)
Brett 8  026 Jakob, Hans-Werner (E")  1 : 0      1047 Müller, NIco (E9  

Fotos wie immer bei Facebook

-------------------------------------------------------------------------------------------

Bezirksliga Ost U12 - U16

16.04.16

U16 Mannschaft ist Bezirksmeister - U12 Mannschaft belegt Rang 3

Paul Möbius, Sebastian Grund, Melanie Grund, vorn: Meike Ratay
Am Samstag fanden die letzten beiden Runden in der Mannschaftsbezirksmeisterschaft U16 in Zeulenroda statt. Die Mannschaft des MTV 1876 Saalfeld musste gegen die Mannschaften aus Weida und Meuselwitz antreten und wollte ihren Meistertitel verteidigen.
Zum Bezirksmeistertitel musste mindestens das Spiel gegen Weida gewonnen und ein Unentschieden gegen Meuselwitz erkämpft werden. Eine machbare Aufgabe für Melanie Grund an Brett eins, Meike Ratay an Brett zwei, Paul Möbius an Brett drei und Sebastian Grund an Brett vier. Sebastian spielt in der U12 Mannschaft, aber zur Verstärkung trat er als Ersatzspieler in der U16 an. Aber auch die Schachfreunde aus Weida traten in Bestbesetzung an.
An Brett eins Maximilian Raths, Brett zwei Henri Schimmerengel, Brett drei Pascal Besuncon und an Brett vier Karl Conrad .
Weida wurde eigentlich als recht einfacher Gegner eingeschätzt und man rechnete hier fest mit einem Sieg. Es begann auch gut zu laufen, nach nur 45 min. Spielzeit setzte Melanie an Brett eins ihren Gegner Matt.
Meike und Sebastian standen ebenfalls auf Gewinn und nur bei Paul sah es so aus, dass die Partie verloren geht. So kam es dann auch und Weida konnte ausgleichen. Doch plötzlich begann sich das Blatt zu wenden, Sebastian spielte nicht mehr in gewohnter Stärke und lies einen Gewinnzug nach dem nächsten aus und stellte seine Partie ein. Dies war eine bittere unnötige Niederlage. Zwischenzeitlich konnte aber Meike ihr Spiel durchziehen und rettete der Mannschaft ein 2:2.
Nach einer kurzen Pause ging es dann gegen Meuselwitz und hier musste nun gewonnen werden sonst wäre Meuselwitz Bezirksmeister. Leider musste Meuselwitz auf ihre Spitzenspielerin verzichten. So spielte Natalie Kohl an Brett eins, Jessica Meyer an Brett zwei, Selina Zehr an Brett drei und Maja Schuhknecht an Brett vier.
Konnte Sebastian seine Niederlage in der ersten Runde wegstecken oder würde es nur zum Vizemeister reichen ?
Diesmal ging alles glatt, Sebastian spielte überlegen und sicherte der Mannschaft den ersten Punkt. Auch Paul hatte in der zweiten Runde keine Probleme mit seiner Gegnerin und setzte Sie Matt. Diesmal sah es aber an Brett eins schlecht für Melanie aus. Auch sie übersah einige Drohungen von Natalie und verlor ihre Partie. Wieder einmal kam es auf Meike an. Aber sie hatte auch in der zweiten Runde keine Probleme und zog ihr Spiel durch und sicherte der Mannschaft einen 3:1 Erfolg und somit den Bezirksmeistertitel.
Damit fährt die Mannschaft wieder zur Thüringer Meisterschaft und hat die Chance sich für die Mitteldeutsche Meisterschaft zu qualifizieren.
In der U16 wurden 4 Spiele ausgetragen. Melanie spielte 3 Runden und holte 2 Punkte, Meike ist ungeschlagen mit 4 Punkten, Paul spielte 3 Runden und holte 2 Punkte und Sebastian absolvierte ebenfalls 3 Spiele und holte 2 Punkte.

Saalfeld 19.03.16

Schachkinder des MTV 1876 Saalfeld mit guten Ergebnissen weiter ungeschlagen

Saalfeld  I  -  Zeulenroda  3 : 1 - Saalfeld II  -   Greiz    2 : 2
Saalfeld I  -   Greiz  4 : 0 - Saalfeld II  -  Zeulenroda  3 : 1

In der achten und neunten Runde der Bezirksliga U 12 waren die MTV – Kinder Gastgeber und hatten die Kinder von Zeulenroda und Greiz zu Gast.  Die erste Mannschaft spielte in Stammaufstellung mit Sebastian Grund, Patrick Gräf, Keana Loren und Anouk Lorenz und wollte natürlich mit klaren Siegen den zweiten Tabellenplatz im Feld der 12 Mannschaften ausbauen.
Dies gelang mit dem 3 : 1 Sieg gegen  Zeulenroda, hier verlor nur Patrick Gräf, sowie dem 4 : 0 Sieg gegen Greiz überzeugend. Die Spieler Sebastian Grund und Anouk Lorenz konnten ihre gute Leistungen fortsetzen, indem sie bisher alle Spiele gewinnen konnten. Durch 4 : 0 Siege gegen Liebschwitz, Schott Jena II, Saalfeld II und Greiz sowie 3 : 1 Siege gegen VfL Gera, Schott Jena I, Zeulenroda und Hermsdorf  sowie ein 2 : 2 gegen Weida steht die Mannschaft mit 17 : 1 Punkten weiter auf dem zweiten Tabellenplatz hinter ESV Gera I ( 18,0 P.) und vor Weida ( 15 : 3 P.) Zur zentralen Runde  in Zeulenroda mit allen 12 Mannschaften müssen die Saalfelder gegen Gera I und II antreten.
Außer den erfreulichen Ergebnisse  der ersten Mannschaft gab es aber auch viel Positives von der zweiten Mannschaft zu berichten. Die Mannschaft spielte mit Hannes Hauptmann, Alisina Karimin, Ariane Gräf und Maurice  Sändig.  Leider fehlte  Spitzenbrettspieler Maximilian Kramer, doch die Mannschaft war mit Ersatzspieler Mauric Sändig sehr gut besetzt. In der ersten Begegnung mit Greiz siegten Alisina Karimi und Maurice und erreichten damit ein 2 : 2, doch die eigentliche Überraschung war der 3 : 1 Erfolg gegen Zeulenroda. Hier siegten Hannes Hauptmann am Spitzenbrett, Alisina Karimi und Maurice Sändig gegen starke Gegner und damit steht die Mannschaft mit jetzt 6 : 12 Punkten auf dem 9. Tabellenplatz. Beste Spieler in der Mannschaft sind zur Zeit Maurice Sändig mit 6,0 Punkten aus 9 Partien und Alisina Karimi mit 4,0 Punkten aus 8 Partien.

20.02.16 Jena
Am Samstag fand der vierte Spieltag mit den Runden 6 und 7 statt. Die beiden Saalfelder Mannschaften mussten zum Auswärtsspiel nach Jena.
In Runde 6 hieß die Paarung SV Schott Jena I gegen MTV 1876 Saalfeld I und MTV 1876 Saalfeld II gegen SV Schott Jena II. Die Saalfelder Mannschaften traten in Stammbesetzung an.
Saalfeld I mit Sebastian Grund, Patrick Gräf, Keana und Anouk Lorenz. Saalfeld II mit Hannes Hauptmann, Alisina Karimi, Ariane Gräf und Maurice Sändig. Für die erste Mannschaft gab es nur ein Ziel, Sieg in beiden Runden. Die Zweite Mannschaft wollte mindestens ein Remis gegen Schott II holen.
Der Auftakt begann auch souverän. Anouk Lorenz gewann ihre Partie in nur 6 Minuten Spielzeit gegen Josephine Eichhorn. Keana spielte in der ersten Runde nicht sehr konzentriert, konnte aber gegen Kai Diegel im Endspiel gewinnen. Patrick ist momentan nicht sehr in Form und verlor schon recht zeitig Figuren und dann die Partie gegen Julian von Jahn. Am ersten Brett wurde wieder am längsten gespielt. Sebastian gewann nach zwei Stunden Spielzeit gegen Anna Seliokaite. Die erste Mannschaft holte so den erwarteten Sieg gegen Schott I.
Die zweite Mannschaft überraschte mit einem deutlichen und doch etwas unerwarteten 4:0 Sieg gegen Schott II. Ein sehr schöner Erfolg für die Nachwuchsspieler.
Hannes Hauptmann an Brett eins gegen Wally Abou, Alisina Karimi gegen Moritz Link, Ariane Gräf gegen Franz Huwald und Maurice Sändig gegen Beatrice Eichhorn.
Nach einer kurzen Pause wurden die Mannschaften getauscht. Die zweite Mannschaft musste nun gegen Schott I antreten. Hoch motiviert nach dem 4:0 gingen die Spieler ans Brett. Doch leider hatte man gegen die erste Mannschaft von Schott keine Chance und die Runde 7 ging an die Gastgeber mit einer 4:0 Niederlage für den MTV.
Dagegen fuhr Saalfeld I ebenfalls einen 4:0 Erfolg gegen Schott II ein. Sebastian gewann kampflos, da Schott keinen ernsthaften Gegner in der zweiten Mannschaft an Brett eins aufstellen konnte.
Die restlichen drei Bretter waren besetzt, Anouk, Keana und Patrick hatten keine Mühe die Spiele zu gewinnen.
So konnte Saalfeld I seinen zweiten Platz in der Bezirksliga sichern und Saalfeld II spielt weiter im Mittelfeld mit.
Der nächste Spieltag findet am 19.03. in Saalfeld statt und es kommen die Mannschaften von Greiz und Zeulenroda.


12.12. Weida
Am Samstag fand die vierte Runde in der Bezirksliga Ost der U12 statt. Die beiden Saalfelder Mannschaften mussten nach Weida fahren. Im ersten Spiel trat Saalfeld I gegen Hermsdorf an und die zweite Mannschaft spielte gegen Weida. Nach gut einer Stunde waren beide Spiele beendet. Die erste Mannschaft konnte einen 3:1 Erfolg einfahren. Nur Patrick hatte einen schlechten Tag erwischt und verlor seine Partie. Anouk und Keana Lorenz sowie Sebastian Grund hatten keine Probleme mit den Gegnern.
Die zweite Mannschaft trat in der Besetzung Maximilian Kramer, Alisina Karimi, Ariane Gräf und Maurice Sändig an. Gegen die stärkeren Spieler aus Weida konnte nur Maurice einen Punkt holen. In der zweiten Runde wechselten die Mannschaften ihre Gegner. Nun trat Saalfeld I gegen Weida und Saalfeld II gegen Hermsdorf an.
Weida ist unmittelbarer Konkurrent der ersten Mannschaft und hier wollte man einen Sieg einfahren. Am ersten Brett hatte Sebastian keine Mühe zu gewinnen und war diesmal zuerst fertig. Bei den anderen sah es schon schlechter aus. Nach der Eröffnung hatte Keana 3 Bauern weniger und der Gegner tauschte nun fast alle Figuren ab. Im Endspiel konnte sich Keana doch noch rankämpfen, holte sich die Bauern zurück, verlor aber doch noch unglücklich. Patrick hatte heute einen schwarzen Tag erwischt. Es lief gar nichts und die Partie ging ebenfalls verloren. Anouk spielte souverän durch und konnte der Mannschaft noch zu einem 2:2 verhelfen. So wurde der Sieg knapp verpasst.
Auch bei der zweiten Mannschaft lief es gegen Hermsdorf besser. Maurice holte am vierten Brett wieder einen Punkt. Alisina überzeugte in seiner Partie und sicherte der Mannschaft einen weiteren Punkt. Am ersten Brett kämpfte Maximilian, konnte aber die Partie nicht halten. Auch Ariane verlor ihre Partie. So stand es am Ende doch noch 2:2 und die zweite Mannschaft konnte mit dem Ergebnis durchaus zufrieden sein.



Rundenbericht 4.Runde                      Rundenbericht 5.Runde

28.11. Hermsdorf

Am Samstag fand die zweite Runde in der Bezirksliga Ost in den Altersklassen U12 und U16 statt. Die Partien wurden zentral in Hermsdorf ausgetragen. Der MTV 1876 stellt in der U12 zwei Mannschaften. In der ersten Runde hieß es MTV Saalfeld I gegen Liebschwitz. Die Mannschaft spielte in Stammbesetzung, Brett eins Sebastian Grund, Brett zwei Patrick Gräf, Brett drei Keana Lorenz, Brett vier Anouk Lorenz. Der Trainer vom SV Liebschwitz war vor Rundenbeginn guter Hoffnung eine Chance an Brett eins zu haben, sie hätten eine spezielle Vorbereitung erarbeitet.
Sebastian kannte jedoch diese Variante und hebelte die Vorbereitung auf, schob den Gegner zusammen und setzte Matt.
Patrick, Keana und Anouk gewannen ihre Partien ohne Probleme und so konnte die Mannschaft mit 4:0 Punkten gewinnen. Die zweite Mannschaft hatte es schon schwerer gegen VfL Gera. Durch Krankheit fiel Hannes Hauptmann beim MTV aus und somit spielte zum zweiten Mal Maurice Sändig am vierten Brett als Ersatzspieler.
Maxililian Kramer an Brett eins, Alisina Karimi Brett zwei und Ariane Gräf an Brett drei. In dieser Ansetzung war Gera der Favorit und dies wurde auch im Verlauf des Wettkampfes bestätigt. Nur Maurice Sändig konnte gegen VfL einen Punkt holen.
Die zweite Runde begann nach einer kurzen Pause um 11 Uhr. Hier tauschten wir die Gegner. Die erste Mannschaft spielte nun gegen Vfl Gera und die zweite gegen SV Liebschwitz. Hier machten wir uns einige Hoffnungen den Mannschaftssieg zu erringen. Es sah auch am Anfang richtig gut aus. Wieder stand Maurice Sändig am vierten Brett auf Gewinn, übersah jedoch ein Grundreihenmatt und so ging der erste Punkt weg. Trotzdem eine gute Leistung von Maurice. Ariane hatte es an Brett drei schwer und musste sich ebenfalls geschlagen geben. Alisina stand noch auf Gewinn, aber auch er übersah ein einfaches Matt. An Brett eins überzeugte Maximilian mit einem Sieg und holte noch einen Ehrenpunkt.
Bei der ersten Mannschaft lief es auch wieder gut. Keana und Anouk gewannen souverän. Patrick spielte eine Zitterpartie. Gewonnen für die Gegnerin, konnte im Endspiel ihre Vorteile nicht aussnutzen, so dass Patrick zwei Bauern in eine Dame und Turm umwandeln konnte. Es sah nach einem sicheren Sieg aus, leider setzte er seinen König in die falsche Richtung in Bewegung und lief in ein Matt. Brett eins spielte am längsten. Die Stellung, wie immer im Katalanischen, sehr unübersichtlich und schwierig für Außenstehende. Damit kam auch Adrian Aniol nicht zurecht und nach knapp zwei Stunden wurde er Matt gesetzt. Somit ging für die erste Mannschaft mit einem Doppelsieg die zweite Runde der Bezirksliga zu Ende.

Die U16 Mannschaft spielte gegen die Schachfreunde aus Greiz. Ein neu gegründeter Schachclub mit noch recht unerfahrenen Spielern.
Der MTV konnte nicht in Komplettbesetzung antreten. Melanie Grund fiel aus und so spielte Meike Ratay an Brett eins. Brett zwei sollte Paul Möbius spielen, aber auch er konnte nicht antreten und somit mussten wir dieses Brett unbesetzt lassen. Brett drei mit Bodo Schindler und als weiterer Ersatzspieler Nico Pietsch an Brett vier. Die Runde in der U16 war noch vor der U12 beendet. Alle Saalfelder konnten ihre Partien klar gewinnen und somit stand es 3:1 für Saalfeld.


Die Saalfelder Nachwuchsspieler starten mit guten Ergebnissen in die neue Saison

Am 24.10.2015 fanden in der Cafeteria der Albert-Schweizer-Regelschule die ersten Punktspiele der U12 und  U16 Mannschaften in der neuen Saison statt. Beide Altersklassen hatten eine Bedenkzeit von 90 min für 30 Züge plus 15 min für den Rest der Partie.

Dabei trat in der U12 die zweite Mannschaft des MTV gegen die erste Mannschaft des MTV an. Die erste Mannschaft spielte in der Aufstellung Patrick Gräf, Keana Lorenz, Anouk Lorenz und Maximilian Kramer. Die zweite Mannschaft spielte mit Hannes Hauptmann, Ariane Gräf, Lukas Spießmacher und Maurice Sändig.
In der U12 war die erste Partie nach nur 20 min beendet. Keana Lorenz hat gegen Ariane Gräf gewonnen. Nach weiteren 5 min gewann an Brett 3 Anouk Lorenz gegen Lukas Spießmacher. Auch am vierten Brett spielte man nicht wesentlich länger. Nach 35 min war auch diese Partie beendet mit einem Sieg für Maximilian. Brett eins war doch stärker umkämpft. Aber mit einer Leichtfigur mehr  ging Patrick in das Endspiel. Hier konnte Hannes noch den Springer gewinnen und stand sogar auf Gewinn. Aber er wickelte das Endspiel falsch ab und Patrick konnte dies  ausnutzen. Somit stand es nach 1h Spielzeit 4:0 für die erste Mannschaft.

In der U16 kam als Gastgeber der SV Gera Liebschwitz nach Saalfeld. Dieser stellte aus taktischen Gründen 2 schwächere Spielerinnen an Brett 1 und 2 auf, die mit Ersatzspielern aufgefüllt werden konnten. So trat man in Saalfeld in der stärksten Besetzung mit Daniel Ahmed, Tobias Kitzig, Hannes Kujau und Pascal Dally an. Die Saalfelder Mannschaft musste in der neuen Saison neu aufgestellt werden, da der Spitzenspieler Markus Kania aus Altersgründen in der neuen Saison nicht mehr in der U16 spielen darf. Für Saalfeld spielten Melanie Grund, Meike Ratay, Bodo Schindler und Sebastian Grund, der als Ersatzspieler die Mannschaft verstärkte.
Bodo stand in seiner Partie auf Gewinn und hat leider in der entscheidenden Phase ein Matt übersehen und nach gut einer Stunde Spielzeit stand es 1:0 für Gera. An den anderen Brettern stand es zu diesem Zeitpunkt noch ausgeglichen. Dann konnte aber Melanie an Brett eins ausgleichen, Sebastian zog nach und es stand 2:1. Nun spielte nur noch Brett 2.
Nach einem ständigen Wechsel des Vorteils setzte sich Meike durch. Somit der erste Sieg in der neuen Saison eingefahren werden - 3:1 für Saalfeld.

Am Sonnabend, steigen nun auch die U12 und U16 Mannschaften des MTV in die neue Saison ein. Durch die Terminüberschneidungen mit den Mitteldeutschen Mannschaftsmeisterschaften war eine Verlegung notwendig.
Die U16 spielt ab 09:00 Uhr gegen Gera Liebschwitz und in der U12 gibt es das Vereinsduell Saalfeld I gegen Saalfeld II.

Bilder gibts bei Facebook.

-------------------------------------------------------------------------------------------

Thüringer Jugendliga U20

09.04.16

Rang 3 in der höchsten Thüringer Jugendspielklasse
4:2 gegen Meuselwitz gewonnen

Am Samstag fand in Stadtilm die letzte und zentrale Runde in der höchsten Spielklasse, der Thüringer Jugendliga U20, statt. Die Mannschaft des MTV 1876 reiste als Tabellenletzter an und spielte um den Klassenerhalt.
Es musste unbedingt ein Sieg gegen Meuselwitz her, um ohne die Mithilfe der anderen Mannschaften den Klassenerhalt zu sichern. Da Meuselwitz vor Saalfeld vor der letzten Runde in der Rangliste stand, reichte hier ein unentschieden um den Klassenerhalt zu sichern. Der MTV 1876 Saalfeld und auch Meuselwitz traten in Bestbesetzung an und es wurde ein spannender Kampf.
Für Saalfeld starteten an Brett eins Markus Kania, Brett zwei Meike Ratay, Brett drei Sebastian Grund, Brett vier Melanie Grund, Brett fünf Max Möbius und Brett sechs Jasmin Dührkop. Für Meuselwitz starteten Brett eins Niklas Kühne. Brett zwei Johannes Naundorf, Brett drei Clemens Blumenthal, Brett vier Dominic Großmann, Brett fünf Natalie Kohl und Brett sechs Jessica Meyer.
Markus spielte eine Glanzpartie und konnte mit einem Damenopfer die Partie gegen Niklas gewinnen. An Brett vier stand Melanie mit einer Mehrfigur auf Gewinn. Leider stellte sie ihre Partie nach einer falschen Entscheidung ein und Meuselwitz glich aus. Max an Brett fünf stand auch auf Verlust. Bei den anderen Brettern sah es noch recht ausgeglichen aus. Da Natalie im Endspiel die Partie einstellte, konnte der MTV mit 2:1 wieder in Führung gehen. Meike stand trotz Mehrfigur nicht besonders gut. Durch weitere Figurenopfer von Johannes und Zeitnot von Meike verschlechterte sich ihre Stellung immer weiter bis sie aufgeben musste. Somit konnte Meuselwitz ausgleichen. Aber an Brett sechs sah es für Jasmin gut aus. Jessica Meyer von Meuselwitz kam mit ihrer Zeit nicht aus und verlor die Partie. Jetzt führte der MTV mit 3:2. Der Jüngste Spieler in der U20 Mannschaft spielte wieder am längsten, lehnte ein Remisangebot von Clemens ab und wollte unbedingt gewinnen.
Schon in der Zeitverlängerung stand Sebastian wesentlich besser und konnte eine Figur nach der nächsten einsammeln. Clemens gab schließlich auf. Die Sensation war perfekt. Der MTV schlug Meuselwitz mit 4:2. Bei den parallel stattfindenden Partien gab es ebenfalls Überraschungen. Der Vorjahresmeister verlor haushoch gegen BW Stadtilm. Weimar konnte gegen Hermsdorf den geplanten Sieg einfahren. Somit wurde am letzten Tag die Tabelle nochmals durcheinandergewirbelt.
Meister in der Thüringer Jugendliga wurde BW Stadtilm vor Weimar und dem MTV 1876 Saalfeld. Meuselwitz steigt ab und der Vorjahresmeister Empor Erfurt muss in die Relegation. Für die Saalfelder Nachwuchsspieler Spieler stehen am nächsten Wochenende noch Spiele in der U16 und U12 sowie in der Bezirksliga der Erwachsenen an. Danach ist die Saison in den Spielklassen beendet.


12.03.16

Jugendliga U20 - 4.Spieltag
MTV 1876 Saalfeld - Empor Erfurt 3:3

Am Samstag fand für den Schachnachwuchs das vorletzte Spiel in der Thüringer Jugendliga in dieser Saison statt. Die U20 Mannschaft bestritt die vierte Runde in der Thüringer Jugendliga und empfang zu Hause den Vorjahresmeister Empor Erfurt.
Auch in der vorletzten Runde konnte nicht in Stammbesetzung gespielt werden. Franz-Edmund Quant war erneut verhindert und so spielte an Brett 6 wieder Moritz Wagner.
Empor Erfurt musste auf seinen Spitzenspieler, Lars Urban, verzichten und konnte keinen Ersatz stellen.
Somit stand es schon vor Beginn der Partie 1:0 für den MTV, der in folgender Besetzung spielte:
Brett 1: Markus Kania, Brett 2: Meike Ratay, Brett 3: Sebastian Grund, Brett 4: Melanie Grund, Brett 5: Max Möbius und Brett 6: Moritz Wagner.
Für Erfurt waren die Spieler Jasper Heinke (Brett 2), Jan Sommer, Minh Vo, Hannah Geletzke und Theresa Schulz angetreten.
Nach dem kampflosen 1:0 konnte Erfurt recht bald am letzten Brett ausgleichen. Theresa Schulz gewann ohne Probleme gegen Moritz Wagner. An Brett 5 konnten wir wieder hoffen. Max erspielte sich trotz einem Bauer weniger, einen Vorteil nach dem anderen und gewann souverän gegen Hanna Geletzke. An Brett 4 kam Melanie nicht gut mit dem Spiel von Minh Vo zurecht, verlor mehrere Bauern, konnte wieder ausgleichen, gab aber ihren Vorteil wieder ab und verlor die Partie. Somit führte Erfurt mit 2:1. Sebastian spielte mit den schwarzen Steinen gegen Jan Sommer, der in etwa gleich stark einzuschätzen ist. Auch er kam zwischenzeitlich unter Druck, spielte aber mit vielen taktischen Mitteln und überrumpelte seinen Gegner und setzte ihn Matt. Am längsten spielte Meike an Brett zwei gegen Jasper Heinke. Beide nutzten die Bedenkzeit fast komplett aus. Nur im Endspiel unterlief Meike ein Fehler, der das Remis kostete. Trotzdem wurde ein wichtiges 3:3 gegen den Vorjahresmeister erreicht.
In der letzten Rund geht es dann gegen Meuselwitz am 09.April zur zentralen Runde.


16.01.16

Jugendliga U20 - 3.Spieltag
SV Hermsdorf - MTV 1876 Saalfeld 3:3

Am Samstag fand für den Schachnachwuchs das erste Spiel im neuen Jahr statt. Die U20 Mannschafft bestritt die dritte Runde in der Thüringer Jugendliga und musste zum Auswärtsspiel nach Hermsdorf. Die U20 Mannschaft des SV Hermsdorf spielte die ersten beiden Runden sehr stark und belegte aktuell Platz 2 der Liga. Für den Klassenerhalt musste heute mindestens ein Remis erreicht werden.
Leider konnte der MTV krankheitsbedingt nicht in Bestbesetzung antreten und spielte in der Aufstellung:
Markus Kania, Meike Ratay, Sebastian Grund, Melanie Grund, Max Möbius und als Ersatzspieler trat Moritz Wagner an. Die Hermsdorfer konnten auf alle Spieler zurückgreifen und traten in der stärksten Besetzung an.
Phillip Schulz, Manuel Baulig, Daniel Bülau, Franz Sperhake, Max-Richard Pohl und Franz Roeder.
Für Moritz Wagner war es ein gelungener Einstieg in die Jugendliga. Nach knapp zwei Stunden Spielzeit beendete er die Partie mit einem Remis.
Schlechter traf es Max. Nach einem Figureneinsteller gab er die Partie in aussichtloser Position auf und so stand es 1,5:0,5 für den SV Hermsdorf. Am dritten Brett hatte Daniel Bülau enorme Zeitprobleme und rettete sich in den letzten Sekunden über die Zeitkontrolle und so musste Sebastian weiterspielen. Die Stellung war sehr ausgeglichen und beide beendeten ebenfalls die Partie mit einem Remis. Meike hatte bei uns enorme Zeitprobleme, stand aber in der Partie besser. Melanie stand auf Verlust, konnte sich aber zurückkämpfen und rettete noch ein Remis gegen den um über 200 DWZ Punkte stärkeren Franz Sperhake.
Markus kam in seiner Partie immer mehr in Vorteil und konnte gewinnen und somit ausgleichen. Durch die Zeitnot von Meike glitt ihre Partie ins Remis ab und somit konnte der MTV 1876 Saalfeld ein 3:3 in Hermsdorf erkämpfen.
Die nächste Runde findet am 12.03. in Saalfeld gegen den Vorjahresmeister Empor Erfurt statt.


15.11.15
Am Samstag fand die zweite Runde in der Thüringer Jugendliga U20 statt. Die Spieler des MTV 1876 Saalfeld empfingen den Vorjahresdritten SSV Vimaria Weimar. Beide Mannschaften traten in Bestbesetzung an. Weimar hat sich mit dem Gastspieler Luca Carnot an Brett zwei, einem sehr starken Spieler aus Apolda, verstärkt. Der MTV verzichtete in dieser Saison auf Gastspieler und will den Klassenerhalt mit eigenen Spielern schaffen.
Für den MTV spielte an Brett 1 Markus Kania, Brett 2 Meike Ratay, Brett 3 Sebastian Grund, Brett 4 Melanie Grund, Brett 5 Max Möbius und an Brett 6 Franz-Edmund Quandt. Für Weimar traten an: Brett eins Mathias Philip, Brett zwei Luca Carnot, Brett drei Albert Reichardt, Brett vier Jan Homberger, Brett fünf Otto Klee und an Brett sechs Christian Katzschmann.
Der DWZ Schnitt beider Mannschaften ist in etwa gleich und so war eigentlich ein Remis eingeplant und auch realistisch. Aber wie es nun im Schach ist, entscheidet auch hier die Tagesform und die war bei unseren Spielern wohl nicht die beste.
An Brett 6 verlor Franz-Edmund schon sehr bald einen Bauern und im Laufe des Spieles kamen noch zwei weitere hinzu. So hatte er im Endspiel keine Chance und gab auf. Damit stand es 1:0 für Weimar. Sebastian kam mit der gespielten Eröffnung nicht klar, besann sich nicht auf seine Stärken und so kam es trotz Zeitnot des Gegners, dass Sebastian kurz vor dem Matt aufgab. An Brett 5 verflachte die Partie ins Remis. Melanie stand kurz vor einem Damenverlust, konnte sich jedoch befreien und mit einer Qualität weniger noch in ein Remis retten. Markus an Brett eins kam auch nicht über ein Remis heraus und nun lag es an Meike, den Verlust nicht ganz so hoch ausfallen zu lassen. Aber auch ihr gelang in der Partie nicht wirklich viel und musste sich ebenfalls geschlagen geben. So kassierte der MTV eine bittere 1,5 zu 4,5 Niederlage im zweiten Spiel. Jetzt geht es darum in den verbleibenden Spielen den Klassenerhalt zu sichern.

12.09.15
Am Samstag startete die erste Runde in der Thüringer Jugendliga U20. Den Aufstieg in die höchste Thüringer Jugendspielklasse haben die starken Mannschaften aus Hermsdorf und Stadtilm geschafft. Somit geht es für die Jugendmannschaft des MTV 1876 Saalfeld um den Klassenerhalt.
Die Saalfelder Mannschaft musste zu Blau Weiß Stadtilm nach Stadtilm fahren und das auch noch in einer Ersatzbesetzung. In diesem Jahr verzichteten wir auf Gastspieler und stellen die Mannschaft komplett mit eigenen Spielern.
Leider waren die Stammspieler Markus Kania (Brett 1) und Franz-Edmund Quandt (Brett 6) zur ersten Runde verhindert. Somit lautete die Aufstellung:
Meike Ratay - Brett 1, Sebastian Grund - Brett 2, Melanie Grund - Brett 3, Max Möbius - Brett 4, Ersatzspielerin Marie-Louise Rauch - Brett 5 und Ersatzspieler Paul Möbius - Brett 6. Wir machten uns wenig Hoffnung in Stadtilm etwas holen zu können.
Stadtilm trat mit einer Ersatzspielerin an, sonst in Stammbesetzung.
Justus Werner, Brett 1, Jonas Mann, Brett 2, Daniel Schmidt, Brett 3, Philipp Wolf, Brett 4, Bastian Creß, Brett 5 und Jasmina Mann Brett 6.
Schon recht bald machte sich der fast 300 DWZ Unterschied zwischen Paul und Jasmina bemerkbar und Paul verlor als Erster. Bei den anderen Brettern sah es lange Zeit sehr ausgeglichen aus. Sebastian konnte eine Figur gewinnen und Max hatte entscheidenden Zeitvorteil. Marie-Louise stand zwar nicht so gut, bekam aber ein Remisangebot von Bastian Creß, welches sie natürlich annahm. Durch den enormen Zeitvorteil konnte Max zum Punktestand von 1,5 : 1,5 ausgleichen. Meikes Stellung verbesserte sich zunehmend und auch Sebstian stand auf Gewinn. Sollte es nun doch eine Überraschung geben?
Leider nein. Melanie stellte eine Figur ein und die Stellung verschlechterte sich zunehmen und endete im Partieverlust. Nun lagen die Hoffnungen bei Sebastian und Meike. Leider verspielte Sebastian seinen Vorteil und die Partie ging verloren. Nun war nichts mehr zu retten und Meike konnte in das angebotene Remis einwilligen. Am Ende stand es 4 : 2 für Stadtilm.
Schade für die Saalfelder Mannschaft.

Fotos wie immer bei Facebook

-------------------------------------------------------------------------------------------

Thüringer Einzelmeisterschaft 2016

MTV 1876 Saalfeld erfolgreichster Verein bei den Thüringer Einzelmeisterschaften

3 Meistertitel - 1 dritter und 1 vierter Platz

Traditionell fanden in den Osterferien wieder die Thüringer Einzelmeisterschaften des Schachnachwuchses in Dittrichshütte statt. Somit verkürzten sich die Ferien für über150 Mädchen und Jungen aus ganz Thüringen um 4 Tage.
Ausgerichtet wurden die Meisterschaften in diesem Jahr vom SV Breitenworbis unter Leitung von Rainer Gast.
Vom MTV 1876 Saalfeld qualifizierten sich 7 Spielerinnen und Spieler für die Meisterschaften, bei denen es auch um die Qualifikation zur Teilnahme an den Deutschen Einzelmeisterschaften ging.
In der U10w startete Anouk Lorenz, U12w Keana Lorenz, U12m Sebastian Grund, U16w Meike Ratay und Melanie Grund, U16m Paul Möbius und in der U18m Markus Kania.
Ein Blick in die Setzlisten verriet die guten Positionen und Chancen der Saalfelder Spieler.  Hoffnungen auf vordere Plätze konnten wir uns in allen Altersklassen machen.
Gespielt wurde sieben anstrengende Runden mit einer Gesamtbedenkzeit von 4 Stunden je Partie in der U10 und U12 und 5 Stunden in den höheren Altersklassen. An drei Tagen erfolgten Doppelrunden und forderten nicht nur geistige Kondition von den Spielerinnen und Spielern.
Zur Einstimmung auf die Deutsche Meisterschaft wurde auch eine kiebitzfreie Zeit von einer Stunde eingeführt. Nach 15 min Spielzeit mussten alle Betreuer und Eltern den Spielsaal verlassen. Dies erhöhte die Turnierruhe und alle Spieler begrüßten diese Entscheidung.
Zu Beginn des Turnieres hofften wir in den Altersklasse U10w, U12m, U16w und U18m auf vordere Plätze und vielleicht auf einen Meistertitel.
Anouk Lorenz und Sebastian Grund waren auf Rang 2 gesetzt. Meike und Markus in ihren Altersklassen sogar auf Rang eins.
Die Auftaktpartien liefen für Anouk, Sebastian und Meike sehr gut und sie gewannen. Markus verlor unerwartet die erste Runde. Auch Runde zwei beendete er nur mit einem Remis. Damit standen die Chancen auf einen vorderen Platz plötzlich nicht mehr gut.
Melanie verlor die ersten beiden Runden, konnte aber im Laufe des Turniers sich bis auf Rang vier heranarbeiten und beendete die Meisterschaften mit 3 Punkten.
Paul Möbius hatte im stark besetzten Feld der U16 wenig Aussichten auf vordere Plätze. Mit 2,5 Punkten landete er auf Platz 16.
Nach den anfänglichen Startschwierigkeiten kam Markus immer besser ins Spiel und erreichte am Ende einen dritten Platz mit 4,5 Punkten.
Keana Lorenz spielte in der U12w. Auch hier war das Feld stark besetzt. Von Setzplatz 10 aus ging sie ins Rennen um den Meistertitel. Mit einem guten 8.Platz und vier Punkten beendete Keana die Meisterschaft.
In der U16 wurde es bei den Mädchen in der letzten Runde noch einmal so richtig spannend. Meike führte mit 0,5 Punkten Vorsprung vor Maria Schott. Ein Remis reichte Meike zum Sieg. Doch nach einigen schlechten Zügen wendete sich das Blatt und Meike stand auf Verlust. Ihre Vereinskammeradin Melanie schaffte gegen Maria Schott ein Remis. So konnte Meike am Ende trotz der verlorenen Partie sich über den Meistertitel freuen.
Sebastian hatte in der ersten Runde auch Probleme. Hier stand er zeitweise auch auf Verlust. Konnte diesen jedoch abwenden und spielte fortan mit gewohnter Stärke. Mit 6 Punkten  und ohne Niederlage sicherte er sich seinen dritten Meistertitel in Folge.
Die größte Überraschung schaffte unsere jüngste Spielerin, Anouk Lorenz. Ungeschlagen, mit 7 Punkten aus 7 Spielen holte sie sich den Meistertitel in der U10 und darf ebenfalls nach Willingen zur Deutschen Einzelmeisterschaft fahren.
Diese Thüringer Landesmeisterschaft ist die erfolgreichste in der Geschichte des MTV 1876 Saalfelds. Es konnten 3 Landesmeistertitel, ein dritter und ein vierter Platz errungen werden.

Herzlichen Glückwunsch den Meistern und Platzierten.

Die Pokalgewinner des MTV 1876 Saalfeld
Anouk Lorenz, Landesmeisterin U10, Meike Ratay Landesmeisterin U16, Markus Kania Platz drei U18, Sebastian Grund Landesmeister U12

Anouk Lorenz ist Thüringer Meisterin U10w

In der sechsten Runde sicherte Anouk sich den Titel. Mit 6  Punkten und einem Vorsprung von 1,5 Punkten liegt sie uneinholbar auf Platz 1. Herzlichen Glückwunsch !
Auch in der letzten Runde kam noch ein Sieg hinzu. 7 Punkte aus 7 Spielen.

Sebastian Grund ist Thüringer Meister U12m

In der letzten Runde sicherte sich Sebastian durch ein Remis den Meistertitel, ungeschlagen mit 5 Siegen und zwei Remis. Dies ist sein dritter Titel in Folge.

Meike Ratay ist Thüringer Meisterin U16w

Meike verlor zwar ihre letzte Partie, konnte aber durch die Hilfe von Melanie, die Maria Schott ein Remis abrang, den Meistertitel sichern. Punktgleich aber mit einer Gewinnpartie mehr.

-------------------------------------------------------------------------------------------

Thüringer Einzelmeisterschaften U10-U18




Paul Möbius, Keana Lorenz, Anouk Lorenz, Sebastian Grund, Meike Ratay, Markus Kania, Melanie Grund
Teilnehmer des MTV 1876 Saalfeld an den Thüringer Einzelmeisterschaften

Bilder auf der Facebookseite des MTV

Bilder auf der Facebookseite der Thüringer Schachjugend

Alle Ergebnisse bei der Thüringer Schachjugend

Lange hat es gedauert, nach über einem halben Jahr nach der Nominierung der Kaderspieler, wurden heute, vor Beginn der sechsten Runde, die Urkunden übergeben. Meike Ratay, Melanie Grund und Sebastian Grund vom MTV wurden in den Landeskader berufen.

Die sechste Runde brachte den ersten Meistertitel für den MTV. Anouk Lorenz gewinnt schon jetzt die U10w mit 1,5 Punkten Vorsprung.
Auch für Sebastian sieht es gut aus. Er führt mit einem Punkt Vorsprung. Zum Meistertitel reicht in der siebten Runde ein Remis.
Auch bei Meike sieht es sehr gut aus. Sie führt mit 0,5 Punkten vor Maria Schott.

Runde 7
Anouk Lorenz - Beeke Luise Niebur 1:0
Keana Lorenz - Josephine Eichhorn 1:0
Aaron Liebold - Sebastian Grund 0,5:0,5
Meike Ratay - Katharina Allin 0:1
Maria Schott - Melanie Grund 0,5:0,5
Paul Möbius - Otto Klee 0:1
Jonas Mann - Markus Kania 0,5:0,5

Runde 6
Anouk Lorenz - Mathildsa Kober 1:0
Greta Diederich - Keana Lorenz 1:0
Sebastian Grund - Moritz Gandera 1:0
Lena Diederich - Meike Ratay 0:1
Melanie Grund - Spielfrei
Paul Möbius - Spielfrei
Markus Kania - Mathias Philip 0,5:0,5

Für Anouk läuft es richtig gut. 5 aus 5 und die stärksten Gegner sind weg. Jetzt heist es konzentriert weiterspielen und die Führung nicht mehr abgeben. Sebastian konnte im nächsten Spitzenduell einen wichtigen Sieg erringen. Auch er darf sich keine Fehler in den letzten beiden Runden leisten. Das Verfolgerfeld ist eng beieinander.
Glückwunsch auch an Keana, Meike die jetzt die Führung übernehmen kann, Melanie und an Markus.
Wieder eine richtig gute Runde mit 7 Siegen.

Runde 5
Margarethe Wagner - Anouk Lorenz 0:1
Sara Reichel - Keana Lorenz 0:1
Nick Henzgen - Sebastian Grund 0:1
Meike Ratay - Sarah Schmidt 1:0
Melanie Grund - Allin Katharina 1:0
Gustav Kühn - Paul Möbius 0:1
Markus Kania - Richard Latka 1:0

Anouk konnte sich im Spitzenduell absetzen und führt nun mit 4 Punkten und einem Punkt Vorsprung. Keana schaffte ihren zweiten Sieg. Sebastian erkämpfte ein wichtiges Remis gegen Momchil und ist nun Punktgleich mit Nick Henzgen. Melanie konnte ebenfalls gewinnen und hat nun 1,5 Punkte. Paul konnte ein Remis holen und hat nun einen Punkt. Eine starke Partie spielte Meike gegen Ha Tanh.
Auch Markus holte einen Sieg. Eine durchaus erfolgreiche Rund für die MTV Spieler.

Runde 4
Jetzt kommt es zu den ersten Spitzenspielen. Anouk gegen Elisabeth Krebs und Sebastian gegen Momchil Kosev.
Elisabeth Krebs - Anouk Lorenz 0:1
Keana Lorenz - Alina Bathe 1:0
Sebastian Grund - Momchil Kosev 0,5:0,5
Ha Than Nguyen - Meike Ratay 0:1
Lena Diederich - Melanie Grund 0:1
Janik Verhufen - Paul Möbius 0,5:0,5
Kevin Schmidt - Markus Kania

Anouk konnte erneut gewinnen und teilt sich nun mit 3 Punkten den ersten Platz mit Elisabeth Krebs. Auch Sebastian holte seinen dritten Punkt. Momchil und Nick Henzgen spielten Remis.
Es bleibt weiter spannend.
Keana holte ihren ersten Punkt und Melanie konnte remisieren.

Runde 3
Anouk Lorenz - Wilhelmine Engelhardt 1:0
Hanna Reichardt - Keana Lorenz  0:1
Adrian Aniol - Sebastian Grund  0:1
Meike Ratay - Spielfrei
Melanie Grund - Sahra Schmidt 0,5:0,5
Johannes-Fritz Öhring - Paul Möbius 1:0
Markus Kania - Johanna Winterberg 1:0

Der erste Tag ist geschafft. Besonders dürften sich Anouk, und Sebastian über die volle Punktzahl und Meike über 1,5 Punkte freuen. Anouk hat souverän gespielt und gewonnen. Nach der Zitterpartie vom Vormittag spielte Sebastian am Nachmittag fehlerfrei.
Paul und Markus konnten den Tag mit einem Remis abschließen.

Runde 2
Anouk Lorenz - Amaris Bachert 1:0 
Keana Lorenz - Anna Lena Wilhelm 0:1
Sebastian Grund - Pascal Liebeskind 1:0
Meike Ratay - Maria Schott 0,5:0,5
Ha Than Nguyen - Melanie Grund 0:1
Paul Möbius - Nils Bauckmann 0,5:0,5
Tim Nicolai - Markus Kania 0,5:0,5

Gleich in der ersten Runde musste Melanie gegen Meike spielen. Meike konnte die Partie mit den schwarzen Steinen gewinnen.
So blieb ein Punkt bei Saalfeld. Anouk konnte ebenfalls in der ersten Runde überzeugen gewann ihre Partie. Ihre Schwester hatte es da bedeutend schwerer und musste gegen die Nummer Eins antreten. Die Partie ging dann auch verloren. Sebastian erwischte keinen guten Start. Es wurde eine Zitterpartie mit Zeitproblemen, die er doch noch für sich entscheiden konnte.
Auch für Markus lief es nicht gut. In der Thüringenliga gewann er gegen Phillip Schulz und musste nun in der Auftaktrunde eine Niederlage einstecken.

U10w Mathilda Eichhorn (743) – Anouk Lorenz(1045) 0:1
U12w Elisa Reuter(1386) – Keana Lorenz(1004) 1:0
U12m Götz Böhm(1168) – Sebastian Grund(1628) 0:1
U16w Melanie Grund (1502) – Meike Ratay (1684) 0:1
U16m Jonathan Reum(1628) - Paul Möbius(1060) 1:0
U18m Markus Kania(1868) – Philip Schulz(1657) 0:1


In der Zeit vom 31.03.-03.04. findet in Dittrichshütte die Thüringer Einzelmeisterschaften statt.

ACHTUNG - Unterwirrbach ist wieder gesperrt !

Erstmals nach vielen Jahren wird das Turnier nicht mehr vom MTV 1876 Saalfeld organisiert. Damit fallen auch einige Freiplätze weg. Somit können wir in diesem Jahr nur 7 Spieler zu den Landesmeisterschaften schicken. Unseren Verein verterten folgende Nachwuchsspieler zu den Landesmeisterschaften:

Anouk Lorenz U10w
Keana Lorenz U12w
Sebastian Grund U12m
Melanie Grund U16w
Meike Ratay U16w
Paul Möbius U16m
Markus Kania U18m

Die erste Runde beginnt am Donnerstag, 31.03.16, um 10:30 Uhr. Gespielt wird mit folgenden Bedenkzeiten:
U10 – U12: 90min für 30 Züge + 30 min
U14 – U18: 2h für 40 Züge + 30min 

Donnerstag
07:30 - 08:30 Frühstück
08:30 - 09:45 Anmeldung im Kulturhaus
10:20 Begrüßung und Eröffnung im Kulturhaus
10:30 1.Runde
13:30 - 15:30 Mittag
15:00 2.Runde U10m
16:00 2.Runde alle außer U10m
18:30 - 21:30 Abendessen

Freitag + Samstag
07:00 - 08:30 Frühstück
08:30   3. bzw. 5. Runde
12:00 - 13:30 Mittag
14:15   4. bzw. 6. Runde
18:00 - 19:30 Abendessen

Sonntag
07:00 - 08:30 Frühstück
08:30   7.Runde
12:00 - 13:30 Mittag
ca. 14:00 Siegerehrung

Info zum Wettkampf
Die Teilnehmerlisten wurden im Neuen Ergebnisdienst unter ThEM 2016 erstellt. www.ed.thsj.de
Dort gibt es auch die Egebnisse, wenn es mit dem Netz in Dittrichshütte funktioniert.

Der Spielleiter der ThSJ hat folgende Regelungen zu Kiebitz freien Zeiten bei der ThEM 2016 festgelegt:
1. In den ersten 15min der Runde dürfen Betreuer und Eltern im Spielsaal sein. Es darf fotografiert werden.
2.  Nach diesen 15min ist eine Stunde Kiebitz freie Zeit, d.h. ALLE Betreuer und Eltern verlassen den Spielsaal. Ausnahmen  sind lediglich das Org-Team, die Schiedsrichter und der Spielleiter.
3.  Nach dieser Stunde dürfen Eltern und Betreuer wieder in den Spielsaal, es darf allerdings nicht fotografiert werden.
4.  Spielerinnen und Spieler, die ihre Runde beendet haben, sind anschließend auch nur Zuschauer und werden wie Eltern und Betreuer behandelt.

Ich bitte schon jetzt darum, diese Festlegungen zu akzeptieren und einzuhalten. Ihr erleichtert damit die Arbeit der Schiedsrichter. DANKE.
Die U10m spielt im Tischtenniscenter und dort sind die Räumlichkeiten etwas enger, der Schiedsrichter kann hier Zuschauer komplett ausschließen.
Als Schiedsrichter fungieren: Maik Wolschendorf (GW Triptis), Thomas Bernhardt (SG Burgtonna), Stefan Koch (SC Suhl) und Manfred Wolf (Rochade Zeulenroda).

Denkt bitte an die Handys, ein Ton vom Handy bedeutet Partieverlust.

Nutzt im Kulturhaus bitte die Garderobe. Diese befindet sich im Foyer neben dem Café. So vermeiden wir zu viele Jacken über den Stühlen.

Der Klubraum im Kulturhaus ist zum Aufenthalt und zur Analyse da. In erster Linie ist er für die Spieler gedacht, die täglich anreisen. Alle anderen bitte ich, ihre Zimmer und Aufenthaltsräume in den Häusern 6, 7 und 8 zu nutzen. Diese sind wiederum nicht für die Tagesgäste vorgesehen.

Das Spielmaterial für den Wettkampf wird zur Verfügung gestellt. Material für Analyse, Freizeit, Blitz ist selbst mitzubringen. Es gibt keine Ausleihmöglichkeit! Aus dem Spielsaal darf nichts entnommen werden.
Rainer Gast

Fotos gibt es hier

-------------------------------------------------------------------------------------------

Thüringer Schulschachmeisterschaften

GS Caspar Aquila Saalfeld Rang 11
Maximilian Kramer, Alisina Karimi, Hannes Hauptmann


Carl Zeiss Gymnasium Jena mit Richard Latka, Otto Klee, Melanie Grund (MTV 1876 Saalfeld) und Richard Gitter Rang 1

Am Wochenende 05/06.03. fanden die Thüringer Schulschachmeisterschaften statt. Am Samstag kämpften die Grundschulen in Erfurt um die Meistertitel und am Sonntag die weiterführenden Schulen in Gotha. Aus unserem Landkreis konnte leider nur die GS Caspar Aquila eine Mannschaft stellen. Dies ist sehr traurig, wenn man bedenkt, dass eine Kleinstadt wie Ilmenau schon mit vier Mannschaften am Start war. Auch die Gymnasien in unserem Landkreis konnten keine Mannschaft stellen.
Bei den Grundschulen gingen 73 Mannschaften aus ganz Thüringen an den Start. In anderen Landkreisen haben die Schulen offensichtlich die positiven "Nebenwirkungen" des Schachs auf die Entwicklung der Kinder erkannt und fördern dies mit vielseitigen Angeboten.
Das es auch anders geht, hat die Arbeitsgemeinschaft Schach der Aquila Schule bewiesen. Hier wird mit viel Einsatzbereitschaft mit den Kindern gearbeitet. Somit konnte die Mannschaft einen hervorragenden 11. Platz erringen. Sie erreichte 10 Mannschaftspunkte und nur die zu geringen Brettpunkte verhinderten eine bessere Platzierung. Mit ebenfalls 10 Mannschaftspunkten wurde die Europaschule Erfurt 6. Die Grundschule Weida Liebsdorf und die dritte Mannschaft Grundschule Otto Dix in Gera teilten sich den ersten Platz mit 13 Mannschaftspunkten und 24,5 Brettpunkten. Für diese Mannschaften geht es dann zur Deutschen Schulschachmeisterschaft nach Friedrichroda.

Bei den Gymnasien holte sich in der WK II das Carl Zeiss Gymnasium in Jena den Meistertitel. An Brett drei spielte hier Melanie Grund vom MTV Saalfeld.
Leider versuchte man mit einigen recht fragwürdigen Mitteln den Ausgang des Turniers zu beeinflussen. In der WK II wurde Rundensystem gespielt. Wenn zwei Mannschaften einer Schule in der gleichen WK starten, sollte man die Paarung dieser beiden Mannschaften nicht in die letzte Runde legen. Da der Ausgang hier über eine Stallorder vorbestimmt werden kann. Dies ist dann auch leider passiert. Vor der letzten Runde lag die Manschaft des Carl Zeiss Gymnasiums und die erste Mannschaft der Arnoldischule Punktgleich in den Mannschafts- und Brettpunkten. Da der Gegner des Zeiss Gymnasiums nicht angetreten war, musste nun die erste Mannschaft des Arnoldi Gymnasiums gegen die zweite Mannschaft 4:0 gewinnen, um im Blitzausscheid noch den Meistertitel holen zu können. Und welch ein Wunder, Brett 2 der zweiten Mannschaft trat gar nicht erst an und die restlichen Partien gingen alle an die erste Mannschaft.
So kam es dann zum Blitzentscheid. Richard Gitter verlor seine Partie, Melanie holte ein Remis, Richard Latka und Otto Klee gewannen und holten den Titel nach Jena. Die Mannschaft fährt ebenfalls zur Deutschen Meisterschaft, nach Grömitz an die Ostsee.

Die Meister in den WK's:

WK  I  Holzland-Gymn. Hermsdorf
WK II  Carl-Zeiss-Gymn. Jena
WK III Arnoldischule Gotha
WK IV  Gymn. Melissantes Arnstadt
WK M   Gymn. Meuselwitz  ( in WK III mitgespielt)

Ranglisten Berichte und Bilder gibt es hier

-------------------------------------------------------------------------------------------

7.Schweinfurter Jugenrapid

Am Samstag fand im unterfränkischen Schweinfurt das 7. Jugendrapid Turnier für die Altersklassen U8-U18 statt. Mit über 130 Teilnehmern aus dem fränkischen Raum, München, Hessen und Thüringen war das Turnier sehr gut besetzt. Die Rapid Serie wird zur Standortbestimmung der Nachwuchsspieler genutzt. So nahmen viele Kaderspieler der Bayrischen Schachjugend und Teilnehmer an den Deutschen Jugendeinzelmeisterschaften am Turnier teil. Auch der Deutsche Vizemeister in der U12, Simon Li, startete für seinen Heimatverein Schweinfurt.
Gespielt wurden sieben Runden Schnellschach mit einer Bedenkzeit von 20 Minuten je Spieler und Partie. In den einzelnen Altersklassen spielten die Mädchen ein gemeinsames Turnier mit den Jungen und wurden einzeln gewertet.
Das Pfarrzentrum St. Kilian bot mit seinen großen Räumlichkeiten sehr gute Turnierbedingungen.
Als einziger Teilnehmer vom MTV 1876 Saalfeld ging Sebastian Grund in der Altersklasse U12 an den Start. In den anderen Altersklassen war kein Saalfelder vertreten.
In den ersten Runden hatte Sebastian keine Probleme und gewann souverän seine Partien. In der fünften Runde kam es dann zum Spitzenduell gegen Nina Kunisch vom TV Großostheim. Hier unterliefen Sebastian die ersten Fehler in der Eröffnung. Er konnte die Stellung jedoch im Laufe der Partie wieder ausgleichen und gewann diese noch mit viel Kampfgeist.
Die letzten beiden Runden lies er nichts mehr anbrennen und beendete das Turnier mit 7 Punkten aus 7 Runden. Der Zweitplatzierte Maximilian Ponomarev, SC Tarrasch München, hatte 1,5 Punkte Rückstand und Nina Kunisch mit 5 Punkten wurde Dritte und somit bestes Mädchen.
Die Pokale und Urkunden wurden vom zweiten Bürgermeister der Stadt Schweinfurt und dem ersten Vorsitzenden des SK Schweinfurt überreicht.
Herzlich bedanken möchten wir uns bei der Unterfränkischen Schachjugend für die tolle Organisation und Ausrichtung des Turniers.


Bilder gibts bei Facebook

und

http://www.sksw2000.de/2016Jugendrapid/pic/html/default-1.html

http://www.sksw2000.de/2016Jugendrapid/pic/html/default-2.html

http://www.sksw2000.de/2016Jugendrapid/2016-jugendrapid-ergebnisse.html

-------------------------------------------------------------------------------------------

 

Ostthüriner Einzelmeisterschaften

Meike Ratay (MTV 1876 Saalfeld) wird Ostthüringische Meisterin

MTV – Spieler mit 4 x Vizemeister / Dietmar Böhl wird Ostthüringer Vizemeister

Die 26. Ostthüringer Schachmeisterschaften 2016 in den Altersklassen U 10 – U 18, sowie der Frauen und Männer, wurden wieder unter besten Bedingungen in der Kinder – und Jugenderholung Dittrichshütte ausgetragen.
Mit 77 Mädchen und Jungen aus 12 Schachvereinen Ostthüringens wurde in den Altersklassen U 10 – U 18 an den drei Wettkampftagen im Kulturhaus beste Schachkost geboten und um jeden Bauern auf den 64 Feldern gekämpft, denn es ging ja schließlich um die Qualifikation zu den Landesmeisterschaften, diese werden vom 31.03.-03.04. ebenfalls in Dittrichshütte ausgetragen.
In 10 Altersklassen wurden fünf Runden im Schweizer System bzw. Rundensystem gespielt, jeder Spieler hatte zwei Stunden Bedenkzeit für seinen Partie zur Verfügung. Vom MTV 1876 Saalfeld waren bei den Meisterschaften der Kinder und Jugendlichen in diesem Jahr nur drei Mädchen und acht Jungen am Start, einige Kinder fehlten leider wegen Krankheit und dem Ferienwochenende.
In der Altersklasse U 10 waren mit Alisina Karimi und Maurice Sändig zwei Jungen am Start und enttäuschten nicht. Mit 3,5 Punkten belegte Alisina einen sehr guten vierten Platz und Maurice kam mit zwei Siegen auf den 13. Platz. Bei den Mädchen lief es für Ariane Gräf nicht so gut und mit 1, 5 Punkten kam sie auf den vierten Platz. Bei den Jungen in der Altersklasse U 12 spielte Anouk Lorenz ein tolles Turnier. Da sie bereits für die diesjährigen Landesmeisterschaften qualifiziert ist, spielte die erst neunjährige Anouk bei den Jungen eine Altersklasse höher mit und blieb ungeschlagen und wurde mit 3,5 Punkten Vierte im Feld der 21 Teilnehmer. Außerdem spielten noch Patrick Gräf und Hannes Hauptmann mit und belegten mit je 2,0 Punkten die Plätze 12 und 17. Bei den Mädchen in der U 12 war Keana Lorenz am Start und wurde mit 4,0 Punkten Vizemeisterin und qualifizierte sich damit auch für die Landesmeisterschaft. In der Altersklasse U 14 belegte Nico Pietsch mit 2,5 Punkten den achten Platz, obwohl er wie Alexander Kramer in der Altersklasse U 12 aus Gesundheitsgründen die Meisterschaft vorzeitig beenden musste. In der Altersklasse U 16 war Paul Möbius am Start und konnte dort mit dem Zweiten Platz ebenso die Fahrkarte zu den Landesmeisterschaften lösen. In der stark besetzten Altersklasse U 18 belegte Moritz Wagner den sechsten Platz.
Insgesamt blieb Saalfeld bei den Kindern und Jugendlichen diesmal ohne Titel, drei Titel errangen Gera-Liebschwitz, je zwei Titel Zeulenroda und Meuselwitz und je einer ging an ESV Gera und an die fuß brothers Jena.
Gleichzeitig mit den Kindern und Jugendlichen wurde die Ostthüringer Meisterschaft der Frauen und Männer ausgetragen. Im Feld der 22 Teilnehmer waren auch sieben Spielerinnen und Spieler vom MTV 1876 Saalfeld, darunter die jungen Kaderspieler der Thüringer Schachjugend Meike Ratay, Melanie Grund und der erst 11-jährige Sebastian Grund dabei.
Bei den Frauen wurde Meike Ratay Ostthüringische Meisterin und Melanie Grund wurde Vizemeisterin, beide qualifizierten sich damit für die Landesmeisterschaft der Frauen.
Bei den Männern spielte Dietmar Böhl ein sehr gutes Turnier und wurde mit 3,5 Punkten Ostthüringer Vizemeister mit nur einer Niederlage. Ostthüringer Meister wurde Jürgen Streit von Gera-Langenberg und  Dritter Frank Möller von Thuringia Königsee. Die anderen Spieler aus Saalfeld konnten sich nicht unter die ersten zehn platzieren, Ronald Wagner wurde 11. ,  Jürgen Müller 12., Franz Schroller guter 17. und Sebastian Grund 18. Timo Greiner aus Königsee wurde Fünfter und Rene Jahn aus Königsee belegte den 21. Platz.
Nach Abschluss der Titelkämpfe bei den Mädchen und Jungen sowie bei den Frauen und Männern können die Nachwuchsspieler des MTV 1876 Saalfeld auf eine gute Bilanz hinweisen, denn mit einem Titel und vier zweiten und vier vierten Plätzen kann der Schachverein trotz einiger Ausfälle zufrieden sein. Bis jetzt haben sich damit vier Mädchen und vier Jungen für die Landesmeisterschaften qualifiziert. Die Meisterschaften mit insgesamt 99 Teilnehmern waren in Dittrichshütte für alle Teilnehmer ein unvergessenes Erlebnis und mit einer würdigen Siegerehrung und Überreichung der Pokale, Urkunden und Sachpreise klangen die drei Tage bei schönen Wetter aus. Ein besonderer Dank geht an die Leitung des Objektes für die gute und optimale Zusammenarbeite sowie Dank an Küche und Gastronomie.

Die Ostthüringer Meister in den einzelnen Altersklasse stehen fest

Erwachsene


v.r. Rang 1 - Jürgen Streit(Schachzirkel Esltertal-Langenberg), Rang 2 Dietmar Böhl(MTV 1876 Saalfeld), Rang 3- Frank Möller(SV Thuringia Königsee),

Bester U20 Spieler - Johannes Naundorf(Meuselwitzer SV), Ostthüringer Frauenmeisterin Meike Ratay, Ostthüringer Frauen Vizemeisterin Melanie Grund(beide MTV 1876 Saalfeld)

U10 - U18

v.v.l. Lotta Kramer U10(SC Rochade Zeulenroda), Marius Helmsdorf, Pascal Dally U10 (SV 1861 Liebschwitz), Natali Kohl U14 (Meuselwitzer SV), es fehlt Richard Latka U18(fuß brothers Jena)
h.v.l. Anna Sophie Gerber U12(VfL 1990 Gera), Jessica Meyer U14(Meuselwitzer SV), Tobias Kitzig U14 (SV 1861 Liebschwitz), Daniel Ahmed U16 (SV 1861 Liebschwitz), Maria Schott U16 (SC Rochade Zeulenroda)

v.v.l. Wilhelmine Engelhardt U10(ESV Gera), Marian Frank U10(SK Weida), Marek Frank U12(SK Weida), Keana Lorenz U12(MTV 1876 Saalfeld)
v.h.l. Alexander Berkhov U14(fuß brothers Jena),Paul Möbius U16(MTV 1876 Saalfeld), Jonas Wolf U18(fuß brothers Jena)
 
  

v.v.l.Frederik Rohde U12(SV Hermsdorf), Mathilda Eichhorn U10(SV Schott Jena), Gabriel Rümpler U10(SC Rochade Zeulenroda),
v.h.l Liesamarie Adam U14(SC Altenburg), Nick Hermann U14(VfL 1990 Gera), Phillip Schulz U18()
 

Anouk Lorenz und Alisina Karimi beide MTV 1876 Saalfeld

Teilnehmerlisten U10 - U18 - Ergebnisse

Bilder

Teilnehmerlisten

U10m   U10w   U12m   U12w   U14m   U14w   U16m   U16w   U18

Ranglisten

U10m   U10w   U12m   U12w   U14m   U14w   U16m   U16w   U18   Blitz U14

Kreuztabellen

U10m   U10w   U12m   U12w   U14m   U14w   U16m   U16w   U18

Ergebnisse Erwachsene

Teilnehmerliste Erwachsene

Rangliste Erwachsene

Kreuztabelle Erwachsene

Rangliste Blitz

Auf Grund eines Vorfalls bei den Erwachsenen, der zum Partieverlust führte möchten wir auf die Turnierordnung hinweisen. Stehen in der Ausschreibung keine Ausnahmenen oder Hinweise zu abweichenden FIDE Regeln, gelten diese. Bei einem Teilnehmer in der Erwachsenenmeisterschaft klingelte während der Partie das Handy und dies führte zum Partieverlust. Leider war der Spieler uneinsichtig und gab seinen kompletten Rückzug von der Meisterschaft bekannt. Hier nochmals der Auszug der FIDE Regeln:

"Während des Spiels ist es einem Spieler verboten, ein Mobiltelefon und/oder ein anderes elektronisches Kommunikationsmittel im Turnierareal bei sich zu haben. Wenn es erwiesen ist, dass ein Spieler ein solches Gerät in das Turnierareal gebracht hat, verliert er die Partie. Der Gegner gewinnt die Partie. Das Turnierreglement kann eine andere, weniger strenge Bestrafung vorsehen. "
Abschnitt 11.3b vom 01.07.2014

V O R S C H A U

Ostthüringer Einzelmeisterschaften der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen in Dittrichshütte / Sonnabend Titelkämpfe im Blitzschach

Die 26. Ostthüringer Einzelmeisterschaften der Kinder und Jugendlichen in den Altersklassen U 10 – U 18 finden vom Freitag bis Sonntag in der Kinder-und Jugenderholung Dittrichshütte statt. Der Turnierleitung wurde ein Meldeergebnis  von 100 Mädchen und Jungen aus 12 Schachvereinen Ostthüringens gemeldet. Die besten Nachwuchsspieler werden sich wieder viele spannende Duelle auf den 64 Feldern liefern, denn schließlich geht es um die Qualifikation zu den diesjährigen Landesmeisterschaften im April.
Ausrichter dieses Großereignisses ist der MTV 1876 Saalfeld – Abt. Schach. Es werden fünf Runden im Schweizer System gespielt, die Erstplatzierten erhalten Pokale, Urkunden und Sachpreise. Die Altersklasse U 10 männlich ist mit 20 Teilnehmern am stärksten besetzt.
Vom Gastgeber MTV 1876 Saalfeld werden 16 Mädchen und Jungen an den Start gehen, wobei die Kaderspieler Meike Ratay, Melanie Grund und Sebastian Grund aus Leistungsgründen bei den Titelkämpfen der Erwachsenen mitspielen, die zur gleichen Zeit ebenfalls in Dittrichshütte ausgetragen werden. Insgesamt 20 Teilnehmer kämpfen hier um die drei Fahrkarten zu den Landesmeisterschaften, dabei sind auch die Spitzenspieler aus Saalfeld und Königsee.  Austragungsort beider Meisterschaften in Dittrichshütte ist das Kulturhaus , die Turniereröffnung findet am Freitag um 19.00 Uhr statt, anschließend wird die erste Runde ausgetragen. Spielbeginn am Sonnabend und Sonntag ist jeweils 08.15 Uhr und 13.00 Uhr, die Siegerehrung findet am Sonntag gegen 15.00 Uhr statt.
Am Sonnabend um 19.00 Uhr werden im Kulturhaus die Ostthüringer Meisterschaften im Blitzschach mit je fünf Minuten Bedenkzeit pro Spieler und Partie ausgetragen. Dazu wurden über 50 Spielerinnen und Spieler aus Ostthüringen  gemeldet und auch hier wird ein spannendes Turnier erwartet, denn auch hier geht es um die Qualifikation zu den diesjährigen Landesmeisterschaften. Alle Anhänger des königlichen Spiels sind als Zuschauer willkommen.

-------------------------------------------------------------------------------------------